Konzentrationsschwäche und Aufmerksamkeitsprobleme in der Schule

22.06.11 18:33 #1
Neues Thema erstellen

danny94 ist offline
Beiträge: 77
Seit: 22.06.11
Ich habe große Probleme in der Schule. Ich lerne vor einer Prüfung meherere Stunden, aber bekomme immer schlechte Noten. Dumm sollte ich auch nicht sein, da ich einen IQ-Test mit 120 abgeschlossen habe. Ich hab mir neue Lernmethoden angeeignet, mehr geschlafen und war sogar beim Arzt wegen ADHS, aber der meinte nur, dass er mich nicht unbedingt ADHS erkrankt sehe. Brauche dringend Hilfe bitte

Konzentrationsschwäche und Aufmerksamkeitsprobleme in der Schule

Nischka ist offline
Beiträge: 1.516
Seit: 02.01.11
Hallo danny,
es gibt viele Varianten, woher Dein Problem rühren kann.
Du hast nicht so ganz genau geschrieben, warum Du schlechte Noten bekommst. Hast Du Gedächtnisprobleme, Konzentrationsschwierigkeiten, Prüfungsängste?

Meine Antworten dazu wären die:
Hast Du eine Möglichkeit, Dich in eine homöopathische Behandlung zu begeben? Ich meine hier nicht einen normalen Arzt mit Zusatzausbildung, sondern einen Heilpraktiker mit Schwerpunkt Homöopathie. Es gibt eine ganze Reihe hom. Mittel, die Konzentrationsschwächen oder Gedächtnisprobleme in ihren Beschreibungen drin haben. Calcium carbonicum fällt mir im Moment dazu ein, das sind Menschen, die nur langsam aufnehmen können.

Eine andere Möglichkeit wäre, Dich mal mit Schüßlersalzen zu beschäftigen. Das sind potenzierte Mineralien. Sie helfen dem Organismus, die Mineralien aus der Nahrung optimal zu verwerten. Meiner Tochter haben sie oft gut geholfen, auch mit Schulproblemen. Sie wirken auf Körper, Geist und Seele, also ganzheitlich. Buchtip: Lebensquell Schüßlersalze von Monika Helmke Hausen, ist eine Symptomliste drin, anhand derer man feststellen kann, welche Mängel man hat.
Sie sind nicht teuer und immer eine gute Hilfe zur Selbsthilfe (meine Tochter hat z. B. bei Anspannung vor Arbeiten/Prüfungen immer Nr. 7, Magnesium phosphoricum, genommen).

Dann gibt es noch das Thema des Mobilfunks. Vielen ist dies noch nicht bewußt, aber die Mikrowellenstrahlung von Handys, Schnurlostelefonen, WLAN, Energiesparlampen, Sendemasten etc. belastet den Organismus - bei den einen mehr, bei den anderen (noch) weniger. Sie ist außerdem ein Mineralräuber, insbesondere Calcium, Kalium, Magnesium und Silicea werden stark verbraucht, dadurch ergeben sich dann verschiedenste Symptome.

Vielleicht hast Du Interesse, hier mal zu lesen (sind noch viele andere interessante Seiten bei Diagnose-Funk zu finden, siehe unter Link unten):

Handy-Strahlung hypnotisiert das Gehirn

Müde? Handy-Strahlung hypnotisiert das Gehirn
Funktelefone verdummen

Ein 20-minütiges Gespräch mit dem Handy hat etwa die Wirkung einer Hypnose. Diesen Zusammenhang wollen Forscher am Zentrum für Neuropsychopharmakologie der australischen University of Technology in Swinburne jetzt belegen können.

Der Bericht aufgrund von Testreihen erklärt unter anderem, warum viele Leute über Müdigkeit und Kopfschmerzen klagen, wenn sie ihr Mobiltelefon intensiv nutzen. Die Strahlung des Geräts beeinträchtige die Leistungsfähigkeit des Nutzers, heißt es in der jetzt veröffentlichten Studie.

Sie erhöht die Alpha-Wellen im Gehirn, was diesem eine höhere Last aufbürdet. Je länger das Telefonat dauert, um so schwerer fällt die Hirntätigkeit, so der Bericht der Wissenschaftler.

Der Neurophysiologe Rodney Croft drückt das, was sich das abspielt, so aus: "Das Gehirn hat mehr Arbeit, obwohl es dieselben Dinge tut" - beispielsweise schreiben oder lesen.

Während einer Hypnose ergäben sich ähnliche Muster. Auch dann erhöhten sich die Alpha-Wellen, so Croft.

Die Probanden, die an den Untersuchungen des australischen Instituts teilnahmen, hielten die Handys zirka fünf Zentimeter von Ohr entfernt. Sie wussten allerdings nicht, wann die Geräte eingeschaltet waren.

Wenn die Funktelefone in Betrieb waren, gingen die Alpha-Wellen in die Höhe. Die Testteilnehmer lösten die ihnen gestellten Aufgaben schlechter als zuvor.

www.diagnose-funk.org/erkenntnisse/kopf-und-gehirn/handy-strahlung-hypnotisiert-das-gehirn.php


__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Konzentrationsschwäche und Aufmerksamkeitsprobleme in der Schule

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo danny94,

Es gibt viele mögliche Ursache. Ob Handystralung dazu gehört weiss ich nicht, möglich aber was soll man den dagegen tun ausser Nachts sein eigenes Handy auszuschalten und später darauf zu achten, dass man sein Haus nicht gerade unter einen Sendemasten baut?

Meine erste Frage, auch wenn meine Schule und mein Studium schon ein Weilchen her sind, wie lernst du?

Für mich war es immer am besten, wenn ich rechtzeitig angefangen habe und den Lernstoff auf mehrere Tage verteilt habe. Beim Schlafen werden die Infos im Gehirn neu abgelegt. Den Tag vor den Prüfungen habe ich meist nur noch wiederholt und versucht mich zu entspannen.

Vielleicht liegt es daran, das du zuviel zu kurzfristig lernen willst?

Der nächste Punkt. Hast du generell Konzentrationsschwierigkeiten? Hast du noch weitere Symptome. Wie kommst du auf ADHS?

Verdauungsprobleme, Schlafstörungen, innere Unruhe, schlechte Zähne, Gelenkschmerzen, Allergien, ernährst du dich gesund?

Konzentrationsschwäche und Aufmerksamkeitsprobleme in der Schule

Nischka ist offline
Beiträge: 1.516
Seit: 02.01.11
Ob Handystralung dazu gehört weiss ich nicht, möglich aber was soll man den dagegen tun ausser Nachts sein eigenes Handy auszuschalten und später darauf zu achten, dass man sein Haus nicht gerade unter einen Sendemasten baut?
Hallo derstreeck,
ich finde das wirklich zu kurz gegriffen.
Also erstmal: Handystrahlung "gehört dazu", wenn Du Dir mal ein Stündchen Zeit nimmst, bei Diagnose-Funk reinzuschauen, unter Studien und vielem anderen, kannst Du sehen, wie immens diese Strahlung (auch von WLAN und Schnurlostelefonen) u. a. auf die kognitiven Fähigkeiten einwirkt.
Nicht umsonst betreiben Ulrich Weiner und etliche andere intensiv Aufklärung in Schulen.

Auch ADHS geht nicht selten auf diese Strahlung zurück.

Hier einiges nachzulesen unter dem Thread "Elektroschädigungen - nur Einzelfälle?", zweiter Beitrag: Trotz Mobilfunkbestrahlung - uns
geht's doch allen gut!? von Richter Budzinski
:

http://www.symptome.ch/vbboard/elekt...zelfaelle.html

Was soll man dagegen tun? Handy abschaffen. Und wenn das "nicht geht", wie man des öfteren hört, dann nicht am Körper tragen, möglichst bei Nichtnutzung Akkus raus, weil sie nur dann keine Impulse mehr von sich geben. Und nur in wirklichen Notfällen nutzen - und wie oft gibt es die tatsächlich?
Ansonsten: kein WLAN und kein Schnurlostelefon nutzen, d. h. einfach auf Kabel umstellen, ist kein großer Act.

P. S. DAS muß ich an dieser Stelle doch noch eben loswerden:
Ich hatte gerade Besuch von einem Bekannten, den ich seit
einigen Jahren kenne. Ich habe mich mit ihm meist nur
kurz unterhalten können, weil er (über 50 J. alt) so dermaßen
extrem angespannt ist in Bewegungen und in Sprache, daß
ich das fast gar nicht aushalten konnte, Sprache wie ein
Tonband in doppelter oder gar dreifacher Geschwindigkeit.
Vor zwei Monaten überzeugte ich ihn, sein Schnurlostelefon
- auch in Rücksicht auf seine Nachbarn - durch ein Kabeltelefon
umzutauschen. Und jetzt fall ich fast vom Glauben ab: Von seiner
Extrem-Hektik sind noch maximal 20% geblieben. Ich konnte mich
fast normal mit ihm unterhalten. Freu!
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Geändert von Nischka (23.06.11 um 18:08 Uhr)

Konzentrationsschwäche und Aufmerksamkeitsprobleme in der Schule

danny94 ist offline
Themenstarter Beiträge: 77
Seit: 22.06.11
Zitat von derstreeck Beitrag anzeigen
Hallo danny94,

Es gibt viele mögliche Ursache. Ob Handystralung dazu gehört weiss ich nicht, möglich aber was soll man den dagegen tun ausser Nachts sein eigenes Handy auszuschalten und später darauf zu achten, dass man sein Haus nicht gerade unter einen Sendemasten baut?

Meine erste Frage, auch wenn meine Schule und mein Studium schon ein Weilchen her sind, wie lernst du?

Für mich war es immer am besten, wenn ich rechtzeitig angefangen habe und den Lernstoff auf mehrere Tage verteilt habe. Beim Schlafen werden die Infos im Gehirn neu abgelegt. Den Tag vor den Prüfungen habe ich meist nur noch wiederholt und versucht mich zu entspannen.

Vielleicht liegt es daran, das du zuviel zu kurzfristig lernen willst?

Der nächste Punkt. Hast du generell Konzentrationsschwierigkeiten? Hast du noch weitere Symptome. Wie kommst du auf ADHS?

Verdauungsprobleme, Schlafstörungen, innere Unruhe, schlechte Zähne, Gelenkschmerzen, Allergien, ernährst du dich gesund?
Ich hab vor kurzer Zeit einen Bericht im Fernsehen gesehen, wobei symptome... gezeigt wurden. Danach hab ich im Internet weitere Symptome angeschaut und ziemlich alle sind zutreffend, aber weil mein Hausarzt meint, dass ich nicht Erkrankt sei,weiß ich nicht was tun. Ich lerne wirklich immer intensiv auf den Prüfungen am Abend davor. Ich hab auch Tipps angewendet, nach 20 min pause, widerholen... Am nächsten Tag ist das meiste weg.

Konzentrationsschwäche und Aufmerksamkeitsprobleme in der Schule

danny94 ist offline
Themenstarter Beiträge: 77
Seit: 22.06.11
Zitat von Nischka Beitrag anzeigen
Hallo danny,
es gibt viele Varianten, woher Dein Problem rühren kann.
Du hast nicht so ganz genau geschrieben, warum Du schlechte Noten bekommst. Hast Du Gedächtnisprobleme, Konzentrationsschwierigkeiten, Prüfungsängste?

Meine Antworten dazu wären die:
Hast Du eine Möglichkeit, Dich in eine homöopathische Behandlung zu begeben? Ich meine hier nicht einen normalen Arzt mit Zusatzausbildung, sondern einen Heilpraktiker mit Schwerpunkt Homöopathie. Es gibt eine ganze Reihe hom. Mittel, die Konzentrationsschwächen oder Gedächtnisprobleme in ihren Beschreibungen drin haben. Calcium carbonicum fällt mir im Moment dazu ein, das sind Menschen, die nur langsam aufnehmen können.

Eine andere Möglichkeit wäre, Dich mal mit Schüßlersalzen zu beschäftigen. Das sind potenzierte Mineralien. Sie helfen dem Organismus, die Mineralien aus der Nahrung optimal zu verwerten. Meiner Tochter haben sie oft gut geholfen, auch mit Schulproblemen. Sie wirken auf Körper, Geist und Seele, also ganzheitlich. Buchtip: Lebensquell Schüßlersalze von Monika Helmke Hausen, ist eine Symptomliste drin, anhand derer man feststellen kann, welche Mängel man hat.
Sie sind nicht teuer und immer eine gute Hilfe zur Selbsthilfe (meine Tochter hat z. B. bei Anspannung vor Arbeiten/Prüfungen immer Nr. 7, Magnesium phosphoricum, genommen).

Dann gibt es noch das Thema des Mobilfunks. Vielen ist dies noch nicht bewußt, aber die Mikrowellenstrahlung von Handys, Schnurlostelefonen, WLAN, Energiesparlampen, Sendemasten etc. belastet den Organismus - bei den einen mehr, bei den anderen (noch) weniger. Sie ist außerdem ein Mineralräuber, insbesondere Calcium, Kalium, Magnesium und Silicea werden stark verbraucht, dadurch ergeben sich dann verschiedenste Symptome.

Vielleicht hast Du Interesse, hier mal zu lesen (sind noch viele andere interessante Seiten bei Diagnose-Funk zu finden, siehe unter Link unten):

Handy-Strahlung hypnotisiert das Gehirn

Müde? Handy-Strahlung hypnotisiert das Gehirn
Funktelefone verdummen

Ein 20-minütiges Gespräch mit dem Handy hat etwa die Wirkung einer Hypnose. Diesen Zusammenhang wollen Forscher am Zentrum für Neuropsychopharmakologie der australischen University of Technology in Swinburne jetzt belegen können.

Der Bericht aufgrund von Testreihen erklärt unter anderem, warum viele Leute über Müdigkeit und Kopfschmerzen klagen, wenn sie ihr Mobiltelefon intensiv nutzen. Die Strahlung des Geräts beeinträchtige die Leistungsfähigkeit des Nutzers, heißt es in der jetzt veröffentlichten Studie.

Sie erhöht die Alpha-Wellen im Gehirn, was diesem eine höhere Last aufbürdet. Je länger das Telefonat dauert, um so schwerer fällt die Hirntätigkeit, so der Bericht der Wissenschaftler.

Der Neurophysiologe Rodney Croft drückt das, was sich das abspielt, so aus: "Das Gehirn hat mehr Arbeit, obwohl es dieselben Dinge tut" - beispielsweise schreiben oder lesen.

Während einer Hypnose ergäben sich ähnliche Muster. Auch dann erhöhten sich die Alpha-Wellen, so Croft.

Die Probanden, die an den Untersuchungen des australischen Instituts teilnahmen, hielten die Handys zirka fünf Zentimeter von Ohr entfernt. Sie wussten allerdings nicht, wann die Geräte eingeschaltet waren.

Wenn die Funktelefone in Betrieb waren, gingen die Alpha-Wellen in die Höhe. Die Testteilnehmer lösten die ihnen gestellten Aufgaben schlechter als zuvor.

www.diagnose-funk.org/erkenntnisse/kopf-und-gehirn/handy-strahlung-hypnotisiert-das-gehirn.php



Es ist eher unwarscheinlich, dass das Problem bei den Strahlen liegt, denn ich habe seit 1 Jahr kein Handy mehr. Am ehesten liegt es am Wlan zu Hause, der ist immer eingeschalten oder an den hohen Bodenstrahlungen die bei uns sein sollen.
Zu deiner Frage: Bei und gibt es leider keine solche Ärzte/Heilpraktiker.

Geändert von danny94 (25.06.11 um 00:53 Uhr)

Konzentrationsschwäche und Aufmerksamkeitsprobleme in der Schule

danny94 ist offline
Themenstarter Beiträge: 77
Seit: 22.06.11
Dann beschreibe ich mein Problem noch ein bisschen genauer:
Nicht nur beim lernen hab ich Schwierigkeiten auch in der Schule, wenn der Lehrer etwas erklärt, dann kann ich mich nicht konzentrieren was der sagt, verstehe selten etwas, wenn ich etwas Vorlesen muss kann ich mich nicht auf den Text konzentrieren was darin steht und weiß somit auch nicht was ich vorgelesen habe, wenn ich ruhig lese muss ich den Text manchmal 3-4 mal lesen bis ich verstanden habe was darin steht(auch bei einfachen Texten) und beim lernen auch wenn ich mich sehr anstrenge, ich schaffs einfach nicht eine positive Note zu erhalten. Ich bin jetz 3 Jahre in der Oberschule und bin schon 2 mal geflogen.
Dann nochmal zum lernen:
Ich beginne meistens ein Tag davor zu lernen. Nach dem Essen um 6 Uhr Abends beginne ich mit dem lernen und lerne mit kleine Päuschen bis 10-11 Uhr manchmal auch 12. Auch am morgen während ich mit dem Bus fahre lerne ich manchmal eine halbe Stunde. Wenn ich früher beginne mit den lernen, vergesse ich fast alles bis zum nächsten Tag und weil wir fast jeden Tag Prüfungen haben, habe ich nicht Zeit auch für andere Fächer zu lernen.

+ Ich habe Schlafstörungen und bekomme deshalb auch seit kurzen Medikamente dagegen, habe eine Pollen Allergie, bin nervös und zittere in den Händen, Gelenkschmerzen selten, und ernährung: Gemüse esse ich nie, manchmal bisschen obst.

Geändert von danny94 (24.06.11 um 20:43 Uhr)

Konzentrationsschwäche und Aufmerksamkeitsprobleme in der Schule

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Ich werde morgen oder übermorgen versuchen dir ein paar mögliche Ursachen zu erklären. Ähnliche Probleme gab es hier schon öfters. Du kannst auch selbst die Suchfunktion benutzen aber ich kann dir ne Übersicht aufschreiben, was es alles sein kann.

Welche Medikamente nimmst du? (das möchte ich nur am Rande wissen)

Wichtig noch, hast du auch Verdauungsprobleme, Verstopfung, Durchfall, Blähungen? Hast du viele Füllungen in den Zähnen?

Und ganz wichtig, hattest du schon immer diese Beschwerden, nur dass sie im laufe der Jahre stärker geworden sind oder warst du vorher kerngesund und es kam mit einem mal?

Geändert von derstreeck (25.06.11 um 01:12 Uhr)

Konzentrationsschwäche und Aufmerksamkeitsprobleme in der Schule

Nischka ist offline
Beiträge: 1.516
Seit: 02.01.11
Es ist eher unwarscheinlich, dass das Problem bei den Strahlen liegt, denn ich habe seit 1 Jahr kein Handy mehr. Am ehesten liegt es am Wlan zu Hause, der ist immer eingeschalten oder an den hohen Bodenstrahlungen die bei uns sein sollen.
Hallo danny,
ich kann selbstverständlich nicht beurteilen, woran Deine Lernschwierigkeiten hängen. Ich kann nur mutmaßen, daß sie möglicherweise mit der Strahlung zusammenhängen, ich kenne einfach genug Fälle, bei jüngeren und älteren Menschen, bei denen es so war. (Frage: Was meinst Du mit Bodenstrahlung? Meinst Du Erdmagnetfelder, Wasseradern?)

Das ist ja schon gut, wenn Du kein Handy nutzt. Es gibt aber weitere Quellen, wie Du schreibst, WLAN (DECT-Telefone, Energiesparlampen, Sendemasten). Schlafstörungen gehören auch zu den am häufigsten auftretenden Symptomen durch die Strahlung.
Wenn ich mich in Strahlung aufhalte, bekomme ich die gleichen Probleme wie Du mit dem Aufnehmen.

In einigen Pariser Bibliotheken litten 40% der Mitarbeiter unter WLAN:

(...) Laut der Zeitung klagten in den Bibliotheken 40 von rund 100 Mitarbeitern über Kopfschmerzen, Schwindelgefühle, Übel- und Müdigkeit, seitdem die drahtlosen Computernetze installiert wurden. Umweltschützer verlangten für alle Bibliotheken und Museen der Stadt ein Moratorium beim Aufbau der sogenannten WLAN-Netze, bis mögliche Gesundheitsgefahren geklärt seien. Die Organisationen Priartem und Agir hatten vor einigen Monaten schon einen WLAN-Stopp für Schulen gefordert. (...)
Quelle:
http://afp.google.com/article/ALeqM5...8ukqZDNVK-82jw

Und hier ein Thread aus dem Forum dazu:
http://www.symptome.ch/vbboard/elekt...rank-wlan.html

Also: Ich will Dich nicht überreden oder irgendetwas. Ich bin mir nur dessen bewußt, daß dieses Thema erstmal schwer zu fassen ist, also z. B. die Intensität, die Reichweite der Strahlung und ihr Schädigungspotential, und weil sie nicht zu sehen, zu hören, zu riechen ist. So kann man leicht denken: Hier ist es sicher okay, und ich merke nichts.
Daher habe ich hier nochmal geschrieben, weil es meiner Meinung nach sehr schade wäre, diesen Punkt aus den Augen zu verlieren, wenn er der Verursacher ist.

Jedenfalls: Ich wünsche Dir gute Besserung, wie auch immer!!
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Geändert von Nischka (25.06.11 um 15:42 Uhr)

Konzentrationsschwäche und Aufmerksamkeitsprobleme in der Schule

danny94 ist offline
Themenstarter Beiträge: 77
Seit: 22.06.11
Zitat von derstreeck Beitrag anzeigen
Ich werde morgen oder übermorgen versuchen dir ein paar mögliche Ursachen zu erklären. Ähnliche Probleme gab es hier schon öfters. Du kannst auch selbst die Suchfunktion benutzen aber ich kann dir ne Übersicht aufschreiben, was es alles sein kann.

Welche Medikamente nimmst du? (das möchte ich nur am Rande wissen)

Wichtig noch, hast du auch Verdauungsprobleme, Verstopfung, Durchfall, Blähungen? Hast du viele Füllungen in den Zähnen?

Und ganz wichtig, hattest du schon immer diese Beschwerden, nur dass sie im laufe der Jahre stärker geworden sind oder warst du vorher kerngesund und es kam mit einem mal?
Ich sag mal so mit 12 Jahren begann es und wurde bis jetzt stärker. Medikamente nehme ich erst seit ~3 Wochen. Welche gegen meiner Pollenallergie(finde die Schachtel gerade nicht) und Schlaftabletten (Zolpidem Winthrop). Während der Schulzeit nehme ich auch noch solche Extrakte aus Pflanzen für die Konzentration, wobei die mir nicht wirklich stark geholfen haben. Ich habe keine Füllungen, kein Durchfall, keine Verstopfung und Verdauungsprobleme auch nicht.


Optionen Suchen


Themenübersicht