Häufige Wehwehchen

09.03.12 15:16 #1
Neues Thema erstellen

Kamelione ist offline
Beiträge: 13
Seit: 09.03.12
Hallo Forum,

von depressiv bis chronisch krank kann ich allerlei Symptome bei mir feststellen :-). Alles natürlich ohne Ursache...viele Grüße an Euch und das vegetative Nervensystem. Auf regen Austausch freue ich mich schon jetzt!

Häufige Wehwehchen

Balsam ist offline
Gesperrt
Beiträge: 309
Seit: 08.03.12
Zitat von Kamelione Beitrag anzeigen
Hallo Forum,

von depressiv bis chronisch krank kann ich allerlei Symptome bei mir feststellen :-). Alles natürlich ohne Ursache...viele Grüße an Euch und das vegetative Nervensystem. Auf regen Austausch freue ich mich schon jetzt!


Depressiv, chronisch krank, ohne Ursache...da würde ich Dir empfehlen, laß bei deinem Arzt dein Schilddrüsenwerte überprüfen. Nicht selten haben Leidensgenossen ihre Symptome seit 4, 10 oder mehr Jahren und keiner findet eine Ursache. Grund könnte in der ehemals ungünstigen Festlegung der Normwerte für die Schilddürse liegen.

TSH Normbereich 0,3-2,5 ist der neue Grenzbereich. (nicht 4,5!)

Sollte Dein TSH über 2,5 liegen sollte der Arzt Dir Thyroxin verordnen.

Meist wird man zum Nuklearmediziner oder Endokrinologen überwiesen. Nicht alle reagieren schon so früh. Versuch es und wenns nicht klappt, geh im nächsten Quartal zum neuen Hausarzt/Internist.

Wenn man viele scheinbar unzusammenhängende Wehwehchen hat, dann sind die Ärzte schnell dabei Dich für einen Hypochonder zu halten. Die Ausbildung für Hormone und Drüsen -Endokrines System ist scheinbar nicht so ausführlich wie es manche Patienten bräuchten. Auch ein Endokrinologe ist nicht unbedingt ein Garant für Allwissenheit bezüglich des menschlichen Hormonsystems. Auch sind bei uns die Fachärzte organspezifisch ausgebildet. Das erschwert die Sache meiner Meinung nach noch weiter, denn sie haben die Abhängigkeit der einzelnen Drüsen untereinander nicht im Überblick

Geändert von Balsam (09.03.12 um 15:54 Uhr)

Häufige Wehwehchen

Kamelione ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 09.03.12
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Momentan geht es mit den ganzen Symptomen, aber man versucht herauszufinden woher die ganze, vor allem auch wechselnde Syptomflut kommt. Meist wird man doch in die psychosomatische Schiene gedrückt, vielleicht zu recht, vielleicht auch nicht.

Die Schilddrüse wurde ziemlich zeitlich untersucht, obwohl bei mir die Blutwerte von Anfang an in Ordnung waren. Wurde auf eigenem Wunsch vom Hausarzt zum Nuklearmediziner überwiesen, alles war bestens. Allerdings werde ich mir die alten Werte mal anschauen, da ich mir nicht sicher bin, welcher Grenzwert da aktuell war. Also nochmal vielen Dank für den Hinweis.

Häufige Wehwehchen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Kamelione,

ich finde, Deine Angaben sind sehr sparsam .
Kannst Du ein bißchen mehr berichten? Wie und wann fing das an, wie lange dauert das schon, welche Untersuchungen mit welchem Ergebnis hast Du schon hinter Dir, wie alt bist Du, welche Beschwerden hast Du, wie sehen Deine Zähne aus? ...

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Häufige Wehwehchen

Kamelione ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 09.03.12
Du hast recht ich war bisher sehr sparsam :-). Bin noch neu hier und man weiß gar nicht wo man anfangen soll, weil sich das bestimmt alles schon an die 10 Jahre hinzieht. Angefangen hat damals alles mit mit heftiger Atemnot, danach folgten unzählige Symptome, von Magenbeschwerden, über Schwindel, Sehstörungen, Rückenschmerzen, Schlafstörungen, Gangunsicherheiten, Schwächegefühl usw. Ich kann gar nicht alles aufzählen. Kaum war ein Symtom vorbei kam das nächste.
Ansonsten habe ich oft Zahnfleishcentzündungen, Zähne sind aber sonst ok, naja bis auf Füllungen (Komposite).

Und sonst, so viel habe ich an Untersuchungen nicht hinter mir. Je nach Beschwerden folgten Untersuchungen beim Kardiologen, Gynäkologen, Gastroenterologen, Psychologen, Nuklearmediziner, Augenarzt, Orthopäden. Vielleicht habe ich auch schon wieder was vergessen.

Ich bin w und 28 Jahre alt. Gruß!

Häufige Wehwehchen

Balsam ist offline
Gesperrt
Beiträge: 309
Seit: 08.03.12
Da können wir uns die Hand reichen, die gleichen Symptome hatte ich auch. Jetzt mit genug Thyroxin verschwindet ein Symptom nach dem anderen wieder.

Es gibt allerdings Ärzte, die sagen sie behandeln erst ab einem TSH von 10 oder gar 20. Neuer Grenzwert ist 0,3-2,5...aber auch wenn Du das weißt, kann es noch 2-3 Ärzte dauern bis Du einen findest der ab 2,5 schon therapiert. Viel Glück! Vielleicht lebst Du ín einer infrastrukurell überlegenen Stadt!

Unsätze des Jahres sind für mich:
"An der Schilddrüse kanns nicht liegen!" oder " Alles OK!"

Häufige Wehwehchen

bestnews ist offline
Beiträge: 5.698
Seit: 21.05.11
Hallo Kamelione,
Nahrungsmittelintoleranzen haben mir fast 20 Symptome und vermutlich mein Nierenversagen eingebrockt. Mittlerweile bin ich den Grossteil der Symptome los der Rest ist fast ausschliesslich besser geworden.
Die Erfolge kamen früher oder später mit den dazugehörigen Diäten. Man muss diszipliniert und geduldig sein.
Habe Jahrzehnte gebraucht, um es herauszubekommen, keiner der Fachärzte hat was geschnallt wie bei Dir....

Belies Dich hier auf der Seite mal zum Thema und im Buch "Wegweiser Nahrungsmittelintoleranzen", Histaminintoleranz würde ich hier

HIT > Symptome

eher schauen, ist ausführlicher. Wäre auch das erste was ich an Deiner Stelle lesen würde.

Häufig geht derlei mit Schilddrüsenproblemen und oder Autoimmunerkrankungen einher.

Wir leben alle gegen unsere Natur, vor allem essen wir alle das Falsche und uns wird auch noch das Falsche empfohlen z.B. von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung und den nach diesen Richtlinien ausgebildeten Ernährungsberatern.
Die Richtlinien ändern sich immer mal wieder, weil sie keine wirkliche Grundlage haben die bestehen könnte. Es geht hier vorrangig um Thesen, die angeblich bewiesen sind und am Ende dann doch versagen.
Ich denke,das einzige Wahre ist eine Ernährung, an die wir noch vor Ackerbau und Viehzucht angepasst sind, also die sogenannte artgerechte Ernährung des Menschen.
Steinzeitköstler und Urköstler ernähren sich entsprechend, nur dass sie streiten, ob mit oder ohne Fleisch und wieviel Obst und wie weit man genau zurückgehen muss....
Beide Fraktionen können von erheblichen Heilungserfolgen berichten.

Alles Gute.

Geändert von bestnews (10.03.12 um 00:57 Uhr)

Häufige Wehwehchen

Kamelione ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 09.03.12
Hmm aber interessant, mir fällt grad ein, dass ich vom Homöopathen mal Tropfen verschrieben bekommen habe, die für die Schilddrüse sein sollten, obwohl schulmedizinisch nichts nachgewisen worden ist. Ist aber auch schon wieder Jahre her...und mir gings besser...

Häufige Wehwehchen

Kamelione ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 09.03.12
Danke für die Antwort @bestnews. Habe die Nachricht erst nach dem Verschicken der letzten durchgelesen. Ja habe auch schon mal an Unverträglichkeiten gedacht. Es aber nie prüfen lassen und nur auf Lactose eine Zeit verzichtet. Leider halte ich solche Ausschlusstests nicht lange durch. Wenns dann mal wieder schnell gehen soll, macht man sich doch wieder ein Fertiggericht. Aber ich arbeite daran...und schaue mir die Infos zur HI mal an.

Häufige Wehwehchen

Balsam ist offline
Gesperrt
Beiträge: 309
Seit: 08.03.12
Zitat von Kamelione Beitrag anzeigen
Danke für die Antwort @bestnews. Habe die Nachricht erst nach dem Verschicken der letzten durchgelesen. Ja habe auch schon mal an Unverträglichkeiten gedacht. Es aber nie prüfen lassen und nur auf Lactose eine Zeit verzichtet. Leider halte ich solche Ausschlusstests nicht lange durch. Wenns dann mal wieder schnell gehen soll, macht man sich doch wieder ein Fertiggericht. Aber ich arbeite daran...und schaue mir die Infos zur HI mal an.
jaaaa...laß Dein Schilddrüse beim nächsten Mal untersuchen.

Und @bestnews

genau deiner Meinung die Ernährungsrichtilinien haben uns erst soweit gebrahct wie wir heute sind, was hab ich mich aufgeregt, die Spazen pfiffen es schon von Dach...aber es deuerte noch viele jahre bis dei die leichtverdaulichen Kohlehydrate endlich hochgestuft haben. Das war ja ewig Grundnahrungsmittel und führt zu krassen Zunahem von Adipositas

Erst jetzt wird mehr und mehr bekannt dasse snicht das Fett ist was dick macht sondern die Kohlehydrate.

Eiweiß haben wir Menschen früher als Jäger udn Sammler immer gegessen...

ich war auch Vegetarier eine Zeitlang...aber Ovo, Lacto, Joghurt, Quark-Vegetarier, daher versteh ich dass es mir damit sehr gutging.

Heute esse ich viel und gern Fleisch, Eier, Fisch, Käse, Quark, Joghurt, Buttermilch, Kefir und ich vertrage es prima

Gemüse, Erbsen, Bohnen, Linsen, Erdnüsse, Salat

O-SAFT-Schorle, Latte Macchiato

Wie ist deine Ernährung?

Geändert von Malve (10.03.12 um 05:29 Uhr) Grund: falsche Information


Optionen Suchen


Themenübersicht