Wir wissen nicht mehr weiter!

15.02.10 16:55 #1
Neues Thema erstellen
Wir wissen nicht mehr weiter!

Planer ist offline
Beiträge: 1.735
Seit: 06.08.09
Zitat von Gustavo Verdi Beitrag anzeigen
Gibt es aber nicht generell auch folgende Möglichkeiten ein"elektrisches Brummen" zu hören, OHNE, dass gleich das ganze Haus unter Strom stehen muss (wenngleich natürlich als Drittes kann)?
Klar - da gibts noch mehr Möglichkeiten!

Zitat von Gustavo Verdi Beitrag anzeigen
1. Schlecht gewickelter oder alter (induktiver, nicht elektronischer) Trafo irgendeines Gerätes, wenn dieses angeschaltet ist oder Netzspannung erhält - "Flattern des Kupferlackdrahtes im 50 Hz-Wechselmagnetfeld"
Also wenn der Draht so lose ist dass er "flattert" - na dann: "gut Nacht Marie"

Also das Trofbrummen entsteht durch Ummagnetisierungen in den Trafoblechen. Und damit man das hören kann - wie früher in der Nähe der Trafohäuschen... (früher=vor 40 Jahren...) - muss so ein Trafo aber schon ganz schön gross sein! Leistungsbezogen gross!

Zitat von Gustavo Verdi Beitrag anzeigen
2. Aktiv-Boxen, auch mit Batterie, deren Kabel zum Radio, Walkman o.ä., quasi als Antenne wirkt und, da ohne Kerb- oder Hochpass-Filter auch das 50 Hz elektromagnet. Wechselfeld als hörbares Signal verstärkt, neben den Handy-Ortungssignalen und in der Nähe von starken AM-Sendern auch deren in der Regel Mittelwellen-Programm.

Bei 2. könnte man auch das gesamte Haus vom Netz kappen und dennoch, wäre der SOUND möglich, da Boxen mit Batterie betrieben, oder?
Das hört man häufiger mal - das Phänomen entspringt einer sog. "Brummschleife" das ist ein grosse Schleife eines Nullleiters...

Zitat von Gustavo Verdi Beitrag anzeigen
Ferner: Kann nicht auch mal eine Photovoltaik-Dachanlage BRUMMEN?
Eine PV-Anlage als solche wohl weniger weil es eine Gleichstromanlage ist. Aber: die Wechselrichter die aus der Gleichspannung Wechselspannung machen, die können sehr wohl mit 50 Hz brummen.

Viele Grüsse
Frank
__________________
** Ich probier´s erst einmal, bevor ich sage das geht nicht... **

Wir wissen nicht mehr weiter!
Männlich Gustavo Verdi
Aber was brummt dann bei so mancher Niedervolt-Halogen-Deckenfunzel mit 3 oder 4 Birnen ohne lange Leiterdrahtbahnen oder bei Märklin oder LGB-Trafos?

Die Leistung ist ja nicht wirklich hoch,, oder

Wir wissen nicht mehr weiter!

Planer ist offline
Beiträge: 1.735
Seit: 06.08.09
Zitat von Gustavo Verdi Beitrag anzeigen
Aber was brummt dann bei so mancher Niedervolt-Halogen-Deckenfunzel mit 3 oder 4 Birnen ohne lange Leiterdrahtbahnen oder bei Märklin oder LGB-Trafos?

Die Leistung ist ja nicht wirklich hoch,, oder
Also bei der Deckenfunzel dürfte es ein "minderwertiger" - sorry! - ein preiswerter Trafo sein! Das will ich gerne glauben!

Und bei Märklin oder bei Lehmann - diese Trafos würde ich schon wieder als gross von im Sinne eines innerhäuslichen Trafos ansehen! Es ist aber wohl eher eine mechanische Kraft die solche Trafos die nicht 100%ig befestigt sind auf ihren Grundplatten schwingen lässt - ist aber wohl eher ein feines Brummen denn ein sonores kräftiges - oder?

Ich hatte solch ein Phänomen bei einer Lötstation - die brummte fürchterbar... Hab den Trafo ausgebaut und "allein" betrieben, und er war still - dann wieder eingebaut und er brummte wieder - da kann man schon "Gefühle" bekommen...

Viele Grüsse
Frank

Viele Grüsse
Frank
__________________
** Ich probier´s erst einmal, bevor ich sage das geht nicht... **

Wir wissen nicht mehr weiter!

Annelies 147 ist offline
Beiträge: 5
Seit: 05.04.10
Zitat von monali85 Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

meine Eltern haben massive Probleme, wir wissen nicht mehr weiter!!! Das Problem ist folgendes: Sie wohnen seit nunmehr 30 Jahren in Ihrem 1979 erbauten Einfamilienwohnhaus auf dem Lande.
Seit ca. 7 Jahren leide mein Vater (1955 geb.) immer wieder unter Schlafstörungen und Kopfschmerzen.
(Die Kopfschmerzen treten hauptsächlich kurz vor Vollmond auf). Seit nunmehr einen halben Jahr ist es nun so, dass sie beim Betreten des Hauses ein Brummen, wie von einem Trafo,
höre. Beim Schlafengehen erhöhen sich diese Geräusche und er kann dann nicht Schlafen. Sein Körper läd sich wie elektrisch auf. sein gesamter Körper zittert.
Auch meine Mutter stellt diese Symptome fest. Sie sind dann den ganzen Tag wie gerädert und „wandern“ nachts dann öfters in das Kinderzimmer aus.
Hier äußern sich die Symptome nicht ganz so stark. Jedoch wird es iseit nunmehr einen Monat immer schlimmer, und mittlerweile gibt es im Haus fast kein Zimmer mehr, in dem sie sich aufhalten können.

Irgendjemand hat festgestellt, dass das Haus wohl auf einer Wasserader gebaut ist und meine Eltern viele Jahre auf einem Curry-Gitter ihren Schlafplatz hatten. Jedoch ist ja das Bett jetzt umgestellt, und es hat sich keine Besserung gezeigt, es wird immer schlimmer.

Sie haben schon den Strom und die Heizung ausgeschaltet, Aber es hat alles nicht geholfen.

Ich bin sehr verzweifelt und möchte meinen Eltern so gerne helfen. Was meint Ihr, kann eine Wasserader SO stark Strahlen? Macht sich diese evtl so stark bemerkbar? Kann sich dies auch schon auf die Psyche legen, dass man empfindlicher dafür wird?

Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir Eure Meinung mitteilen würde. Es geht meinen Eltern wirklich sehr schlecht! Sie denken schon darüber nach, das Haus zu verkaufen und noch einmal zu bauen!
Schöne Grüße

Hallo Monali85
ich kann deine Verzweiflung gut verstehen ich habe eine Ähnliche Geschichte hinter mir wie deine Eltern. Ich wohne auch 20 Jahre in dem gleichen Haus , die gute Nachricht ist es gibt für alles eine Lösung !! Du hast ja schon sehr gute Ratschläge bekommen nur solange ihr nicht wisst was genau das Problem ist kämpft ihr gegen Windmühlen. Ich würde euch raten euch einen guten Dip.Geologen und Biologen und Freien Gutachter zu suchen um genau festzustellen was eigendlich nicht stimmt. Das einzige was sich nicht ändern läßt ist wenn das Erdmagnetfeld nicht in Ordnung ist oder die Radioaktivität zu hoch ist für alles andere gibt es einfache und relativ kostengünstige Lösungen. Das einzige was meiner persönlichen Meinung nach überhaupt nicht geht ist ein Haus wie das deiner Eltern zu verkaufen womöglich an Leute mit Kindern das ist eine bewußte Täuschung und kommt auf einer anderen Energetischen Ebene zu deinen Eltern zurück. Das was deine Eltern jetzt in ihrem Haus wahrnehmen kann man ja auch nicht sehen oder anfassen. Wenn man erstmal weiß wo der Hund begraben liegt geht echt alles ich möchte euch Mut machen die Dinge anzugehen. Man kommt aus dem staunen nicht mehr raus sag ich dir Spiegel reflektieren Wasseradern, Steine (zb.Rosenquarz ) in schlechten Zonen können die Situationen verschlimmern. Manchmal sind es nur ganz kleine Dinge wie das DECT Telefon des Nachbarn oder eine W- Lan Hochfrequente Strahlung ich habe mich sehr lange und ausführlich damit beschäftigt und bin in dieses Forum nur geraten weil eine Freundin mich darauf hingewiesen hat mal zu schauen was hier über Erdverwerfung steht, da sich bei uns eine neue gebildet hat durch Sprengungen einer Firma in unserer Gegend die nach Erdölreserven gesucht haben ob es sich wieder lohnt in Schleswig-Holstein Öl zu fördern wie das früher schon getan wurde. Wir haben unser Haus in Ordnung gehabt und seit einem vierteljahr haben wir massive Probleme mit der Gesundheit von Blasenentzündung über Rückenschmerzen und weiteres. Wir haben daraufhin unseren Geologen angerufen der das nachgemessen hat und siehe da eine Erdverwerfung (die machen die größten Gesundheitlichen schwierigkeiten) läuft fast durch unseren ganzen Wohnbereich. Soltest du ein paar Tipps brauchen stehe ich gerne zur Verfügung ich setzte mich seit über 2 Jahren mit den Dingen auseiander alles gute für dich und deine Eltern

Wir wissen nicht mehr weiter!

monali85 ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 14.02.10
Hallo Anelies,

Danke für Deine Antwort. Mittlerweile haben wir wirklich viel probiert.
Es war ein Baubiologe da, der hat festgestellt, dass im Schlafzimmer zu viel Strom geflossen ist. JEtzt sind Netzfreischalter im ganzen Haus eingebaut. Mein altes Bett, eines mit Metallgestell ist auf dem Müll gelandet, da dieses Magnetfelder aufgebaut hat. 350 €weg. Ein Sachverständiger war hier und hat alle Leitungen usw. im Haus überprüft. Nichts gefunden, 1200 € weg. Am MIttwoch kommt nochmal einer, der das Haus auf Wohngifte überprüft und Vibrationen misst.

Meine Eltern waren bei Ärzten, Heilpraktikern, usw. Der Körper hat sich mittlerweile stabilisiert, dieses "fibbern" im Körper ist fast weg, aber beide hören ein ständiges Dröhnen/Brummen im Haus. Nächste woche werden sie noch über Bioresonanz die SChadstoffe aus dem Körper bringen lassen.

Was meinst Du, an wen könnten wir uns denn noch wenden?

Danke schonmal, lg
Mona

Wir wissen nicht mehr weiter!

Oregano ist offline
Beiträge: 59.887
Seit: 10.01.04
Gibt es bei Euch in der Nähe irgendwelche unterirdischen oder auch oberirdischen Bundeswehr-Anlagen?

Gruss,
Uta

Wir wissen nicht mehr weiter!

monali85 ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 14.02.10
Hallo Uta,

habe ich noch nie was davon gehört...! Nein, das glaube ich nicht.

Welche Vermutung hast du denn?

LG
Mona

Wir wissen nicht mehr weiter!

Oregano ist offline
Beiträge: 59.887
Seit: 10.01.04
Ich habe von so einem FAll gehört, wo im Haus von Anwohnern von einem militärischen Gelände auch so ein Brummen zu hören war.
Es stellte sich dann heraus, daß das etwas mit den Militäranlagen unter der Erde zu tun hatte. Mehr weiß ich leider nicht.

Gruss,
Uta

Wir wissen nicht mehr weiter!

Annelies 147 ist offline
Beiträge: 5
Seit: 05.04.10
Liebe Mona,
das klingt ja schon gut wenn ihr überall Netzfreischalter habt kann man ja davon ausgehen das keine Geräte mehr auf Standby sind richtig ? Es gibt im Schlafzimmer keine Radiowecker und so da geh ich jetzt einfach mal von aus. Haben deine Eltern W-Lan ? Das ist die gefährlichste Hochfrequentestrahlung überhaupt die es gibt. Wie dicht stehen Nachbarhäuser ? Gibt es einen Funker in der Nachbarschaft ? Auch ein Händymast kann die Ursache sein das läßt sich alles Messen hat das der Baubiologe nicht getan ? Ich halte es für wichtig feststellen zu lassen ob es Wasseradern, Erdferwerfungen oder dergleichen gibt deshalb Geobiologe der kann sowas. Ich weiß ja nicht wo ihr wohnt ich könnte dir die Tel. Nummer von unserem geben vieleicht kennt der jemanden gutes in eurer Gegend. Vieleicht hat auch euer Heilpraktiker jemanden der sich damit auskennt. Was ist mit der Erdung fällt mir grad ein Badewanne, Fernsehantennen die nicht geerdet sind können Störfelder sein. Wenn ihr das Haus gebaut habt ist das Haus überhaupt geerdet? Herzliche Grüße Annelies

Wir wissen nicht mehr weiter!

monali85 ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 14.02.10
Nein, es sind keine Standby-Geräte mehr! Aus dem Schlafzimmer ist sowieso schon alles raus, Nachttischlampen usw. Das ist clean :-) Kein W-Lan mehr und die Häuser der Nachbarn stehen in großem Abstand. Funker wurden auch schon ausgeschlossen! Der Baubiologe hat gemessen, aber die Werte liegen alle im Bereich des normalen und nicht schädlichen.

Wie hat denn der Geobiologe die Erdverwerfungen festgestellt???Und wie kann man Erdverwerfungen beheben bzw. was kann man dagegen tun?

Das Haus ist komplett geerdet und die Erdungen wurden auch schon erneuert, hat alles der Elektriker mitgemacht!!!!LG
Mona


Optionen Suchen


Themenübersicht