Erst Druck auf der Lunge, dann rötliche Flecken auf der Haut

24.02.09 18:41 #1
Neues Thema erstellen

Duru ist offline
Beiträge: 16
Seit: 24.02.09
Hallo ihr Lieben,

ich wende mich hier an euch, weil ich einfach nicht mehr weiter weiß, das ganze geht über ein paar Monate, entschuldigt also den langen Text, die wichtigsten Punkte werd ich mal markieren

Im August letzten Jahres hatte ich eine starke Grippe, die fast 2 Monate lang angehalten hat. Anfang November hatte ich dann eines Tages schlagartig stechende Schmerzen im Brustkorb, verbunden mit Atemproblemen. Nach drei Tagen habe ich dann endlich einen Termin beim Arzt bekommen (war frisch umgezogen und die waren nicht so begeistert von dazwischenschieben). Als erstes haben die ein EKG gemacht, allerdings war mir klar, dass dabei nichts rauskommen würde, da mir bewusst war, dass das wohl von der Lunge kommt.
Der Arzt hat dann nur abgehört und meinte, das wäre wohl ne bakterielle Lungenentzündung --> Antibiotika.
Bis auf immer wieder abhören hat der Arzt dann nichts gemacht, Anfang diesen Monats hat's mir dann gereicht und ich hab mich in den Zug gesetzt, bin 500km gefahren und hab bei meinem alten Hausarzt geklingelt und ihm erklärt, dass mir jetzt seit über 4 Monaten die Lunge wehtut und der Arzt bei dem ich war nur Antibiotika verschreibt und sonst nix. Er hat mich dann nochmal untersucht und einen Lungenfunktionstest (fiel aber zum Glück sehr gut aus, habe immer auf die Atmung geachtet um Kurzatmigkeit zu vermeiden) gemacht. Er meinte, es wäre wohl eine Lungenentzündung, allerdings wäre diese nicht bakteriell, sondern eher durch die Grippe und deren Husten entstanden (Reizung). Die Reizung konnte allerdings niemals abklingen, das Antibiotika ist ziemlich aufs Immunsystem geschlagen und ich nehm jede Erkältung mit.
Er hat mir dann ein schmerz- und entzündungshemmendes Mittel verschrieben, dass ich über einen längeren Zeitraum nehmen soll.
Nach etwa einer Woche des Einnehmens, habe ich dann starke Gelenk und Knochenschmerzen bekommen. Ich hab das Mittel abgesetzt, da ich mich kaum noch bewegen konnte. In den Nebenwirkungen stand davon nichts, aber da es u.a. ein Antirheumatikum war, hab ich mir gedacht, dass es dadurch kommen könnte.
5 Tage nachdem ich das Mittel abgesetzt habe, hatte ich keine Schmerzen mehr und ich konnte nach Monaten sogar endlich wieder schmerzfrei atmen, ebenso war der Druck von der Lunge weg.
Dieses Wochenende war also endlich alles prima und obwohl mir nach Monaten endlich mal wieder danach war in Aktion auszubrechen, hab ich das erstmal gelassen, bevor ich mich sofort überanstrenge. Habe also alles ruhig angehen lassen.
Vorgestern abend fing es dann aber plötzlich an: irgendwie tat mir der Arm weh, ich gucke also und hatte dort zwei rote, kleine Beulen (Durchmesser etwa 1cm, optisch wie ein etwas stärker gereizter Mückenstich). Beim draufdrücken taten die so weh, wie ein blauer Fleck wenn Druck drauf kommt. Über den Abend wurde es dann immer schlimmer, hab mir erstmal gedacht ich beobachte den Verlauf. Im Laufe des gestrigen Tages wurde es dann schlimmer. Mittlerweile hab ich etwa 10 dieser Flecken am einen Arm, nochmal 10-15 verteilen sich über den gesamten Körper. Die Oberschenkel kommen mir ein wenig bläulich vor und mein Freund sagte eben, als ich ihn fragte ob man was sehen könnte, dass der Rücken im Bereich der Nieren, wo es auch wehtut, ebenfalls etwas bläulich wirkt. Der Schmerz ist nicht mehr nur auf den Flecken sondern am gesamten Körper, allerdings nur oberflächlich (Haut) und auch nur wenn Druck drauf kommt (wie gesagt, vom Gefühl her wie ein frischer blauer Fleck beim draufdrücken).

Ich weiß nicht, ob das alles in Verbindung steht, aber vielleicht weiß ja jemand, was das sein könnte.
Ich überlege schon, ob ich einfach mal so ins KH fahren sollte, weil mir diese Verfärbungen schon ein wenig Sorgen machen und ich das erste Mal in meinem Leben vor dem Punkt stehe, dass ich selber keine Diagnose stellen kann (bin da eigentlich recht gut drin durch meine Erfahrungen bisher ^^). Bin eigentlich nur selten zu beunruhigen, aber diesmal steh ich kurz vorm Verzweifeln. Hoffe es weiß jemand Rat.

Vielen Dank schonmal,
liebe Grüße, Isabell

Erst Druck auf der Lunge, dann rötliche Flecken auf der Haut

fak2411 ist offline
Beiträge: 791
Seit: 18.02.08
Bin mal auf antworten gespannt. Borreliose würde auch in Frage kommen...
Gruß

Erst Druck auf der Lunge, dann rötliche Flecken auf der Haut

Duru ist offline
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 24.02.09
An Borreliose hatte ich auch schon gedacht, aber da fehlt mir einfach der Anhaltspunkt wie ich mich damit habe anstecken können.
Ich wurde in meinem ganzen Leben noch nie von einer Zecke gebissen (schon ein Wunder, ich bin ein totales Feld-Wald-und-Wiesen-Kind), d.h. es könnte bestenfalls durch Mücken o.ä. gekommen sein. Hab mir da aber auch schon Bilder angeguckt und es sieht einfach total anders aus.

Hab eben noch einen Termin für morgen beim Arzt gemacht, auch wenn ich dem einen nicht so vertrau, ist er vielleicht so nett und schickt mich an ein KH weiter, habe sowieso in den letzten Wochen öfters drüber nachgedacht, allein weil die Lunge nie geröngt wurde. Die Schmerzen und die Druckempfindlichkeit sind im Laufe des Tages stärker geworden, vielleicht ist ein komplettes, hospitales Durchchecken nicht schlecht.

Erst Druck auf der Lunge, dann rötliche Flecken auf der Haut

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
An Borreliose habe ich als erstes gedacht:
Wandernde Hautflecken und Neurosymptome

Gruss,
Uta

Erst Druck auf der Lunge, dann rötliche Flecken auf der Haut

Duru ist offline
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 24.02.09
@Uta: hab zeitgleich mit dir geschrieben, ich hatte halt noch nie eine Zecke, weshalb das fragwürdig wäre.

Hab mal n Foto hochgeladen, Sonntag waren es nur 2 Flecken, die sich seitdem fröhlich vermehren

Erst Druck auf der Lunge, dann rötliche Flecken auf der Haut

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Ein fehlender erinnerlicher Zeckenstich und/oder fehlende Wanderröte ist kein Ausschlusskriterium für eine Borreliose, da sich nur ca. die Hälfte der Patienten an einen Zeckenstich erinnern. Die Krankheit ist heimtückisch und kann auch erst Jahre nach erfolgter Infektion symptomatisch werden.

Als du von diesen Rötungen schriebst, kam mir der Gedanke an ein Borrelienlymphozytom. Da die sich aber nun rasend vermehren, bin ich eher wieder im Zweifel, ausser das "Rheumamedikament" hat dein Immunsystem derart zerschossen, sodass sich die Borrelien explosionsartig ausbreiten konnten. Dafür würde sprechen, dass du mit Gelenk- und Knochenschmerzen auf das Medi reagiert hast.

Grundsätzlich käme auch ein anderer Erreger in Frage. Dafür würde auch sprechen, dass du diese "Grippe" hattest, bevor alles begann. Vielleicht auch eine Mischinfektion. Meine Borreliose ist auch nach einer Lungenentzündung gleich im Stadium 3 ausgebrochen.

Hier mal ein paar Bilder zu Borrelienlymphozytomen:
DermIS - Lymphadenosis benigna cutis (Bäfverstedt) (Information zu der Diagnose)

Hier noch ein paar Bilder zur Acrodermatitis chronica atrophicans, der bläulichen Hautveränderung der Borreliose Stadium 3:
DermIS - Acrodermatitis chronica atrophicans Herxheimer (Information zu der Diagnose)

Bei Hautsachen ist das immer so eine Sache. Die sind schwierig zu diagnostizieren und sehen bei jedem wieder anders aus. Ich würde auf jeden Fall alles zur Dokumentation fotografieren.

Ansonsten hast du mit chronischen Infektionen in unserem Gesundheitssystem schlechte Karten, ausser bei HIV oder Tuberkulose.

Wegen der Hautveränderungen würde ich Borrelien und Bartonellen abgeklärt haben wollen. Wegen der vorangegangenen Lungenentzündung Chlamydia pneumoniae und Mykoplasma pneumoniae. Ein grosses Blutbild wär auch nicht schlecht. Chlamydia pneumoniae kann im Verlauf auch auf die Gelenke gehen.
__________________
Borreliose ist ein Arschloch

Erst Druck auf der Lunge, dann rötliche Flecken auf der Haut

Duru ist offline
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 24.02.09
Danke Dir Mungg,

hab mir das erstmal alles angesehen und die wichtigsten Sachen notiert um die gleich beim Arzt zur Sprache zu bringen.


Mit den Zeckenbissen bin/war ich mir bsher soweit sicher, da meine Eltern da früher immer stark drauf geachtet haben und immer alles abgesucht haben, nachdem ich draußen war. Ich selber hab das so übernommen. Aber vielleicht ist wirklich mal eine untergegangen, ansonsten steht bei wikipedia, dass es in seltenen Fällen auch über Mücken und Bremsen übertragen werden kann und die ziehe ich magnetisch an.
Werde jetzt mal sehen, was der Arzt gleich sagt.

Danke an euch alle für die ersten Hinweise.

Erst Druck auf der Lunge, dann rötliche Flecken auf der Haut

fak2411 ist offline
Beiträge: 791
Seit: 18.02.08
Es muss nicht, aber es wäre sehr gut möglich, das dein Arzt dir gleich sagt das du Borre vergessen sollst usw........
Dafür würde ich zu einem separaten Arzt gehen, welchen du bei Selbsthilfegruppen in deiner Nähe erfragen kannst.
Verlass dich bitte jetzt nicht auf die Aussage deines Arztes !
Gruß

Erst Druck auf der Lunge, dann rötliche Flecken auf der Haut

Duru ist offline
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 24.02.09
Also, ich habe jetzt gefühlte 2 Liter Blut weniger

@fak: du hast recht, er hat es sofort auseschlossen. Er hat sich alle Flecken angesehen und meinte, dass es das wohl nicht wäre, lässt es aber dennoch im Labor untersuchen.

Ansonsten haben wir uns mit allen Nebenwirkungen des Medikaments beschäftigt und er meinte, es könnte auch der Fall sein, dass ich die 1 unter 10.000 bin, bei der ausgerechnet solche Hautreizungen auftreten. Die Gelenkschmerzen während der Einnahme des Mittels wären wohl wirklich eine Nebenwirkung gewesen, die auch häufiger dabei auftritt.

Er lässt jetzt auf jeden Fall die Blutprobe auf Borreliose und noch einige andere Sachen untersuchen. Ich soll die Flecken beobachten und auch, wie Mungg schon sagte, dokumentieren/fotografieren, damit wir ein ungefähres Bild haben wie sich das Ganze ausbreitet. Freitag, spätestens Montag haben wir dann die Ergebnisse.

Erst Druck auf der Lunge, dann rötliche Flecken auf der Haut

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Duru,

wie hieß denn Dein schmerz- und entzündungshemmendes Mittel?

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht