Benommenheit, Druck im Kopf, Konzentrationsschwierigkeiten

06.03.12 16:21 #1
Neues Thema erstellen
Benommenheit, Druck im Kopf, Konzentrationsschwierigkeiten

florian10 ist offline
Beiträge: 37
Seit: 16.01.10
Hi,

ich sitz leider im gleichen boot und habe noch nichts dagegen gefunden.
Lass mich wissen falls du raus findest woran es bei dir liegt.

http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...ckerungen.html

Benommenheit, Druck im Kopf, Konzentrationsschwierigkeiten

diana73 ist offline
Beiträge: 3
Seit: 03.09.13
Hallo nick89,
ich habe mir deine Geschichte durch gelesen und bin schockiert wie lange das schon bei dir anhält. Ich bin 19 Jahre alt und leide seid knapp 2 Jahren an sehr ähnlichen Beschwerden nur nicht in einem so großen Ausmaß. Benommenheit und ständiger Druck im Kopf gehören zum Alltag dazu kommt das ich manchmal so benebelt bin das ich nur schwankend mein Gleichgewicht halten kann. Dadurch ergibt sich eine ennorme Konzentrationsschwäche ich habe deshalb mein Fachabi abgebrochen. Die Ärzte finden nichts. Kurz gesagt ein normales Leben ist icht mehr Möglich. Ebenfalls wird es bei mir auf die Psyche geschoben doch daran glaube ich nicht. Antidepressiva helfen auch nicht. Deshalb versteh ich dich sehr gut. Ich kann nur sagen versuch stark zu bleiben und meine Frage wäre hat sich in der Zeit was geändert oder alles beim alten?

Lg Diana

Benommenheit, Druck im Kopf, Konzentrationsschwierigkeiten

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Hier sei nochmal der Hinweis auf entsprechende Literatur erlaubt:
http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...tml#post783507

Ergänzend:

Bücher von Amazon
ISBN: 3981475917


Bücher von Amazon
ISBN: 3898815269


Bücher von Amazon
ISBN: 3898815226


Bücher von Amazon
ISBN: 3950309209


Bücher von Amazon
ISBN: 3776626941


Bücher von Amazon
ISBN: 3033037534




Gruß
Rübe
__________________
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke/Vergiftete nur einen!

Geändert von Rübe (03.09.13 um 14:55 Uhr)

Benommenheit, Druck im Kopf, Konzentrationsschwierigkeiten

catlady ist offline
Beiträge: 833
Seit: 29.09.12

Benommenheit, Druck im Kopf, Konzentrationsschwierigkeiten

diana73 ist offline
Beiträge: 3
Seit: 03.09.13
Danke für die Hinweise

Lg Diana

Benommenheit, Druck im Kopf, Konzentrationsschwierigkeiten

wasabi ist offline
Beiträge: 6
Seit: 16.08.11
vor lauter benommenheit und dumpfheit, ständigen entzündungen und großer schwäche war ich nicht mehr alltagstauglich. bei mir waren es autoimmunerkrankungen die 1991 erkannt wurden von dr. hilgers, düsseldorf.
ich hatte antikörper gegen glatte muskulatur, mitochondrien und schilddrüsengewebe. an solche ursachen solltet ihr durchaus auch denken. vieles ist bei mir besser geworden, ich wurde früh verrentet und konnte so besser zur ruhe kommen. obwohl ich auch schon mit 20 sehr krank war gehts mir jetzt mit 64 besser als damals.
also: nur mut
grüße von wasabi

AW: Benommenheit, Druck im Kopf, Konzentrationsschwierigkeiten

Annago ist offline
Beiträge: 1
Seit: 24.07.15
Hallo bin neu hier.. Hast du mal dran gedacht ganz etwas Simpels "hyperventilation" wenn Mann zu oberflächlich atmet steigt der Druck im Kopf und man fühlt sich benommen. Ganz ein einfache Trick- atmen in ein Plastik Tüte ein und aus und das 5 min lang. Schau was passiert. Mir hat es geholfen. Ein andere ursach wäre Magen Problemen. Hast du dein Magen abchecken lassen? Wenn du über dein Magen leichte mit Dein Hände Massierst lösst sich der Anspannung und dann probiere tief einzuatmen und langsam aus. Schaue im Google hyperventilation ...

Geändert von Malve (24.07.15 um 23:36 Uhr)

AW: Benommenheit, Druck im Kopf, Konzentrationsschwierigkeiten

betti x ist offline
Beiträge: 13
Seit: 07.08.13
Hallo nick,

ich Antworte dir, obschon ich gesehen habe, das du schon lange nicht mehr hier warst.
Das Thema wurde aber so oft aufgerufen, das ich hoffe dem ein oder anderen, einen Schubs in die richtige Richtung zu geben.

Ich habe Hashimoto, Cortisol Mangel usw., das volle Programm.
Medikamente nehme ich nicht, da ich sie nicht vertragen kann.

Meine haupt Beschwerden waren:

Kopf Nebel
Konzentration und Gedächtnis schwäche
Totale Erschöpfung, bis zur Arbeitsunfähigkeit.

Nach ca.15 Jahren Suche, und 3 Jahren intensiver Recherche,
mit rumprobieren Unzähliger Medikamente und NEMs, Verschleiß von gefühlt 1000 Ärzten und Heilpraktikern,
bin ich nun endlich auf dem richtigen Weg.

Ich lebe seit April, Gluten und Milcheiweiß frei, und seit dieser Zeit kann ich wieder klar Denken.

Alle Tests in diese Richtung waren NEGATIV.
Beim Allergologen, kein hinweis auf Zöliakie oder Laktose Unverträglichkeit oder Milcheiweiß Allergie.

Zum glück bestärkte mich, ein Interessierter Internist, es Trotzdem zu versuchen.
Es gibt Literatur dazu. (z.b Dumm wie Brot, leider ganz Dover Titel)

Es ist nicht leicht auf Gluten zu verzichten, auch hat man am Anfang regelrechte Entzugs Erscheinungen,
aber es lohnt sich.

Ich fühle mich endlich wider wie ein "Normaler Mensch".
Ich kann wieder Denken.

Jetzt nach 3 Monaten ist noch nicht alles weg.
Ich leide öfter unter Schwindel oder bin Müde.

Aber das ist kein vergleich dazu, wie es mir früher ging.

Also wenn ihr Probleme in der Richtung habt.
Recherchiert über Gluten Sensitivität.

Einen Arzt braucht ihr dazu nicht zu Fragen.
(es sei denn ihr habt Glück und findet einen, der davon schon gehört hat)


Optionen Suchen


Themenübersicht