Dringend - werde immer weniger....

05.02.11 08:40 #1
Neues Thema erstellen
Dringend- werde immer weniger....

breus ist offline
Gesperrt
Beiträge: 367
Seit: 21.11.10
Hallo molje

Vitamine: Ganz simpel und einfach gesagt: Fettlösliche Vitamine sind immer (sehr) problematisch in isoliertem und erhöhtem Zustand (Zusatzstoffe und Ergänzungen dazu). Sehr selten kann jemand wissen (ob Arzt oder Therapeut), welche Komponenten wirklich zu einem positiven Ergebnis führen. Der Gegenspieler (Antagonist) wird "nie und nimmer" berücksichtigt.

Da die Resorption im Körper ein ganzheitliches Geschehen ist, käme dem Weglassen von übersäuernder Nahrung zuallererst eine massiv erhöhte Priorität zu. Dies zu akzeptieren ist das Problem von therapeutisch Arbeitenden. Wie soll da der Laie die essentiellen Stoffe einordnen können?

Die regelmässige Einnahme bestimmter Mixturen wird leider vehement bekämpft (weil man die Wirkung nie über längere Zeit an sich lebst geprüft hat, können die Aussagen fast ohne Ausnahme nur negativ sein) obwohl sie heute (ich behaupte für über 90%) "fast" das A und O sind.

Wo sich etwas behaupten muss, wird eine übergeordnete Qualität verlangt. Und da ist ein weiteres Problem, die Fähigkeit diese "Stoffe" in Apotheken, Gesundheitsläden und Internet zu selektionieren und auszuwählen, von Garantie ganz abgesehen.
Der Umgang mit essentiellen Stoffen (auch wenn es kein Medikament ist) muss aber auch gelernt werden, was sehr einfach wäre, aber ohne persönliche Kommunikation nur schlecht funktioniert (wie hier).
Für Betreuung will niemand Zeit investieren. Kommunikation ist hier aber ein unabdingbares, befruchtendes Element.
Leider fördert das Messer am Hals allgemein immer noch keine geistige Weichenstellung. Man hat ja schon alles gemacht und probiert ... will aber nur das nicht probieren, was wirken könnte ...

Dass Zell-Bausteine der Zündstoff für das Leben sind,
merkt heute wohl der dümmste Grind.
Wenn es aber um die Gesundheit geht,
niemand das Wort “Fortschritt” versteht!
Hat’s noch nicht 5 Sekunden vor 12 geläutet?
... dass Chemie für den Körper eine Last bedeutet!
Bleibst im Alltag aber stur,
ist Krankheit des Lebens Gravur. (eb)

Die Gesundheit von heute ist der "Irrtum" von morgen!

Geändert von breus (26.03.11 um 12:13 Uhr)

Dringend- werde immer weniger....

rosmarin ist offline
Beiträge: 2.454
Seit: 12.03.10
Zitat von molje Beitrag anzeigen
Nun ja, bei mir ist es halt so mit dem Min.wasser, es liegt nicht nur am Wasser allein, denn wenn ich den Sprudel gewechselt habe-gleiche Trinkmenge,aber weniger Cau.Mg. hatte ich entweder Krämpfe oder die Nägel waren schlecht....Aber Du schriebst mal woanders, das Bikarbonat sei nicht gut-ist das was anderes als Hydrogencarbonat??
Das Hyd.carbonat, mindert das auch die Magensäure?
Ja. Es ist das gleiche, wie Bikarbonat.
Nur ein anderer Name.

HAbe nach der Virusinfektion länger eine Kur mit morgens nüchtern Heilerde getrunken.
KAnn ich nicht öfters machen, das neutralisiert meinen MAgen noch mehr als alles andere .
Noch eine Frage dazu:

Das mit der Heilerde funktioniert natürlich nur, wenn man danach ca. 2-2,5h nichts isst. Ansonsten führt es halt einfach dazu, dass man keine Magensäure mehr hat, weil sie ja alles aufsaugt. Deshalb nennt man das mit der morgendlichen Heilerde ja auch gelegentlich Morgenfasten.

Hattest du das beachtet?

lieben Gruß,
rosmarin
__________________
"Wer um seine Krankheit weiß, ist nicht mehr wirklich krank." (Laotse)

Dringend- werde immer weniger....

molje ist offline
Themenstarter Beiträge: 350
Seit: 31.01.11
Hallöchen,

zu den angesprochenen Themen habe ich mich ja in den verschied. Threads geäußert. Mir ging es jetzt recht ordentlich u. konnte schon wieder manche Tätigkeit aufnehmen.
Aber seitdem es so warm geworden ist, hat sich irgendwas geändert.War ja nie Pollenalleriker, aber bin ich jetzt länger im Garten, läuft mir zwar keine Nase usw. aber ich werde total müde und schlapp,fühl mich krank.Wir sind von Birken "umzingelt", mein Mann leidet da schwer, und alle Tische sind täglich voll mit Blütenstaub, auch die Autos.Kann ich denn durch die HIT empfindlicher sein??
Und das Übelste: ich holte dieser Tage Karotten aus dem Vorratsbehälter u. ganz unten waren schon welche minimal angeschimmelt.Diese warf ich weg, andere,bessere, schälte ich.Aber plötzlich sagte ich zu meinem Mann:iih,meine Finger riechen ganz schimmelig u. während ich weiter schälte, wurde mir übel, ganz kalt, der Kreislauf fing an zu streiken, weiche Knie,ich dachte, ich muß den Arzt holen. Den ganzen Tag war mir wohl vom Einatmen von Schimmelsporen so elend.
Was ist jetzt das? Überlege schon, daß ich halt durch mehr Aktivität auch ab und zu nicht zum Kochen kam und mehr Käsebrot gegessen habe.Vielleicht hat sich da schon die HIT mehr aufgeschaukelt? Ein Brot hin und wieder hab ich gut vertragen und etwas Schafsgouda auch-aber 2,3, Brote und mehr Käse an einem Tag kann wohl zuviel sein, schätze ich?? Ach,schade, ich dachte, es bessert sich alles u. so Zugeständnisse kann ich jetzt machen.....
Seitdem fangen auch wieder Schlafstörungen an...
Versuche jetzt, alles wieder ganz strkt zu machen......

Danke fürs Lesen... lg Su

Dringend- werde immer weniger....

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo molje , die meisten mit HIT vertragen die Wärme nicht gut, Hitze wie Kälte triggern Histamin. Plus Käsebrote...und dann die Schimmelsporen, daauf reagiere ich wohl auch...

LG K:
__________________
LG K.

Dringend- werde immer weniger....

rosmarin ist offline
Beiträge: 2.454
Seit: 12.03.10
Hallo Su,

auf jeden Fall hängt alles miteinander zusammen.

Wenn ich kein sonstiges Histaminproblem hab, merk ich von den Pollen relativ wenig, der Körper kann die Menge, die dabei anfällt offensichtlich gut verarbeiten. Wenn ich aber noch ein paar biogene Amine dabei hatte, die gleichzeitig auch über mindestens zwei Tage diverse Abbauenzyme hemmen, dann bekomm ich von den Pollen auch geschwollene Beine und alles mögliche...

Und bei Käse sollte man immer auch an Tyramin denken.

Hast du eigentlich mal ausführliche Allergietests machen lassen?

rosmarin
__________________
"Wer um seine Krankheit weiß, ist nicht mehr wirklich krank." (Laotse)

Dringend- werde immer weniger....

molje ist offline
Themenstarter Beiträge: 350
Seit: 31.01.11
Hallöchen,
also doch- bei Dir,Kullerkugel ist es also auch so und Rosmarin, Du berichtest es ebenso,naja, dann weiß ich Bescheid, es war alles zusammen zuviel....

Ich beachte seit Jahren soviel in meiner 'Ernährung u. Lebensstil wegen meiner Gesundheit, daß ich irgendwo eine Grenze setzen muß.Ich tue sehr viel, um möglichst mehr Lebensqualität zu haben - aber mein Leben soll natürlich nicht ganz u. gar von Rechnen, Meiden usw. bestimmt sein.
Irgendwann habe ich, nachdem ich meine Zeit u. mein Mann seine Freizeit nur noch mit langen Arztfahrten u. Aufenthalten in Praxen verbrachten, beschlossen, das, was unbedingt nötig ist, zu tun-und anderes in Kauf zu nehmen.
Deshalb hörte ich irgendwann auch mit noch mehr Allergietests auf.Mein Mann hat nach seinem anaph.Schock in der Allergieklinik viele Test gemacht und diese waren absolut nicht zuverlässig.MAn wollte ihm Allergien einreden zu Dingen, die er absolut vertrug u. woher der Schock letztendlich kam, fand man auch nicht genau.
Mir hat man immer beim Test gesagt, ich vertrage Milchpr. und erst, als ich sie absetzte,ging es mir besser....

Wie dem auch sei- ich beobachte einfach selbst und beachte dabei auch hilfreiche Hinweise von Euch-danke! -
Rosmarin, ich verstehe nicht ganz Deinen Hinweis auf Tyramin im Käse(hab den Zusammenhang schon gelesen!)
Meintest Du, ich hab einfach zuviel davon abbekommen, weil ich viel aß?
Denn meiden muß man bei HIT ja Käse nicht ganz, du ißt ihn ja auch (Feta z.B.)
Und nachdem ich nun kein Soja mehr esse, keine Hülsenfrüchte, Eier soll man auch wenig- esse ich wenigstens zum Frühstück Feta, denn sonst bin ich eiweißmäßig sehr unterversorgt.
Das ist eben dieses schwierige Ausbalancieren - wenn ich fast alles weglasse, was irgendwie könnte..... dann fehlen andere wichtige Stofffe, die neue,starke Probleme auslösen können. Ich bin jetzt auf so wenige Gemüse und Nahrungsmittel beschränkt, daß ich einfach nichts mehr weglassen könnte, selbst wenn noch ein Lebensm. nicht ganz optimal wäre. Ich versuche(denke doch, Ihr alle auch) mit ein wenig Kompromissen den besten MIttelweg zu finden.

Aber es scheint eindeutig- wenn ich mehr als ab u. zu eine Scheibe Brot und mehr als 1x täglich Käse esse-hat es solche Folgen...
Ist Schafsgouda eigentlich negativer als Feta???
Da ich Vollkornnudeln,Vollk.brot, Hefe und Leber nun weglasse (was mir vorher gute B-Vitamine lieferte) habe ich sicherlich Mangel-spüre deshalb auch öfters Nervenschmerzen, die früher mit Einnahme von Hefeflocken immer rasch weggingen.
Gibt es ein gutes B-Komlex Mittel- ich nehme schon ein niedrig dosiertes mit Selen, aber davon will ich nicht 2x nehmen, weil mehr Selen mir nicht gut tat.Danke Euch für Eure Anteilnahme und das Lesen liebe Grüße Su

Dringend- werde immer weniger....

rosmarin ist offline
Beiträge: 2.454
Seit: 12.03.10
Hallo Su,

mehr B-Vitamine als ein niedrig dosiertes (vor allem wenig Folsäure und wenig B1) Präparat solltest du aus meiner Sicht nicht nehmen. Und das auch nur einmal am Tag.

Was das Tyramin betrifft:
Im Käse ist nun mal viel drin - insbesondere, wenn er schon 2-3 Tage im Kühlschrank steht. Es geht auch nicht nur um Tyramin, sondern auch um Phenylethylamin (ebenfalls ein Eiweissabbauprodukt) - da gilt das gleiche.

Eiweisshaltige Dinge, die irgendwie nicht ganz frisch sind, sollte man halt meiden - oder nur in mikroskopischen Mengen verzehren. Es kommt ja auch immer auf den Reifeprozess an, auf die Lagerdauer, auf die Herstellung... (kann bei einer Sorte sehr variieren - ich vertrag ja auch nur eine einzige Feta-Sorte, alle anderen nicht...)

Und wenn ich den Käse öffne, esse ich ihn mittlerweile zumeist auch auf.
Das ist am sichersten...

rosmarin
__________________
"Wer um seine Krankheit weiß, ist nicht mehr wirklich krank." (Laotse)

Dringend- werde immer weniger....

molje ist offline
Themenstarter Beiträge: 350
Seit: 31.01.11
Danke, Rosmarin!

Ja, ich habe instinktiv immer schon Feta, der ein paar Tage alt war, nicht mehr mögen, roch so komisch-schon vor meiner HIT war das so.

Naja, wird schon langsam etwas teuer, diese Methode- da ich nicht so viel davon essen kann, muß ich oft die Hälfte wegwerfen. Selbst bei angeschnittenen Zucchini (wenn es eben größere sind) habe ich festgestellt, daß ich sie nur am nächsten Tag verwenden kann, wenn ich sie in luftdichtem Behälter aufbewahrt habe und nicht offen!Reagiere halt seit meiner heftigen Krise empfindlich... aber auf Milchprodukte, die ich ja eh ganz wenig verwende, werde ich jetzt immer gut aufpassen! lg Su

Dringend- werde immer weniger....

molje ist offline
Themenstarter Beiträge: 350
Seit: 31.01.11
Hallo zusammen,

bei uns im Verw.kreis geht eine Art Grippe um, starkes Halsweh, zum Teil Fieber usw. Nun hatte es mein Mann und seit heute brennt mein HAls wie Feuer. Früher hatte ich da so meine Mittelchen u. Hausrezepte, aber durch die HIT traue ich mich im Moment an gar nichts ran.

Wer, der schon länger HIT hat, kennt sich denn mit guten verträglichen Mitteln für soetwas und Husten, Schnupfen aus?

Liebe Grüße Su

Dringend- werde immer weniger....

rosmarin ist offline
Beiträge: 2.454
Seit: 12.03.10
Kalte Halswickel (Kneipp), Gurgeln mit Salzwasser, sehr viel trinken, Vitamin C, Zwiebelsaft (Zwiebel + Zucker/Honig)...

rosmarin
__________________
"Wer um seine Krankheit weiß, ist nicht mehr wirklich krank." (Laotse)


Optionen Suchen


Themenübersicht