TSH 3, 94 sechs Wochen nach Absetzen von Euthyrox

18.01.10 13:09 #1
Neues Thema erstellen

Imperatorin22 ist offline
Beiträge: 38
Seit: 02.10.09
Hi, ich habe jetzt wegen unklarer Gewichtszunahme relativ lange Euthyrox 100 genommen, auf Anraten meines Arztes.
Mein Tsh lag aber nur bei knapp über 2. Ich habe die aber nicht gut vertragen, mir gings psychisch schlecht davon. Aber die Kilos blieben. Jetzt hab ich die Tabletten vor 6 Wochen abgesetzt und muss sagen, mir geht es psychisch wesentlich besser!!! Ich habe/hatte weiterhin keine Müdigkeit, Haarausfall oder Kälteintoleranz oder sonstwas was oft mit der SD in Verbindung gebracht wird.
War jetzt zur Kontrolle und mein Tsh liegt aber nun bei 3,94. Liegt das am fälschlich verabreichten Euthyrox? Ich will nie wieder Schilddrüsenhormon nehmen, weils mir damit so schlecht ging.
Ich war mir eigentlich ziemlich sicher, das meine SD gesund ist und der Arzt nur zu locker mit dem Rezeptblock, aber jetzt bin ich mir wieder unsicher. Aber wenn ich doch ne Unterfunktion hätte dann hätte ich doch auch andere Symptome? Und auch wieder abgenommen? Habe ich aber nicht??

Tsh 3,94 sechs wochen nach absetzen von Euthyrox

Imperatorin22 ist offline
Themenstarter Beiträge: 38
Seit: 02.10.09
Ich überlege jetzt ob ich meinen Arzt fragen soll, ob er mir Novothyral verschreibt. Vielleicht könnte mir das helfen?
LG

Tsh 3,94 sechs wochen nach absetzen von Euthyrox

DonScalpello ist offline
Gesperrt
Beiträge: 431
Seit: 28.11.09
Durch Thyroxin-Substitution hast Du deine Schilddrüse nicht mehr selbst zur Produktion angeregt, sondern supprimiert, das führt zur volumetrischen und zellulären Inaktivitätsatrophie - so ähnlich wie bei langfristiger Cortison-Gabe die exakt genauso zur Nebennierenrindenatrophie führt, deswegen DARF man das nicht abrupt absetzen, sondern ärztlich kontrolliert, bis durch übergeordnete TRH/TSH resp. CRH/ACTH-Stimulation sich auch peripher diese Organe und ihre Regulation in den normalen flexiblen Zustand gebracht haben.

Kurz: diese Schilddrüsen-Unterfunktion haben Arzt und Patient gemeinsam VERURSACHT!!!!

Schlimmer gehts nimmer.... - und gefährlich ist das auch - man denke an Addison-Krise bei Nebenniere und hypothyr. Koma bei Schilddrüse - muss das sein? Ich glaube nicht.

Imperator(in) heißt auf lat. "Befehlshaberin", nicht war? Hat die Imperatorin denn auch kompetente Berater - ausm Bauch heraus, einfach so, .... - das sollte die Imperatorin lassen....

Geändert von DonScalpello (19.01.10 um 10:39 Uhr)

Tsh 3,94 sechs Wochen nach Absetzen von Euthyrox

Imperatorin22 ist offline
Themenstarter Beiträge: 38
Seit: 02.10.09
Ich denke da hast du recht. aber was nun? Schei****

Tsh 3,94 sechs Wochen nach Absetzen von Euthyrox

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
Zitat von Imperatorin22 Beitrag anzeigen
Ich denke da hast du recht. aber was nun? Schei****
Arzt anrufen der dir sagen wird weiterhin Schilddrüsenhormone zu nehmen und diese dann langsam auszuschleichen. Vielleicht kann er dir ein besseres Präparat anbieten.

Tsh 3,94 sechs Wochen nach Absetzen von Euthyrox

Imperatorin22 ist offline
Themenstarter Beiträge: 38
Seit: 02.10.09
Gesagt getan, bekomme jetzt Novothyral. Fange wieder klein an, und hoffe das ich entweder damit endlich abnehmen kann, oder sie wenigstens besser vertrage oder so?

Tsh 3,94 sechs Wochen nach Absetzen von Euthyrox

Leitwolf ist offline
Beiträge: 412
Seit: 04.03.09
Hallo


Wenn du nicht einschleichst, läufst du aber Gefahr Probleme zu bekommen, daraus darf aber nicht eine generelle Unverträglichkeit abgeleitet werden. Und auf den Gewichtszunahme/Abnahme würde ich erst mal überhaupt nicht blicken. Einerseits entwickelt sich sowas weit langsamer, andererseits passt sich der individuelle Appetit ja ohnehin der Brennrate an. Wenn du einen schnelleren Stoffwechsel hast, isst du auch mehr. Auf der Waage ändert sich dann gar nichts.

Unklar bleibt mir, ob du vor oder während der Einnahme ein TSH von 2,0 hattest? In ersterem Fall würd ich vermuten, dass 100µg eher zu viel sind. In letzterem Fall wäre die Medikation eindeutig unzureichend. "Unklare Gewichtszunahme" ist übrigens absolut keine medizinische Indikation für T4 Supplementierung ;-)

Zum nun erhöhten TSH: Ich habe da ja selber meine Erfahrungen. Ich glaube dass der TSH Spiegel auf kurze Frist weit stärker reagiert als bei lange anhaltender Fehlfunktion. Die Hypophyse produziert die Hormone auf Vorrat. Besteht eine UF schon seit Jahren, so schüttet sie laufend so viel aus wie sie eben gerade produziert weil die Vorräte ja nicht dauerhaft abgebaut werden können. Bei kurzfristigen Änderungen können hingegen diese Vorräte zusätlich "aufgeschlagen" werden wodurch der TSH Spiegel weit stärker ansteigt. So habe ich bei Kontrolluntersuchungen trotz T4 Einnahme manchmal höhere TSH Werte als vor der Substitution was wohl durch schleißige Einnahme (nach dem Frühstück z.b.) verursacht wurde.

Tsh 3,94 sechs Wochen nach Absetzen von Euthyrox

DonScalpello ist offline
Gesperrt
Beiträge: 431
Seit: 28.11.09
Im Gegensatz zum Cortison hat Thyroxin eine fast einen Monat lange Halbwertszeit - wieder anfangen mit halber Dosis wäre eine Option UNTER ärztlicher Kontrolle - also langsam ausschleichen.. - eine Indikation zur Einnahme überhaupt lag,´wie oben schon gesagt, NICHT vor!

Geändert von DonScalpello (19.01.10 um 20:32 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht