Schwer krank nach Orientreise - Bakterien, Viren?

29.06.09 23:11 #1
Neues Thema erstellen
Männlich Sternenstaub
Hallo all ihr lieben,
in meiner Annamnese fehlen noch ein paar Kleinigkeiten, darum eröffne ich diesen Thread in der Annahme, dass vieleicht jemand einen Tipp für mich hat.

Als 19 Jähriger machte ich eine Reise. Ich wollte 2 Jahre fort bleiben und um die ganze Welt Reisen.

Doch dann wurde ich in Kabul, also Afganistan so krank, dass ich dann zurück nach Deutschland musste.

Ich hatte keinen Appetit mehr, erbrach mich oft. Mir wahr schwindlig und sehr litt auch an Übelkeit. Langsam magerte ich immer mehr und mehr ab und um richtig behandelt zu werden fuhr ich über Land dann in einem Schnellverfahren zurück nach Deutschland, da ich dort mit keinem gutem Medizinischem System rechnen konnte, dass mir helfen würde. Bei mir, ich wahr schon bis zum Äußersten erschöpft ging es wahrlich um Leben und Tod damals.

In Deutschland wurde ich dann in ein Krankenhaus überwiesen und kam auf eine Isolierstation, da der Verdacht auf Thypus oder Collera bestand. Ich bekam damals sehr viel Antibiotika und musste einige Zeit in diesem Krankenhaus bleiben. Der Verdacht auf Chollera oder Typhus hat sich nicht bestätigt. Ich kann mich jedoch nicht mehr daran erinnern, was die Ärzte damals vermutet haben bzw. mir mitteilten, denn dies ist zu lange her. Ich wahr damals nur noch Haut und Knochen. Damals, dass heißt 1973.

Die Frage stellt sich mir nun, ob das damals von mir eingefangene immer noch in mir ist und vieleicht noch mit meiner Gesammtsymptomatik im Zusammenhang stehen könnte?

Ganz wichtig für mich ist es zu wissen, um was es sich damals gehandelt haben könnte.

War es ein Virus und wenn ja, welcher könnte das gewesen sein?

War es ein Bakterium, wenn ja, welches könnte dies gewesen sein?

War es vieleicht sogar ein Parasit?

Für jede Information bin ich euch sehr dankbar.

Liebe Grüße Sternenstaub

Schwer krank nach Orientreise-Bakterien,Viren?

Angie ist offline
Beiträge: 3.390
Seit: 18.04.08
Hallo Sternenstaub,

Also, wenn ich mir das so durchlese - Übelkeit - Schwindel - Erschöpfung soz. die Hauptsymptome; muss ich spontan an eine Vergiftung denken - Pestizide, Nahrungsmittel (Fisch)...
EBV-Virus (wird oftmals nicht getestet) geht aber oftmals mit Fieber? und Lymphknotenschwellungen? einher.

Desweiteren würde ich an Yersinien, Mycoplasmen ...

Wichtig dabei zu bedenken, Übelkeit und Erschöpfung hängen auch mit der Leber zusammen. Kannst du dich noch an irgendwelche Blutwerte, Untersuchungen die gemacht wurden, erinnern?

Soweit.

LG

Angie

Schwer krank nach Orientreise-Bakterien,Viren?

HRoesch01 ist offline
in memoriam
Beiträge: 1.425
Seit: 06.04.09
Hallo Sternenstaub!

Ein Kunde von mir hat jetzt gerade mehrere Monate lang den
Orient bereist, und war praktisch die ganze Zeit mehr oder
weniger schwer krank. Ich glaube, dass unsere gestörten
Standard-Immunsysteme solchen Belastungen definitiv nicht
mehr gewachsen sind.

Heute würde ich mir aber an deiner Stelle keine Gedanken mehr
darum machen. Einer der vielen Vorteile der Vitamin C-Therapie
ist nämlich, dass dein Immunsystem jetzt jedem Erreger den
Garaus macht, völlig unabhängig ob Du, dein Arzt oder gar die
Medizin als solches ihn überhaupt kennt.

Viele Grüße

Heinz

Schwer krank nach Orientreise-Bakterien,Viren?

Angie ist offline
Beiträge: 3.390
Seit: 18.04.08
Jo Heinz, do host recht.

LG

angie

Schwer krank nach Orientreise-Bakterien,Viren?

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
davon bin ich nicht so ganz überzeugt ! (vom Vit.C).Das mag in manchen,weniger gravierenden Fällen helfen,aber doch nur zum Teil.
Sinnvoller wäre es,mit einer der Biophysikalischen Methoden auszutesten,ob da noch Erreger oder Gifte im Körper vorhanden sind,die bisher nicht ausgeschieden werden konnten.Das geht schnell und unkompliziert,wenn der Tester eine Vielzahl von Testsubstanzen hat,die insbesondere auch alle die Krankheitsauslöser beinhalten,die man von Tieren oder sonst aus dem Ausland bekommen kann (Bakterien,Viren,Pilze,Parasiten,Umeltgifte usw ).
Mit Homöopatie und/oder geeigneten Geräten kann man diese"Schlacken" dann auch ausleiten.
Nachtjöger

Schwer krank nach Orientreise - Bakterien, Viren?

Shelley ist offline
Beiträge: 10.454
Seit: 28.09.05
hallo sternenstaub,

ruf doch mal in einem tropeninstitut an und frage, ob sie rausfinden können, welche erreger 1973 in kabul rumschwirrten.
alternativ kannst du auch in einem mikrobiologischen labor anrufen.

das andere finde ich alles unsinn.
da rumspekulieren, ob es pestizide waren oder ebv oder ob man im osten eh einfach krank ist (was nicht stimmt) und so.

frag auch, ob damals in kabul hepatitis a verbreitet war.
die ist in oststaaten so normal, dass einheimische sie nicht bekommen, touristen aber schon, weil deren immunsystem nicht seit baby dagegen immunisiert ist.

wenn du weisst, welche keime so etwa 1973 rum in kabul aktiv waren, kannst du dann ja zu einem bioresonanz-arzt, einem eav-ler oder so gehen und ihm befehlen, diese keime an dir durchzutesten.
ich denke ja nicht, dass die schulmedizin noch was findet.

viel spass dabei und grüsse von shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Schwer krank nach Orientreise - Bakterien, Viren?

Visier ist offline
Beiträge: 9
Seit: 25.06.09
ich kann shelley nur zustimmen.
pestizide würden sich jetzt nach über 36 jahren wohl nicht mehr melden. zumindest keine von damals. kann natürlich sein, das du dich zwischendurch wieder vergiftet hast und jetzt langsam wieder in den kreislauf abgegeben wird.kann sein das es aus fett ausgelagert wird, bedingt durch eine diät o. durchfallerkrankung, bei der man automatisch abnimmt. (das klingt jetzt echt nach Dr.House...gab glaub ich sogar ne ähnliche folge)

was noch interessant wäre, ob du dich erinnern kannst jemals gestochen worden zu sein?
ich denke an Flöhe, wanzen jegliches viehzeug was krankheiten übertragen kann.

grüße Visier


Optionen Suchen


Themenübersicht