Hilfe bei einem neurologischen Problem!

11.02.11 13:51 #1
Neues Thema erstellen
Hilfe bei einem neurologischem Problem!

Flummi ist offline
Beiträge: 369
Seit: 29.07.09
Zitat von schildkroete Beitrag anzeigen
Hallo ich bin noch da, ich habe nun ein Neuroleptikum erhalten.
Welches denn?

Hilfe bei einem neurologischem Problem!
Lena1986
Zitat von schildkroete Beitrag anzeigen
Hallo ich bin noch da,
ich habe nun ein Neuroleptikum erhalten. Mit diesem gieng es mir jetzt einige Tage wirklich besser. Aber ich weiss ich muss viele Dinge ändern. Denn ich weiss, dass ich immer noch in einer tiefen Depression und was sonst auch immer stecke.
Hat jemand von euch Erfahrung mit Akupunktur?Dies hat mir jemand empfohlen.

Gruss
Hallo,


ja ich habe Erfahrungen mit Akupunktur, es hat mir geholfen. Muss aber dazu sagen, dass ich bei einer Chinesischen Oberärztin für Akupunktur war, die wusste wirklich was sie macht. Das einzige was mich die Therapie hat abbrechen lassen war, dass die Sitzungen sehr teuer waren (insgesamt knapp 300 Euro/monatlich)

Die Akupunktur ist so eine Sache. Es ist wie bei den Heilpraktikern, die betrachten einen Menschen als ein Ganzes und behandeln dem entsprechend. Schulmediziner haben nicht die gleichen Kenntnisse, denn sie behandeln leider oft nur die Symptome. Es gibt viele Schulmediziner die eine Zusatzqualifikation dazu haben, aber wie mir die Oberärztin erklärte, muss Akupunktur studiert werden. Zungen und Pulsdiagnose, geeignete Kräuter und ein ernährungsplan gehören dazu. Das machen eben die normalen Ärzte nicht, sie stechen leider nur und das war es dann.

Also das sage ich dir jetzt nicht um dir Angst zu machen, sondern damit du einen Anhaltspunkt hast auf was du achten solltest bei der Suche und nicht dein Geld unnötig ausgibst.


Lg Lena

Hilfe bei einem neurologischem Problem!

Sams ist offline
Beiträge: 95
Seit: 07.02.11
Zitat von schildkroete Beitrag anzeigen
Hallo ich bin noch da,
ich habe nun ein Neuroleptikum erhalten. Mit diesem gieng es mir jetzt einige Tage wirklich besser. Aber ich weiss ich muss viele Dinge ändern. Denn ich weiss, dass ich immer noch in einer tiefen Depression und was sonst auch immer stecke.
Hat jemand von euch Erfahrung mit Akupunktur?Dies hat mir jemand empfohlen.

Gruss
Schön das du dich meldest und das es dir besser geht.
Würde mich auch interessieren welches Neuroleptikum und wie es dosiert wird (oft wird überdosiert und viel hilft nicht immer viel)
Das du dich depressiv oder/und antriebslos fühlst, kann einmal an dem Medikament liegen und hängt natürlich auch mit deiner Situation zusammen.

Mit Akupunktur im klassischem Sinne habe ich keine Erfahrungen. Aber mein Arzt hatte -nach einem WeiterbildungsLehrgang- mal die Idee mir Metallstifte ins Ohrläppchen zu "tackern"
Er hatte mir nicht gesagt warum er das macht. Er meinte nur dann ginge es mir besser
Zuhause stellte ich dann fest, dass Zigaretten scheußlich schmecken -ich konnte nicht mehr rauchen Außerdem konnte ich nur sehr wenig essen dann war ich pappesatt.
Die Dinger im Ohr vielen nach ca 10 Tagen raus und alles war wie vorher.
Seit dem glaube ich an die Wirkung von Akupunktur und Akupressur.

Ich würde es an deiner Stelle mal ausprobieren.
__________________
LG Sams

Hilfe bei einem neurologischem Problem!

Melanie2 ist offline
Beiträge: 35
Seit: 30.12.10
Hallo Schildkröte,

hattest Du die Symptome bereits, bevor Du an der Hypophyse operiert wurdest? Wieso wurde diese OP gemacht bzw. was wurde genau gemacht?

LG
Melanie


Optionen Suchen


Themenübersicht