Meine persönliche "Droge"

06.08.10 23:27 #1
Neues Thema erstellen
Meine persönliche "Droge"

Bergeversetzer ist offline
Beiträge: 1.143
Seit: 12.04.10
Eigentlich wollte ich das hier gestern schon posten, habs aber nicht geschafft.


VON DER LIEBE

Wenn die Liebe dir winkt, folge ihr
sind ihre Wege auch schwer und steil.
Und wenn ihre Flügel dich umhüllen, gib dich ihr hin
auch wenn das unterm Gefieder versteckte Schwert dich verwunden kann.
Und wenn sie zu dir spricht, glaube an sie,
auch wenn ihre Stimme deine Träume zerschmettern kann
wie der Nordwind den Garten verwüstet.
Denn so, wie die Liebe dich krönt, kreuzigt sie dich.
So wie sie emporsteigt zu deinen Höhen und die zartesten Zweige liebkost,
die in der Sonne zittern,
steigt sie hinab zu deinen Wurzeln und erschüttert sie in ihrer Erdgebundenheit.
Wie Korngarben sammelt sie dich um sich.
Sie drischt dich, um dich nackt zu machen.
Sie siebt dich, um dich von deiner Spreu zu befreien.
Sie mahlt dich, bis du geschmeidig bist;
und dann weiht sie dich ihrem heiligen Feuer,
damit du heiliges Brot wirst für Gottes heiliges Mahl.
All dies wird die Liebe mit dir machen,
damit du die Geheimnisse deines Herzens kennenlernst
und in diesem Wissen ein Teil vom Herzen des Lebens wirst.
Aber wenn du in deiner Angst nur die Ruhe und die Lust der Liebe suchst,
dann ist es besser für dich, deine Nacktheit zu bedecken
und vom Dreschboden der Liebe zu gehen
in die Welt ohne Jahreszeiten, wo du lachen wirst
aber nicht dein ganzes Lachen,
und weinen, aber nicht all deine Tränen.
Liebe gibt nichts als sich selbst und nimmt nichts als von sich selbst.
Liebe besitzt nicht, noch läßt sie sich besitzen;
denn die Liebe genügt der Liebe.
Wenn du liebst, solltest du nicht sagen:
"Gott ist in meinem Herzen", sondern:
"Ich bin Gottes Herzen".
Und glaube nicht, du kannst den Lauf der Liebe lenken,
denn die Liebe, wenn sie dich für würdig hält,
lenkt deinen Lauf.
Liebe hat keinen anderen Wunsch, als sich zu erfüllen.
Aber wenn du liebst und Wünsche haben mußt,
sollst du dir dies wünschen:
zu schmelzen und wie ein plätschernder Bach zu sein;
und willig und freudig zu bluten.
Bei der Morgenröte mit beflügeltem Herzen zu erwachen
und für einen weiteren Tag des Liebens dankzusagen;
zur Mittagszeit zu ruhen und über die Verzückung der Liebe nachzusinnen;
am Abend mit Dankbarkeit heimzukehren;
und dann einzuschlafen mit einem Gebet für den Geliebten im Herzen und einem Lobgesang auf den Lippen.

Kahlil Gibran

Meine persönliche "Droge"

Memorie ist offline
Themenstarter Beiträge: 31
Seit: 06.08.10
Hallo.

Ich poste wieder in dieses Forum, da es mir als letzter Zufluchtsort erscheint.
Die Wunden sind mittlerweile so tief- ich kann es gar nicht beschreiben. Es ist, als hätte man mir das Herz aus der Brust gerissen. Diese abgöttische Liebe zu ihm- sie macht mich krank. Ihn gehen zu lassen, bedeutete zugleich für mich meine komplette Zukunft wegzuwerfen.
Er fehlt mir so sehr.

Meine persönliche "Droge"

Postbote ist offline
Beiträge: 1.158
Seit: 29.07.09
Weißt Du, wenn Liebe sein darf und wirklich ist, dann findet sie ihre Endlichkeit in der Unendlichkeit.

Die Angst war in Dir selbst. Es ist an Dir, sie in Respekt zu wandeln.

Meine persönliche "Droge"

Kayen ist offline
Beiträge: 5.066
Seit: 14.03.07
Zitat von Postbote Beitrag anzeigen
Weißt Du, wenn Liebe sein darf und wirklich ist, dann findet sie ihre Endlichkeit in der Unendlichkeit.

Die Angst war in Dir selbst. Es ist an Dir, sie in Respekt zu wandeln.
Wenn die Angst in Respekt verwandelt wird, bleibt doch die Angst bestehen?
Hier sollte die Ursache gefunden werden, warum Sie die Liebe in sich
nicht zulässt.
Vielleicht wäre Hingabe sinnvoller als Respekt.

Grüsse
Kayen
__________________
Entwickel das Heilsame in Dir - Vermeide das Unheilsame

Meine persönliche "Droge"

Postbote ist offline
Beiträge: 1.158
Seit: 29.07.09
Wenn die Angst in Respekt verwandelt wird, bleibt doch die Angst bestehen?
Darüber möchtest Du bestimmt nocheinmal nachdenken.

Erhalten bleibt eine Erinnerung an die Angst.

Meine persönliche "Droge"

Kayen ist offline
Beiträge: 5.066
Seit: 14.03.07
Zitat von Postbote Beitrag anzeigen
Darüber möchtest Du bestimmt nocheinmal nachdenken.

Erhalten bleibt eine Erinnerung an die Angst.

Meinst Du mit der Erinnerung an die Angst und mit dem Respekt
vor der Angst, hat sich die Angst aufgelöst?

Damit wäre die Angst die Liebe in sich zuzulassen aufgehoben
und hat ihre Unendlichkeit gefunden
__________________
Entwickel das Heilsame in Dir - Vermeide das Unheilsame

Meine persönliche "Droge"

Postbote ist offline
Beiträge: 1.158
Seit: 29.07.09

Meine persönliche "Droge"

Kayen ist offline
Beiträge: 5.066
Seit: 14.03.07
Habe gerade ein Déjà-vu- Phänomen.

Für Dich soll es wahrscheinlich die Unendlichkeit darstellen?

Für mich ist es ein Stück vom Himmel

Kayen
__________________
Entwickel das Heilsame in Dir - Vermeide das Unheilsame

Meine persönliche "Droge"

Postbote ist offline
Beiträge: 1.158
Seit: 29.07.09
Jeder Lichtstrahl ist immer auch ein Teil Deiner selbst.

Hab das Foto übrigens nicht für mich gemacht.
Mir hat der Moment des Sehens gereicht.
Er hat mir gefallen und ich habe ihn für Euch als einen Augenblick verwahrt.

Meine persönliche "Droge"

Kayen ist offline
Beiträge: 5.066
Seit: 14.03.07
Zitat von Postbote Beitrag anzeigen
Jeder Lichtstrahl ist immer auch ein Teil Deiner selbst.

Hab das Foto übrigens nicht für mich gemacht.
Mir hat der Moment des Sehens gereicht.
Er hat mir gefallen und ich habe ihn für Euch als einen Augenblick verwahrt.
Wunderschön!

Danke Dir, dass du für uns diesen Augenblick verwahrt hast

Kayen
__________________
Entwickel das Heilsame in Dir - Vermeide das Unheilsame


Optionen Suchen


Themenübersicht