krank, kränker usw. seit über 30 Jahren

21.03.09 16:43 #1
Neues Thema erstellen

Violinchen ist offline
Beiträge: 4
Seit: 21.03.09
Liebe Mit-Foris,

seit 1976, damals war ich 25, bin ich krank und wurde immer kränker. Die Krankheiten sind bei mir allesamt erst spät oder überspät erkannt worden. Ich bin heute Frührentnerin (seitdem ich 50 bin, jetzt bin ich 58) und erhalte eine klitzekleine Rente. Alles fing an, als ich in Indien war und dort die Amöben bekam. Das sind kleine krankmachende Bakterien im Darm, die man in den Tropen von unsauberem Essen, Geschirr, Wasser oder Klo bekommen kann. Ich erkannte diese Erkrankung leider erst zwei Jahre später, sie wurde dann kuriert. Aber seitdem ist mein Darm krank und nie mehr gesund geworden. Heute kann ich kaum irgendetwas trinken oder essen, ohne Probleme zu haben oder zumindest nach dem Essen sehr müde zu sein.

Die ganzen Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Allergien usw. sehe ich aus meiner subjektiven Sicht als Nachfolgeerkrankungen dieser einen schweren Darmerkrankung. Man sagt ja auch "im Darm sitzt der Tod".

Was mich außer der ständigen Schwäche und Müdigkeit am meisten bedrückt, ist dass ich - wann immer ich etwas Süßes (auch Obst) gegessen habe - gleich nach dem nächsten Stuhlgang irre schlimme Bauchschmerzen habe. Und das seit über 15 Jahren. Die Schmerzen halten durchaus ca. 10-12 Stunden an und sind ununterbrochen stark da. So dass ich dann eigentlich völlig unfähig zu allem bin und zusammengekrümmt im Bett liege. Wärmflaschen, Bach-Blüten, Psychotherapie, Reiki, Homöopathie, Kräutertees, philippinische Geistheilung - es gibt fast nichts, was ich nicht in den über 30 Jahren angewendet und ausprobiert habe. Nichts half.

Letzten Endes bin ich nun, seit Oktober 2008, bei einem Antidepressivum gelandet, das ich nun vom Neurologen (nicht Psychiater!) also nicht gegen Depressionen (obwohl ich die inzwischen auch habe) verschrieben bekomme und zwar einzig als Schmerzmittel. Seitdem habe ich diese fürchterlichen Bauchschmerzen nicht mehr und kann nun vieles essen, was ich lange nicht essen durfte. Doch dies hilft natürlich nicht gegen die ständige Erschöpfung.

Ich hatte auch schon daran gedacht, dass Amalgam in den Zähnen schuld sein könnte. Und ließ mir vor vielen Jahren mal die Amalgam-Füllungen rausnehmen. Leider sagte mir niemand, dass ich auch eine Gift-Ausleitung hätte machen lassen müssen. Es half mir also auch nichts. Jahre danach ging ich zu Dr. Daunderer in München und ließ testen, ob ich irgendwelche Gifte oder Schwermetalle im Körper habe, die ausgeleitet werden müssen. Nach seinem Test waren da aber keine Gifte. Inzwischen, auch weil Porzellanfüllungen teuer sind und ich arm bin, habe ich wieder Amalgam in den Zähnen. Allerdings nicht viel. Es ist nur ein Zahn.

Nun habe ich Euch einige Zeit "geklaut" und hoffe, Ihr seid mir nicht gleich böse.

Liebe Grüße
Violinchen

krank, kränker usw. seit über 30 Jahren

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Violinchen,

erstaunlich, daß Dr. D. bei Dir gar keine Giftbelastung festgestellt hat. Das ist in Deinem Fall für mich eher verwunderlich. Das nur so nebenbei.

wann immer ich etwas Süßes (auch Obst) gegessen habe - gleich nach dem nächsten Stuhlgang irre schlimme Bauchschmerzen habe.
Sind denn bei Dir die Intoleranzen abgeklärt worden, allen voran eine Fruktose-Intoleranz?
Hauptseite - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit > Ernährung

Gruss,
Uta

krank, kränker usw. seit über 30 Jahren

Violinchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 21.03.09
Hallo Uta,


die Intoleranzen sind vor längeren Jahren abgeklärt worden. Einzig die Lactoseintoleranz war bei den Exhalationstests mal positiv, mal negativ. Und dabei ist die Unverträglichkeit von Milchprodukten quasi das Erste gewesen, was bei mir überhaupt aufgefallen ist. Bin auch grenzwertig allergisch auf Milch-Eiweiß.

Meine Vermutung ist ja, dass ich im Dünndarm irgendwas habe, was die heutigen Ärzte noch gar nicht diagnostizieren können. Wer guckt schon in den Dünndarm. Wer kann das überhaupt.

Vor Jahren ging ich anscheinend zum "falschen" Dr. Daunderer, ich glaube, der heißt Walter mit Vornamen. Der bekanntere Dr. hat nämlich noch einen Bruder mit Praxis in München. Aber dieser hat mein Blut auf Giftstoffe untersuchen lassen, ohne Befund. Die Kasse zahlte das nicht. Da er zu mir ausgesprochen mürrisch und barsch und kurz angebunden war, habe ich dann nicht mehr nachgefragt, ob man auch noch andere Untersuchungen machen lassen kann.

LG
Violinchen

Geändert von Violinchen (22.03.09 um 22:07 Uhr)

krank, kränker usw. seit über 30 Jahren

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Blutuntersuchungen auf Gifte sind meistens ergebnislos, weil der Körper sie so schnell wie möglich ins (Fett)gewebe verschiebt, um sie aus dem Verkehr zu ziehen...

Wenn die Intoleranzen vor Jahren ausgetestet wurden ,wäre vielleicht eine neue Austestung sinnvoll.
Oder noch besser: wie geht es Dir,w enn Du Obst und fruktosehaltiges Gemüse mal ganz wegläßt für eine Weile?

Gruss,
Uta

krank, kränker usw. seit über 30 Jahren

Violinchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 21.03.09
Hallo Uta,

die Exhalationstests sind alle bereits 3 oder 4mal gemacht worden. Deshalb verspreche ich mir nichts Neues mehr von einer weiteren Testung.
Wenn ich Obst und süßes Gemüse weglasse, reicht das natürlich nicht. Ich muss ja auch sämtliche mit Haushaltszucker angereicherten Lebensmittel und Getränke weglassen. Beispiel: Sahne-Heringsfilets sind mit Haushaltszucker "gewürzt" und fast alle Wurstsorten haben Anteile von Zucker. Außerdem muss ich alles, was mit Milch oder -produkten zu tun hat, weglassen. Wenn ich dann auch noch weglasse, was mir zusätzlich nicht gut bekommt, bin ich auf einem Niveau von Diät, das ich dauerhaft nicht halten kann, - weil ich kein indischer Fakir bin. :-))

Ich hatte schon Phasen, wo ich allerstrengste Diät gehalten habe. In diesen Zeiten geht es mir mit dem Bauch besser. Die längste Zeit, wo ich das durchgehalten habe, war mal zwei Jahre lang. Aber auch in dieser Zeit hatte ich eine chronische Erschöpfung.

Wie testet man sich denn auf die Gifte, wenn nicht über das Blut?

Gruß
Violinchen


Optionen Suchen


Themenübersicht