Bitte um Hilfe ich bin am Verzweifeln

03.01.10 22:15 #1
Neues Thema erstellen

stadtge ist offline
Beiträge: 27
Seit: 03.01.10
Ich 32 männlich
seit 4 jahren leide ich unter brust- und schulterblatt schmerzen

versuche die 4 jahre kurzzufassen bestimmt mit einigen schreibfehlern bitte um entschuldigung:

So wie ich mich errinern kann hatte ich im Fitness Studio versucht zu trainieren leider war ich so blöd und habe mit kalten muskeln hanteln hochgehoben beim liegen ähnlich wie butterfly ich hoffe ihr wisst was ich meine. 1 Tag später konnte ich meine Arme nicht mehr bewegen dies tat so furchbar weh. die schmerzen haben 4 Tage angehalten.

Einige Zeit später habe ich ständig Brustschmerzen ca achselhöhe linke brust so ein ziehen brennen wo ich einige male einige arzt besuche und klinik besuche hintermir habe.

War bei kardilogen HERZ OK, Hausarzt wusste nicht woher es kommt hat mich zum ortopäden geschickt der wiederrum eine Röntgen aufnahme machen musste vom schulter versteht sich.

2 Tage der schreck man war ich fixundfertig der Radiloge meinte er sieht etwas im Humeruskopf teilte mir ganz trocken mit ich glaube sie haben ein tumor im schultergelenk. Der Schock TUMOR = TOD so denke ich brich zusammen habe danach einige ärzte besucht war sogar in München bei einem tumorspezialisten ebenfalls bei einigen weiteren ortopäden das ergebnis ich solle nichts tuen auf keinen fall operieren lassen ich war fix und fertig und hatte todesangst letztendlich dachte ich das die schmerzen von dort kommen mit der sache habe ich mich locker 7 monate beschäftigt also war ich mir sicher das hat nichts damit zu tuen.

Innerhalb dieser Zeit habe ich ein Messerstichartigen schmerz zwischen meiner Linkenschulterblatt die einfach durch wärme massage nicht weggehen die ärzte wissen nicht mehr weiter. Habe zig medikamente bekommen spritzen etc.

HWS wurde untersucht alles ok
Herz OK
Knochen OK
Magen OK
Blutwerte OK
Nieren OK
Galle OK
Reaktionen der Nerven wurden gemessen alles OK


Habe vor ca 1 Monat bemerkt das die schmerzen im brust schlimmer wurden sobald ich sodbrennen bekam was auch zum schulterblatt ausstrahlte hatte mal vor einigen jahren eine laktose intolrenz test durchführen lassen dies war possitiv habe mir gedacht lass mal die milch weg 3 wochen lang habe achte ich drauf das ich laktosefreie produkte esse einwenig besser ist es schon geworden mit dem brustschmerz aber dies ist dochnicht der hauptursache meines problems gewesen.
Habe magenspiegelung machen lassen auch alles ok !

sorry könnte rechtschreibfehler drinn haben ich bin wirklich fixund fertig seit 4 jahren kein arzt konnte mir weiterhelfen letztendlich versuche ich dank internet eine lösung für mein problem zu finden


Was könnte es seien? das diese verspannungen auslösen?
Beschwerden Schulterblatt (ein messerstich artiger schmerz linkes schulterblatt) schlimmer wenn ich sodbrennen habe sobald ich mich übergebe gehen die schmerzen leicht zurück

Ziehen brennen linke brusthälfte was beim bewegen sich so anfühlt ob meine muskeln auseinandergerissen werden

sport bringt nichts wird sogar noch schlimmer mit den schmerzen
Wärme lindern ein wenig

Ich habe gemerkt das die Probleme mit der Muskelatur zu tuen haben, könnten die Nerven Gereizt seien? Was müsste ich tuen?

ich würde mich freuen wenn mir jemand infos geben könnte


Geändert von stadtge (03.01.10 um 22:33 Uhr)

Bitte um Hilfe ich bin am Verzweifeln

Joh70 ist offline
Beiträge: 945
Seit: 08.10.06
Puh, sehr schwierige Fragen.

Wenn Du das Gefühl hast, Nerven könnten gereizt sein, könnte es auch eine Entzündung sein. Aber warum? Infektion? Tumorzellen, die von der linken Seite kkommen, und Entzündungen herovrrufen? (hmmm)

Beim Sodbrenn besser? Vielleicht sind deine Muskeln übersäuert. Also viel stilles Wasser trinken, Tees, Magnesium, Kalzium und Kalium nehmen. Sowie basische Kost, also kaliumreiche Nahrung, wie KArtoffeln, Gemüse, Gemüsesäfte, etc. Vielleicht hilft die Verschiebung des Stoffwechsels, das Problem zu entschärfen. Außerdem kann es nicht schaden andere Spurenelemente zu nehmen, wie Zink Selen Kupfer etc. Das ist auch gut, um das Immunsystem zu stärken, hilft vielleicht auch gegen den Knochentumor....

Es ist eben diffus und schwierig zu diagnostizieren. Es kann auch ein Gelenkproblemsein, daß auf die Muskeln ausstrahlt. Ein eingeklemmter Nerv abseits der Wirbelsäule ist auch denkbar,,,,,???

Bitte um Hilfe ich bin am Verzweifeln

stadtge ist offline
Themenstarter Beiträge: 27
Seit: 03.01.10
Zitat von Joh70 Beitrag anzeigen
Puh, sehr schwierige Fragen.

Wenn Du das Gefühl hast, Nerven könnten gereizt sein, könnte es auch eine Entzündung sein. Aber warum? Infektion? Tumorzellen, die von der linken Seite kkommen, und Entzündungen herovrrufen? (hmmm)

Beim Sodbrenn besser? Vielleicht sind deine Muskeln übersäuert. Also viel stilles Wasser trinken, Tees, Magnesium, Kalzium und Kalium nehmen. Sowie basische Kost, also kaliumreiche Nahrung, wie KArtoffeln, Gemüse, Gemüsesäfte, etc. Vielleicht hilft die Verschiebung des Stoffwechsels, das Problem zu entschärfen. Außerdem kann es nicht schaden andere Spurenelemente zu nehmen, wie Zink Selen Kupfer etc. Das ist auch gut, um das Immunsystem zu stärken, hilft vielleicht auch gegen den Knochentumor....

Es ist eben diffus und schwierig zu diagnostizieren. Es kann auch ein Gelenkproblemsein, daß auf die Muskeln ausstrahlt. Ein eingeklemmter Nerv abseits der Wirbelsäule ist auch denkbar,,,,,???


Ich danke dir für deine antwort, ich glaube nicht das es an den ECHONDROM den ich habe liegt sondern mit der Muskelatur das versuchte ich auch den Ärzte zu sagen aber wer hört einem den echt zu :( letztendlich heisst es es käme vom stress es wäre pyche etc

Ich habe sogar ein Heilpraktiker besucht er kam auch net weiter hat mir 6 Medikamente aufgeschrieben (Pflanzliche Mittel) ohne erfolg

Sobald ich versuche die Muskeln zu dehnen schmerzt es wie wild es fühlt sich so an ob die muskeln auseinander gerissen würden ebenfalls knackt mein hals so furchtbar.

Hatte vor einiger Zeit eine Massage bei einer Thailänderin machen lassen, es tat gut aber nur für 4 stunden in dem moment wo sie die muskelatur am schulterblatt massiert hatte hatte ich soein komisches gefühl am linken hals ein ziehen der muskeln kribbeln kaum zu beschreiben.

Was für Therapien oder Untersuchungen müsste ich noch machen? Hatte mal von einer Triggerpunkttherapie gelesen wäre so etwas das richtige?

Bitte um Hilfe ich bin am Verzweifeln

pita ist offline
Beiträge: 2.883
Seit: 08.04.07
Zitat von stadtge Beitrag anzeigen
Hatte vor einiger Zeit eine Massage bei einer Thailänderin machen lassen, es tat gut aber nur für 4 stunden...
Du hast die Beschwerden seit 4 Jahren!
Es scheint, dass diese Massage in die richtige Richtung ging - aber eine wird kaum 4 Jahre wett machen.
Da würde ich dran bleiben.

Liebe Grüsse
pita

Bitte um Hilfe ich bin am Verzweifeln

stadtge ist offline
Themenstarter Beiträge: 27
Seit: 03.01.10
Zitat von pita Beitrag anzeigen
Du hast die Beschwerden seit 4 Jahren!
Es scheint, dass diese Massage in die richtige Richtung ging - aber eine wird kaum 4 Jahre wett machen.
Da würde ich dran bleiben.

Liebe Grüsse
pita
es war sehr schmerzhaft aber die muskeln am schulter wurden steinhart aber der schulterblattschmerz verschwand für paar stunden ein eingeklemter nerv der 4 jahre lang hält gibt es soetwas?

Bitte um Hilfe ich bin am Verzweifeln

Joh70 ist offline
Beiträge: 945
Seit: 08.10.06
Kalkablagerungen im Muskel? Das könnte vielleicht Reizungen herovrrufen die Dauerschmerz nachsichziehen.

Kalk abbauen mit viel Magnesium und auch Kalium. Vielleicht helfen Säurehaltigen Lebensmittel wie Obst, Citrusfrüchte, Salat mit Essig, Kalk im Körper zu lösen und auszuscheiden. Lorbeerblatt-Sut soll auch Kalk lösen.

Insgesamt auch noch Entgiftung des Körpers machen, des Bindegewebes, etc. Entsäuerung, bei Übergewicht Gewicht reduzieren. Vitalstoffe, gesunde Nahrung, Fettsäuren, Kräuter- und Pflanzentees zur Entgiftung und Entschlackung, Umschläge mit Tinkturen

Vielleicht gibt es auch ein Problem mit dem Harnsäurestoffwechsel. etc. Durch gesunde Ernährung, Vitalstoffe sollte der sich auch verbessern.

Bitte um Hilfe ich bin am Verzweifeln

pita ist offline
Beiträge: 2.883
Seit: 08.04.07
Es scheint, dass diese Massage in diesen 4 Jahren die einzige Erleichterung brachte.

Dann würde ich an deiner Stelle noch mindestens eine, besser mehrere, in Anspruch nehmen und schauen, was sich tut.

Ob es so etwas gibt, will ich nicht beurteilen.
Unmöglich erscheint es mir allerdings nicht.
Da würde ich jetzt die Erfahrung über das Verstehen-Wollen/Können stellen.

Liebe Grüsse
pita

Bitte um Hilfe ich bin am Verzweifeln

stadtge ist offline
Themenstarter Beiträge: 27
Seit: 03.01.10
Zitat von Joh70 Beitrag anzeigen
Kalkablagerungen im Muskel? Das könnte vielleicht Reizungen herovrrufen die Dauerschmerz nachsichziehen.

Kalk abbauen mit viel Magnesium und auch Kalium. Vielleicht helfen Säurehaltigen Lebensmittel wie Obst, Citrusfrüchte, Salat mit Essig, Kalk im Körper zu lösen und auszuscheiden. Lorbeerblatt-Sut soll auch Kalk lösen.

Insgesamt auch noch Entgiftung des Körpers machen, des Bindegewebes, etc. Entsäuerung, bei Übergewicht Gewicht reduzieren. Vitalstoffe, gesunde Nahrung, Fettsäuren, Kräuter- und Pflanzentees zur Entgiftung und Entschlackung, Umschläge mit Tinkturen

Vielleicht gibt es auch ein Problem mit dem Harnsäurestoffwechsel. etc. Durch gesunde Ernährung, Vitalstoffe sollte der sich auch verbessern.
Kann man Kalkablagerungen nicht auf MRT oder Röntgen aufnahmen sehen? Weil dort nichts zu sehen war?

Bitte um Hilfe ich bin am Verzweifeln

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Habe vor ca 1 Monat bemerkt das die schmerzen im brust schlimmer wurden sobald ich sodbrennen bekam was auch zum schulterblatt ausstrahlte hatte mal vor einigen jahren eine laktose intolrenz test durchführen lassen dies war possitiv habe mir gedacht lass mal die milch weg 3 wochen lang habe achte ich drauf das ich laktosefreie produkte esse einwenig besser ist es schon geworden mit dem brustschmerz aber dies ist dochnicht der hauptursache meines problems gewesen.
Habe magenspiegelung machen lassen auch alles ok !
Achtest du denn wirklich streng auf die LI? Manche LI'ler vertragen auch laktosefreie Produkte nicht. Es wäre gut, wenn Du eine Zeitlang ganz auf laktosehaltige Produkte verzichten würdest.

Und da eine Intoleranz oft nicht alleine daher kommt, wäre es gut, Dich auch über die anderen Intoleranzen zu informieren:
Fruktose-, Gluten-, Histamin-Intoleranz:
Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Wenn Dir Massagen bzw. manuelle Therapie helfen, würde ich damit auch weiter machen, wie pita schon schreibt.
Falls Du keinen Tuina-Therapeuten findest, kannst Du auch einen Osteopathen oder Dorn-Therapeuten suchen.

Grüsse,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht