Schwindel, Herzrasen Pumpe schlägt, Bauchschmerzen

14.09.09 02:08 #1
Neues Thema erstellen
Schwindel, Herzrasen Pumpe schlägt, Bauchschmerzen

kira50 ist offline
Beiträge: 18
Seit: 17.09.09
hallo, du solltest vieleicht mal ne Überweisung zu einem Kardiologen(falls noch nicht geschehen) beantragen. Eventuell würde ich dir mal ne Kathederuntersuchung empfehlen. lg.

Schwindel, Herzrasen Pumpe schlägt, Bauchschmerzen

PITI ist offline
Themenstarter Beiträge: 60
Seit: 14.09.09
Hallo
Ich wollte nicht das mein Thema einen Streit noch verursach..!!

Ich bin absolut für jeden Tipp dankbar.
Ich werde auch jeden rat den ich bekomme ausschliessen wollen....

Ich habe morgen nochmal ein letztes mal einen Termin bei meiner neurologin um 8 uhr..
Eine Überweisung zum Kardiologen habe ich auch schon,obwohl mein Hausartzt meinte das ich das nicht brauche..Mein EKG und mein Langzeit EKG,und mein Langzeit Blutdruckmessung sind völlig in ordnung..
Ich habe 2 mal ein Langzeit EKG bekommen..!!
Ich glaube auch schon fast selber das auch nichts bei rum kommen wird bei den Ärtzen..
Ich glaube schon was max36 mir geschrieben hat,weil mir jetzt schon mehrere Ärtzte es auch gesagt und Bestätigt haben..

Auch werde ich meinen Zahnartzt beim nächsten mal drauf ansprechen und sehen was er dazu meint wegen dem Amalgam....

Danke leute
LG
Piti

Schwindel, Herzrasen Pumpe schlägt, Bauchschmerzen

Gleerndil ist gerade online
Beiträge: 3.893
Seit: 26.07.09
. . . wieso willst Du permanent von "Hysterie" sprechen, Maxi? DU benutzt dieses Wort, niemand anders hier! Hier ist und verhält sich auch niemand hysterisch! Wieso versuchst Du diesen Eindruck zu erwecken?

"Mal eine etwas differenzierte Meinung", was ist an dem, was Du da äußerst, "differenziert"? Nur weil Du jetzt dieses Wort, "differenziert", in den Raum stellst, davon werden Deine Aussagen KEINEN DEUT differenzierter!

Vielleicht liest Du mal alle verfügbaren Informationen und Bücher zu Amalgam, telefonierst vielleicht noch mal mit Herrn Schöndorff, und meldest Dich dann nochmal, rundum informiert, zu diesem Thema.

Gerd
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

Schwindel, Herzrasen Pumpe schlägt, Bauchschmerzen

max36 ist offline
Beiträge: 22
Seit: 12.09.09
Ich unterstelle Dir gar nichts - ich zitiere Dich nur.
Nochmals zur Erinnerung - DAS hast Du geschrieben:
Zitat von Carrie Beitrag anzeigen
Natürlich richten solche Stoffe Schaden an, in JEDEM Körper, dafür muss man nicht mal besonders sensibel sein. Bei sensiblen Menschen richten sie nur schneller und größeren Schaden an"
Das ist eine Absolutaussage und kein Konjunktiv.

Meine Tipps habe ich schon ausführlich geschrieben - man muß sie eigentlich nur lesen, statt blindwütig loszukeifen.

Faktum ist: Bislang wurden dem staatlichem Bfarm null fundierte Studien zu Deinen Theorien vorgelegt, welche diese beweisen würden. Oder sie wurden vorgelegt und als nicht stichhaltig erachtet, wie die aktuellen Veröffentlichungen zeigen. Das kannst Du dann dem Bfarm vorwerfen, aber nicht mir - ich habe nur aktuellen Stand des Wissens wiedergegeben und den bestimmt Gott sei Dank noch immer eine staatliche Behörde und nicht irgendein dubioser Hinterhofprofessor.
Insofern bist DU oder jene, welche diese Amalgam-Theorien in die Welt setzen aufgefordert, hierfür Belege zu liefern und sonst niemand.
Wo kämen wir da bitte hin, wenn jede Pharma-Firma ein Arzneimittel auf Basis einer Wirkthese auf den Markt werfen kann, wenn es vorher nicht von unabhängiger Stelle auf Wirkung und Nebenwirkungen überprüft würde. Da muß dann schließlich und endlich auch nicht das Bfarm der Pharmafirma beweisen, daß es schädlich ist, sondern Gott sei Dank die Firma dem Bfarm, daß es unschädlich ist.
Bevor Du also anderen Unwissenheit unterstellst, solltest Du Dich vielleicht einmal darüber informieren, wie hier die rechtliche Lage aussieht.

Schwindel, Herzrasen Pumpe schlägt, Bauchschmerzen

max36 ist offline
Beiträge: 22
Seit: 12.09.09
Zitat von Gleerndil Beitrag anzeigen
. . . wieso willst Du permanent von "Hysterie" sprechen, Maxi ?
Das habe ich schon erklärt. Du brauchst es nur noch lesen:

"Meiner Meinung nach ist jede andere Idee, was bei Dir Deine Symptome auslösen könnte, nur Symptombekämpfung."

"Natürlich richten solche Stoffe Schaden an, in JEDEM Körper, dafür muss man nicht mal besonders sensibel sein"

Das ist in meinen Augen hysterisch.

Zitat von Gleerndil Beitrag anzeigen
"Mal eine etwas differenzierte Meinung", was ist an dem, was Du da äußerst, "differenziert"? Nur weil Du jetzt dieses Wort, "differenziert", in den Raum stellst, davon werden Deine Aussagen KEINEN DEUT differenzierter!
2 verschiedene Meinungen erzeugen automatisch ein differenzierteres Gesamtbild als eine Einheitsmeinung.
Die Beurteilung, wie differenziert meine Meinung ist, überlasse ich dem Leser. Es ist aber M.M. nach differenzierter festzustellen, daß Amalgam möglicherweise Schäden verursachen kann (es aber in vielen Bereichen nicht tut), als absolut festzustellen, daß es bei jedem Schäden verursacht.

Zitat von Gleerndil Beitrag anzeigen
Vielleicht liest Du mal alle verfügbaren Informationen und Bücher zu Amalgam, telefonierst vielleicht noch mal mit Herrn Schöndorff, und meldest Dich dann nochmal, rundum informiert, zu diesem Thema.
Mich interessieren keine Bücher, Brandreden oder Flugzettel, ich bin in erster Linie durch fundierte Studien zu überzeugen. Daß diese aktuell nicht die Ergebnisse liefern, welche militante Amalgam-Gegner gerne hören würden - dafür kann ich persönlich leider auch nichts.
Wozu sollte ich mit Herrn Schöndorff telefonieren ?
Hier wurde doch schon kritisiert, daß Degussa (übrigens auf Vermittlung Deines Herrn Schöndorff) das Geld aus einem Prozeß in die Amalgamforschung gesteckt hat. Da könnt ihr Euch höchstens noch bei ihm beschweren, daß er das zugelassen hat.

Vielleicht sollte man hier aber auch mal solche Dinge lesen:
"Daß ich mir die Plomben hab´ rausreißen lassen, hat mir nichts gebracht!". Karl Kühnle, 52 ,Elektromonteur aus Stephanskirchen bei Rosenheim, entledigte sich vor vier Jahren seiner Amalgamfüllungen. Sein Zahnarzt hatte dazu geraten: Die quecksilberhaltigen Füllungen seien der Grund für seine Schulter- und Nackenschmerzen. "Obwohl das Zeug raus war und ich zwei Jahre entgiftet wurde, sind die Beschwerden nicht besser geworden. Seit zwei Jahren bin ich berufsunfähig."

Ja, auch sowas gibt es. Unglaublich, nicht wahr ? Ich bin aber sicher, es findet sich auch hier eine Theorie, wieso Amalgam schuld daran ist.

Und diesen Aspekt sollte man vielleicht auch mal dabei sehen:
Verunsicherte Plombenträger, die nach Informationen suchen, finden bei der Lektüre von einschlägigen Ratgebern die Adressen von fast 100 Beratungsstellen und Selbsthilfegruppen. Die meisten arbeiten nicht um Gotteslohn: Sie verlangen beispielsweise für Video und Begleitbuch nebst Versand 30 Mark - offiziell als Schutzgebühr deklariert. Wollen die Betroffenen den Grad ihrer angeblichen Vergiftung feststellen, müssen sie einen Speicheltest machen. Der kostet bis zu 250 Mark und sichert den Labors ein willkommenes Zubrot. Die dann folgenden Sanierungen ( Amalgam raus, Ersatzstoff rein ) spülen manchem darauf spezialisiertem Zahnarzt Millionen in die - von Seehofers Reformen geleerten - Kassen Keine Sanierung ohne "Entgiftung". Für die aber müssen die Patienten monatelang teure Medikamente einnehmen und meist auch selber zahlen - Ausgaben von 1000 Mark und mehr sind keine Seltenheit.

Und das meine ich auch mit Differenzierung. Es gibt Amalgamhersteller, die gut mit der Herstellung verdienen. Es gibt aber genauso gut genügend Institutionen die mit der vermeintlichen Vergiftung gut verdienen. Ich verstehe nicht, wieso man die einen verdammt und die anderen vergöttert. Profitgier gibt es da wie dort.

Im übrigen können auch Kunststofffüllungen toxisch sein bzw. Allergien auslösen:
http://www.rundum-zahngesund.de/file..._Dr_Reichl.pdf

Ich fürchte, ein Stoff der in allen Punkten 100%ig unbedenklich ist, muß erst erfunden werden, weil den gibt es nicht. Es ist immer eine individuelle Abwägung von Nutzen/Risiko für den betreffenden Patienten. Man kann natürlich auch sein ganzes Leben gänzlich auf sämtliche Füllungen verzichten. Ob das gesünder ist, sein Gebiß vor sich hin gammeln zu lassen, weiß ich nicht.

Schwindel, Herzrasen Pumpe schlägt, Bauchschmerzen

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Hallo Max,

Zitat von Carrie
"Natürlich richten solche Stoffe Schaden an, in JEDEM Körper, dafür muss man nicht mal besonders sensibel sein"
Nun ja, dass Quecksilber in einem lebenden Organismus Schaden anrichtet ist ein Fakt, und auch mehrfach wissenschaftlich bewiesen.
Du forderst fundierte Studien, hast aber keine Lust, Dich in das Thema einzulesen. Ich bin ehrlich gesagt zu faul bzw. hab zu wenig Zeit, um Dir hier noch einmal eine Zusammenfassung der bereits bestehenden Studien zum Thema Amalgamschädlichkeit aufzulisten, weil ales bereits hier im Forum und Wiki zu finden ist. Das sind keien Brandreden oder Flugblätter.
Und Dein Fall von einem Patienten, dem die Amalgamentfernung nichts gebracht hat, ist erstens genau so wenig wissenschaftlich wie Du es meinen Aussagen vorwirfst und zweitens ist es hier allgemein bekannt, dass die alleinige Entfernung der Plomben meistens nicht ausreicht, sondern eine Entgiftung im Anschluss folgen muss. ZUdem kann eine unsachgemäße Entfernung der Füllungen die Symptome oft verschlimmern.
Vorher informieren, dann bitte kritisieren.

Ich denke aber wirklich, dass diese Diskussion nun aus PITIs Thread herausgelöst werden sollte, denn das hilft ihm in keiner Weise weiter. Im Gegenteil verunsichert es natürlich, weil auch die meisten Ärzte nichts über die Schädlichkeit von Amalgam wissen und dann natürlich verneinen, dass die symptome daher rühren könnten. In PITIs Fall scheint mir die Möglichkeit allerdings sehr groß, und daher würde ich Dir, PITI, unbedingt raten, diese Möglichkeit nicht außer Acht zu lassen.
__________________
Liebe Grüße Carrie

Schwindel, Herzrasen Pumpe schlägt, Bauchschmerzen

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Hallo PITI,

Eine Überweisung zum Kardiologen habe ich auch schon,obwohl mein Hausartzt meinte das ich das nicht brauche..Mein EKG und mein Langzeit EKG,und mein Langzeit Blutdruckmessung sind völlig in ordnung..
Ich habe 2 mal ein Langzeit EKG bekommen..!!
wurde denn schon einmal eine Doppler-Sonografie des Herzens gemacht? Das kann ein guter Internist, der sich auf diesem Gebiet auskennt, dafür muss man nicht unbedingt zum Kardiologen. Bevor ich eine invasive Untersuchung wie Herzkatheter machen lassen würde (die nicht ungefährlich ist), wäre eine solche Sonografie sinnvoll.

Liebe Grüsse,
Malve

Geändert von Malve (04.04.14 um 10:38 Uhr)

Schwindel, Herzrasen Pumpe schlägt, Bauchschmerzen

PITI ist offline
Themenstarter Beiträge: 60
Seit: 14.09.09
Hallo Malve
Nein eine Doppler-Sonografie wurde noch nicht gemacht....
Ich glaube ich hätte auch zu viel angst vor dieser Herzkatheter untersuchung....!!
Ich werde mal einen termin beim internisten machen..Danke..!!

LG
Piti

Geändert von Malve (04.04.14 um 10:38 Uhr)

Schwindel, Herzrasen Pumpe schlägt, Bauchschmerzen

max36 ist offline
Beiträge: 22
Seit: 12.09.09
Zitat von Carrie Beitrag anzeigen
Hallo Max,
Nun ja, dass Quecksilber in einem lebenden Organismus Schaden anrichtet ist ein Fakt, und auch mehrfach wissenschaftlich bewiesen.
Da Du es permanent ignorierst, hier nochmals zum mitschreiben - ich zitiere das deutsche Bfarm:

Nach dem gegenwärtigen wissenschaftlichen Kenntnisstand besteht kein begründeter Verdacht dafür, dass ordnungsgemäß gelegte Amalgamfüllungen negative Auswirkungen auf die Gesundheit des zahnärztlichen Patienten haben. Ausnahmen sind die selten auftretenden lokalen Reaktionen in der Mundhöhle sowie die sehr seltenen Fälle allergischer Reaktionen.Gleichwohl werden dem Amalgam meist in Spontanberichten von Patienten oder Patienteninitiativen die unterschiedlichsten Nebenwirkungen und Erkrankungen zugeschrieben. So werden z.B. Angst, Depressionen, Nervosität, Haarausfall, Schlafstörungen, immunologische Erkrankungen, Schmerzen und Entzündungen in verschiedenen Körperregionen, Störungen des Magen-Darm-Traktes, Herz-Kreislauf-Störungen, Galvanismus, Elektrosensibilität, Morbus Parkinson, bösartige Tumoren oder Morbus Alzheimer in einen ursächlichen Zusammenhang mit Amalgamfüllungen
gebracht.
Von großer Bedeutung für die Erfassung und Bewertung möglicher Gesundheitsschädigungen durch Amalgam sind die nach wissenschaftlichen Kriterien durchgeführten epidemiologischen Studien. Eine Untersuchung an 587 schwedischen Zwillingen, bei denen durch das Vorhandensein einer „Zwillings-Kontrolle“ der Einfluss genetischer Faktoren vernachlässigt werden kann, ergab keinerlei Hinweise auf eine durch Amalgam hervorgerufene negative Beeinflussung der körperlichen oder geistigen Gesundheit (einschließlich von Gedächtnisfunktionen). Eine Studie mit 129 Nonnen, d.h. einer bezüglich von Umwelteinflüssen sehr homogenen Population, lieferte ebenfalls keinen Hinweis für eine Gedächtnis-Beeinträchtigung durch Amalgam. Auch eine Studie an über 1200 schwedischen Frauen zeigte keinen Zusammenhang zwischen der Anzahl von Amalgamfüllungen, der Quecksilberkonzentration im Blut und den berichteten Symptomen oder Krankheiten wie Diabetes, Herzinfarkt, Schlaganfall oder Krebserkrankungen. Verschiedene andere wissenschaftliche Veröffentlichungen kommen zu vergleichbaren Resultaten.
Als besonders aussagekräftig sind Studien mit Patienten anzusehen, die über Krankheitssymptome als Folge ihrer Amalgamfüllungen berichten. Die im Vergleich mit entsprechend geeigneten Kontrollpersonen erfolgten Untersuchungen der Quecksilber-Konzentrationen in Blut, Urin und Haaren, die Erfassung medizinischer Symptome und die Durchführung psychiatrischer und biochemischer Tests führten zu Ergebnissen, die gegen Quecksilber als Ursache der selbst-vermuteten Amalgam-Krankheit sprechen. Auch war die Anwendung von Komplexbildnern (siehe Frage 5) nicht in der Lage, zwischen Personen ohne Beschwerden und Patienten mit selbstvermuteter
Amalgam-Krankheit zu differenzieren
.
Ein interdisziplinäres Forschungsprojekt der Universität Gießen fand bei Patienten mit amalgambezogenen Beschwerden signifikant mehr psychische Belastung, Depressivität und Somatisierungsstörungen, jedoch keine höheren Quecksilber-Konzentrationen in Blut und Urin als bei einer Kontrollgruppe mit vergleichbarem Zahnstatus. Die Autoren schlussfolgern, dass die Ergebnisse der Studie nicht für Amalgam als Ursache der psychischen oder neurologischen Störungen sprechen.
Es ist darauf hinzuweisen, dass es derzeit keinen wissenschaftlich begründeten Verdacht für ein gesundheitliches Risiko durch ordnungsgemäß gelegte Amalgamfüllungen gibt (Ausnahmen siehe oben). Gleichwohl sollten Zahnärzte und Ärzte darauf achten, dass einzelne Personen mit besonderer Empfindlichkeit gegenüber Amalgam und anderen Restaurationsmaterialien reagieren können. Füllungsmaterialien sollen daher nach sorgfältigem Abwägen ihrer Vor- und Nachteile und unter Beachtung ihrer Anwendungsgebiete bzw. Gegenanzeigen verwendet werden. Im Rahmen der Diagnostik und Therapie von Beschwerden, die mit Amalgam oder anderen dentalen Restaurationsmaterialien assoziiert werden, ist eine sorgfältige interdisziplinäre ärztlich/zahnärztliche Abstimmung gemäß dem aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisstand erforderlich.

Zitat von Carrie Beitrag anzeigen
Du forderst fundierte Studien, hast aber keine Lust, Dich in das Thema einzulesen.
DU iignoriertst den aktuellen Stand der Wissenschaft, ohne auch nur IRGENDetwas vorzulegen, was diesen widerlegen könnte. Und auf Basis dessen verbreitest Du dann Deine Theorien, machst sie für Dich persönlich zum Stand der Wissenschaft und gibst Absolutratschläge.
Ich brauche mich nirgends einlesen, wenn eine unabhängie Behörde die oben angeführte Feststellung trifft. Dort sitzen ja nicht lauter Idioten, sondern Fachleute, die sich im Gegensatz zu Dir mit dem vorhandenen Studienmaterial eingehend beschäftigt haben.

Zitat von Carrie Beitrag anzeigen
Ich bin ehrlich gesagt zu faul bzw. hab zu wenig Zeit, um Dir hier noch einmal eine Zusammenfassung der bereits bestehenden Studien zum Thema Amalgamschädlichkeit aufzulisten, weil ales bereits hier im Forum und Wiki zu finden ist. Das sind keien Brandreden oder Flugblätter.
Ach zu faul, na sowas.
Du bist aber nicht zu faul, immer wieder falsche Informationen zu verbreiten.
Nimm DEINE Studien, gehe zum Bfarm und belehre die Fachleute dort eines besseren. Und auf Basis dessen hast Du dann auch die Legitmation, zu behaupten, daß dies Stand der Wissenschaft wäre, was Du da verbreitest.
Weil glauben, heißt nichts wissen.

Und last but not least.
Alleine die breite und gegensätzlich geführte Diskussion (wohlgemerkt: Laiendiskussion) hier im Forum zeigt, daß Deine Aussagen nicht einmal dadurch irgendeinen Sinn ergeben. Fix ist hier (klarerweise) nur, daß nichts fix ist. Manche folgen hysterischen Ratschlägen, andere fühlen sich geheilt, wissenschaftliche Belege hierfür gibt es genau NULL.

Schwindel, Herzrasen Pumpe schlägt, Bauchschmerzen

Horaz ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.734
Seit: 05.10.06
So Max,
jetzt fahre dich bitte wieder herunter! Es geht in diesem Thread nur am Rande um Amalgam. Für hitzige Diskussionen gibt es zahlreiche Mitglieder in den Amalgam-Rubriken. Bitte übersiedle dorthin.
In einem stimme ich dir zu: Nicht bei jedem Menschen führt Amalgam zu Beschwerden. Auch bei mir nicht. Dass es aber gesund sein soll, Quecksilber im Mund zu haben, kann mir die "Wissenschaft" nicht einreden. Schon gar nicht dann, wenn der Zahnarzt den Rest von dem Quecksilber, den er Patienten in die Zähne getan hat, als Sondermüll behandeln muss.
Jetzt sollte wieder mehr auf den Threadstarter PITI eingegangen werden. Sonst muss ich leider Beiträge löschen.

Viele Grüße, Horaz


Optionen Suchen


Themenübersicht