Plötzlich elektrosensibel oder neue Strahlungsquelle? - Was tun?

10.08.12 05:39 #1
Neues Thema erstellen
Plötzlich elektrosensibel oder neue Strahlungsquelle? - Was t
Binnie
Hallo Sam,

"sachgemäß" ist eigentlich ziemlich unpassend, wenn ich nochmals darüber nachdenke. Eher müsste es "persongerecht", oder so ähnlich, vielleicht heißen.

Welche Ausleitungsmaßnahmen für Dich "persongerecht", oder wie auch immer sind, kann ich Dir natürlich nicht sagen!

Allgemein darf aber die Mobilisation von Giften nicht die Kapazität der Ausleitungsorgane überschreiten und das war bei mir definitiv so der Fall! Wenn ich im Nachhinein über alles nachdenke, dann war das einfach nur total verrückt, was da bei mir so gelaufen ist... Man kann eine über Jahre gehende Vergiftung nicht einfach mit irgendwelchen fragwürdigen Radikalmaßnahmen innerhalb kurzer Zeit "ausleiten" wollen!
Naja, mittlerweile habe ich hoffentlich das gröbste überstanden und kann hoffentlich endlich langsam wieder ein halbwegs "normales" Leben führen!

Ich könnte mir bei Dir auch vorstellen, dass sich das mit Deiner Elektrosensibilität bessert, wenn sich die Gifte in Deinem Organismus mal besser verteilt haben, sagen wir´s mal so...

Viele Grüße
Binnie

Geändert von Binnie (14.08.12 um 18:53 Uhr)

Plötzlich elektrosensibel oder neue Strahlungsquelle? - Was t

Nischka ist offline
Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11
Binnies Zitat:
Ich könnte mir bei Dir auch vorstellen, dass sich das mit Deiner Elektrosensibilität bessert, wenn sich die Gifte in Deinem Organismus mal besser verteilt haben, sagen wir´s mal so...
Eine Variante dazu: Dicker werden!

Ich habe übrigens auch schlimme Folgen erlebt durch das Herausbohren von ca. 15 Amalgamfüllungen innerhalb von zwei Wochen ohne jede Schutzmaßnahme - und dann bekam ich noch ("völlig unbedenklich" O-Ton mein damaliger Zahnarzt) als Ersatz 11 Palladium-Kupfer-Kronen (75% Palladium) reingesetzt. Andere sind schon durch 8%ige Palladium-Anteile in Goldkronen schwer krank geworden.
Definitiv: Man kann sich auf keinen Arzt, keine Ärztin verlassen. Man sollte sich vor jeder Maßnahme intensiv schlaumachen. Vertrauen würde ich inzwischen am ehesten einem Weißkittel-Menschen entgegenbringen, der sein Wissen relativieren kann ("ich weiß nicht alles") und bei jedem Patienten erneut genau und individuell hinguckt und darüber hinaus dessen eigene Recherchen ernstnimmt und mit ihm diskutiert.

Ich führe meine frühe, extreme "Elektrosensibilität" u. a. auf die oben beschriebenen Maßnahmen zurück (aber letztlich ist jeder lebende Organismus "elektrosensibel", das muß ich an dieser Stelle nochmal hinzufügen).

__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Plötzlich elektrosensibel oder neue Strahlungsquelle? - Was t

kkk ist offline
Männlich kkk
Beiträge: 143
Seit: 07.04.09
übrigens sollen demnächst die Grenzwerte für Magnetfeldstrahlung in Deutschland um 1/10 gesenkt werden.


Bundesnetzagentur: Strengere Grenzwerte beim Elektrosmog gefährden Energiewende - Deutschland - Politik - Wirtschaftswoche

Plötzlich elektrosensibel oder neue Strahlungsquelle? - Was t
Binnie
Zitat von Nischka Beitrag anzeigen
Eine Variante dazu: Dicker werden!
Das funktioniert aber leider auch nicht mehr, wenn man durch die Toxinbelastung der Leber und des Darms im Wesentlichen nur noch Gemüse verträgt... War in den schlimmsten Phasen leider so bei mir und auch jetzt ist mein Verdauungssystem immer noch meine größte Baustelle, obwohl ich schon wieder fast alles vertrage, aber halt immer mit Vorsicht und in Maßen. So kann man halt auch leider nicht zunehmen...

Aber vielleicht funktioniert das ja noch bei Sam.

Viele Grüße
Binnie

Plötzlich elektrosensibel oder neue Strahlungsquelle? - Was t

Juppy ist offline
in memoriam
Beiträge: 1.494
Seit: 07.11.09
Zitat von kkk Beitrag anzeigen
übrigens sollen demnächst die Grenzwerte für Magnetfeldstrahlung in Deutschland um 1/10 gesenkt werden.


Bundesnetzagentur: Strengere Grenzwerte beim Elektrosmog gefährden Energiewende - Deutschland - Politik - Wirtschaftswoche
Totaler Blödsinn,
betrifft die Überlandleitungen, wie soll das von statten gehen.
Wird doch durch die Leistungen die da rüber gehen bestimmt.
Eine Reduzierung findet für die Bevölkerung in keinster weise statt.

Ein Bericht wieder für die Bevölkerung die im Dämmerschlaf liegt und das sowieso nicht versteht, aber danke fürs reinstellen.

Gruss
Juppy

Plötzlich elektrosensibel oder neue Strahlungsquelle? - Was t

Sam77 ist offline
Themenstarter Beiträge: 181
Seit: 03.12.11
Eine Variante dazu: Dicker werden!
Aber vielleicht funktioniert das ja noch bei Sam.
Ist lustig, dass ihr dieses Thema ansprecht. Ich war immer schlank und drahtig und konnte essen was ich wollte ohne zuzunehmen. Seit einigen Monaten aber, also eigentlich seit Beginn der Amalgamentfernungen und Ausleitungen lege ich merklich zu und es hat sich ein Bäuchlein herausgebildet und ein richtiger Ring um die Hüfte, auch die Oberschenkel bestehen nicht mehr nur aus Haut, Muskeln und Knochen. Eigentlich gefällt mir das gar nicht so gut, aber wenns der Gesundheit dient

Definitiv: Man kann sich auf keinen Arzt, keine Ärztin verlassen. Man sollte sich vor jeder Maßnahme intensiv schlaumachen. Vertrauen würde ich inzwischen am ehesten einem Weißkittel-Menschen entgegenbringen, der sein Wissen relativieren kann ("ich weiß nicht alles") und bei jedem Patienten erneut genau und individuell hinguckt und darüber hinaus dessen eigene Recherchen ernstnimmt und mit ihm diskutiert.
Da stimme ich dir vollkommen zu!

So, ich trink jetzt erstmal nen Becher Sahne!

Gruß,
Sam

Plötzlich elektrosensibel oder neue Strahlungsquelle? - Was t

Nischka ist offline
Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11
Hi Sam, prosit!
Habe gerade einen Spruch von Robert Koch gelesen:

"Wenn ein Arzt einem Sarg folgt, so folgt manchmal die Ursache der Wirkung."

Einst gab es in Israel einen Ärztestreik, was war das Ergebnis?
35% weniger Beerdigungen!
Und in Süd- oder Mittelamerika in einem Land (hab vergessen, welches)
passierte das gleiche mit der Folge 50% weniger Beerdigungen.
Hab ich mal in "Pharma-Story" gelesen.

Das muß man sich mal vor Augen halten.

Schöne Grüße!
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Plötzlich elektrosensibel oder neue Strahlungsquelle? - Was t

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo sam,

das...

lege ich merklich zu und es hat sich ein Bäuchlein herausgebildet und ein richtiger Ring um die Hüfte, auch die Oberschenkel bestehen nicht mehr nur aus Haut, Muskeln und Knochen. Eigentlich gefällt mir das gar nicht so gut, aber wenns der Gesundheit dient
hat mit "Gesundheit" leider nichts zu tun. Das sind Zeichen von vermehrtem (Körper-) Stress.

LG K.
__________________
LG K.

Plötzlich elektrosensibel oder neue Strahlungsquelle? - Was t

Sam77 ist offline
Themenstarter Beiträge: 181
Seit: 03.12.11
Zitat von Kullerkugel Beitrag anzeigen
Hallo sam,

hat mit "Gesundheit" leider nichts zu tun. Das sind Zeichen von vermehrtem (Körper-) Stress.

LG K.
Hallo Kullerkugel,

es hat insofern mit Gesundheit zu tun, als dass der Körper das durch die Amalgamentfernungen vermehrt anfallende Quecksilber in diesen Fettdepots zwischenlagern kann. So schwirrt dass Quecksilber nicht mehr im Blut herum und geht auch nicht in die Nervenzellen. Eine praktische Zwischenlösung.

Gruß,
Sam


Optionen Suchen


Themenübersicht