Bin ich ein Hypochonder? Viele Probleme...

22.04.14 16:05 #1
Neues Thema erstellen
Bin ich ein Hypochonder? Viele Probleme...

Daenerys ist offline
Themenstarter Beiträge: 488
Seit: 22.04.14
Hallo Blackkiss

Vielen Dank für deine Überlegungen. Das mit der Umwandlungsstörung habe ich mir auch schon öfters überlegt. So wie ich das aber verstanden habe, wechselt der T3-Wert dann meistens nicht mehr nach oben. Und bei mir kam es schon vor, dass er sehr tief war, dann aber wieder höher. Trotzdem könnte es in diese Richtung gehen.

Ich habe mich jetzt erstmals seit meiner Hashi-Erkrankung mit gutem Material eingedeckt und lese da so einiges, was mich motiviert, nach einer Lösung zu suchen. Im Moment denke ich, dass bei mir nicht nur die SD-Hormone aus dem Gleichgewicht sind, sondern auch die weiblichen Hormone. Wie und was genau, ist mir nicht klar. Aber ich war jetzt letzte Woche bei meiner Gyn und warte mal die Resultate über die weiblichen Hormone ab. Vielleicht zeigt sich dort ein Hinweis...

Weisst du denn, ob man Zink überhaupt testen kann? Ich frage nur, weil Zink doch keine Speichersubstanz ist.
Magnesium habe ich jetzt schon sehr lange Zeit hochdosiert genommen. Dort sollte ich keinen Mangel haben. Und B-12 glaube ich auch nicht, weil ich fast täglich ein wenig rotes Bio-Fleisch esse. Gut, man kann nie wissen... :-)

Bin ich ein Hypochonder? Viele Probleme...

Blackkiss ist offline
Beiträge: 96
Seit: 27.04.14
An Deiner Stelle würde ich mal eine Woche keine Nahrungsmittelergänzungen nehmen (verfälscht sonst angeblich) und dann auf jeden Fall mal Magnesium testen lassen.
Zink sollte auch testbar sein: Magnesium kostet privat in meinem Labor 2,33 € und Zink 5,25 €. Bei so viel Magnesium"bedarf" könnte man schon mal 2,33 € zuzahlen für den Wert (selbst wenn der Arzt es nicht ankreuzt - einfach als Privatwunsch notieren lassen und unterschreiben).

Bei den ft3 und ft4-Werten bekommt man mehr Gefühl, wenn man die in % umrechnet. zB hier HPU-Info Laborwerte Visualisierer
Dann gibt es Aussagen, dass die meisten Hashis ihr ft'3 im oberen Drittel angenehm finden... Einfach mal alte Werte rauskramen und alles in % berechnen.

Viel Erfolg beim Lesen

Bin ich ein Hypochonder? Viele Probleme...

Daenerys ist offline
Themenstarter Beiträge: 488
Seit: 22.04.14
Hey Blackkiss

Ich habe nun tatsächlich einen Zinkmangel. Habs austesten lassen. Sonst ist alles ok, bis auch auf das Progesteron, weswegen ist jetzt diese beiden substituiere.

Einen Schritt weiter, so muss es sein :-))

Bin ich ein Hypochonder? Viele Probleme...

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Hallo Daenerys
Wenn du Progesteron substituierst (ueber die Haut oder?), dann bedenke, dass sich das auf deine Schilddruesenwerte auswirkt und du eventuell deine SD Medis abwandeln musst.
lg

Bin ich ein Hypochonder? Viele Probleme...

Daenerys ist offline
Themenstarter Beiträge: 488
Seit: 22.04.14
Hi Dadeduda!
Ja, danke für den Hinweis. Darauf werde ich sicher besonders achten. Ich erhoffe mir durch die Einnahme von Progesteron jetzt auch, dass sich T4 und T3 etwas annähern. Momentan schiesst mein T4 oben auf, und T3 ist so im mittleren, unteren Bereich. Die Internistin hat aber gemeint, dass ich erst mit einer kleinen Dosis (Zyklustag 1-15 20 mg Progesteron und Zyklustag 16-26 40 mg) beginnen und mal beobachten soll. Ich bin gespannt :-)

Bin ich ein Hypochonder? Viele Probleme...

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Oh? Die hat dir empfohlen durchzuschmieren??? Normalerweise solltest du nur 2 Wochen pro Monat schmieren wenn du noch vor der Menopause bist. Ansonsten drosselt der Koerper die Eigenproduktion noch mehr. Das finde ich jetzt seltsam. Auch das mit der Dosierung. mmm.... Ich weiss nicht so recht. schau mal:

strogen-Dominanz: Natrliches Progesteron

lg dadeduda

Bin ich ein Hypochonder? Viele Probleme...

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Also da das "Durchschmieren" ja mit unterschiedlich hoher Dosis erfolgen soll, finde ich das in Ordnung. Das las ich auch so in einem der guten Hormonbücher für den Fall starken Mangels.
Das Progesteron ist eben nicht nur als Sexualhormon zu betrachten, sondern auch als Grundbaustein für dringend benötigte Nebennierenhormone ....
__________________
LG K.

Bin ich ein Hypochonder? Viele Probleme...

Daenerys ist offline
Themenstarter Beiträge: 488
Seit: 22.04.14
ups...sorry, ich habe mich vertippt!
Ich soll von Tag 12-15 20mg und von Tag 16-26 40mg schmieren.

Jetzt habe ich noch eine Frage an Erfahrene:
Ich habe ja nun bereits eine Woche die Creme benutzt seit der Konsultation bei der Ärztin. Nun habe ich vorgestern meine Tage gekriegt und hatte übelste PMS, also mehr als sonst. Ausserdem war meine Mens schmerzhafter und kam mit 3 Tagen verspätung.

Was könnte das bedeuten?
Ist es möglich, dass wegen der Verspätung die Blutuntersuchung am 21. Zyklustsag nicht zählt? Ich mag mich erinnern....vom Eisprung bis zur Periode sind es immer exakt 14 Tage. Bei verlängertem oder verkürztem Zyklus ist die Phase vor dem Eisprung variabel. Folglich wäre der 21. Zyklustag bei einem 30-Tage-Zyklus wenig aufschlussreich betreffend Progesteron?
Also ich hab echt keine Ahnung. ist nur so ein Gedanke....

Und zweite Frage:
Falls es an einer Erstverschlimmerung liegen würde, wie lange dauert diese im Schnitt? Mehr als ein Zyklus?

Bin ich ein Hypochonder? Viele Probleme...

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Hallo daenerys
Progesteron wirkt ja genau umgekehrt, also gegen den Schmerz.
Das Problem ist, dass am Anfang der Substitution auch kurzzeitig die Sensitivitaet fuer Ostrogen steigt, es dauert etwas, bis sich das einpendelt, bzw. das Progesteron dann auch im Fettgewebe gespeichert ist.
Ich denke da liegt die Ursache fur die Erstverschlimmerung. Lass dich davon nicht abschrecken, sollte sich bald legen.
Ich habe wegen dem vielen Blut fuer 2 Monate mit dem Progesteron aufgehoert und bin fast "gestorben" vor Schmerz letzten Monat, genau wie frueher also, bevor ich substituiert habe.
Ich habe auch zuwenig abgewartet (nur 3 monate) und werde jetzt brav weiterschmieren.....

Mit dem 21. Tag bei den 30 Tagen, da kann ich nicht viel zu sagen. Vielleicht hat da jemand anders mehr Ahnung.
Andererseits soll man den Speicheltest zw. 19. und 21. Tag machen, somit kannst du 2 tage abziehen, ich denke, da kommste dann ohnehin nahe dran?
lg dadeduda

Geändert von dadeduda (23.06.14 um 21:10 Uhr)

Bin ich ein Hypochonder? Viele Probleme...

Daenerys ist offline
Themenstarter Beiträge: 488
Seit: 22.04.14
Vielen Dank, Dadeduda

Ja, ich werde es sicher weiterhin nehmen. Da lasse ich mir schon etwas Zeit.

Seit heute (meine Periode ist jetzt fertig) fühle ich mich leider von der Schilddrüse her jetzt im oberen Bereich. Zumindest gefühlt. Habe Kopfschmerzen, Kopfdruck, bin überdreht, "hyperig", habe schlecht geschlafen und hab das Gefühl, dass mein Augendruck zugenommen hat.

Könnte das auch mit dem Progesteron zu tun haben? Wäre dann aber unlogisch, wenn ich noch mehr Östrogendominanz hätte hinsichtlich Erstverschlimmerung, denn dann müsste der Stoffwechsel ja langsamer werden (Östrogen macht ja den Stoffwechsel langsamer, so viel ich weiss).

Bin etwas verwirrt...

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht