Kann das Borreliose sein?

24.05.09 14:00 #1
Neues Thema erstellen

waldi ist offline
Beiträge: 6
Seit: 24.05.09
ich habe einen längeren leidendsweg was anfing mit grippeähnlichen symtomen die schubweise verliefen, mit gelenk, muskel, kopfschmerzen. heute sieht es so aus, das mir alle gelenke schmerzen, das an den fingern verdickungen sichtbar sind. ich kann nicht mehr lange stehen, sitzen, laufen und liegen. in den langen schubphasen habe ich sehr starke stechende, ziehende schmerzen am ganzen körper und ich habe das gefühl das sich von monat zu monat rapiede verschlimmer, das heisst das immer mehr gelenke betroffen sind. blutuntersuchung auf rheuma ergab keine diagnose. arthrose wurde durch röntgenuntersuchung an den fingern ausgeschlossen. an der lws wurde ein gleitwirbel festgestellt der aber nicht so erheblich ist...wie die ärzte sagen. ich bin nicht mehr belastbar, denn nur durch 2 stunden am tag arbeiten bin ich erschöpft, kraftlos und die schmerzen werden dadurch immer schlimmer. in ruhephase erlebe ich die schmerzen sehr extrem. am rücken wurde ein kleiner blauer fleck festgestellt der wie ein kleiner einstich aussieht. ich renne nun seit jahren von arzt zu arzt und die symtome werden nur mit medikamenten bekämpft und bei mir verstärken sich die aufgeführten symptome von jahr zu jahr. ich weiss langsam nicht mehr weiter. kann es borreliose sein?

Borreliose?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo waldi,

das kann Borreliose sein, das kann eine Schwermetallvergiftung sein oder eine Holzschutzmittelvergiftung. DAs Kind kann auch den Namen MCS (Multiple Chemical Sensitivity) haben.

Sind denn bei Dir irgendwelche Tests auf Borreliose gemacht worden?
Wie sieht es bei Dir mit Amalgam- Palladium -oder Goldfüllungen in den Zähnen aus?
Kannst Du Dich an einen Zeckenbiß erinnern?
Ist schon nach Morbus Bechterev geschaut worden? Oder nach einer Arthritis?

Grüsse,
Uta

Borreliose?

waldi ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 24.05.09
hallo petra,
leider wurden noch keine tests gemacht. ich hoffe das in der orthopädischen klinik wo ich nächste woche einen termin habe, endlich mal untersuchungen gemacht werden um das mal eine diagnose steht, denn nach jedem schub werden die schmerzen schlimmer. ich habe das gefühl das etwas in mir ist was meinen körper zerstört.
lg
waltraud

Borreliose?

erdenmutter ist offline
Beiträge: 7
Seit: 24.05.09
Hallo Waltraud,

ich beschäftige mich ja gerade sehr mit der Rheumatologie, da ich ja auch so ein Ausnahmefall bin und ich weiss jetzt, dass die Rheumawerte nicht immer pos. sein müssen und Entzündungswerte muss es ja auch nicht immer geben.
Und Du schreibst von dicken Fingern, eine rheumatoide Arthritis hat neg. Rheumawerte und genau diese Symptome. Ich denke ein Besuch beim Rheumatologen kann absolut nicht schaden.

Liebe Grüße
Melanie

Borreliose?

waldi ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 24.05.09
hallo melanie,
vielen dank für deinen hinweis. sind be einer rheumattoiden arthritis auch gei gelenke betroffen?. seit ca einem jahr werden immer mehr gelenke betroffen und die schübe kommen in kürzeren intervallen mit stechenden und ziehenden schmerzen die so heftig sind das es fast nicht mehr auszuhalten ist. giebt es da , wenn es diese diagnose sein sollte, erfolgreiche therapiemöglichkeiten?.
lg
waltraud

Borreliose?

erdenmutter ist offline
Beiträge: 7
Seit: 24.05.09
Hallo Waltraud,

die Gelenke sind hierbei auch betroffen. Arthritis heisst wörtlich übersetzt Entzündung der Gelenke. Auch Deine Schübe sprechen meiner Meinung dafür. Es gibt ausreichende Therapiemöglichkeiten, die die Krankheit zum Stopp bringen. Daher ist es wichtig, dass die Diagnose schnell gesichert wird, damit gleich mit der Behandlung angefangen werden kann. Lass aber auf jedenfall auch die Borrelientiter bestimmen, vorallem dann, wenn Du einen Schub hast. Wenn keine aktiven Borrelien und auch keine Borrelienantikörper, die sind im Gegensatz zu den aktiven Borrelien immer im Blut nachweisbar vorliegen, handelt es sich auf keinen Fall um eine Borreliose.Da kannst Du Dir sicher sein. Ich hatte mal eine Borreliose, daher weiss ich das.

Ganz liebe Grüße
Melanie

Liebe Grüße Melanie

Borreliose?

waldi ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 24.05.09
hallo melanie,
du hilfst mir sehr mit deinen tipps und ich habe wieder hoffnung geschöpft. am freitag stelle ich mich in der orthopädischen klinik in kiel vor. meinst du das sie diese tests auch in der orthopädischen klinik machen? ich habe mal noch eine frage? ich habe vom orthopäden novalgin gegen meine schmerzen verschrieben bekommen, weißt du vielleicht etwas darüber wie verträglich dieses schmerzmittel ist? nebenwirkung? zur zeit nehme ich ibu 800.
ganz liebe grüße
waltraud

Borreliose?

erdenmutter ist offline
Beiträge: 7
Seit: 24.05.09
Hallo Waltraud,

das mache ich doch gerne.
Sprich den Orthopäden gleich darauf an und lass Dich nicht abwimmeln. Manche Ärzte hören einem leider garnicht wirklich zu.
Novalgin ist ein neurologisches Medikament, das hauptsächlich gegen Nervenschmerzen wirkt und auch zur Muskelentspannung beiträgt, da ist es eigentlich auch sehr wirksam. Manche Menschen neigen bei gering zu hoher Dosierung zu Benommenheitsgefühlen und Herzrasen. Also auf keinen Fall zu viel nehmen, wenn es nicht wirkt, lieber ein anderes Medikament. Von Ibu 800 halte ich sehr viel, da es nicht nur gegen die Schmerzen wirkt, sondern gleich auch entzündungshemmend ist, also genau das Richtige. Normalerweise kannst Du die Beiden ohne Probleme beide nehmen, aber wie gesagt jeder Mensch ist anders, wenn Du Nebenwirkungen merkst, sprich gleich mit Deinem Arzt.

LG+Schönen Abend
Melanie

Borreliose?

waldi ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 24.05.09
hallo melanie,
du kennst dich ja wahnsinnig gut aus. mir kommt es schon fast vor als wenn du mehr weißt als so mancher arzt. leider habe ich die erfahrung gemacht das die ärzte nicht mehr richtig zuhören und dzu kommt noch das man das gefühl hat das die ärzte keine zeit mehr haben. ich habe 4 mal 20 tropfen novalgin verschrieben bekommen. ist das eine zu hohe dosis oder kann ich die bedenkenlos nehmen ohne angst auf nebenwirkung zu haben? ich habe ein wenig respekt vor medikamenten, denn ich hatte da schon schlechte erfahrungen bezüglich der nebenwirkungen gemacht.lg waltraud

Borreliose?

erdenmutter ist offline
Beiträge: 7
Seit: 24.05.09
Hallo Waltraud,

ich habe meine Ausbildung zur Arzthelferin in einer orthopädischen Praxis gemacht, und habe jetzt durch meine Krankheit auch ständig damit zutun. Da lernt man nicht aus. Ich denke, dass Du das problemlos nehmen kannst.

LG+Schönes Wochenende!
Melanie


Optionen Suchen


Themenübersicht