"Ja, das kann schon Stress sein"

28.05.11 09:09 #1
Neues Thema erstellen
"Ja, das kann schon Stress sein"

klonsi ist offline
Themenstarter Beiträge: 24
Seit: 28.05.11
So, ich melde mich mal wieder.
Derzeit fühle ich mich schlechter denn je.
Jegliche Untersuchungen erbrachten keine Ergebnisse..

Übers Wochenende hat sich nun eingeschlichen, dass sich der permanente Druck entlang den Wangenknochen nun ebenfalls auf Stirnhöhle, Ohren und am Kiefer entlang ausgeweitet hat. Der Druck ist nur leicht, aber ständig vorhanden und wenn die Kopfschmerzen, die auch ständig wandern, dabei sind, bin ich schon sehr lahmgelegt. Schmerzen im Hals haben sich verschlechtert, teilweise fühlt es sich auch mehr nach einem Brennen vom Schlüsselbein bis neben den Kehlkopf an. Ganz neu: Schmerzen in den Füßen und Händen, diese beschränkten sich vorher auf meinen rechten Zeigefinger..
Die Schmerzen und das Brennen in der linken Brust bis hin zur Mitte sind ebenfalls noch da.
Es fühlt sich langsam an, als hätte ich täglich weniger Energie.

Immerhin auch etwas, woran man sich erfreuen kann: Meine Verdauung scheint sich etwas normalisiert zu haben. Mittlerweile reagiert mein Körper anscheinend ganz schnell auf das, was ich gegessen habe? Beispiel: Esse ich helles Brot, geht es mir ein wenig schlechter. Esse ich allerdings helle Spaghetti, (am Sonntag Spaghetti Carbonara ohne Schinken) -> alles gut. Testweise dann am nächsten Tag etwas fettigeres: Tiefkühlpizza... und siehe da... innerhalb von 4 Stunden verschlechterte sich mein Allgemeinbefinden drastisch. Möglicherweise sollte ich meine Bauchspeicheldrüse doch genauer anschauen lassen? Bisher wurden nur immer 2 Werte gemessen.

Ich habe versucht aktiver zu sein, mehr dafür zu tun, dass sich meine private Situation verbessert und mir immer mal etwas Gutes zu tun, um mich emotional über Wasser zu halten. Es klappt ganz gut und ich fühle mich nicht chronisch bedrückt, trotz ständiger Schmerzen. Etwas doof ist, dass meine Konzentration unter den Schmerzen leidet.. und ich in der Fahrschule dann manchmal Probleme habe zu folgen, weil ich anfange über meine Beschwerden nachzugrübeln... und noch blöder.. wie soll ich denn Fahrstunden nehmen, wenn mir alles weh tut? Das ist schon etwas frustrierend.. habe auch etwas Angst, dass ich mein Abitur so gar nicht nachmachen kann.. was, wenn es immer schlimmer wird? Ich weiß, ich will so auch gar nicht denken, aber manchmal kann man sich nicht wirklich davon abhalten...

Soviel zu mir, nun zu euch: vielen, vielen Dank an alle, die hier ihre Zeit dafür nutzen anderen zu helfen und sie nach bestem Wissen und Wohlwollen unterstützen.

"Ja, das kann schon Stress sein"

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo klonsi ,
schön das Du Rückmeldung gibst ... was wurde nun ergebnislos untersucht ? Die mögliche Histaminintoleranz ?

Tiefkühlpizza... und siehe da... innerhalb von 4 Stunden verschlechterte sich mein Allgemeinbefinden drastisch
Das passt so perfekt zu den Histaminreaktionen, zeitverzögert nach den Mahlzeiten... nachts wirre , erschöpfende Träume und die fürchterlichen Kopfschmerzen kommen bei mir ( Nahrungsmittel als Auslöser ) am dritten Tag ungefähr...

Ich würde ein Ernährungstagebuch führen... damit man die ZUsammenhänge erkennt. Und ein paar Tage beginnen, eine Auslassdiät zu essen... siehe Forumsinformationen...

LG K:
__________________
LG K.

"Ja, das kann schon Stress sein"

klonsi ist offline
Themenstarter Beiträge: 24
Seit: 28.05.11
Mit keine Ergebnisse meinte ich die Stuhluntersuchung und den Test auf Borrelien.
Ich ernähre mich doch durchgehend histaminarm, seit ich hier zum ersten Mal geschrieben habe. Lediglich testweise aß ich die Pizza und die Spaghetti am Wochenende. Dabei ist schon komisch, dass Bananen, Nüsse und Schokolade, selbst wenn es etwas mehr ist, keinerlei Reaktionen auslösen, dafür aber die Pizza schon...

"Ja, das kann schon Stress sein"

lealee ist offline
Rubrikenbegleiterin Entsaften / Mixen
Beiträge: 779
Seit: 05.02.10
Hallo Klonsi,

bei mir ist es auch so, dass ich auf bestimmte histaminrelevante Nahrungsmittel stark und auf andere kaum oder nicht spürbar bzw. für mich nachvollziehbar reagiere. Bei mir sind es Tomaten, die immer zu Reaktionen führen.

Salami, Tomaten, Würzmittel und Hefe bei Pizzen können schon reinhauen. Ebenso könnten aber Getreide und Casein beim Käse eine Rolle spielen. Nicht alles spielt sich über Histamin ab, auch spezifische Unverträglichkeiten können vorhanden sein.

Alles Gute und LG
Lealee

"Ja, das kann schon Stress sein"

klonsi ist offline
Themenstarter Beiträge: 24
Seit: 28.05.11
Ich dachte es geht langsam aufwärts, mit Einschränkungen in Punkto Ernährung kann ich leben, aber mit Dauerschmerz?
War auf Anraten meiner Ärztin beim Othopäden, damit die Rippe endlich abgeklärt wird, natürlich röntgen. Auf der Aufnahme ist nichts zu sehen, er hat dann zwei "Blockaden" gelöst, würde das nun nicht blockiert nennen, aber es hat wie erwartet kurz geknackt.

Was ist nun?
Die Schmerzen in meinen Armen sind katastrophal.
Klar, die sind auch psychologisch.
Habe also Voltaren auf die schmerzhaftesten Stellen gerieben und Gott sei Danke etwas Erleichterung gefunden. Es handelt sich überwiegend um die Hand, die vor 1 1/2 - 2 Jahren unerklärlicherweise anschwoll und komplett außer Gefecht gesetzt war. Mein Rücken brennt seit einer Woche entlang der Wirbelsäule ebenfalls, genau wie ständige Schmerzen in der linken Brusthälfte.. laut Orthopäde sind da natürlich die zwei Blockaden daran Schuld gewesen... ich glaube kaum. Verdauungsmäßig habe ich immer noch dieselben Probleme.. es drückt, es zieht.. Blähungen.. hatten wir ja alles schon.

Ich wundere mich über dieses Brennen und die Armgeschichte...
Vielleicht sind daran ganz einfach Nerven schuld?
Ich merke da auch immer mal wieder so kleine Impulse in dem Rippenbereich, oder hinten am Rücken, in der Gegend, wo der Darm drückt.
Ich weiß nicht...

Geändert von klonsi (26.06.11 um 13:36 Uhr)

"Ja, das kann schon Stress sein"

lealee ist offline
Rubrikenbegleiterin Entsaften / Mixen
Beiträge: 779
Seit: 05.02.10
Hallo Klonsi,

lies mal gründlich diese Broschüre:

http://www.dr-hopf-seidel.de/mediapo...Borreliose.pdf

Besonders Seite 11 sowie vorhergehende und nachfolgende Seiten.

Ich habe Borreliose und dabei teils auch sehr starke "Brenn"schmerzen gehabt. Teils in Muskelsträngen (z.B. am Hals/Nacken einseitig) teils flächig auf der Haut. Auch Brennschmerzen unter den Rippen, ähnlich wie bei einer Rippenfellentzündung können auftreten u.v.m.

Mit den Wirbelsäulenproblemen, falls es welche sind bist du vermutlich bei einem guten Osteopathen und/oder Physiotherapeuten besser aufgehoben als beim Orthopäden, da diese die Zusammenhänge wesentlich besser kennen und mehr Erfahrung damit haben als viele Orthopäden. Da sollten Schmerzen durch das Lösen von Blockierungen nur vorübergehend auftreten und dann verschwinden. Ich habe aus meiner eigenen Erfahrung sowohl mit HWS-Problemen als auch mehreren Borreliosen erlebt, dass Borreliosebeschwerden sich als Muskelkrämpfe, Wirbelsäulenprobleme, etc. "tarnen" bzw. sich so anfühlen jedoch kein ursächlicher Zusammenhang besteht.

Ich hatte mehrere Jahre ein hartnäckiges Schulter-Arm-Syndrom, das man ebenfalls der HWS-Instabilität (die ich leider habe) zuschrieb. Als Auslöser wurde eine Überlastung durch die Arbeit am PC mit der Maus vermutet. Mit Physiotherapie wurde es gelegentlich besser, aber verschwand nicht und die Beschwerden wurden immer bald wieder stärker. Das ging fast 3 Jahre so. Dann bekam ich aufgrund einer "frischen" Borreliose 4 Wochen lang hochdosiert Doxycyclin und nach der Behandlung war das Schulter-Arm-Syndrom komplett weg und ist auch nicht wieder aufgetreten. Obwohl ich genausoviel am PC mit derselben Maus arbeite wie früher.

Hier gibt es noch einen neu überarbeiteten Artikel zu dem Thema:
www.dr-hopf-seidel.de/mediapool/87/874128/data/Symptome_chron._Borr..pdf

LG Lealee

"Ja, das kann schon Stress sein"

klonsi ist offline
Themenstarter Beiträge: 24
Seit: 28.05.11
Danke, lealee.. für deine Informationen.
In der Broschüre habe ich mich eindeutig erkannt und zwar in mehr als nur 3 Symptomen.

Ganz aktuell.. habe nun vor einer Stunde die Arztpraxis verlassen, während des Gespräches kam mal wieder meine private Situation zum Vorschein.., sprich.. "Es könnte natürlich auch sein, dass das eine Rolle spielt... muss man ja mal ansprechen!" Klar.

... Und kaum war ich daheim - ihr Anruf.
Die Werte des Tests auf FSME waren erhöht.
Ja, ja.. da hat die Psyche doch wirklich ganze Arbeit geleistet... *hust*

Ich gehe nun erstmal essen... frohes Mittagessen an alle!

"Ja, das kann schon Stress sein"

klonsi ist offline
Themenstarter Beiträge: 24
Seit: 28.05.11
Hmm.. wenn der FSME Wert erhöht war, FSME allerdings meine Symptome gar nicht erklärt, liegt es nicht vielleicht nahe, dass ich ggf. auch Borreliose habe, das nur leider nicht nachgewiesen werden konnte?

"Ja, das kann schon Stress sein"

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo klonsi,

bitte laß' Dir doch die Werte geben und stelle sie hier ein. Bestimmt kennt sich da jemand aus...

Grüsse,
Oregano

"Ja, das kann schon Stress sein"

klonsi ist offline
Themenstarter Beiträge: 24
Seit: 28.05.11
Ich bin die Woche eh nochmal dort, wenn ich meine Physiotherapieüberweisung abhole.. dann werde ich nach den Werten fragen.

Was mir allerdings nicht so gefällt: man schickt mich zum Neurologen, um FSME abzuklären? Die Helferin da sprach schon von einer Lumbalpunktion, die ggf. anfällt... Ich habe keinerlei grippale Anzeichen, hatte ich auch nie. Fieber hatte ich einmalig, und das auch nur kurz.. es spricht also symptomtechnisch nichts für einen schweren FSME Verlauf, dagegen spricht allerdings alles für eine Borreliose Infektion.
Ich komme mir immer vor, als mache ich einen Schritt nach vorne und zwei zurück.


Optionen Suchen


Themenübersicht