Dauerschwindel; evtl. Überdosierung L-Thyroxin?

19.01.14 15:38 #1
Neues Thema erstellen
Dauerschwindel; evtl. Überdosierung L-Thyroxin?
darleen
Hallo darleen,

Wie kommt es, dass viele ärzte nicht alle werte testen wollen? Was haben die Krankenkassen damit zu tun?
Hallo Dauerschwindler

die Kassen bezahlen nur bestimmte Budgethöhen , die Ärzte porbieren in diesem Rahmen zu bleiben um keinen Verlust zu haben , dann werden erweierte Abnahmen eben als unötig angesehen und es hapert oft an Enthusiasmus und es wird der Patient schnell in die Psychosomatik abgeschoben damit man das *Problem* los wird
Ich verstehe echt nicht, warum man als sd-kranker so behandelt wird. Wenn man bei mir immer alle werte genommen hätte, wäre es wahrscheinlich gar nicht soweit gekommen....
es geht doch nicht nur uns so, es geht durch alle Reihen von Erkrankungen die aufwendiger zu behandeln und aufwendiger zu diagnostizieren sind

Das macht einem echt wütend...auch das ich über die ganze Krankheit nicht aufgeklärt wurde und dass mir vorher noch nie gesagt wurde, dass ich zum endo soll...
die Ärzte gehen davon aus, das du von der Materie nicht so viel wissen möchtest, oder es nicht verstehst und man sollte niemals sich auf einen Arzt verlassen , das sag ich jetzt nicht aus einer einzigen Erfahrung heraus , sondern seit dem ich krank wurde zog sich das wie ein Faden durch sämtliche Arztpraxen und Krankenhäuser, diese Neagtiv-Erfahrung , leider

das sie nicht Alles bedienen können in der kurzen Patietenzeit liegt auch auf der Hand , aber so gar nicht informieren ist einfach unmöglich , dazu gibt es doch auch Infos die man als Arzt zusammenstellen kann und dem Patienten in die Hand drücken kann , und das dann als Werbungskosten abrechnen lassen , Alles ist möglich , man muss nur wollen

Man verlässt sich ja auch i-wie auf das, was ärzte sagen...
Zum Glück bin ich jetzt bei meiner hausärztin, bei der ich früher war!!! Da fahre ich lieber 20km, damit mir sowas nicht nochmal passiert...
habe mich auch auf Ärzte verlassen und wurde dadurch richtig krank --> bis zur totalen Bettlägerigkeit ,die sich über 2 Jahre hinzog , nichts ging mehr bei mir

ja zu einem gutem Arzt würde ich auch etwas weiter fahren , nur Viele können das gar nicht mehr , weil sie so krank sind

Ich finde es ist heutzutage nicht mehr so selbstverstandlich, dass dich gegenseitig so sehr geholfen wird, weil jeder zu viel mit sich selbst zu tun hat. Ich bin der i-Seite hier und den Menschen, die mir hier schreiben, sehr dankbar!!! Ohne euch hätte ich nicht den Arzt gewechselt und hätte noch viel länger die hohe sd-Dosis genommen...
ich habe gute Erfahrungen gemacht in Foren und Hier ist die Hilfsbereitschaft sehr groß, Dingen auf dem Grund zu gehen

liebe grüße darleen

Geändert von darleen (18.02.14 um 21:16 Uhr) Grund: typos

Dauerschwindel; evtl. Überdosierung L-Thyroxin?

dauerschwindler ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 19.01.14
Hallo ihr lieben, ich bin jetzt wirklich am verzweifeln,.... ��
Ich habe heute meine werte bekommen und sie sind ok, jedenfalls können die Beschwerden, die ich noch habe, wohl nicht davon kommen.

Ft3 2,48 norm 2,00 - 4,40
Ft4 1,41 norm 0,93 - 1,7
Mak 10,2. norm 0,00-34,00
Trak kleiner als Zeichen 0,30 kann das kleiner- als -Zeichen nicht mit Handy machen... Norm 0,00 -1,50

Tsh 1,380 norm 0,27 - 4,2

So das sind die werte...
Ich habe noch folgende Symptome: blähungen, blähbauch und aufstoßen. Ich muss jeden Tag mehrmals sah simplex nehmen, sonst erbrechevich magensäure. Je mehr blähbauch, desto mehr schwondelgefühl. Starke magenschmerzen, eher so ein druckgefühl. Stechen auf unter den rippen im rechten oberbauch. Ich hab viel durst. Bin sehr nervös, kann mich kaum konzentrieren. Bin total aufgekratzt. Hab immer noch starken bewegungsdrang. Es gibt tage, da laufe ich den ganzen Tag von morgens bis abends. Durchschlafprobleme. Wenn ich morgens aufwachen, kann ich nicht mehr einschlafen, egal, ob es zb nachts um 3 ist. Abends wenn ich müde bin und morgens nach dem aufwachen ist das schwindelgefühl am schlimmsten. Es ist nicht so direkt Schwindel, sondern so ein leichtes ruckgefühl, oder abhebegefühl. Wenn ich stuhlgang hatte, wenn es die verstopfung zulässt, geht es mir besser. Morgens wenn ich aufwache, sind meine beine total verkrampft, sie fühlen sich auch etwas taub an. Wenn ich morgens eibmne Weile laufe, geht es nach einiger Zeit. Beim durchgang muss ich sehr soll drucken, damit es geht, hab sogar jetzt hämoriden...
Verdauungs- und magenprobeme werden weniger, wenn ich nur zwieback esse, aber ich kann mich ja nicht nur davon ernähren...
Ich hab mich jetzt so auf die schilddrüse fixiert...ich dachte ich bin immer noch überdpsiert....und wenn ich richtig eingestellt bin, geht das alles weg...

Ich will endlich, dass es aufhört. Wenn es die schilddrüse gewesen wäre, wäre ja such irgendwann ein ende in sicht gewesen

Meine hausärztin geht vom reizmagen oder darm aus. Bitte märz hab ich magen und darmspiegeung. Eine überweisung zum Neurologen hab ich auch.

Ich weiss nicht mehr weiter. Seit der Thyroxin reduzierung haben sich meine Beschwerden ganz viel gebessert, aber mit diesen symptomen kann ich doch nicht bis ans ende leben. Ich kann mich nicht mehr auf mein umfeld konzentrieren, nicht arbeiten. Kein Haushalt machen...nix.

Ich soll jetzt die opipramol nehmen, weil dadurch der magen ruhiger wird. Eine viertel tablette, 12,5 mg nehme ich jeden abend. Das geht auch, avmber sobald ich mehr nehme, bin ich am nächsten Tag hundemüde und der bewegungsdrang ist trotzdem da, so dass ich dann nur am neuen bin, weil ich müde bin, aber nicht schlafen kann, weil ich den bewegungsdrang habe.

Kann es sein, das mein Magen oder darmbereich etwas weg bekommen hat, durch die überdosierung? Hab mir in der der Apotheke einen test für Helikopter Bakterien (weis nicht, ob es richtig geschrieben ist, bestellt) , den kann ich morgen abholen und dann testen.

Morgen hab ich auch einen Termin beim heilpraktiker.

Eine wichtige Sache noch. Ich laufe den gesamten Tag mit warmflasche rum, sobald ich die min. Eine Stunde weglasse, werden die magenschmerzenschlimmer.

Konntet ihr bitte noch Eure Meinung zu den blutwerten sagen? Habt ihr Vermutungen fur die Beschwerden? Lg

Dauerschwindel; evtl. Überdosierung L-Thyroxin?

dauerschwindler ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 19.01.14
Ich hab meine ärztin gefragt, ob sie mir nicht eine überweisung ins kh geben kann, dafür reichen aber die Beschwerden nicht aus...wie sehr ihr das? Ich hanmb so viel Zeit schon verschenkt, wäre es nicht langsam sinnvoll, sich im kb komplett durchchecken zu lassen? Wieso stellen sich die arzte so an? Ich will einfach gesund werden, nur wenn ich jedes mal Wochen warten muss, bis ich bei irgeneindn facharzt einen Termin bekomme, bin ich ja nächstes Jahr noch nicht gesund...

Dauerschwindel; evtl. Überdosierung L-Thyroxin?

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
hallo Dauerschwindler,

Hast Du eventuell eine Nahrungsunverträglichkeit und das macht Dir Probleme?

Eine Histaminunverträglichkeit die Dir Probleme macht????

Ich finde das fT3 eher im Niederbereich! Ist es das? hast Du eine Unterfunktion...TSH sieht eigentlich gut aus (außer der Referenzbereich heute ist der anerkannte obere Wert bei 2,5 und nicht bei 4,2)...ich selber kenne diese Schlafprobleme aus meiner Unterfunktion - aber warte mal lieber auf Antworten unserer hiesigen SD- cracks....

ciaociao, mondvogel
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Geändert von mondvogel (26.02.14 um 20:54 Uhr)

Dauerschwindel; evtl. Überdosierung L-Thyroxin?
darleen
Hallo Dauerschwindler

kannst du dich erinnern ob du dir Magen-Darm-technisch was zugezogen hast im September 2013 ?

da fing ja Alles an , Schwindel und dann im Dezember mit Durchfall und Verstopfung

wenn der Darm nicht gut arbeitet und du nicht gut absetzen kannst , kann das Benommenheit , Unruhe und all die Sachen machen

wenn du beim Heilpraktiker bist, soll sich um deine Verdaung gekümmert werden , das sich das wieder einpendelt und dringend deine Leber unterstützt wird

Unverträglichkeiten , Bakterienverschiebung , noch vorhandener Darmvirus ? ect.

du merkst ja selber das es sich bessert wenn du regelmäßig absetzen kannst

eine Überfunktion ( die nicht dokunmentiert ist ) im minimalen Zeitfenster kann deine Organe nicht irreversibel geschädigt haben , so schnell geht das nicht

-------------------

dei Ft3 ist jetzt etwas niedrig, wie Mondvogel schon schrieb , für einen aktiven Stoffwechsel könnte es knapp werden , da sich die Werte noch einpendeln werden , mitunter noch weiter absenken können

der Ft3 beträgt jetzt 20 % vom Referenzbereich

sollte weiter beobachtet werden , nicht das der Darm wieder gesunded, aber es dann am aktiven Hormon fehlt , und dann wieder solche Probleme macht
nur von einer anderen Seite

---------------------------------------

musst du vermehrt Urin absetzen ?

juckt dir ab und zu der Körper ? ohne ersichtlichen Grund ?

liebe grüße darleen

Dauerschwindel; evtl. Überdosierung L-Thyroxin?
darleen
Noch Etwas , sprich deinen Heilprkatiker auf Darm-Pilz an , macht erhebliche gesundheitliche Störungen

liebe grüße darleen

Dauerschwindel; evtl. Überdosierung L-Thyroxin?

dauerschwindler ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 19.01.14
Hallo ihr lieben, danke für Eure antworten!

Es Bestand ja schon der verdacht einer laktoseintoleranz, aber ich denke eher nicht, dass es das ist. Ich kann schokopuddung und schokolade essen, das verrage ich zur Zeit sogar noch am besten. Ich hatte vor einigen Wochen einen halben Liter milch getrunken, wegen "Sodbrennen"... Es war kein Sodbrennen, denn ich habe im nachhinein festgesteht, dass es Luft aus dem bauch ist. Ich hatte schon mmer mal von milch leichte bauchschmerzen, wenn ich zu viel getrunken hab, aber so dolle war es nie. hört sich echt eklig an, aber ich hatte den einen nachmittag Hähnchen gegessen und man Tag danach musste ich wurde richtig soll aufstoßen und es hat nach hähnchen im mund gerochen... Ganz komisch. Da hatte ich dann , richtig dolle Verstopfung und blähungen. Der stuhlgang war kleiner als eine fingerkuppe.

Histaminintoleranz weis nicht. Das Ding ist, dass ich gar nicht mehr vertrage. Ich jüngere seit gestern, um zu schauen was passiert. Hab gestern einen schokopudding, ein trockenes brot und 5 Zwiebacke gegessen und mir geht es komischerweise besser. Je mehr ich esse, desto mehr Probleme hab ich. Aber ich kann ja nicht noch hungern. Vor allem bei warmen essen, egal ob Fleisch, nudeln, Kartoffeln usw. Ist es ganz schlimm. Ober vertrage ich auch nicht mehr. Gemüse, also gurke und tomate geht, aber der blhbauch ist immer da. Ich kann auch keinen bh mehr tragen, weil das druckgefühl unausstehlich wird.

Das es von der sd kommt, glaube ich eher nicht mehr. So allgemein schlafen, kann ich jetzt besser, bzw. Ich schlafe wieder fester. Seit letzten wochenende träume ich sogar wieder jede nach... Davor das letzte mal ist über 2 Monate her... ich dachte ja noch überdisiert, aber ist ja nicht. Ich vorher im meinem leben nie solche starken Beschwerden und magenschmerzen.

Kann die heillraktolikerin tests machen auf znverträglichkeit und? War da noch nie. Habt Tipps, auf was ich sie ansprechen sollte?

Ich hatte im September die mittelohrentzündung. Da ging es mir sehr gut, hatte nur ohrenschmerzen, kopfschmerzen usw. Da konnte ich alles essen. Mal hatte ich festeren Stuhlgang, aber keine verstopfung. Im Oktober in der herbstferien war auch noch alles ok. Im Dezember fing das schlechend an. Einen Tag verstopfung. Drei tage oder so kein Stuhlgang, dann durchfall. Wenn ich was gegen duchfall genommen hab, hatte ich wieder verstopfung, bei mittel gegen verstopfung wieder durchfall. Der blhbauch war da ab und zu da. Dann kamen die weihnachtstage. Da ging es mir noch ok. Verstopfung und blhbauch abwechselnd. Die Beschwerden waren nicht so stark, sodass ich alles essen konnte. Von nach weihnachten bis Silvester ging noch ., hatte viel bettruhe, nahm mcp tropfen und schmerztropfen, aber panikattaken und hitzewallungen .Am 6. Januar war mein erster schultag. Ich konnte nicht los, wegen durchfall. Von da an hatte ich ein leichtes schwindelgefühl. Ich ging zum Arzt. Da bekam ist das Antidepressiva cipralex. Von da an hab ich Magensäure erbrocheb... Das erste mal in meinen leben. Der Schwindel wurde sehr stark, übelkeit. Es musste ja nach drei tagen abgebrochen werden. Da begann auch das augenflackern. Von da an wurden die beschwerden immer schlimmer. War ja dann bei frauenarzt, hno, Internist (sie hat ultraschall gemacht von schilddrüse und bauch). Die internistin meinte ihr fällt nix auf, nur etwas viel Luft im bauch und an den Tag ging es mir noch von den verhältnissen her gut. Der blähbauch war da sogar noch eher klein. Dann kam der niedrige tsh raus. Hormone wurden reduziert und es wurde besser. Augenflackern, starkes Schwindelgefühl, Konzentration, schlaf usw. Wurde alles besser im laufe der Wochen. Der bewegungsdrang hat erst später angefangen. Wann genau weiss ich nicht mehr, ich schatze Mitte Januar. Ich muss hier nachlesen, viel leicht hab ich es ja hier reibgeschrieben..

Ich muss viel trinken, habe oft durst. Aber das durstgefühl hab ich schon lange. Ich hab auch so ein druckgefühl im hals, wenn das kommt, weiss ich immer schon, dass ich bald wieder aufstossen muss. Die Länge des aufstoßens ist unterschiedlich. Es hört immer auf, wenn ich sab simplex nehme. Achso küulmmelzäpfchen nehm ich auf, sonst geht die Luft kaum ab. Obwohl ich beides nehme muss ich stark pressen... Damit Luft kommt

Ich hab nur Zeit trockene haut und so klene hitzepusteln oder so auf den Rücken, aber die jucken nicht.

Wie kann man darmpilz feststellen?

Kann es auch was mit den eisenmangel zu tun haben? Ich hatte vor zwei Wochen endlich normalen Stuhlgang(mittwochs), einen nur leichten blähbauch und kein aufstossen. Donnerstag hab ich ne eisentablette genommen und Freitag fing es wieder an. Seitdem geht es nicht mehr weg...kann aber auch zufall sein.

Sehr merwürdig in dem ganzen verlauf ist, dass die verstopfung immer öfter und stärker vorkommt!?

Danke für Eure Mühe!!! Lg

Dauerschwindel; evtl. Überdosierung L-Thyroxin?
darleen
Zitat von dauerschwindler Beitrag anzeigen
Hallo ihr lieben, danke für Eure antworten!
bitte

"Sodbrennen"... Es war kein Sodbrennen, denn ich habe im nachhinein festgesteht, dass es Luft aus dem bauch ist. Ich hatte schon mmer mal von milch leichte bauchschmerzen, wenn ich zu viel getrunken hab, aber so dolle war es nie. hört sich echt eklig an, aber ich hatte den einen nachmittag Hähnchen gegessen und man Tag danach musste ich wurde richtig soll aufstoßen und es hat nach hähnchen im mund gerochen... Ganz komisch. Da hatte ich dann , richtig dolle Verstopfung und blähungen. Der stuhlgang war kleiner als eine fingerkuppe.
wie es ausieht hast du Verdaungstörungen , die in Gärungsprozessen übergehen , mit extremer Luftbildung in den Verdauungsgängen

die Gründe dafür können vielfältig sein , von Unverträglichkeiten bis hin zu Trägheit/Stagnation der Darmtätigkeit

das möchte dir bitte der HielpraktikerIn herausbekommen , denn mit der Verdauung fällt und steigt Gesundheit

zumal deine zur Zeit eingeschränkte Essenaufnahme dir jegliche Nährstoffe versagen

Kann die heillraktolikerin tests machen auf znverträglichkeit und? War da noch nie. Habt Tipps, auf was ich sie ansprechen sollte?
schilder ihr deine Symptomatik und sie wird wissen was zu tun ist

Ich hatte im September die mittelohrentzündung. Da ging es mir sehr gut, hatte nur ohrenschmerzen, kopfschmerzen usw. Da konnte ich alles essen.
ist oft so , das ein *aktueller * Infekt , größere Gesundheitsprobleme deckelt im Befinden

zeigt sich auch oft bei Schwerstkranken wenn sie eine Erkältung bekommen , ob das mit der erhöhten Cortisolausschüttung zu tun hat oder mit anderen Dingen wird vorerst ein Rätsel bleiben , wissenschafltiches gibt es Nichts darüber

sobald die Infekte abklingen , kommt der alte Krankheitzustand/Befinden/ Einschränkungen wieder hervor


Ich muss viel trinken, habe oft durst. Aber das durstgefühl hab ich schon lange. Ich hab auch so ein druckgefühl im hals, wenn das kommt, weiss ich immer schon, dass ich bald wieder aufstossen muss. Die Länge des aufstoßens ist unterschiedlich. Es hört immer auf, wenn ich sab simplex nehme. Achso küulmmelzäpfchen nehm ich auf, sonst geht die Luft kaum ab. Obwohl ich beides nehme muss ich stark pressen... Damit Luft kommt
das mit dem vielen Trinken unbedingt ansprechen

Ich hab nur Zeit trockene haut und so klene hitzepusteln oder so auf den Rücken, aber die jucken nicht.
wenn auch deine Schleimhäute trocken sind , kann auch der Darminhalt schlechter transportiert werden , was noch zusetzlich das Absetzen erschwert, dein Wasserhaushalt ist out of range

Wie kann man darmpilz feststellen?
durch mehre Stuhlproben und Zungendiagnose ect.

deine Heilpraktikerin wird schon wissen wie

Kann es auch was mit den eisenmangel zu tun haben? Ich hatte vor zwei Wochen endlich normalen Stuhlgang(mittwochs), einen nur leichten blähbauch und kein aufstossen. Donnerstag hab ich ne eisentablette genommen und Freitag fing es wieder an. Seitdem geht es nicht mehr weg...kann aber auch zufall sein.
eine Reaktion einer einmaligen Eisengabe , sollte sich schon aufgehoben haben


Sehr merwürdig in dem ganzen verlauf ist, dass die verstopfung immer öfter und stärker vorkommt!?
und das sollte behoben werden , es staut sich Alles bei dir

dann lass mal hören was die Heilpraktikerin so vorhat bei dir

viel Glück dabei , das es dir bald besser geht , besonders in Richtung Verdaung

liebe grüße darleen

Dauerschwindel; evtl. Überdosierung L-Thyroxin?

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Hallo dauerschwindelr
Hast du eigentlich die Galle untersuchen lassen? Also Ultraschall?
Und den Rest drumherum auch?

Dauerschwindel; evtl. Überdosierung L-Thyroxin?

dauerschwindler ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 19.01.14
Hallo,
Ich war gestern bei der heilpraktikerin und sie geht von burnout aus... Hmmm ich denke nach wie vor, das da was ist!!!

Seit gestern ist das ausstossen wieder ziemlich stark und heute morgen habe ich die Gelegenheit mit der roten beete genutzt. Es war die hölle. Meine gesamte speiseröhre und mein Magen brannten wie feuer... Jetzt es wieder, aber ich habe inner noch ziemlich starke Schmerzen. Roter urin kam nicht.

Urtraschall wurde am 20. Januar gemacht. Das war etwas Luft um bauch. An dem Tag waren die Beschwerden aber nicht soll. Die magendarm Beschwerden werden seit weihnachten immer schlimmer. Das kann doch nicht nur reizmagen oder darm sein oder? Egal was ich esse, immer muss ich aufstoseen und wenn ich die sah simplex nicht nehme, erbreche ich irgenwann weisse flüssigkeit, also galle oder magensäure... So langsam komm ich mir von den ärzten echt verar... Vor. Am 10. Marz hab ich einen Termin beim gasterologen. Aber soooolange noch warten???? Ich dreh bald durch und bin bald echt reif fur die Psychiatrie. Ich glaube wirklich, dass daher auch die Unruhe kommt, denn wenn das aufstossen nicht so schlimm ist, nachdem ich sab suplex genommen habe und Luft unten raus kommt durch kümmelzäpfchen, bin ich ruhiger. Das kann doch nicht normal sein. Aber für die Beschwerden reicht eine einqeisung ins kh nicht aus....
Habt ihr nach der roten beete einen verdacht? Lg

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht