Wir wissen nicht mehr weiter!

15.02.10 15:55 #1
Neues Thema erstellen

monali85 ist offline
Beiträge: 17
Seit: 14.02.10
Hallo zusammen,

meine Eltern haben massive Probleme, wir wissen nicht mehr weiter!!! Das Problem ist folgendes: Sie wohnen seit nunmehr 30 Jahren in Ihrem 1979 erbauten Einfamilienwohnhaus auf dem Lande.
Seit ca. 7 Jahren leide mein Vater (1955 geb.) immer wieder unter Schlafstörungen und Kopfschmerzen.
(Die Kopfschmerzen treten hauptsächlich kurz vor Vollmond auf). Seit nunmehr einen halben Jahr ist es nun so, dass sie beim Betreten des Hauses ein Brummen, wie von einem Trafo,
höre. Beim Schlafengehen erhöhen sich diese Geräusche und er kann dann nicht Schlafen. Sein Körper läd sich wie elektrisch auf. sein gesamter Körper zittert.
Auch meine Mutter stellt diese Symptome fest. Sie sind dann den ganzen Tag wie gerädert und „wandern“ nachts dann öfters in das Kinderzimmer aus.
Hier äußern sich die Symptome nicht ganz so stark. Jedoch wird es iseit nunmehr einen Monat immer schlimmer, und mittlerweile gibt es im Haus fast kein Zimmer mehr, in dem sie sich aufhalten können.

Irgendjemand hat festgestellt, dass das Haus wohl auf einer Wasserader gebaut ist und meine Eltern viele Jahre auf einem Curry-Gitter ihren Schlafplatz hatten. Jedoch ist ja das Bett jetzt umgestellt, und es hat sich keine Besserung gezeigt, es wird immer schlimmer.

Sie haben schon den Strom und die Heizung ausgeschaltet, Aber es hat alles nicht geholfen.

Ich bin sehr verzweifelt und möchte meinen Eltern so gerne helfen. Was meint Ihr, kann eine Wasserader SO stark Strahlen? Macht sich diese evtl so stark bemerkbar? Kann sich dies auch schon auf die Psyche legen, dass man empfindlicher dafür wird?

Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir Eure Meinung mitteilen würde. Es geht meinen Eltern wirklich sehr schlecht! Sie denken schon darüber nach, das Haus zu verkaufen und noch einmal zu bauen!
Schöne Grüße

Wir wissen nicht mehr weiter!

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Holzschutzmittel im Dachstuhl oder auf Holzverkleidungen?

LG Krissi

Wir wissen nicht mehr weiter!

monali85 ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 14.02.10
Oh, keine Ahnung, das weiß ich nicht. Muss ich mal nachfragen!

Meinen Sie, dass das SOLCHE Konsequenzen haben könnte??

LG
Mona

Wir wissen nicht mehr weiter!

julisa ist offline
Beiträge: 1.797
Seit: 20.03.09
Solche Symptome würde ich eher vermuten, wenn ein Handymast in der Nähe installiert wurde. Weißt Du da etwas? Manche werden sehr gut versteckt.

Handymasten & Wohnen: Wie kann man sich schützen?

Waren Deine Eltern schon mal 2 Wochen weit weg vom Haus, Urlaub z.B.?
Was war in dieser Zeit, ging es ihnen da besser?

VG
julisa

Geändert von julisa (15.02.10 um 16:19 Uhr) Grund: Ergänzung

Wir wissen nicht mehr weiter!

monali85 ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 14.02.10
Ja, eigentlich sobald sie woanders sind fühlen Sie sich besser.
Sie schlafen momentan auch nicht zu Hause, damit der Körper mal zur Ruhe kommt. Ein Messtechniker hat gemessen, dass im Schlafzimmer zu viel Strom fließt - der wert war ums 15-fache erhöht. Aber ich verstehe dann nicht, dass - wenn es nur daran liegt, es ihnen auch sonst im ganzen Haus so geht...!!!

Wir wissen nicht mehr weiter!

Pegasus ist offline
Beiträge: 1.114
Seit: 06.11.04
Hallo monali,

Falls du in der Schweiz lebst: auf BAKOM - Standorte von Sendeanlagen kannst du sehen, ob ein Sender in der Nähe ist.
Es kann aber auch Elektrosmog inhouse sein. Haben sie Dect-Schnurlosapparate oder W-lan für's Internet?

Elektrosmog

Pegasus
__________________
Ich vermute, dass viele Symptome entstehen, weil die Reflexzonen zu wenig stimuliert werden.

Wir wissen nicht mehr weiter!

julisa ist offline
Beiträge: 1.797
Seit: 20.03.09
Weißt Du bzw. Deine Eltern noch, was vor 7 Jahren an Änderungen im Umfeld gewesen ist?

Hat dort jemand ein Haus gebaut? Ist eine Firma eingezogen? Oder ähnliches ...

Denn, wenn sie seit 30 Jahren dort leben und die Symptome erst vor 7 Jahren begonnen haben, kann das eigentlich nicht am Haus liegen, sondern muß mit dem Umfeld zu tun haben.

VG
julisa

Wir wissen nicht mehr weiter!

Oregano ist gerade online
Beiträge: 60.536
Seit: 10.01.04
Da schließe ich mich julisa an.

Es gibt offensichtlich noch mehr Leute, die so einen Brummton hören:

IGZAB - Das Buch zum Brummton
Sachdienliche Hinweise zum Brummton erwünscht - Nachrichten welt_print - Vermischtes - Hamburg - WELT ONLINE
Brummen
ÖKO-TEST Online-Forum - Solaranlage: Elektrosmog und Brummgeräusche
Codename "Teddybär"

http://sweet_weed.tripod.com/data_ba...unk_EMF_.html:
konnte tatsächlich ein niederfrequenter Ton aufgefangen werden. Quelle: unbekannt.

Längst haben sich die Betroffenen organisiert. Unter Brummt.de bietet die "Interessengemeinschaft zur Aufklärung des Brummtons" (IAB) einen Anlaufpunkt für Brummgeschädigte. Im Forum können sich die Betroffenen austauschen. An möglichen Ursachen des Geräusches besteht kein Mangel. Ganz oben auf der Hitliste steht das HAARP, eine gigantische Funkanlage der US-Militärs (Vgl. Ein Schutzpanzer aus Radiowellen? ). Auch Mobilfunkmasten und Mikrowellen werden als mögliche Verursacher gehandelt. Einige Exoten verweisen auf Vulkanausbrüchen in Meeresgräben oder auf geheime NATO-Treibstoff-Pipelines im Boden.

Aber es sind keine UFO-Forscher und Verschwörungstheoretiker, die sich hier versammeln. Man tauscht Beschreibungen des Brummphänomens aus, kommentiert die Berichterstattung. Als Hysteriker wollen sich die Betroffenen nicht bezeichnen lassen. So bezeichnet die IAB einen Bericht über die Thesen von Ulrich Lampater als "Schlag ins Gesicht"
Gruss,
Uta

Wir wissen nicht mehr weiter!

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Ich habe gerade in dem Brummton- Buch rumgestöbert- unglaublich, wusste noch nichts davon.

Auf die Idee mit den Holzschutzmitteln bin ich gekommen, weil die (mit dem PCP) ja in den 70er Jahren in Massen (Xyladekor, Xylamon) angewendet wurden. Ich denke, es kann auch mal sehr lange dauern, bis jemand chronisch krank wird, das hängt von der Entgiftungsfähigkeit ab und auch davon, wo die Sachen verwendet wurden und wie das Haus gebaut ist (Verkleidete, holzschutzmittelgestrichene Holzdecke oder Dachstuhl, wo es eine Weile dauert, bis das Gift überall in die Wände gewabert ist.

Aber die Sache mit dem Brummton hat wohl eher nichts mit Holzschutzmitteln zu tun.

LG
Krissi

Wir wissen nicht mehr weiter!

Planer ist offline
Beiträge: 1.735
Seit: 06.08.09
Hallo monali,

Zitat von monali85 Beitrag anzeigen
Seit nunmehr einen halben Jahr ist es nun so, dass sie beim Betreten des Hauses ein Brummen, wie von einem Trafo,
höre. Beim Schlafengehen erhöhen sich diese Geräusche und er kann dann nicht Schlafen. Sein Körper läd sich wie elektrisch auf. sein gesamter Körper zittert.
dieser Hinweis und der folgende Hinweis von Dir:

Zitat von monali85 Beitrag anzeigen
Ein Messtechniker hat gemessen, dass im Schlafzimmer zu viel Strom fließt - der wert war ums 15-fache erhöht. Aber ich verstehe dann nicht, dass - wenn es nur daran liegt, es ihnen auch sonst im ganzen Haus so geht...!!!
zeigt das Problem ganz eindeutig! Im Schlafzimmerstromkreis liegt ein ganz schwacher Kurzschluss vor, der die Wände unter Spannung setzt!

Und das Tafobrummen das ihr hört, ist die Netztwechselspannung mit 50Hz die die Wände unter Spannung setzt. Wie dieser Kurzschluss enstanden sein kann, das ist zweitrangig und wohl so schnell nicht herausfindbar - obwohl es auch dafür Messgeräte gibt, die aber nicht jeder vorrätig hat!

Meine Empfehlung: alle Stromkreise (Sicherungen, Automaten) die das Schlafzimmer (einschl. Lichtstromkreis) und die an das Schlafzimmer angrenzenden Räume - auch ev. Räume darunter (Keller?) oder darüber (Dachgeschoss?) versorgen, sollten abgeschaltet werden! Keinen Strom mehr fliessen lassen!!!

Darauf sollte zuerst das Brummen verschwunden sein, als nächstes sollte das Gefühl der "Aufladung" weg sein - und zwar sofort! Wenn das nicht der Fall ist, dann liegt dieser Kurzschluss in einem anderen Bereich - dies sollte ein versierter Elektriker aber herausfinden können! Es besteht Gefahr wenn dieser Raum weiterhin so genutzt wird! Ihr solltet sofort handeln!

Liebe Grüsse
Frank
__________________
** Ich probier´s erst einmal, bevor ich sage das geht nicht... **


Optionen Suchen


Themenübersicht