20 Jahre krank, kein Befund

05.03.08 18:01 #1
Neues Thema erstellen
20 Jahre krank, kein Befund

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
Ja Tobi das weis ich schon, aber es ist halt mal im Blut gekreist, in ungewöhnlich hohen Mengen. Das Serotonin im Blut war es ja auch leicht erniedrigt, beim Neurostress dann sehr stark erniedrigt. Die Tendenz war richtig.
Du fragtest doch, warum es im Serum so hoch war. Der Grund könnte sein, dass es nicht intrazellulär eingeschleust werden kann (kann sein, dass das damals auch schon gesagt wurde).

Welche Tendenz meinst du ist richtig?
__________________
Gruß Tobi

20 Jahre krank, kein Befund

GuitarGuy ist offline
Beiträge: 726
Seit: 12.11.08
Zitat von fak2411 Beitrag anzeigen
Nach den Ab´s gehts mir laaaaaannnnnggssssaaammmm wieder besser.
Am 2. April bin ich wieder bei Dr.M.
Mal sehen was im Vordergrund stehen wird:

Nebennierenschwäche
Adrenal-Fatigue - Nebennierenschwäche
Borreliose
CFS
Genetik

wahrscheinlich alles zusammen.
Melde mich.....
Hi Fakk.
Ich habe schon auf den ersten drei Seiten bei dir an Borre gedacht. Habe die selbe Symptomatik wie du! Das mit den Pupillen ist ein sehr sehr deutliches Symptom, das hab ich schon oft in Büchern gelesen.

Du musst wissen, dass chron. Borreliose die Nebennieren automatisch schwächt. Somit hat so gut wie jeder chronische Borre Patient eine Nebennierenschwäche.

Ich habe das damals getestet und bei mir ist das Corti sehr erniedrigt. Ich bekam ein niedriges Präperat und nach 2 Wochen krasse Beschwerden, wie sonst keiner der Patienten beim Arzt. Und eigentlich vertrage ich viele Medis sehr gut. Ich bekam meine alten Symptome wieder. Panikstörungen, Angstgefühle, Schweißausbrüche. Im Nachhinein wusste ich damals nicht das Corti bei Borreliose absolut gefährlich ist.

Was machst du momentan für eine Therapie?

20 Jahre krank, kein Befund

GuitarGuy ist offline
Beiträge: 726
Seit: 12.11.08
Zitat von fak2411 Beitrag anzeigen
Nach den Ab´s gehts mir laaaaaannnnnggssssaaammmm wieder besser.
Am 2. April bin ich wieder bei Dr.M.
Mal sehen was im Vordergrund stehen wird:

Nebennierenschwäche
Adrenal-Fatigue - Nebennierenschwäche
Borreliose
CFS
Genetik

wahrscheinlich alles zusammen.
Melde mich.....
Hey Fakk.
Meine letzten 4 Wochen waren die Hölle, Herxe ohne Ende. Jetzt gehts langsam aber richtig Bergauf. Nur durchhalten. Die ganzen "Nebenwirkugen" sind sehr oft Herxe, das merkst du dann, wenn du Phasen hast wo du vom AB quasi nichts merkst und plötzlich wieder Schmerzen, oder wie ich es nenne, dieses starke Entzündungsgefühl, bekommst.

Chlorella kann helfen beim entgiften! Die Toxine MÜSSEN raus. Nur rein mit dem guten Zeug 3-4x täglich! Außerdem hilft mir Orthomol Immun (weiß nicht ob du da mit dem B6 aufpassen musst) das gibt mir immer gut Energie. Auch helfen bei "Herxen" Antiallergietabletten, sowie Ibuprofen. Wenn du es natürlich magst, nimm hochdosierten Brenneselwurzel Extrakt. Ich hab alles da

20 Jahre krank, kein Befund

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Hallo GuitarGuy,

was machst Du denn gerade für eine Therapie (Mittel, Dauer, Menge)?
Wurde der Säure-/Basebhaushalt bzw. Entsäuerung miteinbezogen?

Gruß
Rübe
__________________
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke/Vergiftete nur einen!

20 Jahre krank, kein Befund

fak2411 ist offline
Themenstarter Beiträge: 791
Seit: 18.02.08
Hallo Leute, sorry für die späte Meldung.
Ich war ja kürzlich wieder bei Dr. Müller. Der Gentest, das Stresshormone nicht abgebaut werden (COMT), hat sich nicht bestätigt.
Die Behandlung ist im Moment folgendermaßen:
Seit einiger Zeit,
Stosstherapie, eine Woche, dann 4 Wochen Pause. Morgens Quensyl 200mg plus 3x Minocyclin 50mg.
Dazu Viathen A+T.

Seit dem letzten Besuch bekomm ich L-Tryptophan 250 mg abends eine für das Serotonin. Dazu für die Nebenniere morgens eine Serene Pro morgens und AdreCor. Beide Präparate sind von Neurolap,
schaut lieber nicht was die kosten .
Das Tryptophan ist von der Kösterl-Apotheke-München. 50 Kapseln für 26 Euro inkl. Versand . Dr.M wollte das ich sie dort bestelle.

Mir geht es besser als früher. Ich kann rausgehen, etwas Sport machen, obgleich es sehr anstrengend ist und auch zeitlich limitiert ist. Auch die Temperaturen in der Sonne sind erträglicher geworden. Ich kann einfach viel mehr spontan machen. Abends mache ich auch wieder etwas Hanteltraining, hab sehr abgebaut, aber der Wille ist geblieben. Jedoch muß man das alles relativieren, von normal kann keine Rede sein. Die Paniksymptomatik hat sich verbessert.

Die AB Stosstherapie beginne ich am Dienstag zum 2ten mal und hab etwas bammel davor, weil es mir beim ersten mal schlecht dabei ging. Herxsheimer ?
Mal sehen wie es diesmal wird.

Ich weiß das es andere Meinungen gibt und auch noch ergänzende Maßnahmen. Ich werde Dr. Müller aber vertrauen und machen was er sagt. Trotzdem werde ich versuchen mich ordentlich zu Ernähren usw., weil ich gemerkt habe, das zB. eine lange Hungerphase von mehr als 4 Stunden, mir nicht gut tut und auch die Nebenniere das nicht mag, ist halt Stress.

Im Mittelpunkt steht die Bekämpfung der Borrelien mit AB. Auch dem Viathen rechne ich viel Anteil an, da es ja Entzündungen hemmt und dem Immunsystem auf die Sprünge hilft.

Guitar Gay, du schreibst viel von deinem Befinden, nicht aber davon wie therapierst. Erzähl mal !

Gruß an alle, ich diskutiere gerne weiter mit euch !

20 Jahre krank, kein Befund

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Meine letzten 4 Wochen waren die Hölle, Herxe ohne Ende
Wie lange kann denn so eine Herxheimer-Reaktion gehen? Das ist ja grausam - so lange!

Gruss,
Uta

20 Jahre krank, kein Befund

fak2411 ist offline
Themenstarter Beiträge: 791
Seit: 18.02.08
Mano, keiner will mich klicken....

20 Jahre krank, kein Befund

meul ist offline
Beiträge: 97
Seit: 10.10.08
Wie gehts dir Zeit ?

20 Jahre krank, kein Befund

fak2411 ist offline
Themenstarter Beiträge: 791
Seit: 18.02.08
Danke der Nachfrage.
Obwohl ich zum letzten Jahr, bis vor dem Beginn der Antibiose im Dezember, doch gute Fortschritte machte, ist die Situation nicht gut. Alle Symptome haben sich verbessert. Was mir zu schaffen macht, ist das ich keinen Sport machen kann. Beim Versuch Fahrrad oder Inliner zu fahren, muss ich nach 2-3 km aufhören. Die Symptome verstärken sich sehr stark und auch schnell. Schwäche, Schwindel, Hitze, Atemprobleme,Sehstörungen. Ich quäle mich immer nach Hause, was oft dramatisch ist. Die Regeneration dauer eine Stunde bis zu einem Tag. Hanteltraining, 15 Minuten, ist auch unangenehm, geht aber besser. Der Aufenthalt im Warmen oder in der Sonne ist auch besser als letztes Jahr, jedoch geht es auch nur zeitlich limitiert. Schwäche und Ohnmachtsgefühl stellt sich ein.
Ich nehme seit heute wieder Minocyclin und Quensyl, Stosstherapie. Bis jetzt hab ich nur eine dezente Verschlechterung des Befindens gespürt. Ich hatte Bedenken, weil ich beim ersten Mal eine Verschlechterung des Befindens hatte, wobei ich mich Frage, ob es wirklich daran lag. Ein Tag zuvor bin ich mit dem Roller gestürzt und mir ging es am selben abend noch sehr schlecht. Warum weis ich auch nicht. Ich war durchgefrohren und hatte ja noch blutende Wunden. War es der Stress der Symptome verstärkte ?
Mal sehen wie es weiter geht......
Gruß

20 Jahre krank, kein Befund

fak2411 ist offline
Themenstarter Beiträge: 791
Seit: 18.02.08
Seit Freitag nehme ich wieder Quensyl und Minocyclin für eine Woche.
Beim ersten mal hatte ich Nebenwirkungen oder Wirkungen, je nachdem wie man es sieht. Durch das abtöten sollte man ja fast Nebenwirkungen haben zum Beweis der Wirkung. Hab ich gelesen und weiter vorne ja mal verlinkt.
Am ersten Tag merkte ich kaum was. Am zweiten Tag hatte ich Schwindel und dann kam noch Benommenheit dazu. Quensyl hat eine Halbwertzeit von 30-60 Tagen !!!, was auch erklären würde, warum die Nebenwirkungen beim ersten mal nur langsam abklangen. Minocyclin übrigens von 15 Stunden.

Zu Beginn der Einnahme vom L-Tryptophan hatte ich einen tieferen Schlaf. Nach etwa 5 Tagen kehrte sich das Ganze um. Ich konnte sehr schlecht schlafen und es war so schlimm, das ich wissen wollte ob es davon kommt. Ich lies es weg und es war wieder besser. Ich werde es wieder einnehmen und schauen was geschieht. Sollte es sich wieder verschlechtern werde ich Doc Müller anrufen um nach Rat zu fragen.
Eure Antworten wären aber auch interessant.
Gruß


Optionen Suchen


Themenübersicht