Kein Arzt hilft

17.05.11 12:23 #1
Neues Thema erstellen
Kein Arzt hilft
lisbe
Nein. In aller Deutlichkeit: alle diese 'neumodischen' Krankheiten von KPU über Intoleranzen bis zu Allergien und zurück - ich glaube erst daran, wenn ich weiss, dass wir die Würmer los sind. Vorher nicht ein Stück!

Zu KPU aus Wikipedia:
Es handelt sich dabei angeblich um eine genetisch bedingte Stoffwechselstörung, die durch die Ausscheidung von Pyrrolen im Urin zu einem Mangel insbesondere von Vitamin B6 und Zink führt, was sich allerdings nicht im Blut nachweisen lässt.[2]
Vitaminmangel, Spurenelementenmangel, Stoffwechselstörungen, Immunsystemstörungen und wirklich vieles mehr lösen die doofen Würmer aus. Und auch hier sage ich, es ist wahrscheinlicher sich einen Parasiten einzufangen, als eine seltene Stoffwechselstörung zu haben. Das liegt in der Natur der Sache, dass ich dann zuerst nach dem Wahrscheinlicherem schaue. Oder? Klar gibt es Ausnahmen - aber es ist nicht die Maße. Aber immer größere Maße ist chronisch Krank. Und den Blickwinkel habe ich noch gar nicht gegen Belastungen aus der Umwelt gerichtet und ich meine da insbesondere die Schwermetallbelastung, die extrem allgegenwärtig ist und schon mit den ersten Impfungen von Bedeutung wird, dabei hängen diese parasitären Infektionen mit solchen Belastungen auch eng zusammen.

Kein Arzt hilft
lisbe
Danke Datura!
Das habe ich nämlich die ganze Zeit vergessen zu erwähnen. Vit B12 - Mangel läßt da Schlüsse ziehen, aber am besten wäre es die ganzen unspezifischen Blutbefunde aufzustellen:

- Eosinophile
- Leukozytose, Leukozytopenie
- IgE => erhöhte T-Helferzellen Typ2 (TH2)
- Erhöhte Histaminwerte
- Anämie ohne nachgewiesene Blutungsquelle, Eisenmangel
- Vit. B12-Mangel ("Perniciosa", typisch bei Fischbandwurmbefall), Calcium- , Magnesium-Mangel

Eines muss man jedoch wissen: wenn alle Werte ok sein sollten, kann damit eine Darmparasitose trotzdem nicht ausgeschlossen werden. Analog gilt: sind die Werte auffällig, liefern sie sichere Hinweise auf eine eventuelle Darmparasitose.

Ich würde generell die Finger lassen von jeglicher Art Rohkost. Bei Obst und Gemüse die strengsten Hygienevorschriften einhalten. Rohmilchkäse gehört auch zu der Produktgruppe, genauso wie Herringe in Salz (da müssen so einige Eckdaten stimmen) oder irgendwelche Räucherwaren - egal ob Fisch oder Fleisch.

Für Nicht-Sushi-Esser aber Rohfisch(oder Fleisch)-an-Haustiere-Verfüterer: auch Flöhe übertragen Bandwürmer.

Übrigens bin ich neulich am Steakhaus vorbeigefahren und mir fiel auf, dass sich mein Mund sofort mit Speichel gefüllt hatte... Früher aß ich gerne medium. Da medium jetzt für mich erstmal tabu ist, verzichte ich ganz darauf, weil es mir so durchgebraten einfach nicht schmeckt...

Grüße!

Kein Arzt hilft

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Lisbe,

das sehe ich etwas anders...

Nein. In aller Deutlichkeit: alle diese 'neumodischen' Krankheiten von KPU über Intoleranzen bis zu Allergien und zurück - ich glaube erst daran, wenn ich weiss, dass wir die Würmer los sind. Vorher nicht ein Stück!
Einfach weil sich solche "neumodischen" Sachen auch in den Generationen rückwärts finden lassen. Da waren es nur andere Auslöser ...

LG K.
__________________
LG K.

Kein Arzt hilft
lisbe
Jeder hat so seine Meinung und das ist gut so. Ich habe meine Theorien bei diversen Familien im Bekanntenkreis mittlerweile durch. Die Erfolgsquote liegt bisher bei 100%. Das überzeugt mich persönlich.

Grüße und schönes Wochenende (bei uns hat sich gerade die Sonne blicken lassen, also holen wir uns schnell etwas Vit D ;D )!

Kein Arzt hilft

Rawotina ist offline
Rubrikenbegleiterin Schüssler Salze
Beiträge: 2.657
Seit: 17.07.10
Hallo Kullerkugel,

die russische Turbomethode habe ich noch nicht ausprobiert. Ich habe sie einem Buch über russische Heilmethoden entnommen. Aber wir haben immer viel Zitronenmelisse für Tee oder Salat verwendet. Meine Stuhlprobe war bisher in Ordnung.

LG Rawotina

Kein Arzt hilft

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Rowathina , dann sollte Froschkönigin für Dich probieren ?

LG K.
__________________
LG K.

Kein Arzt hilft

Bayernmami26 ist offline
Beiträge: 16
Seit: 31.01.11
Hallo Froschkönigin,

mich würde noch intreressieren, ob du in den letzten Wochen o. Monaten Antibiotikum einnehmen musstest?

Ich finde nämlich auch, dass viele deiner Symtome doch auch zu Candida passen? Hast du die Stuhlprobe selber bezahlt? Hast du die Ergebnisse vorliegen?
Es wäre nämlich wichtig ob dort wirklich negativ steht. Denn es könnte ja auch laut Referenz ein Normalwert - was aber nicht normal ist, denn somit wäre der Pilz ja nachgewiesen.
Denn Candida ist genauso wie Würmer sehr sehr schwer zu diagnostizieren. Der Darmpilz haftet in Nestern an der Darmwand und wird nicht mit dem Stuhl ausgeschieden. Wenn du Glück hast erwischt du so ein Nest und wenn nicht ist eben Negativ und du hast den Pilz trotzdem.
Hast du den Speicheltest schon probiert?
Schau mal : Candida Diagnose | Candida-Info.de
und hier:

Candida


Zumindest würde es einige Symptome erklären wie z.B. die Hypoglykämie und auch das Afterjucken, die Hautausschläge.

Was mich auch interessieren würde ist, wer bei dir die Test bezüglich der Intoleranzen durchgeführt hat. Denn ich würde das gerne bei mir auch machen lassen, aber mein Hausarzt belächelt mich da nur - typisch. Ich würde das ja auch selber zahlen, aber ich kann mir ja leider selber kein Blut abnehmen
Warst du da bei einem Facharzt?

Weist du ich habe auch schon viele Jahre ganz ähnliche Symptome. Immer wenn ich zu einem Arzt gehe bin ich voller Hoffnung. Aber ich komme immer enttäuscht heraus. Denn ich finde Schulmediziner haben kein Intresse mehr daran Ursachen zu suchen. Sie wollen Symptome bekämpfen. Mit Medikamenten. Denn wenn man diese Absetzt kommen die Beschwerden wieder und daraufhin gehen wir wieder zum Arzt. Unsere Krankheit ist ihr Geld. Ich bin schon so angefressen von den Ärzten und habe mir vor kurzem deshalb meine Stuhlprobe einfach selber bezahlt. Werde aber jetzt einfach mal zum Heilpraktiker gehen. Aber leider ist es finanziell auch schwierig.

So nach dem Motto: Wer gesund sein will - muss zahlen

LG
Melanie

Kein Arzt hilft
lisbe
Zitat von Bayernmami26 Beitrag anzeigen
Denn ich finde Schulmediziner haben kein Intresse mehr daran Ursachen zu suchen. Sie wollen Symptome bekämpfen. Mit Medikamenten. Denn wenn man diese Absetzt kommen die Beschwerden wieder und daraufhin gehen wir wieder zum Arzt. Unsere Krankheit ist ihr Geld.
Wie wahr, wie wahr.... genau das ist das System. Aus dieser Nummer kommt einfach keiner raus. Ich kann Dir nur noch sagen, dass Heilpraktiker auch nur Menschen sind. "Selber wissen ist gesund" - Gruß an Datura

Kein Arzt hilft

Bayernmami26 ist offline
Beiträge: 16
Seit: 31.01.11
Zitat von lisbe Beitrag anzeigen
Wie wahr, wie wahr.... genau das ist das System. Aus dieser Nummer kommt einfach keiner raus. Ich kann Dir nur noch sagen, dass Heilpraktiker auch nur Menschen sind. "Selber wissen ist gesund" - Gruß an Datura
Hallo Lisbe,

"Selber wissen ist gesund"! Ja das trifft es wirklich. Ich denke mir manchmal auch, ich weiß schon mehr wie meine Hausärztin. Aber leider kann man halt mit dem Wissen allein nicht wirklich viel machen.
Ich habe ja eine Stuhlprobe machen lassen. Meiner Hausärztin ich habe ich einfach erzählt, dass ich beim HP war und ich die dort hab machen lassen. Und dass das Ergebnis vermehrte Candida war. Dann meinte sie, dass ich mich darauf nicht verlassen sollte weil die HP kennen sich nicht so aus. Die haben nicht so viel Erfahrung

Nun ja kein Kommentar.
Meine Hausärztin mag mich einfach nicht, weil ich eben Hintergrundwissen habe und sie mir nicht irgendwas erzählen kann. Sie hat schon mal gemeint, warum ich nicht selber studiert habe, wenn ich e alles besser weiß. Ich denke am liebsten sind ihnen die Patienen, die reinkommen ihr Problem schildern, das Rezept nehmen und wieder gehen.

Lg
Melanie

Geändert von Bayernmami26 (20.05.11 um 19:37 Uhr)

Kein Arzt hilft

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 320
Seit: 27.03.10
hallo nula - ich würde gern noch einmal von dir wissen, welche symptome du hast ud was du dagegen tust bzgl der borreliose.

wie gesagt, meine smptomatik wird immer schilmmr.

ich habe bereits eine kur mit karde und einjährigem beifuß gemacht, bei der meiner meinung nach die symptome schlimmer wurden und dann besser. aber jetzt ist alles wieder da.

was zb aufgehört hatte nach der kur war mein schlimmer schwindel.

aber das hautbrennen ist wieder so schlimm wie zuvor.

lg!

Zitat von nula73 Beitrag anzeigen
Hallo Froschkönigin,

ob deine Borreliose "ausgeheilt" ist, kann dir kein Arzt sagen. Ärzte, die behaupten, man könne an einem Bluttest erkennen, ob die Borreliose ausgeheilt ist, sind nicht auf dem neuesten Stand der Wissenschaft. Borrelien können sich vor dem Immunsystem tarnen. Antikörpertests können somit im Spätstadium/chronischen Stadium einer Borreliose negativ ausfallen und gerade Patienten, die besonders krank sind, wird dann gesagt: "Sie haben keine Borreliose."

Meine Borreliose-Tests waren auch negativ - trotzdem habe ich chronische Borreliose.

Du brauchst einen Spezialisten, der sich mit Borreliose AUSKENNT. Die Borreliose ist letztendlich eine klinische Diagnose (d. h. deine Symptome zählen - und davon hast du genug!).

Ich würde dir empfehlen, die Borreliose-Infos für Einsteiger zu lesen:
http://www.symptome.ch/vbboard/borre...insteiger.html

Außerdem kann dir das Buch "Die verschwiegene Epidemie" (von Birgit Jürschik-Busbach) sämtliche wichtige Antworten zur Borreliose und ihrer Diagnose geben.


Optionen Suchen


Themenübersicht