Schwindel, Herzrasen Pumpe schlägt, Bauchschmerzen

14.09.09 02:08 #1
Neues Thema erstellen
Schwindel, Herzrasen Pumpe schlägt, Bauchschmerzen

max36 ist offline
Beiträge: 22
Seit: 12.09.09
Zitat von Horaz Beitrag anzeigen
So Max,
Jetzt sollte wieder mehr auf den Threadstarter PITI eingegangen werden. Sonst muss ich leider Beiträge löschen.
Viele Grüße, Horaz
Da bin ich ganz Deiner Meinung.
Mir ging es nur darum, den aktuellen Stand der Wissenschaft hier darzustellen.
Den kann man teilen oder auch nicht, aber man nicht so tun, als wäre er anders als er nun mal ist. Immerhin geht es bei dem Betroffenen um jemand, der potentiell auch mit einer Angsterkrankung zu tun haben könnte - und da finde ich übertriebene Hysterie und Panikmache nicht nur unangebracht, sondern auch kontraproduktiv.

Schwindel, Herzrasen Pumpe schlägt, Bauchschmerzen

Horaz ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.734
Seit: 05.10.06
Hallo Max, nochmals Off Topic!
Bei der Wissenschaft im Bereich der Medizin muss man nur bedenken, dass der Stand des Wissens von Heute möglicherweise später unter Irrtümer eingereiht werden wird. Und es gibt schon jetzt zahlreiche Zahnärzte, die Amalgam aus ihrer Praxis verbannt haben.
Ich kann natürlich PITI`s Symptome auch nicht locker einer Diagnose zuführen, aber dass Angst und Panik vordringlich aus den Zähnen kämen, "glaube" ich auch nicht.

Viele Grüße, Horaz

Schwindel, Herzrasen Pumpe schlägt, Bauchschmerzen

max36 ist offline
Beiträge: 22
Seit: 12.09.09
Zitat von Horaz Beitrag anzeigen
Hallo Max, nochmals Off Topic!
Bei der Wissenschaft im Bereich der Medizin muss man nur bedenken, dass der Stand des Wissens von Heute möglicherweise später unter Irrtümer eingereiht werden wird. Und es gibt schon jetzt zahlreiche Zahnärzte, die Amalgam aus ihrer Praxis verbannt haben.
Ich kann natürlich PITI`s Symptome auch nicht locker einer Diagnose zuführen, aber dass Angst und Panik vordringlich aus den Zähnen kämen, "glaube" ich auch nicht.

Viele Grüße, Horaz
Natürlich könnte es als Irrtum eingereiht werden. Auch ich halte Amalgam nicht für die beste Lösung, auch aus anderen Gründen.
Die Wahrscheinlichkeit, daß Eure Theorien aber so zutreffen, wie sie hier postuliert wurden, sind gleich null. Weil demnanach müßte man JEDEN, der annähernd diese Symptome aufweist, sofort in die Zahnklinik einweisen. Was ich vorsichtig für "leicht übertrieben" halte.
Es gibt auch Zahnärzte, die mit esoterischer Quacksalberei arbeiten - und damit schon nachweislich Schäden verursacht bzw. eine ordentliche Behandlung vermieden haben. Und das befindet sich weitab des kontrollierten Bereichs. Darüber regt sich seltsamerweise kein Mensch auf, obwohl dahinter genauso eine lobby steht wie hinter jenen Institutionen, die hier angeprangert werden.
Mir persönlich reicht es ehrlich gesagt schon, daß ich von 5 verschiedenen Zahnärzten 5 verschiedene Meinungen zu einem einzigen Zahn höre - da brauche ich nicht noch irgendeine Quacksalberei als "Draufgabe".
Wenn jemand meint, er habe von Amalgam Nebenwirkungen, dann steht es auch jedem frei eine NW-Meldung an das Bfarm zu machen. Und wenn das zutrifft, was hier behaupet wird, dann müssen sich die Meldungen ja bereits türmen, da praktisch jeder, der eine Amalgam-Versorgung hat, eine gemacht haben muß.

So und jetzt schreibe ich nix mehr dazu - zurück zu PITI

Geändert von max36 (18.09.09 um 21:55 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht