Schmerzen, Schwitzen, Herzrasen, Erschöpfung psychosomatisch?

16.10.13 18:59 #1
Neues Thema erstellen
Schmerzen, Schwitzen, Herzrasen,Erschöpfung,alles psychosomatisc

Bennita ist offline
Beiträge: 219
Seit: 19.07.13
Zitat von darleen Beitrag anzeigen
Aber , aber Bennita

die Hände und Füße sind * geschwollen* bei silverstone ,[B] nicht vergrößert durch außerpolanmäßigen Wachstum ,und das --> Geschwollen ensteht oft durch Wassereinlagerungen

ein Hinweis auf Akromegalie liegt nicht vor, so wie ich die Beiträge lese

und Silverstone hat wohl auch schon den Auslöser der Schmerzen ect, gefunden

grüßis darleen
Liebe darleen, darf ich bitte meine Meinung äußern, so wie du es auch tust? Ich weiß leider ganz genau, was ich da schreibe.

Liebe silverstone, eine Freundin von mir hat ihre Hände und Füße auch als "geschwollen" beschrieben, bevor sie die Diagnose hatte, weil sie weich und groß waren. Als erwachsener Mensch, der das Beschwerdebild nicht kennt, denkt man ja auch eher nicht daran, dass sie in Wirklichkeit gewachsen sein könnten. Ob weitere äußerliche Symptome auf dich zutreffen, kann der Arzt sicher besser beurteilen, da er dich im Gegensatz zu uns sieht.
__________________
Liebe Grüße, Bennita

Geändert von Bennita (07.11.13 um 05:16 Uhr) Grund: Ergänzung

Schmerzen, Schwitzen, Herzrasen,Erschöpfung,alles psychosomatisc
darleen
Zitat von silverstone997745 Beitrag anzeigen
Hallo darleen,


melde mich heute noch einmal zwischendurch. War letzte Woche noch einmal zur Blutentnahme wegen der speziellen Analyse, die Du mir seinerzeit durchgegeben hast.

Habe jetzt am Freitag einen Termin bei meiner HÄ. Bin mal ganz gespannt, was dabei raus gekommen ist.
Hallo Silverstone

bin auch gespannt was so abgenommen wurde


Erwähnen möchte ich noch, war ja bei der Vertretung, da die HÄ in Urlaub war, habe mir dann die SD-Werte geben lassen, seit 2011 sind sie stetig gefallen. Es wurden aber keine speziellen Werte ermitteln, kein T4 oder T3.
was ist dann gefallen , der TSH ?


]
Es wurde mir gesagt, wenn die SD im Normalbereich seien, wird das nicht gemacht. Aber wie schon gesagt, meine eigenen Werte sind stets gesunken.
Werde auf alle Fälle am Freitag drauf drängen, dass ich eine Überweisung zum Endokrinologen bekomme.

ja bitte unbedingt


Eine Neuigkeit gibt es noch, da es mir immer schlechter ging und ich mir selbst nicht mehr weiter zu helfen wusste, habe ich seit Montag, 04.11.13 das Cymbalta 30mg weg gelassen. Hatte den Verdacht und das Gefühl, dass es damit zusammenhängen könnte. Tatsächlich, seit ich das nicht mehr nehme, geht es mir wesentlich besser, ich bin auch leistungsfähiger und habe ich mehr dieses lähmende Gefühl im Kopf und Körper. Ich bekam es vor Jahren als Schmerzmittel gegen Fibromyalgie. Ich muss schon sagen, dass es mich sehr überrascht hat, das so viele Symptome damit zusammenhängen.
sind ganz schön viele Nebenwirkung gelistet bei Cymbalta , die Schmerzen sind auch besser geworden ?


Auf alle Fälle melde ich mich am Freitag noch einmal und hoffe, ich kann etwas detailliertere Ergebnisse vorbringen. Auch muss der Ursache auf den Grund gegangen werden.
genau, der Grund ist wichtig und möglichst versuchen abzustellen

dir ganz liebe Grüße darleen

Geändert von darleen (06.11.13 um 18:16 Uhr)

Schmerzen, Schwitzen, Herzrasen,Erschöpfung,alles psychosomatisc

Bennita ist offline
Beiträge: 219
Seit: 19.07.13
Zitat von silverstone997745 Beitrag anzeigen
Werde auf alle Fälle am Freitag drauf drängen, dass ich eine Überweisung zum Endokrinologen bekomme.
Falls du in Deutschland wohnst, brauchst du möglicherweise gar keine Überweisung. Ich bin auch direkt zum Endo gegangen, weil ich von meiner Hausärztin keine bekommen habe. Manche Endokrinologen wollen eine Überweisung, andere nicht.
__________________
Liebe Grüße, Bennita

Schmerzen,Schwitzen,Herzrasen,Erschöpfung,alles psychosomatisch?

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Zitat von darleen Beitrag anzeigen
Äußert die sich nur zu bestimmten Zeitspannen oder wäre sie dann immer kontant ?

kenne mich damit nicht aus , denke aber das es eher konstant sein müsste , weil Licht ist da und nicht besonders an Zeitabschnitten gebunden
Deutsches Ärzteblatt: Photodermatologie: Was sich hinter einer vermeintlichen „Lichtallergie“ verbergen kann (16.08.2002)

Ist nur eine Idee , passend zu den schlimmeren Beschwerden im Süden.

Hier steht etwas dazu .

Ansonsten hat Saloma viel dazu geschrieben: http://www.symptome.ch/vbboard/aller...tallergie.html
__________________
LG K.

Geändert von Kullerkugel (06.11.13 um 19:02 Uhr)

Schmerzen,Schwitzen,Herzrasen,Erschöpfung,alles psychosomatisch?
darleen
Zitat von Kullerkugel Beitrag anzeigen
ja, habe gerade gelesen in deinem LINK was zum Zeitbaschnitt/Fenster passen könnte


In Abhängigkeit von der Expositionsdauer, der Intensität der Sonnenstrahlen, der Lokalisation und der Ausdehnung der bestrahlten Haut kommt es zu Jucken, Brennen, Rötung und Quaddeln
Deutsches Ärzteblatt: Photodermatologie: Was sich hinter einer vermeintlichen „Lichtallergie“ verbergen kann (16.08.2002)

(fettschrifft von mir )

Schmerzen,Schwitzen,Herzrasen,Erschöpfung,alles psychosomatisch?

Bennita ist offline
Beiträge: 219
Seit: 19.07.13
Hallo silverstone,

wie geht es dir? Wie war es bei der HÄ am Freitag?
__________________
Liebe Grüße, Bennita

Schmerzen,Schwitzen,Herzrasen,Erschöpfung,alles psychosomatisch?

silverstone997745 ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 13.10.13
Hallo Bennita,


vielen Danke für Deine nette Anfrage.

Also der Besuch beim Arzt war hat ergeben, dass wohl so weit alles ok ist, aber die Leberwerte extrem erhöht sind und auch die Eisenwerte. Es werden noch einmal andere Werte gemacht, nachdem ich Montag noch einmal Blut lassen musste.

All dieses dürfte nicht das Problem gewesen sein. Der Arzt hat mir bestätigt, dass ich mit meiner Recherche richtig lag. Habe dieses Medikament selbst langsam aus schleichen lassen. Also ich bekam seit Jahren ein Antidepressiva, Cymbalta 30mg. Nicht gegen Depressionen sondern weil es angeblich die Schmerzen bei der Fibromyalgie lindern sollte. Was soll ich sagen, es hat mein ganzes Tun und Handeln beeinträchtigt und mir sehr viel Lebensqualität genommen. Es ist echt sehr unverantwortlich von den Ärzten, so ein Zeug zu verschreiben. Aber all dieses hat den Zusammenhang der Pharmazie und den Abnehmern, die Ärzte. Alles dreht sich ums Geld.

Seit ich dieses Medikament nicht mehr nehme, habe ich keine Schmerzen mehr

Fühle mich schon wesentlich besser und eines kannst Du mir glauben, ich werde hundertmal vorsichtiger sein, wenn es mal wieder darum geht, Medikamente zu nehmen. Vor allem werde ich mich mehr mit Alternativmedizin und Naturprodukte befassen.

Ich werde mich nächste Woche noch einmal melden, wenn die anderen Werte vorliegen.

Wünsche Dir einen schönen Tag


Ganz liebe Grüsse silverstone

Schmerzen,Schwitzen,Herzrasen,Erschöpfung,alles psychosomatisch?
darleen
Zitat von silverstone997745 Beitrag anzeigen
Also der Besuch beim Arzt war hat ergeben, dass wohl so weit alles ok ist, aber die Leberwerte extrem erhöht sind
Hallo Silverstone

meine Recherche im Französich-sprachigen Raum hat ergeben das bei Cymbalta die Leber extrem belastet wird, Cymbalta ist bekannt dafür das der Nutzen/Risiokofaktor zum Lasten der Leber geht und die Ärzte im französich-sprachigen Raum grundsätzlich beim Einsatz von Cymbalta engmaschige Leberkontrollen machen


Soviel Dazu

aber mit Patitenten kan man es ja machen

Anmerkung : neben den ganzen wichtigen Enzymvorgängen und Entgiftungsarbeit ist für eine gute SD-Hormonlage eine einwandfreie Leber wiochtig zu besitzen , da auch dort Hormone umgewandelt werden , die aktive Form braucht der Körper


schön , das du dich besser fühlst

und tu jetzt Gutes für deine Leber

liebe grüße darleen

Schmerzen,Schwitzen,Herzrasen,Erschöpfung,alles psychosomatisch?

Shivani ist offline
Gesperrt
Beiträge: 24
Seit: 30.07.11
Darf ich fragen, wie die Geburt der Tochter verlaufen ist? Warum kommen Sie auf die Idee, dass die Symptome etwas damit zu tun haben könnten? Die Geburt könnte so ein starker Stressor gewesen sein, dass eine Nebennieren-Schwäche dadurch ausgelöst wurde. Womöglich hat sie sogar eine Traumatisierung ausgelöst. Das kann aber hier im Forum nicht diagnostiziert werden. Falls der Verdacht besteht bitte einen Psychologischen Psychotherapeuten aufsuchen, der zusätzlich in Traumatherapie (am besten EMDR) ausgebildet ist.

Für alle, die unter Erschöpfung leiden und der Arzt nichts findet empfehle ich, das Cortisol im Speichel auf jeden Fall zu testen.

Geändert von Malve (27.11.13 um 08:44 Uhr) Grund: Links entfernt

Schmerzen, Schwitzen, Herzrasen, Erschöpfung psychosomatisch?

silverstone997745 ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 13.10.13
Hallo Shivani,

danke für Deine Antwort. Es spricht bei mir wohl alles auf eine Nebennierenschwäche hin. Es ist nur sehr heftig und ich glaube, sie besteht auch schon seit vielen Jahren.

Mit der Geburt meines Sohnes meinte ich eigentlich die Wehen, die komischer Weise sehr stark und heftig nur hinten im Nierenbereich waren. Seither hatte ich immer wieder Probleme, es wurde nie ärztlich abgeklärt, da ich zu funktionieren hatte. Die Geburt war heftig, zweimal geschnitten, Saugglocke usw.., denke die Probleme bestehen schon seit der Pubertät.

Gruss silverstone


Optionen Suchen


Themenübersicht