Ratlos

13.04.09 21:41 #1
Neues Thema erstellen

Gorgo ist offline
Beiträge: 1
Seit: 13.04.09
Hallo zusammen und frohe Ostern,

ich bin ganz neu bei euch. Vielleicht kann mir ja jemande einen Tipp geben.

Ich bin 25 Jahre alt und habe eine dreijährige Tochter.
Ich habe seit Jahren Probleme mit meinen Gelenken und habe bereits drei Knieops hinter mir. Nach der Geburt meiner Tochter hatte ich auch schlimme Rückenprobleme. Nun habe ich Schmerzen in den Knien, dem Rücken (Lendenwirbelbereich) und seit ein paar Monaten auch in den Schultern. Vor allem bei Belastungen wird es schlimm. Ab und an auch im Ruhezustand. Mir wurde wegen Verdacht auf Rheuma Blut entnommen-ohne Ergebnis, ein Knie wurde geröntg-nix zu sehen und MRT vom Rücken wurde gemacht-eine krumme Wirbelsäule und ein verdrehtes Becken waren zu sehen. Seit einiger Zeit habe ich Herzrythmusstörungen und seit letzter Woche habe ich auch oft Kopfschmerzen. Ich habe vom Arzt Diclo 50 und Magentabletten bekommen. Vielleicht deshalb die Kopfschmerzen?
Ich bin wirklich ratlos. Was soll ich dem Arzt sagen? Der hält mich doch für einen Hypochonder. Und das mit dem Herz ist auch nicht regelmäßig.
Ich habe echt Angst, dass er mich nicht Ernst nimmt.

LG


Forgeron ist offline
Beiträge: 1.085
Seit: 11.02.07
Hallo Gorgo,

haben Sie vielleicht Übergewicht und sind deswegen mit zuviel Eiweiß versorgt, also auch übersäuert?

Frdl. Gruß
Kurt Schmidt


Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
es wäre sicherlich gut (und aus meiner Sicht absolut notwendig) wenn Sie sich mal auf A l l e r g i e n und Unverträglichkeiten testen lassen würden.Die können nämlich a l l e Ihre Symptome machen,und somit auch die Labor-Werte der verschiedensten Organe aus der Norm bringen.

Natürlich können auch noch ganz andere Belastungen infrage kommen,wie zunächst mal Pilze,Parasiten,Umweltgifte,Impfschäden,Metallbela stungen (Amalgam? Blei?),Strahlenbelastungen (Wasserader am Schlafplatz?,Elektrosmog? Höhenstrahlung nach Flug ?) oder auch hormonelle Störungen usw.,usw,usw...Ein weites Feld der Möglichkeiten.

Guten Erfolg, Nachtjäger


Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Gorgo,

ein Teil der Beschwerden geht sicher auf die verdrehte Wirbelsäule und die Folgen davon zurück.
Deshalb würde ich mich mal einem Osteopathen (Verband der Osteopathen Deutschland (VOD) e.V. - Home) vorstellen oder auch einem Dorn-Therapeuten, damit die sich das alles mal anschauen.
Wenn durch eine Verwringung der Wirbelsäule auch das Herz betroffen ist, kann es dadurch auch zu Herzrhythmusstörungen kommen (trotzdem sollte das Herz von einem kardiologen untersucht werden!). Die Kopfschmerzen können mit dem Wetter, Heuschnupfen, aber auch mit der HWS zusammenhängen. Die HWS hängt ja mit dem ganzen Skelettsystem zusammen.

Gruss,
Uta

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht