Nebennierenschwäche? Neurostress? Brauche Hilfe...

11.05.15 13:15 #1
Neues Thema erstellen
Nebennierenschwäche? Neurostress? Brauche Hilfe...

julisa ist offline
Beiträge: 1.798
Seit: 20.03.09
Zitat von Kontraindikator Beitrag anzeigen
Hast Du Erfahrung mit der HC Dosierung. Wir haben schon alles ausprobiert. Ich hatte auch schon 50 mg täglich gehabt und bin nun wieder bei ca. 15 mg am Tag.

Hast Du Erfahrung, wann es meist wieder langsam abgesetzt werden kann Undines Du Ärzte die sich wirklich damit auskennen. Mir ist hier leider noch keiner begegnet.
Also ich bin ein Fan von Cremes, weil die Hormone über die Haut direkter ankommen. Als Creme dann eine 0,5% Creme, die ist nicht mal verschreibungspflichtig u. immer mit einem Hubsystem, damit Du exakt dosieren kannst (Donauapo Neuburg, Marktapo Rotthalmünster). Wichtig ist übrigens auch immer ein Pausetag in der Woche. Bei Tabletten weißt Du nie, was wirklich ankommt, muss ja über Magen-Darm u. Leber laufen u. die sind ja auch meist nicht in Ordnung bzw. sowieso schon überlastet. (Eine überlastete Leber macht übrigens auch noch müde.)

Ich bin nun mal nächste Woche auf den Cortisoltest gespannt.
Bei welchem Labor läßt Du den machen?
Da wäre es wichtig, dass Du am Vortag die letzte Anwendung hast. So kann man sehen wie die Werte am nächsten Tag aussehen.

Wenn ich wenigstens mal wieder erholsam schlafen könnte, würde das sicherlich auch die Heilung beschleunigen.
Das wäre auch das wichtigste, damit die NN regenerieren können. Es ist gut, wenn Du Dich nicht an Schlaftabletten gewöhnen willst.

Bei Dir ist bestimmt zu viel Adrenalin vorhanden. Hast Du auch schon mal einen Nacht-Test gemacht auf Melatonin u. Cortisol?

Hast Du schon mal Ornithin/Melatonin/ versucht? Pflanzliche Mittel?
Wann gehst Du ins Bett u. was machst Du vorher?

Gibt es etwas, das Dich momentan beschäftigt privat oder beruflich u. nicht zur Ruhe kommen läßt innerlich?

Hast Du schon mal Phyto-C genommen, damit kannst Du die Hypophyse etwas aktivieren?

VG
julisa

Geändert von julisa (16.05.15 um 17:52 Uhr)

AW: Nebennierenschwäche? Neurostress? Brauche Hilfe...

Kontraindikator ist offline
Themenstarter Beiträge: 166
Seit: 31.08.13
Ornithin sagt mir gar nichts. Habe ich noch nie was von gehört, werde aber mal morgen googeln gehen.

Das einzige was mich beschäftigt ist meine Gesundheit, sonst ist wirklich alles Bestens.
Adrenalin war eigentlich OK.
Ich habe da ein wenig die Neurotransmitter in Verdacht. Diese COT Genvariante ist ja dafür verantwortlich, dass Dopamin schneller abgebaut wird. Der letzte Test ist 18 Monate alt, von daher ist das nun wichtig zu überprüfen wie diese Werte aktuell aussehen.

Wie heisst denn die Creme, die Du hasst. Ist das einfach Hydrokortison-Creme?

Falls das halt mir dem Schlaf nichts wird, werde ich mich nun dann doch einige Wochen auf Schaftabletten einlassen. Ich hatte im gesamten April Nachts nicht mehr als maximal zweimal 2 Stunden Schlaf gehabt. Mit den Schlaftabletten war das wieder relativ gut und ich fühle mich dann auch gleich besser.

Nebennierenschwäche? Neurostress? Brauche Hilfe...

julisa ist offline
Beiträge: 1.798
Seit: 20.03.09
Zitat von Kontraindikator Beitrag anzeigen
Wie heisst denn die Creme, die Du hast. Ist das einfach Hydrokortison-Creme?
Ich kenne es unter Hydrocortisolcreme.

Falls das halt mit dem Schlaf nichts wird, werde ich mich nun dann doch einige Wochen auf Schaftabletten einlassen. Ich hatte im gesamten April Nachts nicht mehr als maximal zweimal 2 Stunden Schlaf gehabt. Mit den Schlaftabletten war das wieder relativ gut und ich fühle mich dann auch gleich besser.
Ja klar vorübergehend sicher sinnvoll, damit Du überhaupt mal schläfst.

VG
julisa

AW: Nebennierenschwäche? Neurostress? Brauche Hilfe...

Kontraindikator ist offline
Themenstarter Beiträge: 166
Seit: 31.08.13
Nach der Creme frage ich mal in der Apotheke. Die wird dann wahrscheinlich vom Körper auch nicht so schnell aufgenommen wie die Tabletten, oder?
Nimmt man die dann genauso hochdosiert, oder eher etwas weniger, da sie besser aufgenommen wird?

Tja, mit den Schlaftabletten ist halt echt so eine Sache. Ich habe übernächste Woche für 2 Wochen Urlaub. Da probiere ich sie dann abzusetzen. Allerdings bevor ich im Urlaub wieder nicht schlafe, werde ich sie wieder nehmen, wenn es nach 3 Tagen nicht funktioniert hat.

Mit dem Orthinin klingt ganz gut...zusammen mit Arginin. Vielleicht vermindert das ja mein Watte/Nebel Gefühl im Kopf.

Nebennierenschwäche? Neurostress? Brauche Hilfe...

julisa ist offline
Beiträge: 1.798
Seit: 20.03.09
Zitat von Kontraindikator Beitrag anzeigen
Nach der Creme frage ich mal in der Apotheke. Die wird dann wahrscheinlich vom Körper auch nicht so schnell aufgenommen wie die Tabletten, oder?

Nimmt man die dann genauso hochdosiert, oder eher etwas weniger, da sie besser aufgenommen wird?
Gibt es nur hier: Donauapo Neuburg, Marktapo Rotthalmünster
Das sind spezielle Apos, die sich auf Hormonzubereitungen spezialisiert haben u. eben dieses Hubsystem verwenden. Du brauchst eine exakte Dosierung. Keine Tube!
Und Du brauchst eine 0,5% Creme, mit D4 hast Du zu wenig Wirkstoff.

Der Wirkstoff aus der Creme ist wesentlich schneller in jeder Körperzelle. Nach einer halben Stunde schon nachweisbar. Da wird die Tablette gerade mal aufgelöst.

Man nimmt früh 1-2 Hübe u. mittags noch mal einen. (ohne Ringe) Dosierung ausprobieren. Du solltest nicht aufgedreht sein dadurch, dann ist es zuviel. Und dann eben auch mal mit Speicheltest kontrollieren.

Tja, mit den Schlaftabletten ist halt echt so eine Sache. Ich habe übernächste Woche für 2 Wochen Urlaub. Da probiere ich sie dann abzusetzen. Allerdings bevor ich im Urlaub wieder nicht schlafe, werde ich sie wieder nehmen, wenn es nach 3 Tagen nicht funktioniert hat.
Allein schon ab u. zu Pause machen oder aussetzen, ist schon gut. Auch bei Hormonanwendungen insgesamt (ich meine jetzt über Cremes) sollte man einen Pausetag einlegen, z.B. Sonntags, wo die Rezeptoren mal auf Entzug gehen dürfen.

VG
julisa

AW: Nebennierenschwäche? Neurostress? Brauche Hilfe...

Kontraindikator ist offline
Themenstarter Beiträge: 166
Seit: 31.08.13
Wieviel mg HC entspricht ein Hub von der Creme?

Tja, heute ging es halt auch nur wieder mit Schlaftablette, dafür habe ich mal 10 Stunden geschlafen und war nur einmal wach...Das ist für mich gigantisch....

Nebennierenschwäche? Neurostress? Brauche Hilfe...

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Bist Du denn mit Schlaftabletten nicht müde am nächsten Tag?
Wie heißt denn das Mittel, das Du nimmst? Vielleicht muss ich es auch mal probieren.
Bisher war ich nämlich immer noch müder, wenn ich etwas zum Schlafen genommen hatte.

lg
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

AW: Nebennierenschwäche? Neurostress? Brauche Hilfe...

Kontraindikator ist offline
Themenstarter Beiträge: 166
Seit: 31.08.13
Ich nehme Zopiclon. Ich fühle mich jedenfalls tausendmal besser, als ohne.
Allerdings kenne ich einfach nicht das Gefühl fit und munter zu sein. Immer dieses Nebelgefühl im Kopf.

Aber so ist es dann wenigstens OK und man spürt etwas Lebensqualität. Die letzten 6 Wochen ohne Tabletten waren eine absolute Qual.

AW: Nebennierenschwäche? Neurostress? Brauche Hilfe...

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Was nachweisbar übrig geblieben ist, ist eine nachgewiesene Nebennierenschwäche und Hypophysenunterfunktion. Letztes Jahr hatte ich noch eine Zyste in der Hypophyse, die vor 4 Wochen nicht mehr sichtbar war.
Du bringst mich wegen des Zopiclons aber noch auf einen Gedanken, wegen Deines Threadthemas und den hormonellen Auswirkungen.

Du weißt sicher, dass Schlafmittel sich immer auf Hormone auswirken?
Wenn Du Zopiclon längere Zeit einnimmst, kannst Du auch süchtig werden, lese ich, wenn ich danach googele.

Wenn Du also mit diesem Mittel unbeeinflusste Hormonwerte haben willst, müsstest Du es immer eine längere Zeit absetzen.

Bedenken musst Du, wenn Du Hormone wie Dopamin, Adrenalin und Noradrenalin messen lässt, dass diese extrem störanfällig sind.
Ein erniedrigter Dopaminwert ist m. E. am ehesten durch Fehler bei der Blutabnahme erklärbar.
Denn diese 3 Hormone fallen ab, wenn der Arzt sie nicht sofort und vor allem korrekt "weiter verarbeitet". Da gibt es sehr viel zu beachten und dabei werden sehr oft Fehler gemacht.
Oft wird das Blut nicht sofort zentrifugiert. Die wenigsten Ärzte haben eine Kühlzentrifuge. Oft wird das Plasma nicht tiefgefroren, sondern nur halb gefroren oder ungefroren, ans Labor gegeben und oft wird für den Transport kein Trockeneis verwendet.
etc. etc.

Hypophysenzyste:
Bei mir hieß es auch, ich hätte eine solche Zyste. In späteren MRTs war sie auch nicht zu finden und das kam deshalb, weil man keine engen Schichten machte. Wird das MRT nicht extra wegen der Hypophyse gemacht, d. h. heißt es auf der Überweisung nur: MRT Schädel, dann kannst Du damit rechnen, dass die Hypophyse nicht engschichtig untersucht wird.
Später dann, als auf der Überweisung stand, dass auch die Hypophyse mit untersucht werden soll, hat man die Zyste dann wieder bei mir gefunden.

Wichtig könnte noch sein, dass das MRT-Gerät eine Feldstärke von 3 Tesla hat. Damit sieht man mehr als bei den oft üblichen 1,5 Tesla-Geräten.

lg
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

AW: Nebennierenschwäche? Neurostress? Brauche Hilfe...

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Hallo Kontraindikator
Ich finde es ein bischen schade, dass deine Behandlung gleich von Anfang an mit ganz schweren Geschuetzen erfolgt ist und halte das mitunter fuer einen Grund, warum es dir schlech oder schlechter geht.
Ich wuerde an deiner Stelle mal versuchen, mit Naehrstoffen zu stimulieren, konkret, da du ueber Dopamin geschrieben hast, wuerde ich dieses mit gezielter Gabe von Aminosaeuren stimulieren (Tyrosin, DLPA), kriegste in jedem Bodybuildershop.
Dopamin – Wikipedia
Tyrosin – Wikipedia

Ich halte es nie fuer eine gute Idee, dem Koerper die ganze Arbeit abzunehmen, Stimulation ist die bessere Variante. Ursachenforschung/behandlung waere dann noch ein anderes Thema.
Was ein NO GO ist, ist dein Schlafmittel und Dauerkortison.
Ich denke, das weisste aber selbst, dass das nix ist auf Dauer und dass kein Koerper davon ECHT gesund oder zumindest "ok" wird.

lg dadeduda


Optionen Suchen


Themenübersicht