Die ständigen Kopfschmerzen sind das Schlimmste

02.05.10 01:11 #1
Neues Thema erstellen
Weiß nicht mehr weiter

melli1007 ist offline
Themenstarter Beiträge: 66
Seit: 01.05.10
(Ich schreibe das auch hier rein, da es evtl. für jemand anderen nützlich sein kann, der das liest)

So ich habe jetzt all meinen Mut zusammengenommen und in Neukirchen angerufen, die haben mich gleich nach meiner Diagnose gefragt, die ich ihnen nicht nennen konnte.

(Da hab ich angerufen)
www.spezialklinik-neukirchen.de/kontakt.html

Als ich nach einem Arzt/Zahnarzt gefragt habe, der mir hier weiterhelfen könnte, haben sie gesagt, dass sie mit keinen anderen Ärzten zusammenarbeiten.

Man hat mir auch gesagt, dass mein Hausarzt nicht ganz unrecht hat mit den Regress Ansprüchen wenn er einfach so ne Einweisung ausstellt.
Es hieß, dass die Krankenkasse normalerweise verlangt, dass man erst alle ambulanten Möglichkeiten ausschöpft, bevor man in eine Klinik geht.

Ich solle mich an die Krankenkasse wenden und dort fragen. - Na toll, ich hab scho mehrmals bei der AOK angerufen und gefragt, was ich in meiner Situation machen könnte aber da wird einem wirklich nicht weiter geholfen!

Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll.
(ich habe voll den "Weinkrampf" nach dem Telefonat bekommen, ich bin seit der Sache total weinerlich geweorden)

Ich bin alternativen Heilmethoden nicht abgewandt, aber ich habe als Student kaum Finanziellen Mittel dazu zur Verfügung. Meine Eltern unterstützen mich nicht.

Ich war bis ich nach Hof gezogen bin kaum Krank, und habe mir auch wenig Gedanken über meine Gesundheit gemacht.
Da ich auch eine Zahnzusatzversicherung habe, war ich immer so naiv zu glauben, dass wenn ich mal was schwerwiegenderes habe einfach zum Arzt gehe, und mir dann geholfen wird, und ich maximal die Zuzahlungen tragen muss.
Als ich gearbeitet habe habe ich immer meine Beiträge gezahlt und finde es echt schlimm, dass man mich jetzt so hängen lässt!

Grüße Daniel

Weiß nicht mehr weiter

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Melli,

es tut mir sehr leid, dass dieser Anruf so verlaufen ist . Ich hoffe Du konntest Dich inzwischen wieder etwas beruhigen .

Wurdest Du denn schon einmal von einer Zecke gebissen? Auch eine Borreliose kann die vielfältigsten Symptome verursachen. Wurde denn danach schon mal gesehen? Leider taugen da wohl nicht alle Tests, am besten siehst Du Dich hier mal um :
Borreliose ? Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Und hier, nur mal zum ansehen, eine Liste möglicher Symptome bei einer Borreliose-Infektion:
Borreliose Selbsthilfe e.V. Berlin - Brandenburg ** SYMPTOME **

Lass den Kopf nicht hängen, das wird schon wieder !


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Weiß nicht mehr weiter

melli1007 ist offline
Themenstarter Beiträge: 66
Seit: 01.05.10
Hallo Uta, (nochmal)

Dem Zahnarzt habe ich meine Geschichte (mit WSR, Kopfschmerzen...) erzählt und gesagt, dass ich eventuell Zahnfüllmaterialien nicht vertrage. Ich habe ihn gefragt, was er da machen kann, und an wen ich mich da wenden kann.
Nun ja, als ich gesagt habe, dass ich es unerfreulich finde, dass man zu den Zahnfüllmaterialien nicht einmal einen Beipackzettel mit Nebenwirkungen bekommt (bei jedem Medikament muss das dabei sein, und dass kann man im Falle der Unverträglichkeit ja sogar weglassen) hat er mich komisch angeschaut.
Er hat es im laufe des weiteren Gesprächs dann so hingestellt, als wäre diese Aussage von mir so zu verstehen, dass ich glauben würde es wolle mich jemand vergiften. Er hat es so hingestellt, als ob meine Beschwerden psychisch seien. Da wurde mir klar, dass mir der nicht weiter helfen kann.

(Schon komisch, dass wenn man einen Arzt fragt Zahnfüllmaterialien keine Beschwerden auslösen können.)

Nun zu Neukirchen habe ich ja schon etwas geschrieben.
Nun ja ich habe nach diesem niederschmetternden Anruf noch ein bisschen im Internet recherchiert und folgendes dazu gefunden:

CSN - Forum - Beschwerden ber Klinik Neukirchen

Wirklich interessant ist da aber natürlich nur der Eintrag von Lawya (ganz unten):

"Vielen Dank. Ich hatte ja schon an verschiedenen Stellen positives von NK berichtet. Ich kenne einige, die begeistert sind, denn man konnte ihnen erst einmal helfen (Frau Dr. Läbe!).
Die weitere Entwicklung erschien mir so, dass die Klinik evtl. darauf achtet, auch wirtschaftlich zu arbeiten. Da passen dann die Hautkranken m.E. besser in das Bild als die MCS-Leute, die von allen, auch von den Krankenkassen und deren Gutachtern diskiminiert werden, ebenso wie damals mit den Ursachen der globalen Erwärmung
(mein Lieblingsvergleich, wie Ihr schon gemerkt habt ;-) ).
Jedenfalls wird jetzt eine Person mit ner Neueinweisung nicht aufgenommen, evtl. weil die Krankenkasse die letzte Rechnung kürzte??? -sprich: bekommt keinen Termin- obwohl ein Ü-Schein vorliegt und die Zusage der Krankenkasse für ne Woche. ..."

Falls du noch eine andere Idee hast wäre ich dir dankbar.

Vielen Dank für alles und LG

Daniel

Weiß nicht mehr weiter

melli1007 ist offline
Themenstarter Beiträge: 66
Seit: 01.05.10
Hallo Heather,

danke für die Infos.

im Sommer vor 2 Jahren haben mich wirklich gleich 3 Zecken gebissen.
Um einem Biss gab es damals wirklich eine Ring. Ich habe 3 Wochen lang Antibiotika bekommen und es wurde eine Blutuntersuchung gemacht. Diese ist aber negativ auf Borreliose ausgefallen.

Als ich in Neukirchen angerufen habe, habe ich noch gefragt, ob sie mir Informationsmaterialien zuschicken können. Ich glaube aber eher nicht, dass mir mein Hausarzt aufgrund eines "Prospekts" eine Einweisung ausstellt.

Ich vermute mal, dass meine Beschwerden mit einer Unverträglichkeit von Zahnfüllmaterialien zu tun haben. (Vermutlich das Chrom im Harvard Zement)

Ich denke es ist eine Allergie, die sich im HNO Bereich abspielt, und mit einem Epikura Test nicht festgestellt werden kann. (war negativ)

Ich habe hier einen SWR Beitrag gefunden wie einer Frau nicht geholfen wird die von den Zahnfüllungen krank wurde. (Und ddas ist durch Amalgam, Probleme dadurch ist ja in der Gesellschaft halbwegs akzeptiert.)


LG Daniel

Weiß nicht mehr weiter
cooli81
Hallo Daniel,

habe per Zufall Deinen Beitrag gelesen.
Die Symptome von dir kenne ich, bvevor ich Dir aber schreibe, was es sein könnte, müsste ich wissen wie weit Du nun gekommen bist. Gibt es eine halbwegs sichere Diagnose oder hängst du noch in der Luft?

LG

Maik

Weiß nicht mehr weiter

melli1007 ist offline
Themenstarter Beiträge: 66
Seit: 01.05.10
Hallo cooli81,
erst mal danke

Was für eine Diagnose meinst du?
Ich hänge total in der Luft, das mit den Füllungen basiert nur auf meiner Recherche.
Ich renne hier nur von Arzt zu Arzt.
Diagnosen werden vom meinem Hausarzt nur gestellt, wenn ich es ihm unter die Nase reibe.
Die Ärzte in Hof sind leider total unfreundlich (Und meiner Meinung nach voll inkompetent).

Grüße
Daniel

Weiß nicht mehr weiter
cooli81
...

mir ging es vor ca. 2 Jahren genau wie dir. Sehprobleme, Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit usw...

Mein Arzt hatte glücklicherweise die richtige Eingebung: Wir haben gleich ein MRT des Kopfes machen lassen.

Dabei wurde bei mir ein gutartiges Gewächs an der Hirnanhangdrüse festgestellt. Ein sog. "Prolaktinom". Dies kann mittels Medikamenten i.d.R. gut behandelt werden und verschwindet irgendwann ganz. Bei mir schlägt die Therapie gut an und seit der Diagnose ging es sukzessive wieder bergauf.

Ich geb Dir einfach den Tip mal nen MRT vom Kopf inkl. HWS machen zu lassen. Es muss ja nicht immer gleich ein Gewächs sein, es kann ja auch sein dass durch eine Wirbelfehlstellung irgendwas "abgeklemmt" ist.

Es werden täglich 1000ende Leute beim Zahnarzt mit Füllungen versorgt, nur eine handvoll davon sind dagegen allergisch. Stelle Dir doch mal die Frage: Wieso ausgerechnet Du??

Also ab zum Arzt und MRT machen wäre hier mein erster TIP!!

Alles Gute weiterhin...

P.S. weitere Infos zu prolaktinome gibt es unter Netzwerk Hypophysen- und Nebennierenerkrankungen e.V. eine Art Selbsthilfegruppe, hat mir Anfangs auch sehr geholfen, als die Diagnose kam.

Weiß nicht mehr weiter

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Melli,

wenn Du diese Wanderröte hast sind die Chancen, dass Du eine Borreliose-Infektion hattest wohl ziemlich hoch . Der Bluttest ist alles andere als ein sicheres Zeichen ob nun positiv oder negativ, darauf kann man sich nicht verlassen. Außerdem ist eine Infektion über das Blut m.E. überhaupt erst Monate später zu sehen (Aussage von unserer Kinderärztin, eines unserer Kinder hatte auch schon Borre... und der Test war ebenfalls negativ ).

Du wurdest zwar drei Wochen mit AB behandelt, jedoch ob das ausreichend war ist nicht sicher zu sagen. Lies Dich doch im Wiki mal über die Borreliose ein, vielleicht weißt Du dann mehr .


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Weiß nicht mehr weiter

melli1007 ist offline
Themenstarter Beiträge: 66
Seit: 01.05.10
Ich habe mich jetzt auch noch in anderen Foren informiert und oft gehört, es hängt viel vom Arzt ab. Auch ob die Behandlungen auf Kasse gemacht werden.
Das darf doch einfach nicht wahr sein! Woher soll ich als Ortsfremder wissen welcher Arzt "gut" ist.
Wird also nur der vernünftig behandelt, der sich mit den örtlichen Gegebenheiten der Ärzte einigermaßen auskennt?
Was haben wir bloß für ein scheiß Gesundheitswesen auf er Leistungserbringungsseite!
Ich habe niemanden ich kann nicht von Pontius zu Pilatus rennen um den passenden Arzt zu finden!
Ich habe mir zwei Ärzte empfehlen lassen von Kommilitonen, und die haben mich beide abgewiesen, da sie keine neuen Patienten aufnehmen.
Wann wird in Deutschland dieses Scheiß System der niedergelassenen Ärzte abgeschafft und endlich wie in Frankreich Polikliniken eingeführt?
Ich weiß nicht, solche Ungerechtigkeiten regen mich so was von auf, dass ich nicht schlafen kann!

Daniel
__________________
Life is not easy in Germany

Weiß nicht mehr weiter

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Melli,

wenn Du speziell mal einen Arzt aufsuchen willst der sich speziell mit der Borreliose auskennt helfen Dir möglicherweise diese Seiten weiter :
www.borreliose24.de/arzteliste.html
Europäische Zeckeninformation
Zecken und Borreliose Selbsthilfegruppe Kitzingen

Vielleicht findest Du da den passenden Arzt .


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)


Optionen Suchen


Themenübersicht