Sofort knallroter Kopf

17.11.09 17:43 #1
Neues Thema erstellen
sofort knallroter Kopf

Planer ist offline
Beiträge: 1.735
Seit: 06.08.09
Hallo norbe,

Zitat von norbe Beitrag anzeigen
doch das Klossgefühl kam ein paar Wochen bevor ich im Kranknehaus landete. Seit dem KH ist auch die Benommenheit viel mehr und die andern Symptome eigentlich auch.
Schluckbeschwerden hab ich so direkt jetzt eigentlich nicht.

Das deutet auf die SD als verursachendes Organ.


Zitat von norbe Beitrag anzeigen
Was ist denn Endokrine Orbitopathie ?

Das ist eine eigenständige, meistens in Verbindung mit Morbus Basedow (SD-Erkrankung) einhergehende autoimmune Erkrankung der Augen - volkstümlich auch als "Glubschaugen Effekt" beschrieben.


Zitat von norbe Beitrag anzeigen
Übrigens bin ich grad von Doc zu Doc unterwegs, weil ich ja immer noch keinen 100% Befund habe, nur ein DMPS-Test hat hohe Quecksilberbelastung erbracht, daher bin ich grad dabei, die Zahnbehandlung anzutreiben.
Wenn ich jetzt jeden Tag zum Doc renne (was ich eh schon fast tue), dann werd ich ja noch irre , vor allem, wenn keiner was findet.

Zum Quecksilber gibt es hier viele Informierte - da bin ich nur Zaungast...


Zitat von norbe Beitrag anzeigen
Schilddrüse wurde anfangs bei mir auch untersucht, Ultraschall machten schon Internist, Neurologe und Hausarzt.
Untersucht wurden eigentlich immer nur die Standardwerte, nie besondere.

Zu einer umfassenden SD Untersuchung gehören die Bestimmung der Hormonwerte, möglichst der Antikörperwerte TPO-Ak, Tg-Ak und TRAk! Dazu die Sonographie, die Szintigraphie und eine Palpation sowie eine Halsumfangsbestimmung. Trägst Du Oberhemden? Wenn: ja - hast Du Probleme den obersten Hemdknopf geschlossen zu tragen? Engegefühl, Luftarmut?


Zitat von norbe Beitrag anzeigen
Ja ich meine, die SD war in etwas doppelt so gross wie normal. Was aber noch keinen Arzt beunruhigte.

Im Befund vom KH steht :
leicht vergrössertes SD-Volumen, kleine echoarme RF li. ca. 1,5x1,0cm

was auch immer der zweite Teil des Satzes bedeuten mag ... ?????

Dazu würde ich sagen: typischer Fall von: alle Docs hatten keine Ahnung oder keine Lust sich mit Dir intensiver zu befassen! Kommt tagtäglich soooo oft vor - Du bist keine Ausnahme!!

RF - steht für Raumforderung! Heisst: hier könnte ein Knoten vorhanden sein. Auch das Wort "echoarme Raumforderung" lässt diesen Schluss eindeutig zu.
Internist, Neurologe und HA sind keine (können es aber sein) Fachleute für die SD!! Sie können etwas sehen - wie bei Dir geschehen - sie können es aber nicht richtig interpretieren!

1,5 x 1,0 cm - die Tiefe ist ungewiss - ist keine kleine Raumforderung mehr! Ich habe keine Knoten und bin auf dem Gebiet unbewandert - aber ich werde Dir jemanden nennen der in etwa in der gleichen Lage ist wie Du.

Viele Grüsse
Frank
__________________
** Ich probier´s erst einmal, bevor ich sage das geht nicht... **

sofort knallroter Kopf

Planer ist offline
Beiträge: 1.735
Seit: 06.08.09
Hallo norbe,

Zitat von norbe Beitrag anzeigen
achso, was ich zu den Symptomen noch erwähnen wollte:

angefangen hatte die ganze Geschichte mit einer grippeähnlichen Woche (könnte Pfeiffersches Drüsenfieber gewesen sein) vor 3 Jahren, woraufhin ich so ein Klopfen im Hals spürte, als würde mein Herz im Hals drin mit voller Kraft schlagen. Das war das erste deutliche Symptom, wegen dem ich zum Arzt ging.
Ob das auch von der Schilddrüse kommen kann ?

P.S.: mir wurde Jod empfohlen , nehme ich aber seit mehreren Wochen nicht mehr.
je mehr Du schreibst desto mehr "rutscht mir mein Herz in die Hose...".

Pfeiffersches Drüsenfieber steht im Verdacht die Krankheit Hashimoto auszulösen, davon (von Hashimoto) sehe ich bei Dir allerdings nichts! Deine Symptome die Du beschreibst scheinen mir aber eindeutig mit der SD in Verbindung zu stehen.

Du hast also eine Weile lang Jod genommen? Fast 3 Jahre lang?

Es könnte gut sein, dass Du einer zu hohen Jodbelastung unterlegen bist! Die Probleme die daraus entstehen können sind nicht weniger schlimm...

Hier ein paar Leseproben von andersdenkenden Menschen - andersdenkende sind in diesem Fall diejenigen die nicht der oktruierenden Meinung des AKJ und der herrschenden Klasse entsprechen - achso: "AKJ - Arbeitskreis Jodmangel", dort haben sich Wissenschaftler zusammengefunden die die Knotenstrumen in Deutschland beseitigen wollten, mit der Empfehlung Lebensmittel in Deutschland zu jodieren! Ist ihnen auch gelungen, leider sind sie über das Ziel hinausgeschossen...

Startseite

JOD-KRITIK.DE - DIE Webseite gegen die heimliche Zwangsjodierung unserer Lebensmittel

Leni Reuters Webseite zur Jodgefahr

und: einer der (weil selbst betroffen) heftigsten Kämpfer gegen die Zwangsjodierung:

Norbert Nehring


zum Ausgleich auch die Seite des AKJ - mach Dir Dein eigenes Bild!

Jodmangel.de - Jod - damit die Schilddrüse gesund bleibt

Noch ein Hinweis in dieser Sache: wer an Hashimoto erkrankt ist und auf zusätzliches Jod in der Nahrung und im Salz verzichtet, der kann häufig seine Symptome reduzieren! Ein Zusammenhang??

Viele Grüsse
Frank
__________________
** Ich probier´s erst einmal, bevor ich sage das geht nicht... **

sofort knallroter Kopf

norbe ist offline
Themenstarter Beiträge: 69
Seit: 20.10.09
Hallo Frank

Ja das Problem mit dem Engegefühl im Hals (Hemdkragen) habe ich auch.

Das steht auch auf der Symptomliste beim Amalgam. ALlerdings kann es ja auch sein, dass einfach das Amalgam die Schilddrüse mit in Leidenschaft zeith und daher sie Symptome gleich sind.

Ich war heute beim Orthopäden, weil viele der Symptome auf ein HWS-Trauma passen.
Er stellte funktionelle Störungen der HWS fest, aber keine systematischen. Was auch immer das heisst, aber er meinte , meine Beschwerden würden nicht von der HWS kommen.

Auf jeden Fall liess er noch Blut abnehmen und ein grosses Blutbild machen.
Da sagte ich zu ihm, er solle bei der Schilddrüse doch die Antikörper mitmachen. Da meinte er, das müsse man nur machen, wenn der TSH-Wert nicht stimmt.
Das scheint mir aber nicht ganz so zu sein, nach dem , was ich jetzt gelesen habe.

Letznendes meinte er noch, er denke eher an eine Immunerkrankung, und ich solle doch mal zu einem Endikrinologen gehen. Da waren wir dann schon eher beinander, wobei ich den Nuklearmedi auch mitmachen wil. Bin ja eh grad ständig auf Ärtzetour ....
__________________
Gruss Norbe

sofort knallroter Kopf

Planer ist offline
Beiträge: 1.735
Seit: 06.08.09
Hallo Norbe,

Zitat von norbe Beitrag anzeigen
Ja das Problem mit dem Engegefühl im Hals (Hemdkragen) habe ich auch.

Das steht auch auf der Symptomliste beim Amalgam. ALlerdings kann es ja auch sein, dass einfach das Amalgam die Schilddrüse mit in Leidenschaft zeith und daher sie Symptome gleich sind.

Wie gesagt: Amalgam - nicht meine "Kragenweite..."
SD - passt!!


Zitat von norbe Beitrag anzeigen
Ich war heute beim Orthopäden, weil viele der Symptome auf ein HWS-Trauma passen.
Er stellte funktionelle Störungen der HWS fest, aber keine systematischen. Was auch immer das heisst, aber er meinte , meine Beschwerden würden nicht von der HWS kommen.

Auf jeden Fall liess er noch Blut abnehmen und ein grosses Blutbild machen.
Da sagte ich zu ihm, er solle bei der Schilddrüse doch die Antikörper mitmachen. Da meinte er, das müsse man nur machen, wenn der TSH-Wert nicht stimmt.
Das scheint mir aber nicht ganz so zu sein, nach dem , was ich jetzt gelesen habe.

Na ja, SD Diagnostik ist für einen Orthopäden mindestens soweit weg wie wie der Blinddarm von der Milz entfernt ist...


Zitat von norbe Beitrag anzeigen
Letznendes meinte er noch, er denke eher an eine Immunerkrankung, und ich solle doch mal zu einem Endikrinologen gehen. Da waren wir dann schon eher beinander, wobei ich den Nuklearmedi auch mitmachen wil. Bin ja eh grad ständig auf Ärtzetour ....

Da bei Dir eine Raumforderung (Knoten) vorhanden ist, sollte der NUK die bessere Wahl sein - sowohl was die Diagnose angeht, als auch was die "Behandlung" angeht!

Viel Erfolg!

Viele Grüsse
Frank
__________________
** Ich probier´s erst einmal, bevor ich sage das geht nicht... **

sofort knallroter Kopf

norbe ist offline
Themenstarter Beiträge: 69
Seit: 20.10.09
von meinem Hals wurde im KH ein MRT vom Hals gemacht, da hätten verdächtige Knoten an der Schilddrüse eigentlich gesehen werden müssen.

Seit ich beim Orthopäden war und er mich einrenkte (hat richtig ratsch gemacht) war mein heisser und roter Kopf so ziemlich weg. Ich hab allerdings auch in der Zeit das (leichte) Antidepressivum zu nehmen angefangen und autogenes Training gemacht (und auch einmal was mit Hände auflegen). Ob es nun direkt mit der HWS zusammenhing, kann ich wohl nicht 100%ig sagen, aber einiges deutet darauf hin.

Auf jeden Fall kommt es die letzten Tage wieder, der heisse und rote Kopf.
Meine Wirbelsäule macht schon auch immer wieder Probleme, gleichzeitig mache ich derzeit Amalgam-Entgiftung mit DMPS Infusionen (verdünnt mit NaCl). Kann also jetzt auch nicht genau sagen, womit es zusammenhängt.
Heute abend hatte ich dann einen heftig heissen unf roten Kopf, nach der Einnahme von Nitro-Kapseln (Blutdrucksenkend) gings dann bald wieder, war aber echt heftig und beängstigend.

Was mich aber wundert ist, dass das mit dem heissen Kopf immer nur Abends kommt ... Während der Arbeit gings los , so um 17 Uhr . Das ist auch immer so die Zeit (vielleicht auch mal ein wenig später) wo´s anfängt.
Hat dafür vielleicht jemand eine Erklärung ???
__________________
Gruss Norbe

Geändert von norbe (15.12.09 um 23:58 Uhr)

sofort knallroter Kopf

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Zitat von norbe Beitrag anzeigen

Was mich aber wundert ist, dass das mit dem heissen Kopf immer nur Abends kommt ... Während der Arbeit gings los , so um 17 Uhr . Das ist auch immer so die Zeit (vielleicht auch mal ein wenig später) wo´s anfängt.
Hat dafür vielleicht jemand eine Erklärung ???
Ab 17 Uhr ist "Nierenzeit", da fangen die Nieren auf Hochtouren an zu arbeiten bis 19 Uhr.
Ich hab das selbe Problem, und ich denke schon, dass Du der Quecksilberbelastung nachgehen solltest. Was gegen den heißen Kopf hilft ist VIEL Wasser trinken und Magnesium nehmen.
Ich merke, dass ich nach fettreichen Mahlzeiten eher damit zu tun habe. Auch wenn ich am Entgiften bin, hab ich das öfter.
__________________
Liebe Grüße Carrie

sofort knallroter Kopf

norbe ist offline
Themenstarter Beiträge: 69
Seit: 20.10.09
hmm aber wieso ging es dann so einfach weg, noch bevor ich das Amalgam rausgemacht habe ?
ich werd es mal nochmal versuchen mit einrenken, ob es sich nochmal auswirkt.
Kann es sein, dass viel Kaffee trinken da schädlich ist ? ich hab in letzter Zeit wieder mehr Kaffee getrunken , vielleicht ist das während des Entgiftens schlecht ?
__________________
Gruss Norbe

sofort knallroter Kopf

Augenlicht ist offline
Beiträge: 300
Seit: 16.11.09
Hallo norbe,

bisher: Bluthochdruck, Schwindel, antriebslos, Blutdruckkrisen

Frage:

36 Jahre alt, wiege derzeit 92-93 kg...Grösse?

Nieren-Kochsalz-Blutdruck-Herzklopfen-Roter Kopf --> Was sagt Dir das?

Beschreibe bitte Deine Haut: Farbe, trocken, fettig,..., ev. einige Babyfraisen (= kl. rote Pünktchen) am Bauch, Rücken oder Arm? Wie ist Deine Gesichtsfarbe, wenn es eben nicht rot anläuft, ist die Farbe der Wangen links,rechts gleich?

Hast Du Ringe unter den Augen?

Auf welcher Körperseite hast Du eher Beschwerden, links oder rechts?

Bem: Viel Kaffee und dann noch mit Rahm oder Milch und Zucker ist definitiv kein in-Getränk zum Gesundbleiben.

Gruss
Augenlicht
__________________
«Menschlichkeit - Medizin für unsere Zeit»

Geändert von Augenlicht (16.12.09 um 09:37 Uhr)

sofort knallroter Kopf

norbe ist offline
Themenstarter Beiträge: 69
Seit: 20.10.09
Zitat von Augenlicht Beitrag anzeigen
Hallo norbe,

Frage:

Dein Geschlecht, Alter und Gewicht?

Nieren-Kochsalz-Blutdruck-Herzklopfen-Roter Kopf --> Was sagt Dir das?
weiss nicht, was sollte es mir sagen ?

ich bin : m 36 , 181cm , derzeit 92 kg

Beschwerden sind vielfältig (siehe mein 1.Thread)

meine Haut ist normalerweise nicht rot , nicht bleich , einfach "normal" würde ich sagen. Ein paar Leberflecken, ansonsten keine Auffälligkeiten auf der Haut.

Kaffee hab ich nach dem Krankenhaus ganz vermieden, die letzten Wochen immer wieder einen, gestern ein bisschen viel.

Aber der heisse rote Kopf war fast 4 Wochen lang weg einen Tag nach dem Orthopäden. Jetzt kommt er wieder und das immer Abends.
Ich bin mir auch sicher, dass dabei der Blutdruck hoch ist, auch wenn ich nicht gemessen habe.

Das Ganze versteh ich nicht ?!?! Wirbelsäule ?? Quecksilber ?? Aber warum dann jetzt wieder und vorher weg ???
__________________
Gruss Norbe

sofort knallroter Kopf

Augenlicht ist offline
Beiträge: 300
Seit: 16.11.09
Hallo norbe,

habe die alten Beiträge nun gelesen...

Ich würde Dir raten, bevor Du Dir mit der Spurensuche zu viele Sorgen machst, solltest Du ein paar Dinge in dn Griff kriegen:

1. Duch hast Übergewicht, ev. mit einem Bauch !
2. Du hast Hochdruck
3. Du hast einen roten Kopf, beim Knien/Aufstehen

Dann solltest Du folgendes machen:

Gifte weg = Kaffee, Schwarztee, Nikotin, Alkohol
Sport = eher Ausdauer (Puls beachten, welcher es Dir erlaubt Fett zu verbrennen, kauf Dir eine Polar Trainingsuhr); Tennis scheint mir hier nur zusätzlich zu nützen
Essen= eher wenig Salz (Achtung: NACL zur Entgiftung treibt den Blutdruck in die Höhe !)
Trinken Wasser für die Nieren, wenig Kohlensäure
Essen = eher Bitter statt Sauer

Wichtig: Bauchfett ist ein Schritt in die Diabetes, check das ab.

Was Dir auch zus. helfen wird, ist selber die Fussreflexzonenmassage nach Pater Josef Eugster zu lernen und dieses regelmässig anzuwenden.

Damit kriegst Du das hin, so meine Beurteilung.

lg
Augenlicht
__________________
«Menschlichkeit - Medizin für unsere Zeit»


Optionen Suchen


Themenübersicht