Mag nicht mehr - Schmerzen, Hautkribbeln etc.

08.06.09 19:05 #1
Neues Thema erstellen
mag nicht mehr
Weiblich KimS
Hallo Michael,

Danke für Deine ausführliche Antwort. Du hast ja schon einiges durchstehen müssen. Ich denke auch nicht dass die Psyche Ursachlich ist, sondern eher Folge direkt und/oder indirekt.

Du, kannst Du noch erwähnen wann der B12 gemessen wurde? Ungefähres Datum. Nimmst Du momentan B12, oder wann zum letzten mal?

Und wurde bei Dir den Pankreas/Bauchspeicheldrüse (Funktionieren oder sonstwie) schon mal untersucht?

Ich melde mich später nochmal.

Liebe Grüsse,
Kim

mag nicht mehr
Binnie
Zitat von Michael173 Beitrag anzeigen
kennt jemand einen sehr guten arzt in der schweiz für solche komplitzierten sachen ??
Hallo Michael,

ich persönlich kenne keine Schweizer Ärzte. Aber Chrisi scheint in der Schweiz in recht guter Behandlung zu sein. Vielleicht fragst Du sie mal, ob sie Dir weiterhelfen kann...

mag nicht mehr

Michael173 ist offline
Themenstarter Beiträge: 146
Seit: 23.10.08
die pankreas hat man gesehen das sie mal entzündt war aber man hat dann halt nichts gemacht weshlab auch immer ich bin mir auf jedenfall ganz sicher das deise knötchen kugeln tumore im rippennerv die ursache ist oder das alles macht den wenn es irgednwo drückt verkrampft sich ja der ganze körper und weicht aus und das kribbeln könnte ja von den muskeln kommen wie so kleine muskelzuckungen und der rest macht dann die psyche ich weiss nur nicht wie es so zu ohrenschmerzen kommen kann ...und die rückenschmerzen sind zu 80 % immer nur links und das auf den rippen hinten eigentlich dort wo die niere ist glaube ich oder vielleicht der dickdarm und es ist kein brennender schmerz mehr sondern eher so ein druckschmerz wie wenn jemand mit der faust in den rückendrückt ...aber weshalb schmerzt es mehr wenn mich jemand massiert ?? der ganze rücken fpühlt sich dann wie wund ......und das knacken und knistern fühlt sich wie wenn noch wasser im ohr ist es ist aber kein wasser mehr drin ....und was ganz seltsam ist wenn ich aufs klo gehe und stuhle wird meine kopfahut wie taub

ich frage mich einfach ist das eine zusätzlich krankheit oder hängt das mit den Ops zusammen oder sind es eifnach nur die muskeln die schmerzen machen meist imemr an derselben stelle


b12 wurde gemessen etwa vor einem monat davor hatte ich also 2 wochen vor der messung das b12 genommen ??

vielen dank ich bin so dankbar das es euch hier gibt den euch glaube ich nicht das ich noch da wäre ...weil schmerzen und nochmal schmerzen irgendwann sieht man einfach keinen sinn mehr

den trotz all diesen operationnen war ich immer so ein glücklicher mensch und heute sobald ich ein bisschen weniger schmerzen habe bin ich so ein glücklicher mensch und deshalb kann ich mir einfach nicht vorstellen das es die psyche ist ....da wäre ich schon echt erstaunt ....und vor allem dort wo ich schmerzen habe sind ja diese knötchen also das heisst überall wo ich schmerzen habe ist auch was zu finden und deshalb glaueb ich nicht das es die psyche ist obwohl diese jetzt auch schön zu leiden hat

frage mich einfach weshald die ärtze nicht wissen was das ist woher es kommt da es ja offensichtlich ist das es von dort kommt

denn zuerst war der schmerz und dann schob man es auf die psyche 0,6 jahre lang und dann fand man die knötchen dort und man schiebt es immer noch auf die psyche dass gibt es doch


und fybromalgie glaube ich nicht den dann hätte ich schmerzen am ganzen körper und dass ohne auffindbaren grund

zum glück habe ich keine schmerzen am ganzen körper ausser das kribbeln das überall ist das ist auch ein schmerz ein der dich irre machen kann

vielen dank an euch allen

gruss

michael

mag nicht mehr
Weiblich KimS
Hallo Michael,

Ich denke es sind bei Dir mehrere unterschiedliche Sachen die Deine Symptome verursachen.

Als erstes möchte ich das Kribblen und ähnliche Empfindungen ansprechen.

Dadurch dass Du gerade vor die Messung B12 eingenommen hast, ist der damalige Test überhaupt nicht aussagekräftig.

Vitamin B12 wird (nur) im letzten Teil des Dünndarms aufgenommen aus der Nahrung!
Aufgrund von dem was Du geschrieben hast, vermute ich dass ja genau dieser Teil bei Dir fehlt.
Ein Mangel an B12 kann al diese Missempfindungen verursachen, sowie auch erhöhter Schmerzempfindlichkeit, also muss nicht die Ursache der Schmerzen sein, nur wenn Du Schmerzen hast empfindest Du die noch schlimmer. Ausserdem kann B12 Mangel mit zu Depressionen führen, Gliederschmerzen verursachen, und mehr. Das ist pro Person unterschiedlich wie und wo sich der Mangel äussert. B12 erfüllt in vielen Körperprozesse, eine wichtige Funktion.

Zur Aufklärung: Meistens wird geglaubt man müsste Blutarmut haben, wenn ein B12 Mangel existiert. Dies ist aber längst nicht immer der Fall. Man kann schon einen gravierenden Mangel haben ohne Blutarmut. Bei dir sind die Roten Blutkörperchen erhöht, dies wäre aber schon ein Hinweis darauf dass der B12 Wert nicht i.O. ist.

Nun, es gibt zum Testen eines B12 Mangels unterschiedliche Methoden. Die sind fast alle nur beschränkt aussagekräftig, nachdem man ein Weilchen viel Extra B12 genommen hat. Dies kann über Längerer Zeit die Blutwerte (vom B12, sowie Holotranscobalamin, Homocystein und Methylmalonsäure) beeinflüssen und ein Bild darstellen als ob alles prima in Ordnung wäre.

Aber, es gibt noch ein Test, die gerade bei Dir vielleicht genau der richtige sein könnte um zu Messen ob Du genügend B12 aufnehmen kannst. Dies wäre der Schillingtest - sehe hier: Schilling-Test ? Wikipedia

Da nach der Schillingtest die Blutwerte wieder ansteigen, ist eine Blutserumbestimmung vom B12 nachher dann wieder nicht sinnvoll. Wenn aber bei dieser Test festgestellt wird, das zu wenig B12 aufgenommen wird, muss ja den Ärzten klar sein wie viel davon Dir lebenslänglich (!!!) extra zugeführt werden soll. (Evt. per Spritze). (Der Arzt darf nachher nicht schlussfolgern dass auf Grund der (vorübergehend) erhöhten Serumwerte es kein Mangel mehr existiert und nicht weiter behandelt werden müsste. Eigentlich wäre das ja auch sehr dumm, sowas zu denken, denn das Stück Dünndarm was so wichtig für die Aufnahme ist, ist ja nicht zurückgekommen... )

Mache bitte den Test, gehe zum Arzt/Internist, ich denke das ist sehr wichtig.

Ein unbehandelter B12 mangel führt auf Dauer zu immer mehr Gesundheitsschäden, wovon einige mit der Zeit nicht mehr rückgängig zu machen sind. Ich denke in diesem Stadium müsste das aber noch klappen. Abhängig davon wie gross der Mangel mittlerweile ist, (wie lange sie schon existiert), kann es ein Weilchen Dauern bevor Du die erste Verbesserungen merkst.

Möglicherweise melde ich mich später noch zu den anderen beschwerden, da muss ich erstmal nachdenken und noch einiges recherchieren.

Lieben Gruss,
Kim

mag nicht mehr

Michael173 ist offline
Themenstarter Beiträge: 146
Seit: 23.10.08
hallo
was mir am morgen auch immer augefallen ist und das schon längere zeit am morgen ist alles verspannt nach dem schlaffen und das bessert sich manchmal im laufe des tages ...............

also das heisst b12 in tablettenform hilft nichts da es nicht aufgenommen wird ??

werde den arzt anpsrechen danke und gruss

michael

mag nicht mehr

Michael173 ist offline
Themenstarter Beiträge: 146
Seit: 23.10.08
gibt es noch einen anderen test ...den dieser wird mein arzt kaum durchführen wollen ??


einen etwas einfacheren bluttest ??

aber wenn das b12 fehlt fühlt sich dann das an wie pricklen spinnentzgefühl auf der haut

das würde auch erklären weshalb es mir manchmal ein bisschen besser geht wenn ich 3 mal am tag richtig esse unsw mal von den rückenschmerzen abgesehen...

Ich wollte noch fragen können borrelien solche knötchen im nervengewebe wie perlenkette bei th8 verursachen ??

was die ärzte auch noch gesagt haben ist ich habe manchmal zuviel blut wie auch immer das gemeint ist ...

Gruss

Michael

mag nicht mehr

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
Ich würde mich jetzt mal nicht zu sehr auf das B12 versteifen, daher kommen deine Symptome mit ziemlicher Sicherheit nicht. Der Test den du gemacht hast mag nicht besonders aussagekräftig sein, aber wenn er 100% über Norm liegt, kannst du davon ausgehen, dass kein krasser Mangel besteht. Selbst bei jahrelangem Nitrostress manifestieren sich echte Mangelerscheinungen erst im Alter von 50+.

Um für ausreichende Aufnahme zu sorgen, besorg dir B12 zur sublingualen Gabe, dann wird schon ein großer Teil von der Mundschleimhaut aufgenommen.
Oder spritzen, vielleicht ist dies hier interessant für dich:
http://www.symptome.ch/vbboard/oxida...haeltlich.html

Testweise B12 nehmen ist wesentlich sinnvoller als irgendwelche Tests durchzuführen.
__________________
Gruß Tobi

Geändert von Tobi09 (14.06.09 um 14:50 Uhr)

mag nicht mehr
Weiblich KimS
Hallo Tobi,

Wir reden hier nicht von Nitrostress, sonder von einer (teil?)Entfernung des Darms wo B12 aufgenommen wird! Ein Teil der Symptomatik kann sehr wohl, und m.E. sogar hochstwahrscheinlich von einem B12 Mangel kommen.

Vielleicht ist Dir entgangen dass Kurz vor Messung offensichtlich ziemlich viel B12 eingenommen wurde.

Gerade das Kribbeln, die Hautsymptome (ganzkörperlich) passen sehr wohl zu B12 mangel. Ich finde nicht das man so eine Aussage machen kann wie Du eben zuvor gemacht hast.

Ausserdem ist es so dass wenn der Mangel weiter fortbesteht, es die Möglichkeit gibt auf gravierende Schäden!

Also, das Thema ist sehr wohl wichtig.

An Michael,

Das Problem mit den Anderen Tests ist dass Du vor nicht all zu langer Zeit viel B12 zu Dir genommen hast. Dies macht über längerer Zeit eine Messung mit solchen Tests sinnlos. (Bis zu über ein Halbes Jahr ist dabei nicht selten).

Der Sinn des Schillingtests wäre in Deinem Fall dass der Arzt bestimmen kann wieviel (rest)Aufnahmekapazität Du noch hast um B12 über die Ernährung aufzunehmen, und so ein "Behandelplan" aufzustellen. Also wielviel B12 Dir extra zugefügt werden sollte und wie.

Ausserdem, im Praktischen Sinne kann er Anhand von das Ergebnis des Tests, das Datum der OP, bestimmen in wiefern es jetzt ein Mangel besteht, und ob dieser tatsächlich verantwortlich ist für die Missempfindungen (Prickeln, Kribbeln).
Wenn letztere davon stammen (was ja passt zur Symptomatik) dann wäre dieses Problem schon mal vom Tisch (nach einiger Zeit der Behandlung).

Wie gesagt erwarte ich dann auch dass zusätzlich die Schmerzempfindlichkeit ein wenig abnehmen wird, was ja wohl auch willkommen sein wird. Ausserdem würde sich die Immunabwehr, so wie auch das Psychische Befinden bessern, die alle beeinträchtigt werden können wenn ein B12 Mangel vorliegt.

Natürlich kommen nicht alle Deiner Problemen von einer Möglichen B12 Mangel, aber ich denke es könnte ein wichtiger Faktor sein.

Zu den anderen Sachen melde ich mich später noch.

Herzliche Grüsse,
Kim

PS: Die Behandlung des möglichen Mangels, oder der beeinträchtigte Aufnahme von B12, wäre m.E. von Anfang an indiziert, und wenn lebenslänglig substituiert werden soll, als folge der OP, dann macht es durchaus einen Sinn, den Test zu machen, es unter Ärztliche Kontrolle durchzuführen.
Alleine schon auch damit klar wird, für den behandelnden Arzt, wie sich die Symptome zusammensetzen, und die unterstellte "Psycho-Ursache" aufgklärt wäre, und eine Unterscheidung machen zu können zu Ursachen der sonstigen Symptome.

Michael, ich denke dass es gut wäre es einfach mit Deinem Arzt durchzusprechen, und ihm darum zu bitten das abzuklären. Wenn es so sein sollte dass Dir nach der OP schon geraten wurde extra B12 zu nehmen, dies Dir eventuell auch verschrieben wurde, und Du es lange nicht genommen hast, dann muss auf jedenfall jetzt hochdosiert B12 zugeführt werden.

Um dich zu beruhigen bezüglich die Untersuchung die gemacht wurde nach Krebs/Leukämie: Der Anlass dazu waren für den Arzt m.E.nicht die Knötchen, sondern der abnorm hoher Serumwert B12 bei Dir. Ich nehme an er wusste ja gar nicht davon dass Du in den zwei Wochen vorher soviel B12 genommen hast.
Wenn ein so hoher B12 Wert gefunden wird, (ohne dass extra B12 genommen wird/wurde) könnte dies ein starker Indiz für Krebs sein. Offensichtlich hast Du da ein Arzt getroffen der sich relativ gut auskennt mit Vitamin B12. Und zum Glück wissen wir ja woher der hohe wert kam, und wurde zusätzlich noch bestätigt das es keine Leukämie war.

Geändert von KimS (14.06.09 um 15:47 Uhr) Grund: PS zugefÜgt

mag nicht mehr

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Manchmal kann man den eigenen Arzt einfach nicht davon überzeugen, daß er bestimmte Tests machen soll.
Wenn das so ist, dann kann man in einem Labor anrufen und dort fragen, ob die einem direkt dort Blut abnehmen können, um den Test XY zu machen. Dann muß man das zwar privat bezahlen, aber man hat wenigstens den Test.

Es muß nicht unbedingt ein Labor vor Ort sein; die meisten Blutröhrchen kann man einfach nur einschicken. Vorher muß man eben fragen, welche Röhren benötigt werden (die schicken die einem auch zu) und man muß jemand finden, der das Blut abnimmt. Das kann ein Heilpraktiker sein oder eben das Labor selbst.

Grüsse,
Uta

mag nicht mehr

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
Gerade das Kribbeln, die Hautsymptome (ganzkörperlich) passen sehr wohl zu B12 mangel. Ich finde nicht das man so eine Aussage machen kann wie Du eben zuvor gemacht hast.

Ausserdem ist es so dass wenn der Mangel weiter fortbesteht, es die Möglichkeit gibt auf gravierende Schäden!
Bei begründetem Verdacht auf B12 Mangel spritzt man es sich einen Monat lang und guckt was passiert, fertig.
Bei dem Schilling Test werden radioaktive Substanzen verabreicht, das kann doch nicht euer Ernst sein. Selbst wenn ich den mache, weiß ich immer noch nicht, ob ich einen Mangel habe oder nicht. Wenn ich wirklich nach Laborwerten substituieren will, dann bietet sich eher Homocystein oder der Holo TC II Test an.
Da eine Überdosierung von B12 aber unmöglich ist, macht eine Zufuhr auf Verdacht weitaus mehr Sinn.
__________________
Gruß Tobi


Optionen Suchen


Themenübersicht