Psychisch oder Körperlich? Hilfe!

28.09.10 18:48 #1
Neues Thema erstellen
Psychisch oder Körperlich? Hilfe!

Dave2010 ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 28.09.10
danke vielmal dedizione für deine rasche antwort!
aber dieses thema "nitrostress" ist extrem komplex und schlau werde ich nicht daraus..gibt es irgendwo eine einfachere erkärung dafür? wie könnte ich diese "krankheit" ausschliessen und ist sie heilbar?

und was meinst du mit HIT? histaminintoleranz?

was meinst du wenn ich das rauchen weglasse verbessert sich das ganze?

liebe grüsse
dave2010

Psychisch oder Körperlich? Hilfe!
Weiblich dedizione
Hallo Dave,

logisch ist es immer besser, das Rauchen aufzugeben.

Zu deiner anderen Frage, ich fürchte, eine einfache Erklärung gibt es nicht. So hat Kuklinski ein etwas anderes Modell als Pall. Beide finde ich irgendwie logisch, welches nun zutrifft, welches nicht, oder ob beide nix als "heiße Luft" sind, kann dir wohl niemand hier sagen.

Du kannst es durch Laboruntersuchungen ausschließen. Durch so ein Nitrostress-Basisprofil. Ich werd das demnächst mal machen.

Laut diverser Leute ist es heilbar, ja.

HIT= Histaminintoleranz.

v.Grüße dedizione

Psychisch oder Körperlich? Hilfe!

Dave2010 ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 28.09.10
Hallo zusammen

Ich hoffe es geht euch gut.

Nun muss ich mich leider wieder hier melden und informieren, da es mir nach bald 4 Jahren immer noch nicht besser geht.

Ich bin wirklich langsam am verzweifeln, da meine Symptome leider noch immer hier sind. Habe im März 2012 einen neuen Job begonnen und habe JEDEN TAG extrem gelitten (Angstzustände, Schweissausbrüche, Konzentrationsstörungen, extreme Panikattacken etc.). Musste ca. alle 20min auf die Toilette mein Gesicht mit frischem Wasser abkühlen, damit ich nicht in Ohnmacht falle. Es war der Horror. Mein Neurologe hat mich somit schon bald 3 Wochen krankgeschrieben und ich möchte eigentlich arbeiten, jedoch mit diesen Symptomen geht das leider nun wirklich nicht mehr so weiter!
Die Symptome verstärkten sich kurz nach dem Mittagessen (ca. 10x schlimmer...) Daher habe ich mich auch, wie hier empfohlen, mich für HIT (Histamin-Intoleranz) überprüfen lassen und sieht danach aus, dass ich das habe..und zusätzlich reagiert mein Körper allergisch auf Weizen...aber habe mich auch lange probiert gesund und ohne Weizen und Histaminarm zu ernähren, jedoch ohne Erfolg..

was ich sonst noch gemacht habe:
- Habe jetzt das MRI noch gemacht, alles i.O.
- Reiki-Therapie
- Schocktherapie
- Sport
- nehme jetzt seit ca. 3 Wochen wieder AD (Paroxetin), am Anfang war ich extreeeeeem müde nach der Einnahme, aber mittlerweile haben sich die Symptome verringert, jedoch habe ich einige Nebenwirkungen.
- schilddrüse überprüfen lassen (und zwar alle werte inkl. antikörper th3 etc.) alles im normalen bereich!
- habe am Wochenende einen Termin mit einer Ernährungsberaterin und Schütteltherapie


Ich bin mir jetzt ernsthaft am Überlegen einen Klinikaufenthalt zu machen, obwohl ich mich eigentlich "normal" fühle, aber ich will einfach wieder ein normales Leben und ich denke, dass mir das helfen könnte. Habe auch mit einigen Leuten gesprochen, die das gleiche hatten und sie würden mir das empfehlen. Es ist jetzt Sommer und ich bringe es nicht hin vor ca. 14:00/15:00 aufzustehen und jeden Tag bereue ich es und denke mir: wieso bin ich nicht um 8:00uhr aufgestanden und habe was sinnvolles gemacht?
Ich habe einfach gemerkt, dass ich nicht abschalten kann..und das macht mich wahnsinnig...ich träume auch sehr sehr viel und intensiv..

Ich habe extrem viele Geschäftsideen und auch einige Projekte am Laufen, jedoch bin ich kraftlos und demotiviert sie zu fördern. Ich schlafe jeden Tag extrem viel und bin immmmmeeeer müde...
was ich auch noch gemerkt habe, in der Sonne, also bei heissen Temperaturen, werden die Symptome auch extrem stark, z.B. Angstzustände, Panikattacken, etc..und dann kann ich nicht einmal das schöne Wetter geniessen...es ist zum kotzen...

ich bin wirklich für JEDEN EINZELNEN TIPP sehr dankbar und es würde mich wirklich interessieren, was ihr mich noch empfiehlt und ob so ein stationären Aufenthalt sinnvoll wäre für mich und wenn ja, wo? Habe nur eine Grundversicherung ohne Zusatzversicherung (leider dumm gelaufen..!)


DANKE EUCH im Voraus. Ich probiere jetzt trotzdem an die Sonne zu gehen und das Wetter ein wenig zu geniessen...


Einen schönen 1. August noch!

Dave2010

Geändert von Dave2010 (01.08.12 um 15:14 Uhr)

Psychisch oder Körperlich? Hilfe!

KarlG ist offline
Beiträge: 2.398
Seit: 22.01.11
Hallo Dave,

die Punkte, wo ich ansetzen würde:
- Vitalstoffe (Vitamine, Mineralien, Spurenelemente)
- (Darm-)parasiten
- chron. Vergiftungen (Schwermetalle)
- chron. Entzündungen (Zahnherde, Infektionen - z.B. Borreliose)

Gruss
Karl

Psychisch oder Körperlich? Hilfe!

Karde ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Hallo Dave
meine Konzentration ist etwas limitiert, weshalb ich nur einige Einträge von Dir lesen konnte.
Möchte Dich aber fragen, hast Du Dich schon mal über CFS/ME informiert?
Sollte es zutreffen, dass dass Du mittlerweilen CFS hast, kann es Dir evtl. hilfreich sein, zu verstehen, dass jede kleinste Anstrengung und jedes zuviel an Reizen Deine Symptome verschlimmern.
Hoffe Du findest Erklärungen.
LG
KARDE

Psychisch oder Körperlich? Hilfe!

Vanilla ist offline
Beiträge: 345
Seit: 18.02.12
Auch ein Tip von mir: mal nach Fruktoseintoleranz schauen lassen..
Als Gute Dir!

Psychisch oder Körperlich? Hilfe!

Dave2010 ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 28.09.10
Zitat von KarlG Beitrag anzeigen
Hallo Dave,

die Punkte, wo ich ansetzen würde:
- Vitalstoffe (Vitamine, Mineralien, Spurenelemente)
- (Darm-)parasiten
- chron. Vergiftungen (Schwermetalle)
- chron. Entzündungen (Zahnherde, Infektionen - z.B. Borreliose)

Gruss
Karl

Danke vielmal Karl für deinen Ratschlag, jedoch habe ich Vitalstoffe auch schon probiert, das heisst ca. 6 Monate auf mich bestimmte Vitamine eingenommen, die stärker dosiert waren als Tabletten von der Apotheke (ohne Erfolg..!)

Darmparasiten, chron. Vergiftungen, chron. entzündungen noch nicht...lohnenswert? und bei einem normalen hausarzt möglich?

lieber gruss
dave

Psychisch oder Körperlich? Hilfe!

Dave2010 ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 28.09.10
Zitat von Karde Beitrag anzeigen
Hallo Dave
meine Konzentration ist etwas limitiert, weshalb ich nur einige Einträge von Dir lesen konnte.
Möchte Dich aber fragen, hast Du Dich schon mal über CFS/ME informiert?
Sollte es zutreffen, dass dass Du mittlerweilen CFS hast, kann es Dir evtl. hilfreich sein, zu verstehen, dass jede kleinste Anstrengung und jedes zuviel an Reizen Deine Symptome verschlimmern.
Hoffe Du findest Erklärungen.
LG
KARDE
Hallo Karde

Danke für deine rasche Antwort.

CFS habe ich auch schon einige Male nachgelsen, aber angenommen ich hätte das...therapierbar ist das ja nicht wirklich..oder was ist dann zu empfehlen? viel sport? oder sonstige sachen die du empfehlen kannst?
zu meiner müdigkeit trägt sicher auch das viele rauchen bei...


lieber gruss
dave

Psychisch oder Körperlich? Hilfe!

Dave2010 ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 28.09.10
Zitat von christinedk Beitrag anzeigen
Auch ein Tip von mir: mal nach Fruktoseintoleranz schauen lassen..
Als Gute Dir!

ich esse ja nicht viele früchte bzw. viele fruchtsäfte...

aber ich müsste ja ca. 1000000 sachen überprüfen..jeder sagt was anderes ;-((((

Psychisch oder Körperlich? Hilfe!

KarlG ist offline
Beiträge: 2.398
Seit: 22.01.11
Moin,

Zitat von Dave2010 Beitrag anzeigen
jedoch habe ich Vitalstoffe auch schon probiert, das heisst ca. 6 Monate auf mich bestimmte Vitamine eingenommen, die stärker dosiert waren als Tabletten von der Apotheke (ohne Erfolg..!)
Was heisst "ohne Erfolg"? Hast Du gar nix gemerkt, oder erwartet, dass sich alle Probleme in Luft auflösen?
"Stärker dosiert" hat erstmal gar nix zu sagen - das Programm muss stimmig und rund sein; wenn nur ein wichtiger Stoff fehlt, oder zu niedrig dosiert ist, funktioniert es nicht - "schwächstes Kettenglied". Ich würde das Thema nicht leichtfertig zu den Akten legen - eine kontinuierliche hochdosierte Einnahme von Vitamin C könnte da schon ein guter Indikator sein - und kostet fast nix!

Darmparasiten, chron. Vergiftungen, chron. entzündungen noch nicht...lohnenswert? und bei einem normalen hausarzt möglich?
Lohnenswert auf Jeden Fall, ein Hausarzt dürfte in den meisten Fällen nur "wissend" mit den Schultern zucken. An das Thema kann man sich per Symptomen rantasten und reinlesen, oder man sucht sich einen Spezi - z.B. einen guten HP.

Gruss
Karl


Optionen Suchen


Themenübersicht