Lymphozele

01.05.10 22:25 #1
Neues Thema erstellen

Frank183 ist offline
Beiträge: 561
Seit: 29.11.09
Hallo,

ich frage heute für eine Freundin:

Sie hat seit 5 Jahren im Bauchraum eine Lymphozele, die immer größer wird. Wie so oft hat auch sie einen Arzt erwischt, der ... ihr sagt, dass sie die hat ... dass das nichts macht ... noch nicht ... dass man das lieber nicht punktiert, da eine Schlagader in der Nähe ist ... wo es herkommt, was es bedeutet ... keine Antwort ... also, so richtig super !

Was ich selbst rausgefunden habe, ist seltsam: sie hat keinen Lymphknotenentfernungen oder irgendwelche anderen Operationen, sie hat auch keine Verletzungen erlitten (Unfall o.ä.), sie nimmt auch keine Blutgerinnungsmittel ... wo kommt das dann her ? Und ewig kann das doch nicht weiterwachsen.

Hat irgendjemand Erfahrung mit so was ? Wäre für jeden Tipp sehr dankbar !

Viele Grüße
Frank

Lymphozele

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Frank,

Lymphozele

Laparoskopische Lymphozelenfensterung:

Eine weitere ideale Indikation für die Laparoskopie ist bei der so genannten Lymphstauung („Lymphozele“) nach beckenchirurgischen Eingriffen gegeben. Diese Lymphozelen in der Nähe der großen Gefäße und Lymphknoten gehören seit jeher zu den bekanntesten Komplikationen der Beckenchirurgie. Lymphozelen sind oft symptomlos.
Abhängig von ihrer Größe und Lokalisation können sie zu klinischen Symptomen bis hin zur Kompression der goßen Beckenvenen führen und bedürfen dann eines therapeutischen Eingriffes.
Die Laparoskopie stellt hier das minimal-invasive Verfahren der Wahl dar. Durch die „Fensterung“ des Bauchfells, welches den Bauchraum vom Beckenraum strikt trennt, ist der Abfluß der sich angestauten Lymphozelenflüssigkeit vom Becken in das Abdomen gewährleistet. Im Bauchraum wird die Lymphflüssigkeit dann vom Bauchfell, welches eine Art „Schwammfunktion“ besitzt, resorbiert. Die Komplikationsrate dieses Eingriffes ist sehr gering und die Erfolgsrate liegt bei nahezu 100%.
www.urologie.uk-erlangen.de/patienteninformationen/laparoskopie/lymphozele/index_ger.html

Das klingt so, wie es auch der Arzt Deiner Freundin sagt.
Welche Untersuchungen sind denn bis jetzt gemacht worden? MRT? Andere?
War sie schon einmal in einer Uni-Klinik oder in einer guten Klinik, damit die sich das anschauen?

Grüsse,
Uta

Lymphozele

Frank183 ist offline
Themenstarter Beiträge: 561
Seit: 29.11.09
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Hallo Frank,

www.urologie.uk-erlangen.de/patienteninformationen/laparoskopie/lymphozele/index_ger.html

Das klingt so, wie es auch der Arzt Deiner Freundin sagt.
Welche Untersuchungen sind denn bis jetzt gemacht worden? MRT? Andere?
War sie schon einmal in einer Uni-Klinik oder in einer guten Klinik, damit die sich das anschauen?

Grüsse,
Uta
Hallo Uta,

vielen Dank für Deine Antwort !

MRT sicher nicht, sonst weiß ich es nicht genau, ich werde erst nächste Woche wieder mit ihr reden.

Es ist halt so:

Alle bekannten Ursachen treffen auf sie nicht zu.
IdR bilden die sich von alleine zurück, bei ihr nicht. Es wächst jedes Jahr weiter mittlerweile auf ein Areal von ca. 8x4 cm. Irgendwann wird es auf Organe, Gefäße, u.a. drücken. Also muss doch irgendwas geschehen, oder ?

Vielleicht muss sie einfach nur mal zu einem anderen Arzt ...


Optionen Suchen


Themenübersicht