"Ja, das kann schon Stress sein"

28.05.11 09:09 #1
Neues Thema erstellen
"Ja, das kann schon Stress sein"

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo klonsi,

Die Werte des Tests auf FSME waren erhöht.
Ich bin gespannt, welche Werte bei Dir bestimmt wurden!
Frühsommer-Meningoencephalitis (FSME)

Grüsse,
Oregano

"Ja, das kann schon Stress sein"

klonsi ist offline
Themenstarter Beiträge: 24
Seit: 28.05.11
So, war bei der Physiotherapie.. da scheint wohl einiges verhärtet im Rückenbereich.

Meine Werte habe ich auch abgeholt. Von wegen positiv...
Normwerte habe ich keine, laut laborlexikon.de wäre das aber noch grenzwertig? Bei den anderen Werten habe ich gar nichts gefunden?

FSME IgG EIA <8.0
FSME IgM EIA 17.2

Borrelia b. IgG LIA <10.0
Borrelia b. IgM LIA <0.90

Also, ich werde sicher keine Lumbalpunktion machen lassen, nur weil der Wert grenzwertig ist... wenn überhaupt sollte man einen weiteren Bluttest machen?

"Ja, das kann schon Stress sein"

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo klonsi,

ich kann mit diesen Werten leider nichts anfangen , würde aber auch dazu tendieren, nach einer Weile noch einmal die gleichen Werte machen zu lassen.

Grüsse,
oregano

"Ja, das kann schon Stress sein"

klonsi ist offline
Themenstarter Beiträge: 24
Seit: 28.05.11
Laut laborlexikon.de

FSME-IgM-EIA
<15,0 E
negativ

15,0-18,0 E
grenzwertig, Kontrolle empfohlen

>18,0 E
positiv

Mal ganz davon abgesehen, selbst wenn es so ist, es handelt sich um einen Virus, da muss ja mein Immunsystem damit zurecht kommen, warum sollte ich also so eine Untersuchung über mich ergehen lassen? .. Borreliose würde meine Symptome erklären, FSME keineswegs. Grippeähnliche Symptome hatte ich auch keine... also ich weiß nicht.

Geändert von klonsi (29.06.11 um 22:02 Uhr)

"Ja, das kann schon Stress sein"

klonsi ist offline
Themenstarter Beiträge: 24
Seit: 28.05.11
Wieder 4 Tage um und ich melde mich nur ganz kurz.
Beschwerden wieder überwiegend in Nebenhöhlen, Kiefer und co lokalisierbar, auch mein Auge ist nun seit einigen Tagen leicht schmerzhaft und wird im Verlauf des Tages immer röter. Nach Schlaf hat sich das ganze meist etwas erholt, nur um von Vorne zu beginnen.

Wenn man von jeglichen Untersuchungen ausgeht, die alle negativ waren, dann kann die Ursache ja schlecht da liegen. Unverträglichkeiten? Möglich, aber ich bekomme meine Symptome zu den skurrilsten Zeitpunkten und völlig ohne Zusammenhang... FSME? Unwahrscheinlich. Ist überhaupt fraglich, ob der Wert so stimmt, ich werde die Kontrolle abwarten und mich nicht zu sehr darauf berufen. Sollte der Wert nach der Kontrolle positiv sein, dann ist wenigstens sicher, dass ich gebissen wurde? Und dann kann ich immer noch nach Borreliose suchen. Was ich nun in den Raum werfen möchte, ist es vielleicht möglich, dass das alles vom Kiefer kommt? Ggf. eine Entzündung oder ähnliches?

Ich kann mich entsinnen, dass ich dieses leicht taube Gefühl an der Wange, bzw. leichten Druck auf dem Ohr schon länger habe, mindestens über ein Jahr immer mal wieder, habe mir nie viel dabei gedacht. Auch ist bekannt, dass zahntechnisch in meiner Familie vor allem mütterlicherseits bei fast allen weiblichen Personen sehr früh Probleme auftraten. Mir wurde auch am 13.5. der 17er gezogen (natürlich hatte ich da meine Beschwerden schon), allerdings meinte die Zahnärztin der wäre leicht entzündet gewesen, hat aber sonst nichts weiter getan und mich nach Hause geschickt. Zudem wurde mir am 23.5. der 14er gefüllt, die Füllung scheint mir nicht so wirklich zu bekommen, zumindest zieht es am Zahnfleisch immer mal wieder leicht. Ich würde ja nun nicht sagen, dass da Zusammenhang besteht, aber vielleicht hat jemand Ahnung?

Geändert von klonsi (03.07.11 um 10:41 Uhr)

"Ja, das kann schon Stress sein"

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
ist es vielleicht möglich, dass das alles vom Kiefer kommt?
...
Ich kann mich entsinnen, dass ich dieses leicht taube Gefühl an der Wange, bzw. leichten Druck auf dem Ohr schon länger habe
...
am 13.5. der 17er gezogen
...
wurde mir am 23.5. der 14er gefüllt, die Füllung scheint mir nicht so wirklich zu bekommen
Hallo klonsi,

ist bei Dir der Aufbiß sehr gut überprüft worden? Denn auch von einem schlechten Biß können Schmerzen entstehen, und zwar im Verlauf der Trigeminus-Äste. Gerade Schmerzen im/am Ohr können darauf zurückgehen.

www.chiropraktik.ch/Deutsch/Service/Suchmaschine.cfm

Ich finde es auch auffallend, daß offensichtlich bei Dir in der rechten Oberkieferseite einiges gemacht wurde, was zu Kiefergelenksbeschwerden führen könnte.

Grüsse,
Oregano

"Ja, das kann schon Stress sein"

klonsi ist offline
Themenstarter Beiträge: 24
Seit: 28.05.11
Ich ging ursprünglich zum Zahnarzt aufgrund von Druck im Unterkiefer (der besteht nach wie vor leicht, vor allem bei Anstrengung meine ich fast, es "kocht"). Laut Zahnarzt ist da nichts.. allerdings beschränken sich ja die meisten meiner Probleme auf die rechte Hälfte meines Gesichts. Man muss dazu sagen: besagter Zahn im Unterkiefer ist mir mit 13 abgebrochen, wurde gefüllt, dabei wurde der Nachbarzahn ebenfalls beschädigt und somit auch befüllt. Theoretisch möglich wäre sicher, dass darunter nun irgendwas ist?

P.S. mit "länger" im Bezug auf Kiefer / Wangen / Ohr Beschwerden meinte ich mindestens über 12 Monate, allerdings sehr leicht und immer nur einen Tag lang, daher dachte ich mir nicht zuviel dabei.

Geändert von klonsi (03.07.11 um 23:02 Uhr)

"Ja, das kann schon Stress sein"

klonsi ist offline
Themenstarter Beiträge: 24
Seit: 28.05.11
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Hallo klonsi,

ist bei Dir der Aufbiß sehr gut überprüft worden?
Abgesehen von der Aufbissprobe bei besagter Behandlung bisher nicht. Fühlt sich auch weniger nach Nervenschmerz und mehr nach Druck(?) an.

Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Ich finde es auch auffallend, daß offensichtlich bei Dir in der rechten Oberkieferseite einiges gemacht wurde, was zu Kiefergelenksbeschwerden führen könnte.
Beschwerden waren ja schon vor der Behandlung vorhanden, möglich, dass es sich zusätzlich verschlechtert hat dadurch, aber die Ursache kann es kaum sein.

Allgemein weiß ich, dass ich laut damaliger Zahnärztin "weiche Zahnsubstanz" habe? Angeblich erblich bedingt. Was auch immer das bedeuten mag.

Geändert von klonsi (04.07.11 um 01:23 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht