Wer hat einen Rat was ich haben könnte?

14.06.09 15:03 #1
Neues Thema erstellen
Wer hat einen Rat was ich haben könnte?

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
was noch garnicht angesprochen wurde,sind A l l e r g i e n . Was die Wenigsten wissen,auch die Ärzte nicht,ist die Tatsache,dass Allergien praktisch a l l e s an Symptomen machen können ! Typisch eben auch die Müdigkeit und die Gewichtszunahme. Auch eine negative Wirkung auf den Kinderwunsch ist da nicht auszuschliessen. Allergien beeinträchtugen das Immunsystem in erheblichem Masse und können a l l e Organe zur Fehlleistung veranlassen.Somit natürlich auch die Bauchspeicheldrüse.Was Wunder,dass dann natürlich auch die Laborwerte "im Keller" sind.

Was wäre also zu tun?
Ich würde einen Allergie-Test für äusserst wichtig halten.Aber nicht beim Schulmediziner.Therapeuten,die mit einer Biophysikalischen Methode arbeiten,haben da wesentlich mehr Möglichkeiten. Über eine pn bin ich gerne bereit detailliertere Auskunft zu geben.
Nachtjäger

Wer hat einen Rat was ich haben könnte?

Tearsangel ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 14.06.09
Hallo Nachtjäger,
Also, ich habe mal mit ca. 18 Jahren einen Allergietest machen lassen!
Ich war auf Gräser und Birkenpolen allergisch, wovon ich mitlerweile nichts mehr merke!
Ansonsten wüsste ich nichts!
Aber könnte so einen Test nochmal machen!
Du schreibst ich soll dich via einer PN kontaktieren; nun ja?
Was ist bitte eine PN?
Erst mal danke ich Euch für eure Ratschläge.

Hallo Uta,
mein Frühstück besteht meist aus einem Joghurt, Und 2 Teilen Obst. Mittags dann wieder Brot wenn ich arbeite und bei dem Brot handelt es sich um Vollkornbrot! Im moment weiß ich echt nicht weiter heute habe ich mal experimentiert, heute morgen 2 Brötchen und Nutella und gerade gegen 12.15 Uhr dann Hähnchenbrust mit Erbsen und Kartoffeln. Und was soll ich sagen bis gerade war alles okay und nun fange ich wieder an zu gähnen. Bz nun aktuell bei 63mg%. Was soll ich denn machen kontinuierlich futtern um den BZ hoch zu halten und dann irgendwann so dick sein das ich Bewegungsunfähig bin? Wie diese Fälle aus dem Fernsehn?
Ab den 20. Juli habe ich Urlaub ich hoffe dann finden die Ärzte endlich eine Lösung!

Wer hat einen Rat was ich haben könnte?

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo tearsangel,
eine pn ist eine Persönliche Nachricht.Klicken Sie auf meinen (blauen) Namen "Nachtjäger" (oben links ).In dem dann erscheinenden Feld auf "Persönliche Nachricht". In dem dann erscheinenden Feld können Sie schreiben und dann senden,indem Sie unten auf "Antworten" klicken.

In dem Feld finden Sie übrigens auch weitere Hinweise auf einen Nutzer.Leider meisstens nur das lapidare "männlich" oder "weiblich". Ich würde mir wünschen,über einen Schreiber mehr als das zu erfahren,etwa den Beruf oder einschlägige Erfahrungen,um die gesundheitlichen Ratschläge besser gewichten zu können !
Nachtjäger

Wer hat einen Rat was ich haben könnte?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo tearsangel,

wenn Dein Frühstück (wann?) nur aus einem Yogurt und 2 Stück Obst besteht, dann wundert mich nicht so sehr, daß Du bald im Unterzucker bist. Brötchen und Nutella treiben den BZ zwar schnell hoch, aber genauso schnell sinkt er wieder.

Immer essen ist bestimmt keine Lösung. Eher anders essen, z.B. so, wie die LOGI-Kost das vorschlägt.

Hier noch eine Seite mit anderen Möglichkeiten, warum der Blutzucker immer so schnell wieder im Tal ist:

postprandiale Hypoglykämie

Gruss,
Uta

Wer hat einen Rat was ich haben könnte?

Johanna ist offline
Beiträge: 885
Seit: 09.08.06
Zitat von Joachim Beitrag anzeigen
Insofern als alle drei die Folgen der gleichen Ursachen sein dürften. Die Insulinresistenz ist keine Folge des Übergewichts und auch nicht umgekehrt. Beides sind eher Symptome der gleichen Grundkrankheit.
Da bin ich anderer Meinung. An der Uni hab ich gelernt:
Ueberessen -> erhöht Insulinproduktion -> reduziert mit der Zeit die Produktion von Insulinrezeptoren -> schlechter Glukose Aufnahme.

Lösung: Reduktion in der Aufnahme von Nahrung.
Wenn die Produktion von Insulinrezeptoren reduziert wird, dann entspricht das einer Insulinresistenz (Insulin ist zwar da, aber kann nicht wahrgenommen werden, weil keine Rezeptoren).

Ich denke auch, du könntest deine Ernährung noch verbessern.

Meine Mutter ist übergewichtig und sie hat gerade diese Woche eine Woche Basen-Fasten gemacht. Sie isst nur Gemüse und Kartoffeln, keine Milchprodukte, kein Fleisch, kein Zucker, keine Getreideprodukte. Dazu hat sie viel von einem bestimmten Tee getrunken, so aufbauende Darmflora-Bakterien genommen und ich glaub auch Fussbäder zum Ausscheiden von Giftstoffen gemacht. Kenn mich da auch nicht so genau aus :S
Aber sie sagt, es ist nachher auch die Lust am Süssen weg weil es wieder mehr gute Darmbakterien hat. Und man nimmt während der Woche genug Gemüse zu sich, Energie eigentlich auch (da man Kartoffeln und Öl essen darf), aber sie hat auch abgenommen.

Gruss
Johanna

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht