Eine Geschichte von Schwindel - Ohrensausen - schlapp sein und 12 Amalgam Plomben

05.02.10 13:57 #1
Neues Thema erstellen

krankerman ist offline
Beiträge: 135
Seit: 05.02.10
Hallo Community,

habe hier im Forum viele Leidensberichte verfolgt, da die Symptome der anderen mit meinen gleich oder ähnlich waren.
Ich hoffe Ihr findet kurz Zeit meinen Leidensweg den ich hier schildern möchte zu lesen und mir ein paar Tips zu geben.

Alles fing letztes Jahr im Februar an, dass ich durch ein wahrscheinliches Knalltrauma, das sich dann am nächsten Tag
dadurch äußerte, das ich am linken Ohr ein etwas stärkeres und am rechten Ohr ein schwaches Ohrsausen bekommen hatte. Als es am nächsten Tag nicht von alleine weg ging, bin ich dann am übernächsten Tag zum HNO gegangen und habe daraufhin die üblichen 2 Wochen Infusionen mit Cortison und durchblutungsförderten Tabletten erhalten. Ich dachte das sich mein Zustand bessern würde und anscheinend hatte er sich auch gebessert, so kam es mir jedenfalls vor. Tagsüber habe ich das Ohrsausen selten wahrgenommen, wenn dann nur bei völliger Stille. Abends und Morgens nach dem Aufstehen war es am stärksten, aber noch erträglich. Im großen und ganzen war es okay, bis zu dem Tag als sich mein Bewusstseinszustand änderte. Nach ca. 2 Monaten Anfang April, ging ich zur Arbeit und fühlte mich als wäre ich leicht angetrunken bzw. ich hatte einen leichten Dauerschwindel und ich fühlte mich total schlapp und die Ohrgeräusche wurden stärker. Erst ging ich davon aus das es vieleicht der Kreislauf ist und alles wieder normal wird. Dies war aber nicht der Fall, bis heute bin ich in einer Art dauer angetrunkenem - Schwindel - Schlapp - sozusagen Bewusstseinsstörung bzw. Bewusstseinsveränderungs Zustand mit Ohrsausen, es ist echt nicht einfach damit umzugehen und zu leben. Ich wurde von der einen zur anderen Sekunde krank, habe aber auch damals gespürt das ich immer ein wenig schlapper werde.

Noch zu meiner Person:

Bin 30 jahre alt, männlich, 180cm und ca. 83 Kilo schwer. Habe früher öfters Sport gemacht, jetzt aber selten durch mein Befinden. Noch anzumerken wäre das ich schon mein ganzes Leben mit vielen Amalgam Plomben rumlaufe. Es sind um genau zu sein 12 Stück, große und kleinere.


Symptome zusammengefasst:

-Ohrsausen (Denke ausgelöst durch Knalltrauma). Hatte früher immer abends im Bett auch ganz leichtes Ohrsausen, vieleicht hat das Knalltrauma das Ohrsausen nur ins Rollen gebracht, das schon vorher durch eine andere Belastung hervorgerufen wurde.

- Ein Gefühl als wäre ich leicht dauer angetrunken. Gangunsicherheit, leichter Dauerschwindel bzw. Bewusstseinsveränderung.

- Schlapp, vor allem nach dem aufstehen. Lustlos und nicht mehr so belastbar wie früher.

- Oft Sodbrennen, Aufstoßen und Blähungen und öfters mal Verstopfung.

- Konzentrationsprobleme und ich denke auch vergässlicher als früher.

- Das Gefühl als hätte ich Herzrythmusstörungen ( Laut Blutdruckmessgerät habe ich ab und an Herzrythmusstörungen). Ich spühre auch oft das Herz schlagen.

- Ab und zu nachts im Bett das Gefühl als ob das Herz gleich stehen beleibt, bzw. der Kreislauf total am Boden ist. Dann wird man wach gerüttelt vom Körper, so eine Art Schutzmaßnahme vom Körper denke ich. Nächtliche Blutdruckkontrolle ergab einen Blutdruck von 100 zu 60 also eigentlich normal. Puls war auch immer O.K. Tagsüber Blutdruck 125 zu 78 oder so ähnlich, also alles O.K. Fühle mich aber als hätte ich niedrigen Blutdruck.

- Knochen knacken oft und verspannung allgemein, vor allem am Hals.

- Morgens nach dem Aufstehen bis hin zum Büro, ein Gefühl als kriege ich nicht genügend Sauerstoff. Muss ein wenig anders Atmen damit ich mich besser fühle.

- Nachts ab und an Wasser lassen.

- Punkte und Fäden vor den Augen (Denke das das vieleicht jeder hat in maßen)

- Manchmal wenn ich im Bett liege so eine innere Unruhe als würde mein Puls 200 Schläge in der Minute haben.

- Selten Druckgefühl im Kopf von oben und selten unterer Kieferdruck.

- Unter der linken Brust so am Rippenbogen habe ich oft so ein Druckgefühl als hätte ich Muskelkater.

- Selten ein stich im Brustkorbbereich



Ich hatte also die Beführchtungen das ich an folgendem Leide:

- Schlafapnoe
- HWS Blokade oder andere Blokade in der Wirbelsäule
- Borreliose
- Schildrüsenunter/überfunktion
- Amalgamvergiftung
- Candida Pilz
- Probleme mit dem Zwechfell


Um es jetzt so kurz wie möglich zu fassen mit den Ärzten, werde ich versuchen alles in Stichworten zu schildern:

- Große Blutuntersuchung mit Borreliose-Test, alles O.K außer ein gering hoher Titer(igm oder igg). Vorsorglich wurde Antibiotika verschrieben und nach 3 Wochen erneut ein Borreliose-Test gemacht, diesmal sind die Titer O.K.

- Ultraschall von den Bauchorganen und der Schilddrüse, alles O.K.

- Neurologe macht ein paar Standarttests (mit seinem Hammer und in die Augen schauen) alles O.K.

- Beim HNO Arzt Schlafapnoe-Schreening Gerät ausgeliehen. Die Diagnose ist Schnarchen, angeblich keine Schlafapnoe.

- Blutuntersuchung beim Endokrinolgogen (Hormone werden überprüft), alles O.K.

- Ultraschall vom Herzen, alles O.K.

- Lunge geröngt, alles O.K.

- Orthopäde überweist mich zum MRT vom Lendenwirbel und Halswirbel. Lendenwirbel leichte Abnutzung, ansonsten alles O.K.

- 2 mal in der Notaufnahme wegen Bruststechen (Verdacht auf Infakt), EKG war in Ordnung und eine Nacht Krankenhausaufenhalt zur Kontrolle, alles O.K.

- (Vorher Anruf bei der Ärztin um Hilfe wegen Amalgam und um Ausleitung) Allgemeinmedizinerin und Heilpraktikerin sagt mir nachdem sie mich durch komische Methoden hat durchgecheckt, ich sollte Milch meiden und hätte Probleme durch Amalgam. Sie sagte mir ich sollte nachdem alle Plomben draußen sind, jeden Tag ein Tropfen Korianderkraut trinken.


Mein Verdacht ist jetzt das alles mit den blöden Amalgam Plomben zusammenhängt, vieleicht noch in Verbindung mit dem Candida Pilz !
Seit Anfang Januar 2010 habe ich keine Amalgam Plomben mehr und nehme ca. seit November 09 regelmäßig Chlorella Algen und Bärlauchkapseln. Nachdem die Plomben entfernt wurden nehme ich noch zusätzlich 3x2 Tropfen UK-Korianderkraut Bitter auf die Zunge.
Jetzt wollte ich noch zusätzlich gegen die vieleicht Candida Pilze GKE (GrapefruitKernExtraxt - Geocidal) nehmen.

Ich habe meine Amalgam Plomben nur mit teilweise Schutzmaßnahmen entfernt. Also nur mit einem Sauger der über den Zahn gestülpt wurde, aber ich denke auch nicht immer. Somit ist die Schwermetallbelastung bestimmt wieder höher geworden bei mir. Ich wollte jetzt auch kein mit DMPS in die Vene gespritzten Urintest machen. Eine Belastung denke ich ist bestimmt da, bei 12 Amalgam Plomben das ganze leben. Und die Pilze werden ja auch durch Quecksilber, Atibiotika und Cortison unterstützt. Komisch war nachdem ich diese Infusionen und Cortison und Blutförderten Tabletten erhalten habe, kurz danach wurde ich Krank, vieleicht gibt es da einen zusammenhang mit dem Amalgam und Candida ?
Habe auch was über Histaminunverträglichkeit gelesen, denke aber nicht das es das ist ?
Habe einmal diesen Speichel in Wasser Candida Test zu hause gemacht und der war schon positiv. In wie weit man dem Trauen kann weiss ich nicht ? Habe auch bemerkt das ich nicht mehr so viel Alkohol vertrage wie früher und dass der Schwindel verstärkt wird am nächsten morgen (irgendwie auch logisch denke ich). Habe gelesen das die Pilze Alkohol absondern und die Leber belastet wird und somit der zusätzliche Alkohol nicht so gut vertragen wird.

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen, DANKE im vorraus !!!!!!!!!


Schöne Grüße


Eine Geschichte vom Schwindel - Ohrsausen - schlapp sein und 12 Amalgam Plomben :

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo krankerman,

wenn ich deine Geschichte so lese, kommt da bei mir "Einiges hoch"!

Bei verschiedenen Untersuchungen, zeigte sich bei mir auch nie etwas auffälliges, obwohl ich wirklich das Gefühl hatte innerlich zu zerfallen und zugrunde zu gehen.

In all den Jahren wo es mir so elend ging, hat aber auch nicht ein einziger Arzt jemals das Wort Amalgam in den Mund genommen.

Amalgam ohne Sauerstoff zu entfernen, war leider nicht die beste Lösung.
Wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist, bleibt dann nur noch die Schadensbegrenzung.

Für eine Entgiftung gibt es leider kein Konzept das obligatorisch für jeden passt, das ist individuell sehr verschieden und hängt auch mit genetisch bedingten Entgiftungsstörungen zusammen.

In der Rubrik Entgiftung findest Du hier im Forum darüber jede Menge Informationen.

Leider korrelieren die Quecksilberdepots auch mit der Anzahl der Amalgamfüllungen.

http://www.toxcenter.de/artikel/Quec...fuellungen.pdf

Wichtig ist nach meinem Ermessen, dass nach Amalgam kein weiterer unverträglicher Zahnfüllstoff in den Mund kommt.
Grundsätzlich solltest Du alle Materialien testen lassen, sonst kommst Du vom Regen in die Traufe.

www.gesunder-zahnersatz.de/media/dentalmetalle.pdf

Lt. Daunderer sollten zumindestens sehr tief gefüllte Amalgamzähne gezogen werden und nicht nochmals mit irgendwelchen Dentalmaterilaien gefüllt werden.

Sehr wichtig finde ich immer die Befundung einer Kieferpanoramaaufnahme durch einen guten Herdspezialisten.

2009 OPT unser Spiegel der Gesundheit

Ein lohnende Anschaffung zur umfassenden Information finde ich das neue Buch von Dr. Joachim Mutter.

www.haedecke-verlag.de/pages/print00298.htm

Liebe Grüße
Anne S.
__________________
Den Herrn stets ernst zu nehmen, das ist Weisheit. Und alles Unrecht meiden, das ist Einsicht.

Eine Geschichte vom Schwindel - Ohrsausen - schlapp sein und 12 Amalgam Plomben

krankerman ist offline
Themenstarter Beiträge: 135
Seit: 05.02.10
Hallo Anne S.,

vielen dank für deine Tips ! Habe jetzt vorläufig Zement-Füllungen, muss dann mal schauen was ich danach einsetzen werde. Das wichtigste ist aber das meine Symptome abklingen, denke das das einige Zeit dauern wird. Habe mir das Buch von Dr.Mutter, Amalgam Risiko für die Menschheit schon gekauft gehabt, da steht auch schon viel drin. Werde mich mal über die Kieferpanoramaaufnahme informieren !


Liebe Grüße

Eine Geschichte von Schwindel - Ohrensausen - schlapp sein und 12 Amalgam Plomben

Patient1 ist offline
Beiträge: 2
Seit: 13.03.10
Hab zu 95% die gleichen Symptome und eine sehr ähnliche Patientekarriere (bis auf Amalgam und Candida).
Besonders dieser Satz :
"- Unter der linken Brust so am Rippenbogen habe ich oft so ein Druckgefühl als hätte ich Muskelkater."

könnte von mir sein.
Habe auch an Schlafapnoe gedacht, aber noch nicht untersuchen lassen.
Versuche jetzt eine Glutenallergie auszuschliessen (Zöliakie). Bilde mir ein, dass das allergische Reaktionen sind (Erstickungsgefühl, enge im Hals oder in der Brust)
Heute Nacht wieder aufgeschreckt, gestern hab ich Malzbier getrunken ->Gluten, war bei McDonalds-> fast alles mit Gluten,und hab Abends vier Stunden vor dem Schlafen mehrere Hanuta gegessen ->Gluten (Heisshunger auf Kohlenhydrate). Nudeln, Brot, Brötchen esse ich auch sehr oft (ebenfalls Gluten).
Ich wundere mich immer warum ich manchmal Durchfall habe und manchmal nicht.
Das alles ist nur eine Vermutung! Trotzdem verzichte ich erstmal auf Gluten und schaue ob es mir besser geht.

Geändert von Patient1 (13.03.10 um 16:43 Uhr)

Eine Geschichte von Schwindel - Ohrensausen - schlapp sein und 12 Amalgam Plomben

Angie ist offline
Beiträge: 3.390
Seit: 18.04.08
Hallo krankerman,

Da hast du ja wirklich eine Palette an Symptomen, wo mehrere Ursachen passen könnten.

Bei der Borreliose würde ich nochmals nachforschen, da deine Blutwerte positiv waren und oftmals reicht eine Antibiose bei einer chron. Borrelieninfektion nicht aus.
Oftmals hängen Amalgambelastung und chron. Borrelieninfektion zusammen.
Falls Amalgamplomben vorhanden sind, ist es wichtig unter Dreifachschutz entfernen.

Vor Ziehen der Amalgamzähne und Ausfräsen des Kiefers möchte ich dich warnen.
http://www.symptome.ch/vbboard/zahnm...usfraesen.html

Desweiteren könnten deine Beschwerden ebenso in die "HWS"-Rubrik (oxidativer Stress) passen.

Auch nochmal Nährstoffmängel in Anbetracht ziehen...B12, Magnesium...

Am Besten, du liest dich einfach mal durch die Rubriken und einfach fragen.

Alles Gute dir!

Angie

Geändert von Angie (13.03.10 um 21:55 Uhr)

Eine Geschichte von Schwindel - Ohrensausen - schlapp sein und 12 Amalgam Plomben

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo krankerman,

neben der Schwermetallbelastung würde ich auf jeden Fall deine Wirbelsäule genauer unter die Lupe nehmen
Vorallem von der HWS können viele Probleme verursacht werden Häufig werden die Probleme der HWS eigentlich von der Bauchmuskulatur verursacht.

Evtl hast du schon etwas von "sensorischer Körpertherapie" gehört? Es klingt komisch aber es ist so daß man verlernt seine Muskeln richtig zu benutzen, bzw man spürt diese nicht mehr richtig. Der Therapeut löst mittels seiner Hände Verkrampfungen der Muskulatur.

HWS-Probleme können zBsp mit der Bauchmuskulatur zusammenhängen.
Ich kenne dazu eine "leichte Übung" Versuche dich hinzulegen, beide Hände hinter den Kopf zu nehmen, beide Beine anzuwinkeln und OHNE DIE NACKENMUSKULATUR ANZUSPANNEN den Oberkörper langsam bischen anzuheben und wieder hinzulegen. Jaaaaaa, nicht unbedingt einfach Warte mal ab was du für einen Muskelkater am nächsten Tag hast wenn du es 10-20 mal gemacht hast
Ich geh 2mal wöchentlich ins Fitness-Center und hatte auch Muskelkater und wieeee!!

Kleine Übung mit großer Wirkung für die HWS/BWS:
Lege dich hin, lege beide Arme im 90-Grad-Winkel zu deinem Körper sodaß beide Handflächen nach unten zeigen. Mit dem Kopf nach rechts schauen. Nun dreh langsam deinen rechten Arm NUR mittels des Schultergelenks sodaß die Handfläche nach oben zeigt. Beim Drehn des Armes NICHT die Armmuskulatur benutzen Anschließend langsam den rechten Arm mittels des Schultergelenks zurückdrehn und den linken Arm mittels des Schultergelenks drehn sodaß die Handfläche nach oben zeigt (und gleichzeitig den Kopf langsam nach links drehn) Dies mehrmals abwechselnd wiederholen.

Mir tun diese Übung sehr gut

Hier findest du evtl einen Therapeuten in deiner Nähe:

Therapeuten in der Praxis von Dr. Pohl und an anderen Orten

Geändert von Petri (14.03.10 um 08:06 Uhr)

Eine Geschichte von Schwindel - Ohrensausen - schlapp sein und 12 Amalgam Plomben

Patient1 ist offline
Beiträge: 2
Seit: 13.03.10
Allegietest Zöliakie folgt noch, um den Bluttest nicht zu beeinflussen,Esse ich bis zum Test wieder MIT Gluten und geh auch nochmal zu Mcdonalds.
hab auch meine HWS untersuchen lassen (+CT), die HWS ist bei mir schnurgerade und macht von der Seite her gesehen keine typische kleine Kurve. Aber kein Bandscheibenvorfall, auch nicht in der LWS.
Empfehlung war physikalisch Therapie, keine Einschränkung der Sportart, ganz wichtig muskeltraining.
Mache ich mit dem Kopf dreh oder streck Bewegungen, weiss ich manchmal nicht mehr ob das jetzt eine Herzrythmusstörung oder ein unkontrolliertes muskelzucken direkt unterhalb des Brustbeins ist. Dieses Muskelzucken habe ich auch in der vorderen linken Brust, oft auch ein Knacken vorne im/am brustkorb richtung schlüsselbein nach langem sitzen und aufrichten des Kopfes.
Während der Atmung im liegen herzklopfen bei bestimmten brustkorbhöhe deutlich spürbar.Das nicht tief einatmen können kommt wohl von einer Blockierung der BWS ebenso wie das nächtliche aufwachen mit erstickungsgefühl.
Trotzdem werfen mich diese Schmerzen immer wieder zurück. Nach dem Motto:wenn es vielleicht doch ein Herzinfarkt oder Bandscheibenvorfall ist lieber kein Lauftraining,Muskeltraining.

Eine Geschichte von Schwindel - Ohrensausen - schlapp sein und 12 Amalgam Plomben

krankerman ist offline
Themenstarter Beiträge: 135
Seit: 05.02.10
Hallo Ihr Lieben Danke Danke für die Antworten !

ich werde jetzt erstmal an der Schwermetall-Ausleitung drannbleiben. Wenn es mir nach 12 Cutler-Ausleitungs-Runden nicht besser geht, werde ich nochmal über Borreliose, HWS usw. nachdenken.

Bei dem Bluttest war es ja auch nur eine geringe Erhöhung des kurzen Titers (Igg oder igm, weiss nicht mehr welcher für kurz war ?) Diesen kann ja auch etwas anderes erhöhen. Nach Antibiotika gabe waren die Werte alle O.K.

Wegen dem HWS, habe ich ja schon ein MRT des Halswirbels und Lendenwirbels machen lassen, da war alles O.K.
Denke nicht das ich noch eine MRT vom Brustwirbel machen lasse, lohnt sich wahrscheinlich nicht und wahrscheinlich bekomme ich dafür jetzt auch keine Überweisung :(

Eine Kernspinntomographie vom Schädel wäre auch ganz schön, dies sehen die Ärzte aber nicht als notwendig an oh

Euch wünsche ich auch noch alles gute und werdet bald gesund !

Schöne Grüße Bis dahin .....

Eine Geschichte von Schwindel - Ohrensausen - schlapp sein und 12 Amalgam Plomben

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Malzbier getrunken ->Gluten, war bei McDonalds-> fast alles mit Gluten,und hab Abends vier Stunden vor dem Schlafen mehrere Hanuta gegessen ->Gluten (Heisshunger auf Kohlenhydrate).
Bei Reaktionen auf diese Lebensmittel würde ich mir auch noch die Histaminintoleranz anschauen. Da passen die Symptome auch dazu.
Histamin-Intoleranz ? Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht