bin neu im Forum und bald verzweifelt

04.03.09 10:44 #1
Neues Thema erstellen
bin neu im Forum und bald verzweifelt

christelchen ist offline
Beiträge: 234
Seit: 25.09.08
Hallo Silberpfeil,
mit deinem Tinnitus und Schwindel denke ich sofort an den Zahn Kieferbereich,ich kenne diese Symptome zu gut.
Hast Du Amalgamfüllungen?
Wurzelfüllungen?
Ich selbst hatte über die Jahre auch alle möglichen Krankheiten bekommen,bin auch von einem Arzt zum anderen,ich bin bald Amok gelaufen, und kam erst viel
später darauf,dass es vom Kiefer kam.
Grüße
Christelchen

bin neu im Forum und bald verzweifelt

silberpfeil ist offline
Themenstarter Beiträge: 219
Seit: 04.03.09
Hallo mungg,

ich habe nach 14 Monaten des Zeckenstichs über 3 Wochen 1x Docicyclin( schreibweise??) wegen Borreliose erhalten.

Ich werde, mich auch um einen Spezial. kümmern.

Danke für deine Antwort.

Hallo Beat,

ich mache die Darmsanierung nur oral. Mit pflanzl. Mittel.
Gelber ind. Flohsamen+ Inulin+ weissen Rhabarberextrat ( Schmeckt ecklig bitter), aber hilft.

Danke auch für deine Antwort.

LG Silberpfeil

bin neu im Forum und bald verzweifelt

silberpfeil ist offline
Themenstarter Beiträge: 219
Seit: 04.03.09
hallo christlchen,

danke für deine Antwort.

Ja in meinem mund ist fast nur amalgan ca 13 Backenzähne.
und vorne links unten der 4 Zahn da geht der Zahn( wurzel) was unterhalb des Zahnfleisches ist nach Innen. Ich denk immer wenn ich mit der Zunge ra gehe, da kommt ein Zahn durch.

HAbe schon den Tipp bekommen ein Kieferpanoramabild an eine bestimmte Adresse zu schicken.
Wie bist du es genau angegangen? Wo hast du einen Spezialisten her?

LG Silberpfeil

bin neu im Forum und bald verzweifelt

silberpfeil ist offline
Themenstarter Beiträge: 219
Seit: 04.03.09
hallo Elisanne,

ich wohne in Meckleburg, nicht allzuweit von Schwerin .

Ich will nochmal meine Zähne untersuchen lassen, dass heißt das darin liegende Amalgan. Ja , ich selber kenne auch Osteop./ und Heilpraktiker. Aber irgend wann braucht man mal Pause nach den vielen Ärzten.
Aber nachdem ich die Reha hinter mir habe, kommt der Schritt dran.

LG Silberpfeil

bin neu im Forum und bald verzweifelt

Thomas84 ist offline
Beiträge: 61
Seit: 08.03.07
Hallo silberpfeil,

du hast mit großer Sicherheit eine Mitochondriopathie, erworben durch ein kaputtes Kopfgelenk. Diese Krankheit hast du wohl auch an deine zweite Tochter weitergegeben, da es mütterlicherseits vererbt wird.

Tinnitus, Gangunsicherheit, Zervikobrachialgie, Schmerzen, Erschöpfung, Fibromyalgie, etc. kommen also direkt oder indirekt von der Halswirbelsäule.

Eine chiropraktische Behandlung ist keine Lösung (schon garnicht Dauerhaft).

Es wäre gut, wenn du dich zu den Themen nitrosativer Stress, HWS und Mitochondropathie beliest.

Hier noch zwei links im Wiki:
Mitochondropathie - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit
Die instabile Halswirbelsäule - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Zu DEM Arzt auf dem Gebiet, Dr.Bodo Kuklinski, hast du es nicht so weit, da er seine Praxis in Rostock hat.

Ein lieber Gruß
Thomas

Geändert von Thomas84 (06.03.09 um 00:24 Uhr)

bin neu im Forum und bald verzweifelt

christelchen ist offline
Beiträge: 234
Seit: 25.09.08
Hallo silberpfeil,
kam noch nicht dazu,werde Dir aber morgen eine PN schicken.

Liebe Grüße
Christelchen

bin neu im Forum und bald verzweifelt

Juliette ist offline
Beiträge: 4.667
Seit: 23.04.06
Hallo Silberpfeil,

deine Beschwerden sind sehr vielseitig. Ich glaube da gibt es mehrere Ansätze, die du verfolgen solltest.
Die Borrelien könntest du noch einmal checken lassen. Eine physotherapeutische/ostheopatische Behandlung kann dabei helfen körperliche Blockaden zu lösen, vielleicht kann auch eine Atemtherapie dabei helfen selbst Blockaden zu lösen.
Wenn du das Thema Amalgam angehen möchtest, dann erkundige dich gut und gehe das langsam an, mit den nötigen Schutzmaßnahmen, Unterstützung mit einem guten Arzt, der sich mit Ausleitung auskennt.
Nahrungsergänzungsmittel sind sicher auch wichtig zum Aufbau des Immunsystems.
Ein guter Arzt für diesen Bereich ist Dr. Müller aus Isny.

+ Dr. Müller + Isny - Google Maps

Ich kenne auch einige Personen die gute Erfahrungen mit Heilbehandlungen gemacht haben. Diese Heilbehandlungen können helfen Blockaden zu lösen, so das die Entgiftung und das Immunsystem wieder besser funktionieren. Diese sollten, neben allem anderen Maßnahmen, nur eine Unterstützung sein. Ich sage das deshalb so deutlich, weil viele glauben, dass sie alleine dadurch gesund werden können. Das stimmt nur bis zu einem gewissen Grad, denn der Körper hat seine eigene Biochemie. Wenn Vitamine, Mineralien fehlen, dann kann man diese nicht mit Energie auffüllen. Was möglich ist, ist das Schmerzen verschwinden und der Körper wieder stabiler wird.

Europäischer Berufs- und Fachverband für Biosens e. V.

Grüsse von Juliette

bin neu im Forum und bald verzweifelt

silberpfeil ist offline
Themenstarter Beiträge: 219
Seit: 04.03.09
[
[
QUOTE]Ein guter Arzt für diesen Bereich ist Dr. Müller aus Isny.[/QUOTE
Hallo Juliette,

danke für deine Nachricht.

Da ich in Mecklenburg wohne ist Isny etwas weit für mich.

Ich habe hier im Chat eine Antwort bzg. Mitochondropathie erhalten, habe mir dieses mal durchgelesen.
Auch da frag ich mich, weil vieles auf mich zutrifft, warum da noch kein Arzt was drüber gesagt hat.
Hierzu gibt es ein Arzt in Rostock, wäre für mich dichter.
Auch werde ich dass mit dem Kieferpanoramaröntgenbild in Angriff nehmen.
Nur dazu muß ich sagen: ich sollte schon damals 1998 mein Amalgan entfernen lassen..., und dann hatte ich Endometriose in der Blasenhinterwand.

Man liest soviel, was es alles sein kann und fragt sich wieso kommen die Ärzte nicht drauf und leiern entsprechendes an. Ich bin so verzweifelt und traurig.
Ich merke ja auch schon, wie sich meine Freundin von mir fern hält. Sie wohnt nur 5 min von mir. War seit meinem Klinikaufenthalt und der ist 14 Tage her, noch nicht einmal bei mir. Kurze Anrufe , sie steht im Stress, ihr plagen zur Zeit auch schmerzen( Sie sagt es liegt an den Wechseljahren), sagt aber dann es tut ihr Leid, dass sie sich nicht um mich kümmert.
Dabei häten mir schon 10 min.1xgereicht, die sie mal rein schauen würde.
Ich will damit sagen, dass so einige Menschen sich fern halten, wenn es einem nicht gut geht. Bloß ich habe ihr soviel von mir anvertraut und nun? Irgendwie merke ich, dass sie ein Treffen verweiden möchte.

Entschuldigung, bin vom Thema abgewichen, aber auch dass musste ich mal los werden. Erging es euch auch so mit Freunden??

LG Silberpfeil

Geändert von silberpfeil (09.03.09 um 14:59 Uhr)

bin neu im Forum und bald verzweifelt

fak2411 ist offline
Beiträge: 791
Seit: 18.02.08
Hallo.
Geh doch nach Rostock zu Dr. Kuklinski.

Ich bin bei Dr Müller, er ist nicht mehr in Isny, sonden bei Kempten in Waltenhofen.
Gruß

Dr. Kurt E. Müller - Facharzt für Dermatologie in Waltenhofen | imedo.de

bin neu im Forum und bald verzweifelt

Juliette ist offline
Beiträge: 4.667
Seit: 23.04.06
Hallo Silberpfeil,

sicher kennen das viele Mensche, dass ihre Freunde mit der Krankheit nicht umgehen können.
Die Freunde müssen mit der neuen Situation auch erst einmal klar kommen.
Krankheit macht viele Menschen hilflos, denn man kann nicht wirklich etwas tun. Manchmal braucht es einfach eine gewisse Zeit.
Bei jemandem zu sein der krank ist, das kostet selbst Kraft und ist psychisch nicht immer einfach zu verarbeiten. Manche haben auch Angst davor.
Vielleicht kannst du mit deiner Freundin einmal ehrlich darüber sprechen, über das was sie davon abhält zu dir zu kommen, ihre Ängste, Wünsche, Vorstellungen.

Grüsse von Juliette


Optionen Suchen


Themenübersicht