Infektion der vaginalen Schleimhäute mit Staphylokokkus

24.09.10 22:01 #1
Neues Thema erstellen
Blasenentzündung, Pilz oder doch was ganz anderes? Nichts hilft!

Omtcg ist offline
Beiträge: 1.154
Seit: 16.12.09
Hallo Anonym,

ich bin kein Arzt und ich kenne die ganzen Erreger und Krankheiten auch nicht.
Was mich in diesem Zusammenhang beunruhigt, ist dein Alter.

Grundsätzlich ist ein gesunder, abwehrstarker Körper in der Lage, Keime Viren und auch Parasiten abzutöten und braucht nur in den seltensten Fällen Unterstützung.
Daher meine Frage: Wie ernährst du dich? Nimmst du ausreichend Obst und Gemüse zu dir? Was trinkst du? Welchen Umweltbelastungen bist du ausgesetzt? Ich denke da an: Schwermetalle, Elektrosmog, Gifte aus Konservierungsmittel, Möbel, Wasseradern und dergl.....

Das gibt´s doch nicht, so ein junges Mädel wie du!
__________________
Liebe Grüße Sabine

Blasenentzündung, Pilz oder doch was ganz anderes? Nichts hilft!

Anonym20100 ist offline
Themenstarter Beiträge: 496
Seit: 22.09.10
Hallo,

ich hatte bisher auch noch nie so lange gesundheitliche Probleme.

Ich rauche nicht, trinke selten bis gar keinen Alkohol und bin seit März Vegetarierin. Wirklich ungesund ernähre ich mich nicht, ich achte schon darauf und esse auch gern frisches und selbstgekochtes.

Ich hatte vorher nie solche Beschwerden ... vor allem handelt es sich ja um meine "Intimitäten" und wegen der Schmerzen kann ich auch keinen Sex mehr haben - die Frage stellt sich momentan sowieso nicht, aber es ist ein schlechtes Gefühl. Traue mich auch nicht, baden zu gehen, weil ich denke, dass danach das Brennen stärker wird. Alles sehr eingeschränkt, seit 3 Monaten.

Naja, heute nehme ich Cotrim den 7. Tag, habe nur noch zwei Tabletten für morgen und schaue, dass ich es morgen zum Frauenarzt schaffe, und noch was bekomme das ich es zehn Tage nehmen kann. Erst dann kann man sagen, dass es nicht hilft, denke ich.

Natürlich hätte man gerade in meinem Fall ein Antibiogramm machen sollen!
Immerhin werde ich seit 3 Monaten auf Veracht mit Antibiotika vollgestopft ... die ersten vier Tage hat Cotrim super geholfen! Jetzt brennt es wieder - allerdings auch nur leicht. Man kann schon sagen, dass allgemein Besserung eingetreten ist, deswegen will ich es auch weiter nehmen.

Blasenentzündung, Pilz oder doch was ganz anderes? Nichts hilft!

Shelley ist offline
Beiträge: 10.454
Seit: 28.09.05
hallo anonym20100,

ich habe jetzt zwar nochmals die erste seite überflogen, aber ich habe nicht sehen können, welche blasenkräuter du alle schon ausprobiert hast.

hast du eigentlich schon mal eine säure-basen-gleichgewichts-therapie gemacht?

bei mir half basenmittel, als ich im krankenhaus schlecht behandelt wurde und selbst in der drogerie schauen musste, was ich mir zum ausprobieren hole, weil ich es wirklich nicht mehr aushielt ud das gar nicht ernst genommen wurde irgendwie.

hast du schoin mal von der "schaukeltherapie" gehört?

drei tage die blase basisch machen, drei tage sauer, drei tage basisch, etc.

viele liebe grüsse von shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Blasenentzündung, Pilz oder doch was ganz anderes? Nichts hilft!

Anonym20100 ist offline
Themenstarter Beiträge: 496
Seit: 22.09.10
Hi Shelley,

ich habe bezüglich der Blase nichts mehr versucht, ausser viel zu trinken, da sich dort ja anscheinend nie Bakterien befunden haben.

Eine Zeit lang habe ich den Heumann Blasentee getrunken.

Das Brennen kommt ja vermutlich vom Staph Aureus; ob das Tee's helfen? Ich habe hier ein Buch über Kräuter, würde allgemein gerne begleitend zu den Antibiotika noch irgendetwas machen, dass dabei hilft, das Bakterium, welches ja sehr hartnäckig ist, zu bekämpfen.

Aber da finde ich auch im Internet nicht wirklich etwas zu.

Freue mich immer über Antworten.

Blasenentzündung, Pilz oder doch was ganz anderes? Nichts hilft!

Shelley ist offline
Beiträge: 10.454
Seit: 28.09.05
hallo anonym20100,

verstehe ich das richtig, dass du ausser diesem blasentee noch gar nichts natürliches versucht hast gegen das blasenbrennen, sondern gleich zum arzt gegangen bist und dich mit antibiotika hast vollstopfen lassen?

das kann ich persönlich gerade nicht nachvollziehen, aber ich bin nicht du.

da nehme ich ja noch weniger antibiotika für die blase, obwohl ich wegen einem fremdkörper, in dem sich die bakterien nur so ansammeln unter dauersymptomen lebe und sie wenn möglich mit natürlichen mittel lindere - wobei ich ja zugebe, dass es bei mir ohne chemisches blasenmittel nicht mehr geht; aber eben: bei mir ist der fremdkörper noch da. ohne würde ich wirklich nochmals so richtig alle kräuter durchprobieren. da gibt es sehr wohl welche, die die bakterien ausschwemmen udn teilwese sogar abtöten sollen.

viele grüsse von shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Blasenentzündung, Pilz oder doch was ganz anderes? Nichts hilft!
lisbe
@handwerkerprofis
Es ist nicht ganz richtig mit der Abwehr des Immunsystems. Gegen Viren und Bakterien kann das Immunsystem etwas anrichten. Aber nicht gegen Ein- und Mehrzeller, also Würmer!!!
Z.B. Lamblien produzieren sogar bestimmte Eiweise, um unser Immunsystem auszutricksen!

Blasenentzündung, Pilz oder doch was ganz anderes? Nichts hilft!

Anonym20100 ist offline
Themenstarter Beiträge: 496
Seit: 22.09.10
Hi,

ich habe gerade bei meiner Frauenärztin angerufen. Sie ist heute leider nicht da. Beim Telefonat mit der Sprechstundenhilfe habe ich gesagt, dass ich mir unsicher bin, ob das Antibiotikum wirkt und das dringend ein Antibiogramm gemacht werden müsste. Sie meinte, dass entscheidet dann die Ärztin, ob ein Antibiogramm gemacht werden muss.

Jetzt frage ich mich, meint sie das ernst oder weiß sie nicht, was ein Antibiogramm ist? Natürlich muss ein Antibiogramm gemacht werden. Das hätte schon passieren sollen, bevor ich das AB eingenommen habe. Ja, tendenziell muss ich sagen, dass das Cotrim zu helfen scheint, aber eben nur scheint. Wer weiß, vielleicht ist eine Behandlungsdauer von 20 Tagen notwendig. Ich lese immer wieder, dass eine lange Behandlung bei Staph Aureus sehr wichtig ist. Natürlich nützt das alles nichts, wenn mein Staph gegen Cotrim resistent ist. Ich zweifle wirklich an dem Verstand von Ärzten. Ist das Leichtsinn? Faulheit?

Ich glaube, ich werde noch ernsthaft ein Medizinstudium in Erwägung ziehen, nur, um es einfach besser zu machen. Ist doch Irrsinn, dass so ein simpler Mist - wichtiger Mist! - wie ein Antibiogramm anscheinend vermieden wird.

Ärzte sollten weniger reden und mehr untersuchen.

Blasenentzündung, Pilz oder doch was ganz anderes? Nichts hilft!

Planer ist offline
Beiträge: 1.735
Seit: 06.08.09
Hallo Anonym 20100,

...und ich empfehle Dir Zink als NEM zu nehmen, mindesten 25-30 mg pro Tag!

Als Tipp: lies Dich im I-net darüber schlau. Vielleicht könnte Dir viel einfacher geholfen werden.

Liebe Grüsse
Frank
__________________
** Ich probier´s erst einmal, bevor ich sage das geht nicht... **

Blasenentzündung, Pilz oder doch was ganz anderes? Nichts hilft!

Omtcg ist offline
Beiträge: 1.154
Seit: 16.12.09
Zitat von lisbe Beitrag anzeigen
@handwerkerprofis
Es ist nicht ganz richtig mit der Abwehr des Immunsystems. Gegen Viren und Bakterien kann das Immunsystem etwas anrichten. Aber nicht gegen Ein- und Mehrzeller, also Würmer!!!
Z.B. Lamblien produzieren sogar bestimmte Eiweise, um unser Immunsystem auszutricksen!
Doch auch gegen Würmer (so man Ärzten trauen kann )

Klar produzieren sämtliche Gäste in unserem schönen Körper Stoffe um länger verweilen zu können und die Leber darf sich mit deren Abfällen herumschlagen.
Und weil unser Körper nicht völlig dämlich ist, hat auch er Abwehrstrategien entwickelt.
Möglicherweise wurden sie wissenschaftlich noch nicht entdeckt/entschlüsselt, aber nach Hausverstand muss es so sein, sonst täten wir alle schon lange nicht mehr leben.

So sehe ich das
__________________
Liebe Grüße Sabine

Blasenentzündung, Pilz oder doch was ganz anderes? Nichts hilft!

Anonym20100 ist offline
Themenstarter Beiträge: 496
Seit: 22.09.10
Ich bezweifle wegen der festgestellten Bakterien auch eher, dass es sich um Würmer handelt, wobei ich mich trotzdem darauf untersuchen lassen werde. Es ist einfach besser, Klarheit zu haben.

Heute geht es mir auch schon wieder eher gut, ich bin daher zuversichtlich, dass Cotrim doch gegen den Erreger wirkt. Heute ist Tag 8 der Einnahme und von diesen 8 Tagen waren vier relativ beschwerdefrei, ich denke, dass ist eine gute Tendenz.

Der Besuch morgen beim Frauenarzt wird hoffentlich mehr Klarheit bringen und nicht erneute Verunsicherung ...


Optionen Suchen


Themenübersicht