Dringend - werde immer weniger....

05.02.11 08:40 #1
Neues Thema erstellen
Dringend- werde immer weniger....

knutpeter ist offline
Beiträge: 1.646
Seit: 18.07.09
Hallo,

Aber ich schwöre, ich habe in meinem Leben nicht einen Menschen kennengelernt, der Krank wurde durch Supplementierung...
Das ist ja interessant, wieviel Menschen, die wie und was supplementiert haben kennst Du. Über wielange Zeit hast Du sie beobachtet.

Siehe:
Der Verdacht, dass die Einnahme insbesondere von hoch dosierten Präparaten gefährlich sein könne, kam zum ersten Mal in den 90er-Jahren auf. Eine Untersuchung löste Alarm bei Krebsforschern aus und musste bei Bekanntwerden der ersten Ergebnisse abgebrochen werden: Bei Rauchern, die Betacarotin-Tabletten eingenommen hatten, stieg die Krebsrate, statt wie erhofft zu sinken. Dass auch Vitamin C seine gesunde Funktion als Radikalfänger gründlich verfehlen kann, berichteten Wissenschaftler vor zwei Jahren. Forscher der University of Glasgow hatten herausgefunden, dass Vitamin C in Kombination mit Fett eine verheerende Wirkung entfaltet.
Mehr:Krebsmedizin: Die dunkle Seite des Vitamin C - Nachrichten Gesundheit - WELT ONLINE

peter

Dringend- werde immer weniger....
lisbe
Ja Peterle, aber... :

es stört mich, wenn nicht erwähnt wird, dass sich bei diesem Beta-carotin um ein synthetisches handelt. Es ist aber bei den Rauchern entscheidend gewesen. Synthetische Vitamine - da muss ich Dir Recht geben sind problematisch, da es sich um körperfremde Substanzen handelt. Oft wird in diesem Zusammenhang die biologische Verfügbarkeit diskutiert, aber m.E. geht es vor allem darum ob es sich um synthetisches oder natürliches Vitamin handelt. Auch eine isolierte Betrachtung einzelner Spurenlemente und Vitamine ist meiner Überzeugung nach nicht ganz so richtig.
Wenn die Carotinoide heute als die „Stars“ unter den Antioxidantien angese- hen werden, dann auch deshalb, weil man ihre speziische Wirkungsweise immer besser erkannt hat. Es gibt rund 600 verschiedene Carotinoide; wir kennen aber gewöhnlich nur eins: Beta-Carotin. Dessen schützende Wirkungen in der Krebsvorsorge sind seit Jahren bekannt und belegt. Infrage gestellt wurden sie durch zwei – seither berühmt gewordene – umfangreiche Studien 1994 und 1996, die u. a. die Häufung von Lungenkrebs bei (langjährigen) Rauchern nach der Einnahme von Beta-Carotin zu beweisen schien. Diese Ergebnisse standen in auffälligem Gegensatz zu vielen Untersuchungen, die vorher – und nachher – gemacht wurden. Als man mögliche Gründe untersuchte, kam – neben Unzulänglichkeiten in der Durchführung der Studie – ans Licht, dass isoliertes, synthetisch erzeugtes Beta-Carotin verwendet worden war, eine Substanz also, die in der Natur nicht vorkommt. Das Typische in der Natur ist eben, dass die Carotinoide nicht isoliert, sondern gemeinsam auftreten.
Quelle, wie oben

Übrigens habe ich gerade ein Film über die Festsetzung der max. Rückstandsmengen von z.B. Pestiziden und anderen toxischen Stoffen in Lebensmittel gesehen. Ein einziges Labor, nämlich ein dänisches, untersucht aber die Wirkung nicht eines einzigen Stoffes, sondern eine Auswirkung, wenn drei verschiedene toxische Stoffe zusammen auftreten. Ihr könnt Euch vorstellen: die Wirkung als Coctail ist verherend.

Gruß!

Dringend- werde immer weniger....

rosmarin ist offline
Beiträge: 2.454
Seit: 12.03.10
Zitat von lisbe Beitrag anzeigen
Aber ich schwöre, ich habe in meinem Leben nicht einen Menschen kennengelernt, der Krank wurde durch Supplementierung...
Ich beispielsweise bin einer - kann man hier im Forum nachlesen.
Und ich habe weitere kennengelernt - u.a. hier im Forum.
Teilweise haben auch diese ihre Erfahrungen hier mitgeteilt.

Und es betrifft auch nicht nur eine Substanz.

Und das mit der Folsäure bei Histaminproblemen ist eindeutig belegt, seit vielen Jahren:

Zitat von Dr. rer. nat. Dr. med. Carl C. Pfeiffer
Nährstoff-Therapie

Diese Patienten sprechen auf die klassische Meganährstoff-Therapie (Niacin und Vitamin C) von Hoffer und Osmond nicht an. Nach Verabreichung von Folsäure verschlechtert sich der Zustand des Patienten eindeutig.
Histadelie

rosmarin
__________________
"Wer um seine Krankheit weiß, ist nicht mehr wirklich krank." (Laotse)

Dringend- werde immer weniger....

nana ist offline
Beiträge: 1.424
Seit: 04.07.10
Finde man sollte immer die eigene Situation im Auge haben und vorher testen wie der Status der Nährstoffe wirklich ist...was wenn ich denke ich muss Zink einnehmen und habe aber zu wenig Kupfer und genügend Zink...dann verschlechtere ich die Situation...denke man sollte mit NEM verantwortungsvoll umgehen...die meisten Präperate hören sich gut an...das heißt ja nicht das man sie wirklich braucht...

Hier ein Buch zum Thema was die andere Seite der Medaille aufzeigt (falls jemand größeres Interesse am Thema hat):

Krank durch Nahrungsergänzung - raum&zeit

lg
nana
__________________
"Nichts lockt die Fröhlichkeit mehr an als die Lebenslust." (Ernst Ferstl)

Geändert von nana (24.05.11 um 22:42 Uhr)

Dringend- werde immer weniger....
lisbe
Klar, absolut. Man sollte die individuelle Lage betrachten, um zu sehen, was eigentlich da notwendig ist. Ich will trotzdem lieber dazu aufrufen mit diesen Mitteln eine Körperreaktion abzuwarten und ein Gefühl dafür zu kriegen, was der Körper braucht, als von unfähigen sog. Ärzten Antidepressiva, Kortison oder Antibiotika mit weniger Erfolg versprechenden Konsequenzen. Ich finde einfach, dass solche Sachen eher einen dazu verleiten sich mit Ernährung auseinander zu setzen als das, was wir jeden Tag beim Arzt erleben. Oder in den Medien. Ich hoffe, jetzt kam es richtig an.

Grüße!

Dringend- werde immer weniger....

canilen ist offline
Beiträge: 41
Seit: 17.02.10
Hallo Su,
viele deiner Beschwerden kommen mir bekannt vor. Ich hatte vor vielen Jahren ähnliche Probleme und niemand konnte mir helfen.
Wegen Knoten in der Schilddrüse und Verdacht auf SD-Krebs wurde mir die Schilddrüse operiert. Bei der histologischen Untersuchung stellte sich dann heraus, dass es sich um eine subakute Thyreoditis de Quervain handelte (Autoimmunerkrankung - ziemlich selten). Wäre diese Erkrankung durch eine entsprechende Blutuntersuchung (die gibt es, aber niemand dachte an sowas und mir war das auch völlig unbekannt) festgestellt worden, hätte man anders behandeln können.
Mein Tip: Sprich mal eine autoimmunerkrankung der Schilddrüse an (muss nicht unbedingt Hashimoto sein) und lass das genau untersuchen (evtl. auch mit SD-Biopsie).

Ich wünsche dir viel Glück und alles Gute
LG Lena

Dringend- werde immer weniger....
lisbe
... ich wundere mich immer nur, wie viele es von diesen 'seltenen Autoimmunerkrankungen' gibt...

Dringend- werde immer weniger....

canilen ist offline
Beiträge: 41
Seit: 17.02.10
Vielleicht bezieht sich das "seltene" ja nur darauf, dass diese Erkrankungen "selten diagnostiziert" werden.

Dringend- werde immer weniger....
lisbe
Na ja. Wurminfektionen sind allgegenwärtig und werden trotzdem 'selten diagnostiziert'

Schönes Wochenende!

Dringend- werde immer weniger....

molje ist offline
Themenstarter Beiträge: 350
Seit: 31.01.11
Hallöchen-

da ich -wenn ich es zur Zeit überhaupt schaffe- meist in speziellen HIT Themen unterwegs bin, habe ich gar nicht gesehen, daß hier noch Kommentare dazukamen.Dankeschön an alle!
@ Lena herzl Dank für Dein Interesse! Schilddrüse ist ein Thema bei mir-auf jeden FAll.Aber muß jetzt Schritt für Schritt die verschiedenen Probleme abhaken, zuerst mal HIT und Darm und da ich die weiteren Untersuchungen mit Kontrastmittel abgelehnt habe (wegen HIT), machen sie eh nichts mehr bei der Schilddrüse im Moment(hatte ja erst Ultraschall im Krankenhaus).HAbe eine Broschüre mit guten Adresssen für homöopathische Schilddrüsenbehandlung.


Liebe Rosmarin,
habe grade von Dir gelesen, daß 'Bakterien ja generell(in der Nahrung) bei HIT schlecht sind. Drum nochmal die Nachfrage, ob Du bitte sagen könntest,ist es ein Unterschied, ob ich Schafsjoghurt esse mit Milchsäurebakterien oder Feta (sind sie da nicht auch drin??) lg Su


Optionen Suchen


Themenübersicht