Angst vor Konflikt?

12.06.13 21:25 #1
Neues Thema erstellen
Angst vor Konflikt??

Kandyra ist offline
Beiträge: 178
Seit: 19.09.12
Zitat von Mobsie Beitrag anzeigen
Heute hat er mich so krass nervös gemacht,

Ich bin echt ratlos im Moment
ich geb mal nen Buchtipp:
"Du machst mich krank von Kurt Tepperwein"
Du machst mich krank!: Amazon.de: Kurt Tepperwein: Bücher

Angst vor Konflikt??
Mobsie
Themenstarter
Zitat von Kandyra Beitrag anzeigen
ich geb mal nen Buchtipp:
"Du machst mich krank von Kurt Tepperwein"
Du machst mich krank!: Amazon.de: Kurt Tepperwein: Bücher
Hi Kandyra. Habe mir das Buch soeben gekauft, vielen Dank für den Tipp.

PS: Das Buch sollte gemäss deinem Link heissen "Du die Sprache machst der Symptome mich erkennen und krank! verstehen"
Ne Spass bei Seite.

Angst vor Konflikt??

Kandyra ist offline
Beiträge: 178
Seit: 19.09.12
Zitat von Mobsie Beitrag anzeigen
Hi Kandyra. Habe mir das Buch soeben gekauft,
Erzähl dann mal was Du damit anfangen kannst, ist sicher spannend, oder gar lustig.
ich hab von diesem Buch schon sehr viel gelernt, ist nicht immer leicht umzusetzen oder zu erkennen was da wieder abgeht, aber es ist spannend.

Angst vor Konflikt??
Mobsie
Themenstarter
Zitat von Kandyra Beitrag anzeigen
Erzähl dann mal was Du damit anfangen kannst
Das Buch ist hammer. Habe nur die ersten mal gelesen und konnte schon sehr viel daraus profitieren!

PS: Heute haben sie diesen mitarbeiter geschmiiissseeenn . Wegen Verhalten, lügen, etc.

Angst vor Konflikt??

Kandyra ist offline
Beiträge: 178
Seit: 19.09.12
Zitat von Mobsie Beitrag anzeigen
Das Buch ist hammer. Habe nur die ersten mal gelesen und konnte schon sehr viel daraus profitieren!
schön..

Zitat von Mobsie Beitrag anzeigen
PS: Heute haben sie diesen mitarbeiter geschmiiissseeenn . Wegen Verhalten, lügen, etc.
echt.? da tut sich aber was.

Angst vor Konflikt??
Mobsie
Themenstarter
Hallo Miteinander.

Ich muss euch etwas aus der Seele reden. Es geht eigentlich immer noch um die gleiche Geschichte. Einige Tage bevor dieser Mitarbeiter gekickt wurde, hatte ich ein intensives Gespräch mit meinem Chef. Da ich mit dem Klima und dem ständigen hinter den Rücken reden satt hatte, habe ich beim Chef ausgepackt. Ich hatte ihm Sachen erzählt die ich mitbekommen habe.

Mein Problem:

Vor etwa 3 Monaten.

2 sehr gute Arbeitskolleginnen hatten damals von dem bereits geschmissenen Mitarbeiter gehört er würde nach der Probezeit eins auf Krank machen oder eine neue Firma aufziehen.
Diese Information hatten sie mir beide anvertraut. Hatten gesagt das dürfe man niemandem weiter erzählen weil sowas extrem schlimm sei. Ich hatte auch keine Intentionen das rum zu erzählen.

Und eben beim Gespräch mit dem Chef, ging es Hauptsächlich um mich und meine Meinung zum bereits geschmissenen Mitarbeiter und den Sachen die ich hörte. Ich habe ihm gesagt ich weiss nicht ob ich jetzt einen Fehler mache aber ich muss und werde dir jetzt einige Sachen erzählen, weil ich mit dieser ganzen Situation nicht mehr umgehen kann. Und ich werde auch Namen nennen. Einige Sachen mussten einfach ans Licht kommen.

1-2 Tage danach kam eine der vorhin erwähnten Arbeitskollegin zu mir. In diese war ich auch mal krass verliebt, ich weiss nicht ob ichs immer noch bin. Und sie fragte mich ob ich ihm das erzählt hatte. Da er zu ihr ging und fragte ob sie davon wisse. Und sie log und sagte meinem Chef sie wisse von nichts.
Daraufhin sagte ich das ich diese Frage nicht kommentieren möchte. Ich hatte ein intensives Gespräch mit meinem Chef, ich habe vieles erzählt was ich von mir aus erzählen musste.
Daraufhin war sie enttäuscht von mir und sagte das so etwas ein Kündigungsgrund sei, solche Informationen dem Chef vorzuenthalten. Gerade sie das an ehesten mit dem Personal zu tun hat.

Ich hatte danach natürlich ein unendlich schlechtes gewissen. Ich hatte im Moment des Gesprächs eine gewisse Priorität. Ich wühlte mich dort nicht mehr wohl und es ging auch um meine Zukunft. Ob ich bleiben würde oder nicht. Die Wahrheit musste einfach ans Licht. Der Chef wusste nämlich von vieles gar nichts.
Ich sagte meiner Arbeitskollegin das es überhaupt nicht meine Absicht war jemanden in Schwierigkeiten zu bringen. Was ich in diesem Meeting mit meinem Chef besprach sei eine Sache zwischen mir und ihm.

Am selben Tag suchte ich ein Gespräch mit ihr auf und schilderte nochmals meine Situation und das es mir unendlich leid tut falls ich jemanden in Schwierigkeiten brachte.
Darauf hin sagte sie sie hatte mich vertraut, aber es ist ok so. Das nächste mal möchte sie das man sie vorher fragt bevor man das erzählen geht.

Heute:
Seit 1-2 Wochen war sie ein wenig zickig zu mir. Heute suchte ich das Gespräch auf um zu klären warum die Kommunikation nicht mehr stimmt. Es hatten sich bei ihr viele Kleinigkeiten aufgestaut. Sie fühlte mich von jeder Seite her angegriffen, egal wie ich mit ihr in letzter Zeit Kommuniziert hatte. Sie erwähnte immer wieder die Chefs. Sie kam immer wieder zu diese Sache mit dem Gespräch von mir und meinem Chef vor 3 Monaten. Das Sie beim nächsten Qualigespräch Probleme haben wird, sie mir Vertraut hatte, etc. Das alte Thema wurde wieder aufgegriffen.

Ich sagte aber was ich im Gespräch mit meinem Chef sagte, bereue ich nicht. Vor allem wenn das auch ein Grund war warum dieser Mitarbeiter gehen musste, dann hatte ich das richtige getan. (Und ich sagte auch immer die Wahrheit von dem her machte ich mir keine Sorgen.)
Irgendwann sagte ich man soll solche Geheimnisse für Sich behalten wenn sie so schlimm sind das so etwas passiert. Und ich wollte es überhaupt nicht gegen Sie anwenden, ich habe nie etwas gegen Sie angewendet, zumindest nicht gewillt. Es ging nur um den geschmissenen Mitarbeiter.
Nachdem ich sagte das jeder selber verantwortlich ist für was er sagt, wollte sie gar nichts mehr wissen, meinte es sei ihr scheiss egal wenn sie geschmissen werden würde. Niemand habe sie jemals so enttäuscht wie ich.
Das alles hat mich schon sehr verletzt, das habe ich ihr auch gesagt.

Ich habe irgendwie das Gefühl sie ist auch enttäuscht auf sich selber das Sie ein angeblich so sensibles Geheimnis einem Arbeitskollegin anvertraut hatte und dann beim Chef diese unangenehme Konfrontation hatte.
Und jetzt hat sie Angst wegen Qualigespräch.

Sicherlich habe ich den Fehler gemacht ein Geheimnis zu erzählen. Aber ich habe es meinem Chef erzählt, nicht anderen Leuten. Und der Grund war gezielt wegen der ganzen scheiss Arbeitssituation. Andererseits denke ich ich habe das richtige getan. Gleichzeitig tut es mir so extrem weh meine Arbeitskollegin so enttäuscht zu haben, ich hätte nie gedacht dass das ganze so ausartet bei ihr.

Das ganze hat mich schon sehr runter gezogen.

Könnt ihr mir weiterhelfen wie ich am besten damit umgehen kann?

Vielen herzlichen Dank schon im Voraus!

Angst vor Konflikt??

Wildaster ist offline
Beiträge: 5.642
Seit: 18.03.12
Hallo Mobsie,
da kann dir niemand raten,du selbst musst herausfinden wie sich diese Situation wieder entspannt.
Man kennt ja nur die eine Seite.
Von Anfang an habe ich hier mitgelesen und darüber nachgedacht,denn bin auch berufstätig.
Ich erschrak schon,dass der Mitarbeiter entlassen wurde.Überall trifft man auf solche Kollegen und sicher gibt es auch andere Lösungen.
Ein Team muss in der Lage sein bei gemeinsamen Dienstbesprechungen offen und ehrlich gewisse Dinge anzusprechen und so den Mitarbeiter zu einem anderen Verhalten auffordern.
Es gibt auch Möglichkeiten ihm aus dem Weg zu gehen ohne unhöflich zu wirken,nämlich distanziert und gradlinig.
Wenn ein Team sich versteht wäre es machbar gewesen.Nur so hätte der Kollege vielleicht seine Fehler erkannt.

Das Gespräch bei deinem Chef hat dich erleichtert,aber deine Kollegin verletzt und enttäuscht,ich verstehe sie und würde auch so empfinden.

Bestimmt bist du nun enttäuscht,aber es ist meine ehrliche Meinung.

Viele Grüße von Wildaster
__________________
Wir haben Fröhlichkeit nötig und Glück,Hoffnung und Liebe.( Vincent van Gogh)

Geändert von Wildaster (12.10.13 um 22:45 Uhr) Grund: Tippfehler

Angst vor Konflikt??
Mobsie
Themenstarter
Hallo Wildaster

Danke für deine Rückmeldung.

Ich habe ihr am selben Tag am Abend eine SMS geschrieben das ich nie gedacht hätte das alles so enden würde. Ich könne ihre Fragen gerne beantworten warum ich gewisse Dinge gesagt oder getan habe. Ich möchte das wir es gut haben und fragte ob sie es doch auch so will. Ich habe ihr um ein Treffen gebeten sodass wir über alles sprechen und klären können.

Sie schrieb dann und für mich überraschend zurück das sie sich für diese Nachricht sehr bedankt, und fragt ob wir nicht von vorne anfangen können, sie möchte auch mit mir gut auskommen. Am Schluss meinte sie dass wir gerne nochmals darüber reden können.

Irgendwie komme ich nicht mehr draus, zwar erleichtert mich diese Nachricht, aber es kann doch nicht plötzlich alles friede feuer Eierkuchen sein.

Angst vor Konflikt??

Kandyra ist offline
Beiträge: 178
Seit: 19.09.12
Zitat von Mobsie Beitrag anzeigen
Hallo Miteinander.
Und eben beim Gespräch mit dem Chef, ging es Hauptsächlich um mich und meine Meinung zum bereits geschmissenen Mitarbeiter und den Sachen die ich hörte. Ich habe ihm gesagt ich weiss nicht ob ich jetzt einen Fehler mache aber ich muss und werde dir jetzt einige Sachen erzählen, weil ich mit dieser ganzen Situation nicht mehr umgehen kann. Und ich werde auch Namen nennen. Einige Sachen mussten einfach ans Licht kommen.
weshalb redest Du über Dinge die Dir anvertraut waren.?

Angst vor Konflikt??
Mobsie
Themenstarter
Zitat von Kandyra Beitrag anzeigen
weshalb redest Du über Dinge die Dir anvertraut waren.?
In diesem Moment war meine Priorität das die Wahrheit ans licht kommen musste. Ich konnte nicht mehr gut einschlafen, es ging mir scheisse dort wegen ihm, es ging auch um meine Zukunft ob ich etwas andern suchen musst oder nicht.
Niemand hatte die Eier ausser ich am Chef zu erzählen was in wirklichkeit rumgesprochen wurde. Der Chef wusste von gar nichts.
Wenn dieses Gespräch dazu geführt hatte das das arsch gekickt wurde, dann habe ich das Richtige getan. Trotzdem tut es mir gleichzeitig unendlich weh meine Kollegin damit verletzt zu haben.


Optionen Suchen


Themenübersicht