Chronisch krank

13.03.11 15:32 #1
Neues Thema erstellen
Chronisch krank

Plasma ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 06.03.11
Hallo miteinander

Da bin ich wieder....... leider kann ich aber nicht wirklich Gutes berichten!
War vor zwei Wochen beim Zeckenspezialist und der hat mir zugehört und Blut entnommen......
Heute war ich wieder bei ihm und er hat mir erzählt, dass ich zu 90% keine Borreliose hätte!!!
Ich hätte Mal (wahrscheinlich vor ein paar Jahren) einen Infekt gehabt, aber denn habe ich besiegt!

Er hat ausserdem noch andere Sachen kontrolliert z.B. Vitamin Mangel, Eisen Mangel usw......... aber auch das ist es nicht --> Meine Blutwerte sagen, dass ich völlig gesund sei!!!!!!! Fühle mich aber nicht so!!!
Bin im Moment recht verzweifelt, da auch dieser Arzt nichts gefunden hat....

Ich kann mir einfach schlecht vorstellen, dass das alles nur Nachprobleme einer Virusinfektion sind.

Habe immer noch die folgenden Probleme:
- starkes Schwitzen
- Schmerzen am ganzen Körper
- Erschöpftheit, Müdigkeit
- Wahrnehmungsprobleme oder so ähnliches!!
- Fühle mich allgemein recht schwach
und Augenschmerzen

Habt ihr irgendeine Ahnung, was ich noch machen könnte???
Was hab ich??? Wie soll ich weiter machen!!

Vielen Dank

Chronisch krank

Rawotina ist offline
Rubrikenbegleiterin Schüssler Salze
Beiträge: 2.657
Seit: 17.07.10
Hallo Plasma,

mach Dir mal täglich einen schönen Brennnesselsalat mit Öl und Zwiebeln oder schneide sie klein für einen Tee. Das entgiftet den Körper und wäre eine erste Hilfe.

LG Rawotina

Chronisch krank

Plasma ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 06.03.11
Zitat von Rawotina Beitrag anzeigen
mach Dir mal täglich einen schönen Brennnesselsalat mit Öl und Zwiebeln oder schneide sie klein für einen Tee. Das entgiftet den Körper und wäre eine erste Hilfe.
LG Rawotina
Okay, das klingt gut..... mach ich mal!
Was haltet ihr von Chinesischer Medizin??

Gibt es eigentlich eine Erkrankung, die ähnlich ist wie die Borreliose?? (Also auch schwer zu erkennen und gleiche Symptome!!)

Danke

Chronisch krank

James99 ist offline
Beiträge: 49
Seit: 26.09.10
Plasma

Ins Spital würde ich auf keinen Fall gehen, da vergeudest du nur deine Zeit, such dir lieber einen guten Arzt.

Den Spitälern werden jährlich hier in der Schweiz immer mehr Gelder gestrichen, die machen gar nichts mehr, wenn du kein Notfallpatient bist, ausser du bist Vollprivat-Patient.

Chronisch krank
lisbe
Zitat von Plasma Beitrag anzeigen

Gibt es eigentlich eine Erkrankung, die ähnlich ist wie die Borreliose?? (Also auch schwer zu erkennen und gleiche Symptome!!)
Es gibt z.B. Parasiten. Die können das und noch viel mehr. Hast Du Haustiere? Reist Du viel?

Gruß!

Chronisch krank

Plasma ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 06.03.11
Eigentlich reise ich nicht viel und Haustiere habe ich auch keine! In meiner Siedlung wimmelt es aber nur so von Haustieren. Ich bin viel im Wald....
Wenn man einen allgemeinen Blutcheck macht, sieht man dann die Parasiten nicht im Blutbild???

Eigentlich bin auf der Suche schon nach etwas ganz Spezifischem! Ich weiss nicht, sowie ich das geschrieben habe auch so rübergekommen ist. Deshalb versuche ich, dass ein bisschen zu erläutern:

Neujahr 09/10 hatte ich plötzlich starke Augenschmerzen: So strak, dass ich fast Arbeitsunfähig war. Es verschwand dann aber Monat für Monat....
Juni 10 fing dann alles an! (wie am Anfang des Threads beschrieben) Aber es fing eigentlich völlig harmlos an..... zuerst mit Schwitzen und anderen leichten Grippe ähnlichen Symptome. Dies seigerte sich aber Monat für Monat, immer kam ein kleines neues Symptom hinzu... oder eines wurde verstärkt!

Wenn ihr mich also fragt, wann es mir besser ging...... dann ganz klar am Anfang der ganzen Krankengeschichte....

Und deshalb glaube ich auch nicht, dass ich chronische Nachfolgen einer Virusinfektion habe...... denn sonst würde es ja bergauf gehen!

Also ich hoffe, ihr wisst worauf ich hinaus will...... gibt es irgendwelche Bakterien/Viren/Parasiten/Einzeller usw. die solch einen Krankheitsverlauf auslösen??? Denn meine Ärzte sagen, anhand des Blutbildes sollte ich topfit sein und mir fehle überhaupt nichts!!! Bin aber alles andere als gesund....


so genug für heute
Vielen Dank

Chronisch krank

nula73 ist offline
Beiträge: 55
Seit: 07.04.11
Ich bezweifle, dass du bei einem echten Borreliose-Spezialisten warst.

Ein tatsächlicher Spezialist hätte dir nämlich niemals so einen Satz gesagt:

Ich hätte Mal (wahrscheinlich vor ein paar Jahren) einen Infekt gehabt, aber denn habe ich besiegt!
Ob du die Borreliose besiegt hast oder nicht, kann dir kein Bluttest sagen. Also sage ich: Auf zu einem neuen Spezialisten - einem, der sich wirklich mit Borreliose auskennt.

Vielleicht findest du ja hier einen: http://www.dr-hopf-seidel.de/borreliose-aerzte.html

Geändert von nula73 (13.04.11 um 19:00 Uhr)

Chronisch krank

Plasma ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 06.03.11
Vielleicht sollte ich noch etwas zu den Augenschmerzen erwähnen.....
Bis vor 1.5 Jahren war ich noch nie ernsthaft erkrankt..... obwohl ich schon PDF hatte und andere Sachen durchmachte!

Das änderte sich das 1. Mal mit den Augenschmerzen..... die einfach urplötzlich auftraten. Ich war fast arbeitsunfähig...... aber es wurde besser Monat um Monat! Der Augenarzt meinte, ich hätte meine Augen überanstrengt !!!! Wie auch immer.... ich konnte mir das jedenfalls nicht vorstellen!! Die Schmerzen wurden aber irgendwann erträglich....

Warum ich das schreibe..... weil ich immer mehr das Gefühl habe, dass diese Augenschmerzen mit den jetzigen Krankheit etwas zu tun haben. Denn die Augenschmerzen sind im Moment wieder ziemlich präsent!!!!

Chronisch krank

Plasma ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 06.03.11
@nula73

Wieso kann das nicht sein?? Borreliose ist ein Bakterium, dass der Körper wie jedes andere besiegen kann! Dass man das im Blut sehen kann, könnte ich mir schon vorstellen...... nicht??!!

Er sagte noch, dass ich so stark auf das Bakterium reagiert habe, dass es gar nicht zu einem "richtigen" Infekt gekommen sei!!! Also wahrscheinlich kurz nach dem Zeckenbiss.....

Chronisch krank

nula73 ist offline
Beiträge: 55
Seit: 07.04.11
Plasma,

ich hab nicht gesagt, dass der Körper, das Bakterium nicht besiegen kann. Ich habe gesagt, dass dir kein Arzt und kein Bluttest mit absoluter Sicherheit sagen können, ob die Borrelien in deinem Körper tatsächlich besiegt wurden.

Die Labordiagnostik ist sehr, sehr diffizil. Zu kompliziert, um sie hier zu erklären und sicher auch zu kompliziert, um sie als Laie (der ich bin) zu erklären. Nur so viel: Die Bluttests sind Antikörper-Tests. Sie sagen nichts darüber aus, ob die Borreliose immer noch aktiv ist oder nicht.

Ich kann dir nur sagen, dass ich Borreliose habe und alle meine Bluttests negativ waren. 12 Ärzte haben mir 8 Monate erzählt, ich hätte nichts und Borreliose wäre sicher ausgeschlossen.

Und ich bin kein Einzelfall. Vielleicht besuchst du einfach mal das Borreliose-Forum hier Borreliose Forum • Foren-Übersicht und erzählst deine Geschichte.

Hier ein Auszug von der Website des Deutschen Borreliose Bundes:

Im Frühstadium ist eine Borreliose durch mehr oder weniger typische Symptome oftmals eindeutig diagnostizierbar. Welche Symptome häufig sind, können Sie in unserem Flyer nachlesen. Schwierig wird die Sache, wenn kein Zeckenstich sichtbar oder erinnerlich ist und typische Krankheitsmerkmale wie z.B. eine Wanderröte (Erythema migrans) fehlen. Grippeartige Symptome treten leider nicht nur im Frühstadium einer Borrelieninfektion, sondern auch bei vielen anderen frischen Infektionen auf. Laboruntersuchungen des Blutes helfen in schwierigen Fällen die Diagnose zu sichern, sind jedoch aus verschiedenen Gründen unzuverlässig. Letzte Zweifel darüber, ob eine Borreliose vorliegt oder nicht, können diese Tests nicht ausräumen. Das gilt grundsätzlich für alle Stadien der Borreliose. Die Borreliose ist in erster Linie eine „klinische Diagnose“, das bedeutet, dass ein Arzt sie anhand der Symptome diagnostizieren sollte und nicht allein gestützt auf Labortests. Für den Patienten kann das gefährlich werden, insbesondere wenn der Test falsch-negative Laborergebnisse ergibt, so dass trotz tatsächlich vorhandener Borrelieninfektion "nichts gefunden wird" und unter Umständen eine Therapie unterlassen wird. Eine weitere Blutuntersuchung in einem anderen Labor führt häufig zu ganz anderen Ergebnissen. Es ist daher ratsam, sich über die Methoden der Borrelien-Labordiagnostik und deren Problematik zu informieren.

Geändert von nula73 (13.04.11 um 19:49 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht