Ich weiß nicht mehr weiter - Hilfe!

28.08.09 00:04 #1
Neues Thema erstellen

apfelkuchen ist offline
Beiträge: 5
Seit: 27.08.09
Hallo,

nachdem ich eine Odysee von Arzt zu Arzt hinter mir habe,bin ich auf dieses Forum gestoßen,und glaube das mir hier zumindest mit Rat weitergeholfen werden kann.

Ich habe eine Reihe von Beschwerden, die nach und nach eintraten.
Beginn des ganzen Dilemmas war im Jahr 2002 heftigster Schwank und Drehschwindel,später anfallsweise Erbrechen.

Im Laufe der Jahre kamen und gingen die Beschwerden,manche waren weg manche tauchten wieder auf,manchmal machte mir die auftretenden Beschwerden regelrecht Angst.

Im Großen und ganzen haben mich einige Dinge aber permanent begleitet.
Seit meinen Kinderjahren teilweise heftige Kopfschmerzen/Kopfreißen.

weiterhin...immer wieder Schwindel,
Gefühl von Benommenheit,
Spannungsgefühl um den Kopf als ob ich ein festes Band um den Kopf gelegt bekommen habe,
massive Verspannungen v.a. linke Schulter Nacken Partie
Rückenschmerzen
Schmerzen im ISG Bereich
immer wieder Blockaden haupts. BWS und ISG Bereich
Kribbeln am linken Schulterblatt
das Gefühl nicht nach oben schauen zu können(z.b. obere Reihe im Supermarkt Regal)
das Gefühl meine Augen drückt jemand von innen nach außen,allgemein öfters Gefühl von Druck auf den Augen
das Gefühl mein Kopf sitzt schief auf dem Hals(klingt komisch ich weiß)
Kribbeln oder Taubheitsgefühl in den Fingern(auch links)
nachts Arme schlafen ein
DruckSchmerzen an den Fußsohlen im Bereich Ferse,meist morgens vor dem Aufstehen
manchmal Schmerzen in div. Körperregionen
Spannungsgefühl an den Seiten der HWS
Schwindelattacken, Bewegungen oder bei Drehungen des Kopfes auch im Liegen

Diverse vegetative probleme:

Hormonstörung (Gelbkörperschwäche),Zyklusschwankungen,PMS
Schwitzattacken
Schweißausbrüche
mir wird plötzlich heiß und kalt
Verstopfung
Übelkeit
Erbrechen(früher jetzt nicht mehr)
trockene Haut
permanente Erschöpfung,Müdigkeit
kein erholsamer Schlaf
derzeit sex.Unlust einfach bedingt durch die Symptomatik
Herzstolpern
neidriger Blutdruck
Durchschlafstörungen
sehr strak hitzeempfindlich(alles was höher als 25°C ist,ist der Horror für mich)
oft gereizt
Stimmungschwankungen
Infektneigung meist Halsentzündungen(heftiges Brennen)oder Seitenstranganginen
Heuschnupfen,Nickelallergie,
usw.

Es wurde etliches an radiol. Diagnostik gemacht.

2x MRT

1. MRT 9/2006 ergab (widergabe aus Gedächtnis) da ich den Befund grad in einer Umzugskiste habe

>>>
Streckfehlhaltung der HWS mit rechtskonvexer Skoliose,Kombinierte Soft/Harddisk,C3-C6 im Segment c3/c4 mit kleinerer Prolapskombonente linkslateral repktv. Intraforamina links, gut vereinbar mit Nervenwurzelirrititation links

2.MRT 2008

>>>außer meinem Mb.Scheuermann oB.


CT/Kopf

alles i.o.
keine Tumore nichts(Gott sei dank)

Utraschall
der hirnversorgenden Gefäße o.B.
Röntgen

BWS;LWS,Becken,Knie

>>>Chondropathia patellae
>>>statisch myaligisches LWS Syndr.
>>>Mb.Scheuermann
>>>Längenunterschied der Beine (1,5 cm)

Blut

>>>alles mögliche wurde Untersucht
Blutbilder immer sehr gut egal ob groß oder klein
>>> sexual Hormone (alles ok bis auf die lleichte Gelbkörperschwäche)
>>>Borrelien o.b.
>>>Chlamydien o.b.

Viren
nachweis einer durchgemachten Pfeiffersch. Drüsenfiebers
kein HIV oder andere Viren

Schilddrüse
Szintigraphie und Sono o.b.
Schildrüsenhormone o.b.

Brüche oder ähnliches

Als Kind mit 3 oder 4
Schlüsselbeinbruch links

OPs
Augenschielop 1979(im Alter von 5)
Blinddarm 1993
Mandeln 1989
Kaiserschnitt 2008

Geburten 2

Grobe Zusammenfassung deiner Ernährung/vegetarisch/vegan/Essstörungen/Alkohol/Tabak/Kaffee-KOnsum?
>>>keine Esstörungen
>>>kein Alkohol,keine Zigaretten seit 5 jahren Nichtraucher
>>>Ernährung ausgwogen
>>>Trinken: 1,5-2 l täglich
>>>gelegentlich Kaffe

Vorgeschichte
- Gab es in deinem Leben zum Zeitpunkt des Beginns gerade besondere physische oder psychische Belastungen?

die gab es leider öfter mal,bei Beginn der Beschwerden aber nicht
1996 kurz vor dem Unfall verließ mich mein damaliger Freund, er ließ mich mit 8 Monate alten Tochter wegen einer Stripperin sitzen...

- Hattest Du besondere Zahnbehandlungen?
1993 Weißheitszahn OPs
1998 ebenfalls in Vollnarkose 3 WZ entfernt

- Hast/Hattest Du Amalgamfüllungen? Andere Füllmaterialien?
Eine kleine Amalgamfüllung. Aktuell habe ich Kunststoff Füllungen.
- Hatte Deine Mutter während der Schwangerschaft welche?
Ja, sie hat teilweise immer noch welche
Ich habe 2 Brücken eine Überkronung
Kiefer:
Kreuzbiss
leichte Progenie

- Was für Behandlungsversuche wurden bereits unternommen?

Ich war bei zig verschiedenen Ärzten.
Klassische Homöopathie,Neuraltherapie half mir auch nicht

- Welche Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel werden oder wurden genommen?

>Zink,Biotin
>>natürliche Progesteroncreme...wegen der Gelbk.schwäche

- Gab es insbesondere Antibiotika-Behandlungen
Ja oft als Kind.
Sonst meide ich AB wie der Teufel das Weihwasser,nur bei meinen OPS ließen sie sich nicht vermeiden

- Ist etwas von einem Candida-Pilz bekannt?

Kyberstatus und KyberMYK o.b.




Unfälle
1996 Sprunggelenk-OP nach Autounfall,wo ich mich überschlagen hatte,aber außer Bänderriss links und Brustkorbprellung keine ernsthafteren Verletzungen
ca. 2000-2003 Auffahrunfall(ich war Beifahrer uns fuhr jemand auf)


Meine (neue) Hausärtzin machte eine Dunkelfeldmikroskopie, soweit alles i.o. bis auf eine leichte Störung im Darmmileu,und stellte einen Mangel fest den sie mit dem Langzeitstillen meines Sohnes(jetzt bereits 19 Monate) in Verbindung brachte
Sie behandelte mich bereits 1x osteopathisch,was mir für kurze Zeit gut tat.
Bisher die einzige die mich mit der Gesamtheit meiner Beschwerden relativ ernstnahm.

Bei frühren Ärtzen(Neurologe-Neurochirurg-Orthopäde)
Ansonsten erhielt ich für meine Beschwerden meist einen "Satz" Krankengymnastik,oder Massagen.
Beim Neurochirurg 6 x Infusionen mit Cortison und 10x Akupunktur(die ich abbrach da die Schmerzen in Schulterregion immer schlimmer wurden)
Physiotherapie könnte ich dauerhaft brauchen---bekommt man aber leider nicht so oft verschrieben,obwohl mir das guttut
Neurologe: 2004-2005 Verordung von Citralopram 10mg/20mg das ich Juli 2005 absetzte da es keinerlei Wirkung auf mein Beschwerdebild insbesondere die Schmerzsituation und den Schwindel hatte.
Bei allen Ärtzen die ich bisher aufsuchte bis auf die jetzige bin ich nicht mehr in Behandlung.
Eine psychosomatische Reha war absolut ohne Auswirkung auf meine Beschwerden.Ich fühlte mich eher als Simulatin nicht ernstgenommen.Ich bin mir sicher meine Beschwerden haben keine organsiche Ursache, vermute aber eine Ursache und das ist mein Schwachpunkt, die Wirbelsäule.Ich bin,wenn auch sehr angeschlagen definitiv davon überzeugt das keine psychosomatischen Beschwerden vorliegen.
Ich nehme keine Medikamente! Ganz selten (höchstens 2x im Monat) eine IBUPRUFEN 500mg.

So mehr fällt mir erstmal nicht mehr ein...nur eins ich weiß nicht weiter,habe keine Lust mehr von Arzt zu Arzt zu rennen,aber mich macht das alles fertig.
Ich wünsche mir mal einen Tag,wo es mir einfach nur richtig gut geht und nicht irgendetwas wehtut.
Ich habe das von der instabilen HWS gelesen.Könnte das hinter all dem stecken? Es klingt alles so plausibel...es würde vieles dafür sprechen.Doch wo finde ich einen Arzt der alles in eine Hand nimmt und mich entsprechend behandelt??
Es ist echt zum verzweifeln,aber aufgeben will ich nicht!
Danke fürs lesen bis hier hin.
Apfel

Geändert von apfelkuchen (28.08.09 um 00:38 Uhr) Grund: einige Punkte hinzugefügt die ich vergessen hatte

Ich weiß nicht mehr weiter...Hilfe!

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Hallo apfelkuchen,
danke für den ausführlichen Bericht! Da wirst Du bestimmt einige nützliche Tipps bekommen.
HWS-Fehlstellungen können einige Auswirkungen haben, da lohnt es sich bestimmt, in der Richtung weiter zu forschen.
Ich denke aber auch, dass das Amalgam ein Faktor sein könnte. Eine Schwermetallbelastung kann viele verschiedene Symptome verursachen, besonders auch hormonelle. Hast Du hier im Forums-Wiki zu dem Thema schon ein bißchen gelesen? Ich würde Dir zu einer Ausleitung raten. Es gibt verschiedene Methoden, am besten wäre es natürlich, wenn Du einen Therapeuten findest, der sich damit auskennt und Dich auch auf die Belastung testen kann.
Viel Erfolg!
__________________
Liebe Grüße Carrie

Ich weiß nicht mehr weiter...Hilfe!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Ein paar Deiner Symptome könnten auch mit Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten zusammen hängen. Da Du auch Heuschnupfen hast, wäre es vielleicht ganz gut, wenn Du Dir vor allem die Intoleranzen mal anschauen würdest:

Gluten-I., Laktose-I., Fruktose-, Histamin-Intoleranz.
Hauptseite - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Gruss,
Uta

Ich weiß nicht mehr weiter...Hilfe!

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.471
Seit: 26.04.04
Hallo apfelkuchen,

sicher wurden auch Deine Schilddrüsenwerte untersucht; könntest Du die einmal hier einstellen? Wurde auch ein Ultraschall gemacht?

Etliche Deiner Symptome kommen bei Schilddrüsenfunktionsstörungen/-erkrankungen vor; dazu könntest Du Dich hier informieren:
Schilddrüse - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Auch in der entsprechenden Rubrik findest Du Einiges dazu:
Schilddrüse, Hormonsystem

Die Schilddrüse wird als mögliche Krankheitsursache häufig vernachlässigt, weil sich die meisten Ärzte nicht damit auskennen; es werden nur Bruchteile der notwendigen Werte gemacht, Ultraschallaufnahmen falsch interpretiert etc. Deshalb ist es wichtig, dass man zur Abklärung einen Endokrinologen/Nuklearmediziner aufsucht, der sich mit Schilddrüsenerkrankungen auskennt.

Liebe Grüsse,
uma

Ich weiß nicht mehr weiter...Hilfe!

apfelkuchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 27.08.09
[QUOTE=uma;347867]Hallo apfelkuchen,

sicher wurden auch Deine Schilddrüsenwerte untersucht; könntest Du die einmal hier einstellen? Wurde auch ein Ultraschall gemacht?


@all
>>>hallo danke für die antworten
also die schüldrüse wurde mehrfach untersucht, sonographisch wie auch mit szintigraphie, es kam heraus struma diffusa grad 0-I, Euthyreose
den befund erstellte ein nuklearmediziner,jahr 2006 genauere werte habe ich nicht,da ich an meine befunde grad nicht rankomme
die tsh werte sind des öfteren bestimmt worden, erst letzte woche tsh 1,65
th 3 und 4 wurden da nicht bestimmt,nur in älteren befunden

auf intoleranzen wurde ich bisher nicht getestet, auch auf die amalgam belastung nicht, aber ich werde meine ärztin die auch osteopathin ist darauf ansprechen

hier stelle ich mal die internetadresse von ihr ein, da stehen die Leistungen die sie anbietet
nach welcher diagnostik soll ich fragen?
ich denke ich kann sie schon darauf ansprechen
Naturheilpraxis Dr. med. Zahn

ich habe auch noch einge symtome vergessen
die ich aber für wichtig halte, die mich doch sehr belasten

das gefühl nicht richtig einatmen zum können,ein stumpfes gefühl was vom unterkiefer bis zum sternum geht
ich hatte auch in der vergangenheit massive panikattacken mit erbrechen, das habe ich jetzt aber nicht mehr


in der konstituinellen therapie mit medorrhinum war die ausleitung von schadstoffen mit inbegriffen,ich war bei einer klassischen Homeop.,diverse male bei HP,habe ausleitungen ect. machen lassen.

habe angst das ich die diagnoseschiene und ärzterennerei wieder losgeht und nix rasukommt auße das ich einen haufen geld loswerde...
ich habe vorsorglich einen termin in rostock machen lassen, bei dr. kulinski
habe gerade mal die amalgam wiki gelesen, ja das könnte auch treffen,ich habe eine vielzahl der symptome,ich werde dem auf jeden fall nachgehen!gleich nächste woche habe ich einen termin gemacht.
ich muss mal anmerken...mir gehts zur zeit wieder richtig schlecht...
lg apfel

Geändert von apfelkuchen (28.08.09 um 09:13 Uhr) Grund: XXX


Optionen Suchen


Themenübersicht