Muskelschmerzen seit über 2 Jahren

23.06.11 16:43 #1
Neues Thema erstellen
Muskelschmerzen seit über 2 Jahren

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Lisou,

nimmst Du evtl. Lipidsenker?

Grüsse,
Oregano

Muskelschmerzen seit über 2 Jahren
lisou
Themenstarter
Nein, lipidsenker kenne ich nicht.
Morgen werde ich zum Hausarzt gehen zur Blutabnahme. Ich hoffe ich kann erklären was ich alle bestimmt haben möchte.....
Ich werde auch Morgen anfangen Tagebuch zu führen über alles was ich esse.
Was ich jetzt schon sagen kann, ist dass ich eine Vorliebe habe für Käse, und zwar alter, würziger Hartkäse. Denn esse ich Morgens und abends aufs Brot.
Ansonnsten trinke ich viel Kaffee, Tee (sowohl Schwarztee als Kräuterteemischungen), Wasser.
Warmes Mittagessen mag ich eigentlich alles gerne, sowohl Rohkost als auch gekochtes, Fisch und Fleisch.
Abneigung habe ich gegen Quarkspeisen.
Vielleicht sagt das Tagebuch mehr aus......
Das war`s erstmal für den Sonntag.

LG, eine Lisou die total gerührt ist wieviele Leute sich hier Gedanken um ihre Gesundheit machen

Muskelschmerzen seit über 2 Jahren
Männlich Windpferd
Hallo Lisou,

eine kleine Anregung für Dein Labor: Laß doch "Protein S-100" bestimmen. Das Ergebnis läßt Schlüsse darauf zu, ob bei Dir die Blut-Hirn-Schranke (BHS) geöffnet ist. (Bei Deiner EMF-Exposition trau ich mich wetten, daß dies der Fall ist.)

Eine geöffnete BHS hat eine Menge negativer, auf Dauer katastrophaler Wirkungen. (Für heut Abend zu viele.) Jedenfalls kommen u.a. Proteine, auch Gifte ins Gehirn, die da überhaupt nicht hingehören. Sie ist eine mögliche Ursache von vielerlei Störungen, auch schwerer neurologischer Krankheiten wie MS, ALS, Alzheimer. Und, das weiß man schon lang: sie wird durch elektromagnetische Felder, u.a. genau durch die Handy- und DECT-Frequenzen, schon nach kurzer Zeit und bei nicht allzu hoher Intensität verläßlich geöffnet.

Erst kürzlich las ich eine neuere Untersuchung: Ratten wurden für 1/2 Stunde einer Handystrahlung ausgesetzt, die ca. 1/1000 des Grenzwerts betrug. Nach 1/2 Stunde war die BHS geöffnet; die Öffnung dauerte länger als 1 Tag. Nach 2 Wochen wurden die Tiere getötet; die Schnitte durch's die Gehirne zeigten deutliche Fremdeinlagerungen und Degenerationszeichen. Ratten sind, wie man weiß, für solche Fragen ein durchaus geeignetes Modell. (Menschen brauchen etwas stärkere Strahlung.)

Ja, Lisou: ich weiß, da willst Du nicht dran. Ist ja auch strapaziös und konfliktreich. Genausowenig wie an eine radikale Ernährungsumstellung. Gar kein Vorwurf. Ich kenne erstaunlich viele Schwerkranke, die gern an sich herumdoktern lassen - aber sich mit ihrer tatsächlichen Lage (und der Lage der meisten Menschen) in einer weitgehend rücksichtslos vergifteten Umwelt nicht konfrontieren mögen. Das Schlimme: es muß den meisten absolut miserabel gehen, damit sie bereit sind, etwas zu ändern - und dann sind sie u.U. so geschwächt oder konfus, daß sie nicht mehr können. Zuerst, wenn's Zeit wäre, ist's zu früh -und dann, wenn's allerhöchste Zeit wär, ist's zu spät.

Traurige Überlegungen über den Medizinbetrieb, den schulmedizinischen und den "alternativen" - immer noch ein paar Pflasterchen, während der Mensch faktisch am Verbluten ist - drängen sich auf.

Dir wünsche ich einfach Glück auf dem Weg, zu dem Du Dich anscheinend entschlossen hast.

Alles Liebe,
Windpferd

Muskelschmerzen seit über 2 Jahren

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Die Lösung ist vielleicht recht einfach. Histamin wird bei Allergien vom Sofortyp im Körper ausgeschüttet. Die Müdigkeit von dem Apfel könnte von einer Allergie kommen.

Zusätzlich belastet Histamin aus der Nahrung den Körper und Histamin kann unter anderem auch Gelenkschmerzen verursachen.

Histamin - ein Hormon, welches für viele Störungen im Körper sorgen kann. - Heilpraktiker Ralf Meyer

Alter Käse ist sehr histaminhaltig. Was man selber tun kann sind Allergieauslöser meiden und sich histaminärmer Ernähren. Im Gegensatz zu den Intoleranzen auf Gluten oder Milch, kann ein Allergologe die Allergien vom Sofortyp problemlos testen.

Muskelschmerzen seit über 2 Jahren

breus ist offline
Gesperrt
Beiträge: 367
Seit: 21.11.10
Hallo lisou

Eigenlob stinkt! Einmal mehr hat der "breus" recht, was er vermutete. Der Fall ist sonnenklar. Den Wochenrapport kannst Du Dir nun ersparen. Dein Körper ist ein Wunder und hat physiologisch unfehlbare Arbeit geleistet. Mit Wundern MUSS man sorgsamer umgehen
Entschuldige — Du musst Dir selber helfen, indem Du Deine Ernährung umstellst. Dir kann sonst niemand helfen. Die Anzeichen sind typische Rheuma-indikatoren und haben mit Ernährung zu tun. Da das Erste die Frage nach dem "Intake" sein muss, sind Fragen nach medizinschen Parametern, ohne die Frage nach der Ernährung, völlig daneben.


Die vielen Fette, Eiweiss und Bot mit Kaffee, Schwarztee ist ein physiologischer Supergau. Dazu kommt, dass tierisches Eiweiss und Kohlehydrate inder Verdauung "Krieg" haben. Bei weglassen dieser drei Produkte für 3-6 Wochen kannst Du einen gratis Lernprozess fürs Leben machen, denn alles erledigt sich fast wie von selbst, leider nur fast, weil die Inkonsequenz den meisten zu schaffen macht, da von dato Geburt der Instinkt ausgehebelt, zerstört wurde.
Deine Veranlagung ist Dein bester Lehrmeister, all diese Produkte zu meiden, um im späteren Alter nicht Horrorszenen geniessen zu müssen.

Geändert von breus (27.06.11 um 08:09 Uhr) Grund: Verstoß gegen die Boardregeln, C.

Muskelschmerzen seit über 2 Jahren

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo lisou,

ich schließe mich derstreeck an: bitte informiere Dich gut über die Histaminintoleranz .

Was ich jetzt schon sagen kann, ist dass ich eine Vorliebe habe für Käse, und zwar alter, würziger Hartkäse. Denn esse ich Morgens und abends aufs Brot.
Ansonnsten trinke ich viel Kaffee, Tee (sowohl Schwarztee als Kräuterteemischungen), Wasser.
Warmes Mittagessen mag ich eigentlich alles gerne, sowohl Rohkost als auch gekochtes, Fisch und Fleisch.
Hartkäse, vor allem alter, würziger, ist bei einer Histaminproblematik alleine schon eine mögliche Ursache für Gelenkschmerzen. Dazu kommt evtl. noch Hefe-Brot, Kaffee, Tee, evtl. nicht mehr ganz frischer Fisch, evtl. Fleisch.

Auch wenn es schwer fällt: ich würde den Hartkäse gegen Frischkäse austauschen .

Grüsse,
Oregano

Muskelschmerzen seit über 2 Jahren
lisou
Themenstarter
Was da beschrieben wird bei dem Link zur Histaminintoleranz, da erkenne ich schon sehr viel.
Beim Arzt wird jetzt mein Blut untersucht, aber die Sache mit dem Histamin, das konnte ich dem Arzt nicht glaubhaft machen. Also wird erstmal nur auf Eisen, Kalium, Schilddrüsenwerte getestet.
Hartkäse werde ich drauf verzichten. Das wird schon echt schwerfallen...... Ich habe hier auch eine Liste gefunden mit Histaminarme Lebensmittel, da steht Kaffee und Äpfel drauf!? Vielleicht süsse Äpfel eher als Saure?
http://www.symptome.ch/vbboard/hista...inwirkung.html
Oh mann, das wird schon schwer, aber ich werde es versuchen KOnsequent zu sein!


@ Windpferd, vielen Dank für deine ausführlichen Antworten, ich habe aber das Gefühl die Sache liegt bei mir im Ernährungsbereich, so wie einige Anderen auch vermuten.

LG, Lisou

Geändert von lisou (27.06.11 um 10:45 Uhr) Grund: Link eingefügt

Muskelschmerzen seit über 2 Jahren

nobix ist offline
Beiträge: 1.923
Seit: 30.11.04
Hallo LISOU !

Vorweg etwas zum Thema Milchprodukte etc:

Die kritische Seite zur Milch - Milch

Gerade Milchprodukte stehen in dem sehr hohen Verdacht nicht die Mineralien zu liefern, die man ja unbedingt benötigt und mit der Milch in hohem Maße bekommen soll (laut Werbung). Nun haben aber sogar weltweite Untersuchungen erwiesen, dass z.B. Osteoporose gerade in den Ländern viel stärker verbreitet ist, die einen hohen Milch, bzw. Kalzium-Konsum nachweisen können.

Und wenn solche Mineralien eher gezehrt als dem Organismus bereitgestellt werden können, dann ist das auch eine Möglichkeit die über den Mangel an Mineralien, speziell auch Muskelkrämpfe/Schmerzen produzieren kann, bzw. auch wird! Der Grund liegt darin, dass der Milchkonsum auf Säurebildung hinausläuft, dies kann nur neutralisiert werden durch Verwendung von (z.B.) körpereigenem Kalzium etc. und das erklärt die Zehrung und den Mangel bis hin zur Osteoporose. Selbst die Knochen und Zähne müssen für die Neutralsation der Säuren, als Notprogramm herhalten, damit uns die Säuren nicht noch viel mehr schaden können. Mehr siehe beim Thema Übersäuerung

Siehe auch meine Grafik(Anlage unten), die diese Daten nutzt
Oder das Video, wie in der Anlage angegeben,
oder die gesamte Video-Serie von Dr. Veith (!!!):


Wer Ursachen wirklich findet, kommt über Heilung zur GENESUNG !!!

Deshalb wäre wichtig für dich zu überlegen, welche Änderungen oder Belastungen vor deinen ersten Symptomen noch auftraten. z.B. hast du(oder deine Mutter) je Amalgam im Mund, wurdest du geimpft, hattest du mal eine Zeckenstich mit Wanderröte, etc. etc. Solchen Ursachen (nicht den Symptomen) muss man nachgehen und sie möglichst schnell abstellen/behandel, dann kommen recht oft auch schnelle Erfolge!

.

Geändert von nobix (03.08.11 um 21:25 Uhr)

Muskelschmerzen seit über 2 Jahren
lisou
Themenstarter
So, nun war ich Histaminfrei einkaufen.... das heisst, ich habe mal den Versuch gestartet. Das scheint keine leichte Angelegenheit zu sein.
Kann mir jemand von seine / ihre Erfahrungen berichten, wie es ist in einem Haushalt mit Kindern die ernährung um zu stellen?
Ist zB Tomatensoße genau so schlimm wie frische Tomaten... das wird echt schwer, keine Nudeln mit Tomatensoße mehr und keine Pizza. nNicht falsch verstehen, ich habe die nie aus der Dose oder Tiefkühltruhe genommen, von Fertignahrung brauche ich mich nicht abgewöhnen. Aber Weizen zu umgehen ist schon schwer, oder?

Lese gerne Erfahrungsberichte.

Und vielen Dank auch für die mögliche Diagnose; ich könnte mir sehr gut vorstellen dass ihr Recht habt.

LG, Lisou

Muskelschmerzen seit über 2 Jahren

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo lisou,

es wäre gut, wenn Du Dir entsprechend den Thread-Titeln einzelne Threads anschauen würdest: Histamin-Intoleranz
Vor allem in den "Wichtig!-Threads" findest Du viele wichtige Informationen.

Wenn man mal in etwa weiß, was bei einer HI verträglich ist und was eher nicht (das ist individuell verschieden), ist es gar nicht so schwer, auch für die Familie zu kochen.
Bei mir bekommen die, die Tomatensoße vertragen, eine Tomatensoße zu Nudeln (ich friere die portionsweise ein), und die, die sie nicht vertragen bekommen z.B. eine Sosse mit Zucchini/Karotten/Lauch/Frühlingszwiebeln usw.

Ob gekocht oder nicht: das Histamin verschwindet durch das Kochen nicht.

Grüsse,
Oregano


Optionen Suchen


Themenübersicht