Psyche + Körper - 2. Zusammenfassung 18 - 38

15.05.06 19:24 #1
Neues Thema erstellen

Wolfgang Jensen ist offline
Gesperrt
Beiträge: 832
Seit: 16.03.06
Psyche und Körper – Zusammenfassung 2 der Beiträge 18 - 38

Beitrag 18 – WJ: wenn wir unseren Körper beschützen wollen, braucht es mehr als eine warme Jacke im Winter, gesunde Ernährung, Hygiene usw.; wir müssen auch unsere Gefühle und unseren Geist beschützen, weil beide mit dem Körper interaktiv sind. Für mich ist das sehr logisch. Ich gehe sogar so weit zu behaupten: Gesunder Geist und starke Gefühle beschützen den Körper, beziehungsweise versetzen den Körper in einen Zustand, in dem er sich selber beschützen kann.

Beitrag 19 – Phil: Gemäss meinen Beobachtungen lassen sich Störungen bereits in der menschlichen Aura finden, geraume Zeit bevor sie sich auf Körperebene als Krankheit manifestieren. Harmonisiert man diese so, dass der Energiefluss wieder optimal läuft, hat man damit wohl die Auswirkung auf den Körper korrigiert, doch die wirkliche Ursache hat man damit wohl kaum aufgelöst.

Im Zusammenhang mit der Kinesiologie, bzw. Psyche möchte ich auch auf die Eigenschaften des Wassers als Informationsträger in unserem Körper hinweisen. Das alleine wäre schon wieder ein eigenes Thema: Wasser, Wasserqualtität und Gesundheit.

Beitrag 20 – Sternenfee: ... kann mit der Hilfe von Gott meine seelischen Baustellen eins nach dem anderen angehen und lösen - ebenso - mit Liebe loslassen, verzeihen etc. Dadurch tut sich auch so einiges im Körperlichen - was sich dann wiederum aufs seelische auswirkt und Dankbarkeit und Freude hervorruft

Beitrag 21 – Beat: Placebo von Phil: dieser Effekt wird von den Kritikern und Gegnern der Homöopathie gerne und oft verwendet, wenn es darum geht Heilung ohne stofflichen Nachweis zu erklären.
Das ist so nicht ganz richtig. Der Placeboeffekt kann bei jeder Behandlung eintreten. Er wird sogar bewusst von der Pharma eingesetzt. So werden die Antikrebsmedikamente farblich aggressiv ausgestattet, damit der heute unbestrittenen Placeboeffekt auch zusätzlich zum Wirkstoff genutzt wird

Beitrag 22 – Gruft: Eine HP hat mit mal erklärt ich muss verzeihen lernen.
Die Astrologen erklären mir, dass mein Skorpion-AC ein Verzeihen nicht zuläßt.
Einige hier wissen, dass ich seit 15 Jahren Uebungen des Stillen Qi Gong mache und seither geht es mir von Tag zu Tag, trotz fortschreitenden Alters, immer besser, körperlich, seelisch und geistig.
Und phil, Du hast hier mal den Aeskulapstab erwähnt. Mir geistert eine Idee im Kopf herum, dass dieses Symbol eine Energiebahn auf oder im Körper darstellt. Weißt Du ev. welche Stellen eine solche Bahn am Körper antippt würde, könnte, sollte?

Beitrag 24 – Phil: es gibt keine allein-seelig-machende Art und Weise etwas zu tun, ...
Ich beschäftige mich unter anderem mit der Neuen Homöopathie nach Körbler, und ich weiss (wer heilt hat recht), dass sie funktioniert. Allerdings weiss ich inzwischen auch, dass sie bei den einen besser wirkt, bei den andern weniger, und bei wenigen gar nicht. Das gilt praktisch für jedes Heilverfahren. Das wiederum hängt, davon bin ich zutiefst überzeugt, davon ab, worauf der jeweilige Mensch in Resonanz ist.
Ist es nicht der Standpunkt, die Optik des Beobachters, die bestimmt, was er wahrnimmt? Und vergessen wir nicht, nach seinem Ebenbilde geschaffen sind wir ständige Mitschöpfer unserer Wirklichkeit.

Beitrag 25 – Phil zum Aeskulapstab: Die Schlange dient in den östlichen Kulturen auch als Symbol für Lebenskraft. Wenn Du weisst wie Energie sich bewegt, nämlich spiralförmig, dann ist es naheliegend, das Symbol der Schlange auf alle energetischen Vorgänge anzuwenden, so auch auf unsere Energiebahnen.

Beitrag 26 – Beat an Grufti: Dein HP hat so unrecht nicht. Bedenke, wenn Du nicht verzeihst, dann schadest Du NUR Dir, auf den Anderen hat es keinen Einfluss.
Vergeben hat auch nichts mit belügen zu tun, denn Vergeben kann nur der, der "im Recht" ist, dh. Der, der geschädigt ist und nichts dafür kann.
Aber Du hast schon recht, das Gefühl gegenüber dem Schuldigen gegenüber Dir, dass geht nicht einfach weg, das kannst Du auch nicht mit dem Verstand wegbringen.
Beitrag 28 – León: Frage des Herrn Jensen "Kann der Körper krank werden, wenn die Seele gesund ist?" beantworte ich mit einem entschiedenen JEIN!
Wenn Körper, Geist und Psyche unterschiedliche Ebenen des menschlichen Seins darstellen, die in zirkulärem Zusammenhang miteinander stehen, ist meines Erachtens im Falle einer "Störung", sprich "Krankheit", nach den Belastungen zu fragen, die eine - oder mehrere Ebenen auszuhalten haben. Wenn die körperliche Ebene überbelastet ist, z.B. durch einen Giftstoff (von Außen oder Innen), oder durch einen anderen Eingriff, wie zum Beispiel eine Revolverkugel, wird die seelische Gesundheit bei der Abwehr nicht helfen. Bei der Heilung schon. Kleine Schnupfenviren haben möglicherweise keine Chance, wenn ich "psychisch/ geistig" fit bin.

Beitrag 30 – WJ an Grufti: ... komme ich mir vor, als ob ich mich belügen müßte. Ja, Grufti, da triffst Du meinen Nagel mitten auf den Kopf. Wenn dieses Gefühl die Psyche ist (ist es nach meiner Auffassung nicht - es ist Geist/Ethik, der über die Psyche das Verhalten regelt), steuert es eine gesunde Beziehung zu äußeren Einflüssen. Mit diesem Gefühl läßt sich trefflich erkennen: das stimmt und das nicht! Und die Folgen dieses Gefühls, das einer Ordnung entspringt, sind Wahrhaftigkeit/Zivilcourage und eine klare Abgrenzung zu verwirrenden Informationen.

Beitrag 33 – Beat an WJ: Was ich mir wünsche ist, daß wir mehr dem Ansatz von Phil folgen, die Natur als Ratgeber zu würdigen - womit wir auf der Körperlich/materiellen Ebene von Geist bleiben.
Ja, Dir da zustimme, Demut ist das was wir Menschen brauchen, wir im Westen sowieso.
Die Schöpfung Natur ist auch ein wichtige und gute Sache, aber man kann die Natur auch zu einem Götzen machen

Beitrag 34 – Sternenfee: ... auch ich sollte schon öfter in die Psychoschiene gesteckt werden, da den Ärzten die Ursache meiner Beschwerden nicht erkenntlich war.
Für mich gehört beides zusammen - das eine wirkt sich auf das andere aus und umgekehrt - und bis man dahinter kommt, dies braucht viel Geduld und Ausdauer...

Beitrag 35 – Phil: So ist es auch wichtig, dass man seine Quellen findet, wo "Stecker & Dose" passen und man wieder "Auftanken" kann.

zum Thema Resonanz:
Im Prinzip ist dies die Grundtechnik für jegliche Manipulation: mit Angstschüren vor irgendwelchen Krankheiten wird das Subjekt in Empfangsbereitschaft versetzt. Da brauchts nur noch die Meldung: die Grippewelle ist jetzt da. Da reicht schon der Nachbar der im Bus niesst... "Gesundheit!" ...und schon läuft das Programm an.

GANZ WICHTIG: jeder von uns hat es in der Hand den für ihn/sie passenden "Sender" zu wählen. Wohl schwimmt man im Strom des Lebens mit, aber man hat auch die Möglichkeit seine Schiffchen darin zu steuern.

Daher eine letzte Frage, die da lautet: wer ist hier eigentlich der Chef? Damit nehme ganz entscheidend Einfluss darauf, wer/was mir (Psyche/Körper) schaden zufügt.

Beitrag 36 – Gruft an Phil: An phil: ist es Dir möglich in 1 - 2 Sätzen den Unterschied zwischen alter und der Neuen Homöopathie nach Köbler zu erklären?

Beitrag 37 – Beat an Phil: Daher eine letzte Frage, die da lautet: wer ist hier eigentlich der Chef? Damit nehme ganz entscheidend Einfluss darauf, wer/was mir (Psyche/Körper) schaden zufügt.
Genau, finde, dass ist sogar die entscheidende Frage. Und der Chef sollte immer wesentlich weiter sein, wenn er diese Stellung einnehmen soll im Leben

Beitrag 38 – Beat an Grufti: Und wenn ich vergebe und mich dafür "entscheide", dann muss ich mich gegen mich selber entscheiden, gegen die Gerechtigkeit
Nein, wie erwähnt kann nur der Gerechte vergeben. Du entscheidest Dich dann für Dich, da dadurch das Joch von Hass, Frust etc etc von Deinem Leben weggenommen werden kann. Ansonsten werden diese Dich (nicht den Anderen) ein Leben lang negativ beeinflussen. Oder findest Du dass Hass, Frust etc positive Sachen sind??
So, das war die 2. Zusammenfassung – und es macht mir Freude, mit den Beiträgen zu arbeiten.
Gruß Wolfgang


Optionen Suchen


Themenübersicht