Alles psychisch? Herzrasen, Erschöpfung, Husten...

31.10.10 13:13 #1
Neues Thema erstellen
Alles psychisch? Herzrasen, Erschöpfung, Husten...

irnee ist offline
Beiträge: 484
Seit: 20.06.07
Hallo Beanie,

warte doch mal ab, was durch das Thyroxin besser wird, wenn Du erst mal gut eingestellt bist.

So gehts: Die Einstellungszeit mit Schilddrsenhormonen - Hashimoto Thyreoiditis

Ich habe mir übrigens gleich beim Titel Deines Threads gedacht, dass Du Hashimoto hast.

Herzrasen kann auch ein Symptom der Unterfunktion sein. Vielleicht ist es wiedergekommen, weil Dein Thyroxinpegel nach der Einnahme stundenweise besser war und dann abgesackt ist. In so einem Fall gibt sich das mit der Zeit.

Im HT-MB-Forum hat "Geduld" einen eigenen Lexikoneintrag

Viele Grüße
Irene

Alles psychisch? Herzrasen, Erschöpfung, Husten...

Beanie ist offline
Themenstarter Beiträge: 64
Seit: 31.10.10
Hallo irnee,

Hashimoto wurde nicht diagnostiziert. Aber ich habe mich auch schon im HT-MB-Forum umgeschaut. Denn viele meiner Symptome haben ja gepasst.

Nachdem ich dann heute doch nochmal "brav" war und mittlerweile nicht mehr weiß, wie ich still sitzen soll, werde ich das Cipralex nicht noch einmal nehmen. Das ist ja nicht auszuhalten. Mein Ruhepuls schwankt zwischen 100 und 120. Gerade habe ich 40 Minuten gebraucht, um eine Email mit 10 Sätzen zu schreiben. Und auch jetzt habe ich Schwierigkeiten, meine Gedanken in Worte zu fassen und vor allem aufzuschreiben. Ich bin völlig von der Rolle. Mein LG bestätigt meine subjektive Wahrnehmung. Naja, wenn's nach ihm gegangen wäre...

Ich werde jetzt erstmal nur das L-Thyroxin nehmen, auch wenn die Psychiaterin meinte, das kann sehr lange dauern, bis sich da ein Ergebnis zeigt. Lieber so, als der momentane Zustand. Und nachdem ich mir das gestrige Gespräch nochmal erinnert habe, glaube ich, dass die mich einfach falsch verstanden hat. Hatte ihr ja erzählt, dass es mir zwischenzeitlich relativ gut ging, ich kein Herzrasen und keine Luftnot hatte und dass mich eben auch körperlich betätigen konnte, ohne außer Atem zu kommen oder gleich vor Erschöpfung zusammenzubrechen (halt wie früher beim Sport). Ich glaube, sie hat das so gedeutet, dass ich auf einmal einen ungeheuren Tatendrang hatte (sie sagte irgendwas von manischer Phase), was nicht so war. Ich hab, wie bisher auch, einfach die anfallenden Hausarbeiten erledigt, nur halt ohne Hustenanfälle und Umfallen danach.

Egal, langsam glaub ich, dass die mich doch gern auf die Psychoschiene schieben will, auch wenn ich nach dem ersten Termin nen anderen Eindruck hatte. Ich übe mich in Geduld. Und werde, so sie denn ankommen, die Befunde von Dr. H. mit meiner HÄ besprechen. Und vielleicht zur Kur fahren.

LG, Beanie

Alles psychisch? Herzrasen, Erschöpfung, Husten...

irnee ist offline
Beiträge: 484
Seit: 20.06.07
Vielleicht ist sie einfach Fan dieser Klinik und hat dort Kollegen und meint, jeder sollte mal dort gewesen sein oder so... Aber so ein Klinikauftenthalt kann auch Kraft kosten. Das ist ja kein Wellnesshotel, in dem alle Angebote freiwillig sind.

Ich werde jetzt erstmal nur das L-Thyroxin nehmen, auch wenn die Psychiaterin meinte, das kann sehr lange dauern, bis sich da ein Ergebnis zeigt.
Vielleicht haben ihre anderen Patienten keine guten Ärzte. Wenn man nur selten die Dosis anpasst und der Arzt das Befinden nicht berücksichtigt, kann es ewig dauern. Aber Du kannst ja auch selbst dahinter sein, dann wird das schon.

Alles psychisch? Herzrasen, Erschöpfung, Husten...

Beanie ist offline
Themenstarter Beiträge: 64
Seit: 31.10.10
Ich bin echt dankbar, dass ich das Forum gefunden habe. Ohne Eure Hilfe würde ich wahrscheinlich immer noch blind in die Ärzte vertrauen.

Update folgt wahrscheinlich nächste Woche.

Alles psychisch? Herzrasen, Erschöpfung, Husten...
lisbe
Hallo Beanie!
Kannst Du vielleicht hier noch mal reinschauen wg. der Symptomatik:
http://www.symptome.ch/vbboard/bakte...parasiten.html

Viele der Symptome würden passen. Kannst Du mir ausserdem sagen, wie Dein Stuhlgang ist: Farbe, Konsistenz, Häufigkeit (reglemäßig jeden Tag um selbe Uhrzeit?) , Durchfall, Verstopfung oder beides im Wechsel?
Viele Grüße!

Alles psychisch? Herzrasen, Erschöpfung, Husten...

irnee ist offline
Beiträge: 484
Seit: 20.06.07
Der obskure Parasiten-Thread ist ja leider - oder Gottseidank - geschlossen, sodass man nicht mehr fragen kann, wie denn bitteschön ein Parasit oder ein sonstiges Verdauungsproblem eine Schilddrüsenüberfunktion auslösen kann.

Eine Überfunktion beruht darauf, dass die Schilddrüse zu viele Hormone produziert, und das geschieht durch Hashitoxikose, Morbus Basedow oder Autonomie.

Naja, vielleicht gibt es ja einen Spezialparasiten, der Schilddrüsenhormone freisetzt

Alles psychisch? Herzrasen, Erschöpfung, Husten...

Beanie ist offline
Themenstarter Beiträge: 64
Seit: 31.10.10
Hallo lisbe,

ich habe schon mehrere Beiträge von dir gelesen und habe auch zu Beginn der Beschwerden, also Anfang September, selbst in diese Richtung gedacht. Habe zwei Katzen, die Mitte August beide ziemlich krank waren, allerdings mit einer Erkältung. Zu dieser Zeit waren sie natürlich sehr liebebedürftig. Das hatte ich meiner HÄ auch gesagt und direkt nachgefragt, ob ich mir durch das vermehrte Kuscheln irgendwas eingefangen hätte haben können. Den Gedanken hatte sie aufgegriffen und verschiedene Tests gemacht. Leider weiß ich nicht, worauf genau, sie meinte aber, alles negativ.

Und bitte, nicht streiten. Durch dieses Forum habe ich gelernt, dass man in alle Richtungen denken muss. Und da viele hier ihr Spezialgebiet haben, ist es nicht verkehrt, wenn die entsprechenden Meinungen geäußert werden. Verschiedene Symptome lassen sich nun mal nicht auf nur eine Krankheit festlegen. Danke.

LG, Beanie

Alles psychisch? Herzrasen, Erschöpfung, Husten...

Flummi ist offline
Beiträge: 369
Seit: 29.07.09
Also ich würde die Sache mit der psychiatrischen Behandlung wegen des Fehlversuchs mit dem Cipralex nicht in den Wind schießen. Grundsätzlich kann man eine Depression in den meisten Fällen mit Psychopharmaka zum abklingen bringen.
SSRIs wie Cipralex sind eigentlich bei Depressionen meistens die erste Wahl weil die meistens wenig Nebenwirkungen machen. I.d.R. wirken die nur moderat antriebssteigernd und nicht so dermaßen agitierend wie bei dir. Da aber alle SSRIs mehr oder minder antriebssteigernd wirken sollte eigentlich diese Stoffklasse für dich nun tabu sein.
Da dein Partner wohl Vorbehalte gegen Psychopharmaka hat und bei solchen Leuten oft natürliche Mittel eher angenommen werden hätte ich einen Vorschlag: probier doch mal Johanniskraut. Das wirkt ähnlich wie ein SSRI, aber nur minimal antriebssteigernd. Mittlerweile sind die Präparate mit einer therapeutisch sinnvollen Dosierung verschreibungspflichtig und erstattungsfähig, so dass Du das nicht im Alleingang, sondern nur mit Hilfe deines Psychiaters ansetzen kannst. Da für dich ja nur 5mg Cipralex angesetzt waren würde die Wirkungsstärke von Johanniskraut sicher für dich reichen, vorausgesetzt es wirkt - denn das ist das einzige Problem bei dem Zeug: es gibt eine nicht geringe Rate von Non-Respondern, also Leuten bei denen es nicht wirkt.

Liebe Grüße,
Flummi

Alles psychisch? Herzrasen, Erschöpfung, Husten...

Beanie ist offline
Themenstarter Beiträge: 64
Seit: 31.10.10
Liebe(r) Flummi,

ich sage ja nicht, dass ich keinen psychischen Knacks habe. Den habe ich mit Sicherheit, nachdem sich der ganze Mist nun schon so lange hinzieht. Aber mittlerweile möchte ich einfach eine Erklärung, warum mein Körper sich jedes Jahr eine neue Krankheit zulegt, ohne dass eine Ursache gefunden wird. Hier weigere ich mich, alles auf einen psychischen Hintergrund zu reduzieren. Zumal es ja auch schon einmal entsprechende Untersuchungen gegeben hat, aber ohne Befund.

Zum Johanniskraut: Da ich damit in der Vergangenheit in Stressphasen gute Erfahrungen gemacht hatte, habe ich nach dem ersten Krankenhausaufenthalt einen Versuch damit gestartet. Leider konnte ich dieses Mal keinen Erfolg verbuchen.

Mittlerweile nehme ich Baldrian, wenn das Herzrasen zu arg wird. Das dämpft es dann auf ein erträgliches Maß. Und es ist ja nicht mal mehr das, was mir am meisten zu schaffen macht. Es sind diese elende Erschöpfung und der Husten, die sich melden, sobald ich mich körperlich betätige. Habe gerade Schnee gefegt (einer muss es ja machen, und ich bin die, die zuhause sitzt). Der Husten beruhigt sich langsam wieder, aber meine Lunge fühlt sich an, als hätte ich ne Schachtel Zigaretten geraucht. Und ich weiß, wovon ich rede, war nämlich mal Raucher. Zudem könnte ich mich jetzt hinlegen und schlafen, so fertig bin ich. Wenn ich dran denke, dass mich vor 4 Monaten noch nicht mal ne Stunde Stepptanztraining so erledigt hat, könnte ich heulen. Ja, hier zeigt sich meine depressive Verstimmung, aber siehe oben.

So, ich werde mir jetzt erstmal Frühstück machen. Und meiner Katze erklären, dass Stromkabel kein Spielzeug sind. Man gönnt sich ja sonst nix.

LG, Beanie

Alles psychisch? Herzrasen, Erschöpfung, Husten...
lisbe
Hallo Beanie!

Keiner will streiten, aber es geht einem trotzdem enorm unter die Haut, wenn man bei so viel Arbeit hier teilweise dann zu hören bekommt 'obskur' oder 'Thread Gott sei Dank geschlossen' - wem soll das helfen? Mich persönlich verletzt das, da ich jeden Fall, den ich hier anschreibe, einzeln in meinen Unterlagen nachschlage. Wenn dann die Leute noch nicht mal lesen können (irnee ist nämlich noch bei der Überfunktion....), dann kann ich ihr das doch wenigstens sagen, oder? Oder habe ich kein Mitspracherecht und wird mir die freie Meinungsäußerung verweigert, weil ich mich zufällig mit einem sehr häßlichen - um nicht zu sagen - obskuren Thema beschäftige....?

Wie auch immer... Mich würde interessieren, welche Tests auf parasitäre Erscheinungen durchgeführt wurden, dann kann ich wenigstens sagen, ob das reicht. Insgesamt ist die Diagnostik extrem schwer. Das sehe ich an meiner Familie: ich bin lamblienpositiv getestet worden, meine Familie bis zum Schluss negativ. Allerdings wußte ich von den unspezifischen Blutbefunden noch nichts zu diesem Zeitpunkt, so dass wir immer nur ewig den Stuhl haben testen lassen.

Jetzt habe ich vergessen: die Katzen sind in der Tat DAS Risiko. Ich musste mir jetzt auch von einer Tierärztin sagen lassen, dass durch den Putzwahn der Katzen das Risiko der Autoinfektion einfach sehr hoch ist. Ich glaube sie hat nicht gesagt 'unmöglich', aber es so gemeint. Jedenfalls könnte sich das bestätigen, denn jetzt nach 2 Kuren hatte unsere Katze wieder entfärbten Stuhl.

Viele Grüße!

Geändert von lisbe (17.12.10 um 08:44 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht