Langsam zweifel ich an mir selber!! Hilfe BITTE!!

05.07.11 08:16 #1
Neues Thema erstellen

Cil ist offline
Cil
Beiträge: 6
Seit: 05.07.11
Hallo zusammen,

auf der Suche nach der Ursache bin ich hier gelandet. Und ich hoffe das man mir hier helfen kann.

Ich weis nicht genau wo ich anfangen soll. Alles fing mit Nacken bzw Schulterschmerzen an.. Mittlerweile ist mir ständig schwindelig, ich habe kopfschmerzen bin niedergeschlagen und depressiv. Das liegt aber sicher auch daran das ich mir einfach Sorgen mache, das ich schwer krank sein könnte. Klar könnte ich zum Arzt gehen, aber will ich das??

Ich bin mittlerweile total verkrampft und verspannt.

Nun kommt noch hinzu das ich ständig das gefühl habe ich muss tief einatmen aber es klappt manchmal nciht. Dann das Gefühl wenn ich im Bett liege, es fühlt sich an als liegt ein schwerer sack auf meinem Brustkorb, engegefühl im Hals als würde einer meinen Halsabdrücken... Und dann dieses verkrampfte im oberen hinteren Rücken.

Wenn ich im Bett liege und mich bewusst entspanne und einatme knackt es teilweise im rücken... Entspanne ich mich nicht bewusst merke ich irgendwann wie ich wieder alle muskeln anspanne...

Manchmal ist mir durch diese verkrampfung total schwindelig und übel.

Könnt Ihr mir sagen was ich machen könnte?? Wem geht es ähnlich?? Ist das vielleicht alles doch phsychisch bedingt.

Momentan stehe ich unter ganz schönem Druck....Aber ich meine das ich diese Probleme im rücken schon vorher hatte.

Auch habe ich seit kurzem ein druck gefühl im linken Ohr. Als wäre das Ohr zu dazu kommt so ein puckern ab und an im Ohr...

Wenn ich versuche den nacken zu entlasten bzw die schultern zu entspannen wird mir richtig schwummerig. Das Ohr fühlt sich dabei noch irgendwie zu an.

Einem Arzt zu sagen was ich alles für Wehwechen habe wäre mir irgendwie peinlich....

Ich danke euch schon für eure Hilfe!!!

LG Cil


Langsam zweifel ich an mir selber!! Hilfe BITTE!!

Angel81 ist offline
Beiträge: 7
Seit: 01.07.11
Hallo Cil,
ich schlage vor, dass du mit deinen Beschwerden zu einem Zahnarzt gehst. Durch den momentan starken Druck kann es sein, dass du nicht mehr richtig entspannst und sich die von dir genannten Schmerzen/Verspannungen durch die Kiefermuskulatur ergeben. In Frage käme wohl ein Zähneknirschen und eine Fehlstellung des Kiefers. Beides ist durch eine Knirschschiene und / oder manuelle Therapie deutlich linderbar. Ich spreche hier aus eigener Erfahrung.
Gruß
Angel

Geändert von Angel81 (05.07.11 um 08:35 Uhr) Grund: Grammatikfehler

Langsam zweifel ich an mir selber!! Hilfe BITTE!!

Forgeron ist offline
Beiträge: 1.085
Seit: 11.02.07
Hallo Cil,

Ihre Scheu, zu einem Arzt zu gehen, ist mehr oder weniger unverständlich. Wer geholfen haben will, muß sich zwangsläufig anderen Menschen gegenüber öffnen. Ein Arzt wird dafür bezahlt. Ihre Sensibilität kümmert ihn im Grunde wenig. Er/Sie wird Sie ob Ihrer Probleme auch wohl kaum gering einschätzen. Es ist sein Tagesgeschäft. Da hat er eigentlich nicht viel Zeit, sich einer überkanditelten Psyche zu widmen, es sei denn, es handele sich um einen Psychologen.

Abgesehen davon wäre es sicher nicht schlecht, wenn Sie sich eine Entspannungs-Essenz besorgen würden, um damit Bäder in 2-tägigem Abstand zu machen.

Gruß
Kurt Schmidt

Langsam zweifel ich an mir selber!! Hilfe BITTE!!

Cil ist offline
Cil
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 05.07.11
Hmm ob das wirklich von den Zähnen kommen kann??

Ich habe einfach schiss das mich der doc nicht ernstnimmt. Immer wenn ich mir vornehme das ich mal sage wie es mir geht lasse ich es wenn ich vor ihm sitze doch sein...

Dieses ständig verkrampfte und schultern hochziehen ist doch nicht normal??

Ich weis wirklich nicht an welcher Stelle ich ansetzen soll. Meine Schilddrüse wurde untersucht aber da ist alles in Ordnung.

Vielleicht ist es einfach nur psychisch...

Langsam zweifel ich an mir selber!! Hilfe BITTE!!

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.474
Seit: 26.04.04
Hallo Cil,

stell doch Deine Schilddrüsenbefunde einmal hier ein, damit wir nachsehen können, ob wirklich alle Werte überprüft worden sind.

Was bei Verspannungen etc. gut helfen kann, ist die Osteopathie
VOD e.V. - Osteopathie
Ein/e gute/r Therapeut/in ist oft in der Lage, Verkrampfungen aufzudecken und zu behandeln.

Liebe Grüße,
Malve

Langsam zweifel ich an mir selber!! Hilfe BITTE!!

Cil ist offline
Cil
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 05.07.11
Die Befunde habe ich aber nicht zuhause?

Könnte mir doch nur jemand die atembeschwerden erklären... Ich habe echt schiss das ich krank bin versuche bewusst entspannt zu sitzen... Meine freundin sagt es ist die Psyche, habe vor kurzem sehr starken stress gehabt. Und dieser ist leider nicht ganz ausgestanden. Freitags geht es mir eigentlich immer gut, aber spätestens sonntags fängt es wieder an. Schlechte laune, schmerzen in den Armen, zwanghaftes einatmen, Kopfschmerzen Schulterschmerzen direkt unter dem Schulterblatt, alles ist total verkrampft, mir ist schwindelig alles echt zum Kotzen.
Mein Mann sagte schon er weis nciht wie er mir helfen soll, er nimmt mich in den Arm sagt das doch alles ok ist aber irgendwie geht es mri dann noch schlechter... Woher kommt dieses scheiss ständige angespannt verkrampft sein... Muss ich einfach nur muskelübungen machen?? Oder habe ich doch eine schlimme krankheit...

Langsam zweifel ich an mir selber!! Hilfe BITTE!!

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.474
Seit: 26.04.04
Hallo Cil,

bevor man an psychische Ursachen Deiner Probleme denkt, sollten mögliche körperliche Gründe ausgeschlossen werden. Deshalb habe ich auf Deine Schilddrüsenbefunde aufmerksam gemacht - eine hormonelle Funktionsstörung kann sehr wohl seelische Auswirkungen haben (Depressionen, Verspannungen etc.).
Schilddrüse
Du hast übrigens das Recht, Dir Deine Untersuchungsergebnisse aushändigen zu lassen; es ist empfehlenswert, diese bei sich zu Hause aufzubewahren, damit man gegebenenfalls darauf zurückgreifen kann.

Deine Atembeschwerden wird Dir niemand von hier aus erklären können; wir können nur Hinweise geben, die Dir eventuell weiterhelfen. Was Du aus diesen Tipps machst, bleibt Dir überlassen.

Wenn alles bisher Vorgeschlagene nichts bringt, wäre vielleicht eine psychotherapeutische Begleitung sinnvoll
Stärkung für Psyche, Geist und Seele
In dieser Rubrik findest Du Informationen dazu.

Liebe Grüße,
Malve

Langsam zweifel ich an mir selber!! Hilfe BITTE!!

Cil ist offline
Cil
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 05.07.11
Das ist wirklich lieb!! Auf die Idee mir meine Schilddrüsenwerte aushändigen zu lassen, bin ich bisher noch nicht gekommen da ich nicht wusste das ich sie gebrauchen könnte... Vielleicht gehe ich auch bei der Gelegenheit nochmal bei meinem Frauenarzt vorbei. Der hat mich damals zum Facharzt überwiesen.

Nun denn ich weis nicht wie ich das Gespräch mit meinem Hausarzt suchen soll, wie fange ich an. Erzähle ich Ihm "nur" von den Körperlichen beschwerden?? Oder fange ich direkt mit den Seelischen an??

Bin ziemlich hin und her gerissen... Irgendwie... Möchte halt einfach ernst genommen werden, verstehst du??

Meine Freudin machte mich heute darauf aufmerksam das es ja auch an meiner Pille die ich seit jetzt dem dritten Zyklus wieder nehme liegen könnte?? Dabei vertrug ich sie bisher endlich gut, endlich waren wir was das Thema angeht einfach mal befreit und ich habe einfach bedenken das es doch daran liegen könnte... *grübel* Ich merke ich denke zu viel... Vielleicht macht auch das den Druck aus...

Langsam zweifel ich an mir selber!! Hilfe BITTE!!

Angel81 ist offline
Beiträge: 7
Seit: 01.07.11
Hallo Cil,
zumindest solltest du es in Betracht ziehen, dass deine Beschwerden durch dein Gebiss verursacht werden könnten. Ich hatte auch Schwindelprobleme und Schmerzern im Nacken und Schulterbereich. Bei mir scheint es bewiesen, dass diese durch das starke Zubeißen kommen.
Du kannst es aber selber testen und dir in der Apotheke einen Aqualizer kaufen (Kosten ca. 12 Euro) und diesen Nachts tragen. Wenn du ihn innerhalb 1-2 Wochen kaputt beißt oder sich die Beschwerden bessern, würde ich an deiner Stelle den Zahnarzt aufsuchen.
Gruß
Angel

Langsam zweifel ich an mir selber!! Hilfe BITTE!!

nana ist offline
Beiträge: 1.424
Seit: 04.07.10
Nun denn ich weis nicht wie ich das Gespräch mit meinem Hausarzt suchen soll, wie fange ich an. Erzähle ich Ihm "nur" von den Körperlichen beschwerden?? Oder fange ich direkt mit den Seelischen an??

Bin ziemlich hin und her gerissen... Irgendwie... Möchte halt einfach ernst genommen werden, verstehst du??
Zunächst solltest du die körperliche Seite abklären...und da solltest du wohl beim Arzt erstmal die seelische Seite außen vor lassen.

Meine Freudin machte mich heute darauf aufmerksam das es ja auch an meiner Pille die ich seit jetzt dem dritten Zyklus wieder nehme liegen könnte??
Falls die Beschwerden ca. zeitgleich mit der Pille anfingen, ist der Gedanke deiner Freundin auf jeden Fall ernst zu nehmen.

Die Pille kann Depressionen begünstige, greift massiv in das Hormonsystem ein und laugt auf Dauer den Körper aus (Nährstoffmängel).

Bleib ganz ruhig- gezielt vorgehen und Ursachen beseitigen...

LG
Nana

PS: Eine Möglichkeit könnte ein Vit D Mangel sein inklusive Magnesium und Calcium- Depressionen können ein Symptom sein- außerdem wirkt sich ein Mangel an diesen Stoffen auch auf den Bewegungsapparat und die Muskeln aus. Bluttest von Vit D 25-OH-D in der Speicherform wäre sinnvoll!
__________________
"Nichts lockt die Fröhlichkeit mehr an als die Lebenslust." (Ernst Ferstl)

Geändert von nana (05.07.11 um 11:40 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht