Brennen

24.02.09 03:56 #1
Neues Thema erstellen

Surpised ist offline
Beiträge: 5
Seit: 24.02.09
Hallo Community

Ich hab zwar schon ähnliche Topics gesehen, aber in den meisten anderen Fällen sind es noch weiter Symptome. Und zwar geht es um eines schon fast unerträglichen Brennens auf dem / im Kopf, das Brennen ist nur an einer Stelle auf dem Kopf und es bleibt eigentlich immer gleichstark, ich bezweifle das es an der Haut liegt da sich beim Anfassen nix ändert.

Das Ganze begann letztes Jahr ca. ende Oktober, zu derzeit war ich noch täglich 9h Arbeiten und schenkte dem Brennen weniger aufmerksamkeit, dadurch hab ich es weniger ernst genommen. Das Brennen ging dann auch komischerweise weg, nur leider nicht für lange, ca ende Dezember bis ende Januar war es weg, seitdem hab ich es wieder und langsam macht es mir Angst.. Ich hab auch schreckliche Angst damit zum Arzt zu gehen, da mein Vater vor nichtmal einem Jahr an Krebs starb, und meine Mutter auch an Lungenkrebs leidet und ich Angst vor einer Diagnose habe das es was ernsthaftes sein könnte.

Nun hoff ich von euch zu erfahren, was es dann alles sein könnte und was ich auschliessen kann bzw wieviel Sorgen ich mir denn machen sollte.

mfg.

Weiblich KimS
Hallo Surpised,

Ich nehme an dass Du mit Brennen meinst, dass die Haut (irgendwo am Kopf) so anfühlt? Da Du schreibst dass es sich beim berühren nicht ändert, könnte es ein "Nervenbrennen" sein. Nun kann ich das ja auf Abstand alles nicht wirklich beurteilen, aber solche symptome können auftreten wenn z.B. ein Mangel an B-Vitamine vorliegt.

Da Du schriebst dass Du lange Arbeitstage machst/machtest, und ausserdem Privat vieles zu verkraften hast, wäre es wahrscheinlich dass diese hohe psychische Belastung sich u.A. so bemerkbar macht. In dem Sinne, bei eine hohe(re) psychische Belastung steigt der Verbrauch an B-Vitamine, ist das Bedürfnis daran also auch erhöht. Andere Faktoren könnten da natürlich auch eine Rolle spielen, wie Ernährung, usw. Wenn so eine Belastung länger dauert könnten dadurch Symptome auftreten, da langsam dann auch die Speicher im Körper zurückgehen und Mängel entstehen können.

Vielleicht klingt also dieses (Haut)Brennen ziemlich bald wieder ab, wenn Du eine weile extra B-Vitamine zu Dir nimmst, entweder bei der Ernährung extra darauf achtest, mehr davon zu Dir nimmst, oder vorübergehend die Ernährung ergänzt mit ein Vitamin B-Komplex.

Weiter würde ich als wichtig andeuten dass Du regelmässig Bewegst, am besten mässig intensiv, mit z.B. Spaziergänge. Sodass einerseits auch regelmässig den Stress körperlich abgebaut wird über diesen Weg, andererseits dadurch gesorgt wird dass die Wirbelsäule in guter Kondition bleibt. Dies scheint mir auch wichtig, denn Stress und Trauer wirken sich auch oft in diesem Bereich aus. Ausserdem kann es auch so sein dass das Hautbrennen möglicherweise verursacht wird von eine leichte Reizung der ausgeht von einer der Fazettengelenkchen der Halswirbelsäule. Das wäre m.E. nichts ernstes, aber schon ein Indiz dass Du darauf achten solltest dass die Körperhaltung gut ist (schön aufrecht) und die Muskulatur am Rücken und Nacken nicht verspannt und in guter Kondition bleibt.

Wenn Du dich wirklich Sorgen machst, oder es sich nicht bessern würde, oder noch weiter verschlimmert dann wäre es vielleicht ratsam dann doch mal zum Arzt zu gehen damit.

Wünsche Dir Kraft und gute Besserung

Herzliche Grüsse,
Kim


Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Surprised,

hat sich bei Dir ca. im September 08 etwas verändert, z.B. der Arbeitsplatz, das Zuhause durch neue Möbel, Lampen/Beleuchtung, Mobilfunkantenne nebenan, DECT-Telefon bei Dir oder beim Nachbarn, Zahnfüllungen/-kronen/-brücken?

Gruss,
Uta


Surpised ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 24.02.09
@KimS
Naja mit der Psychischen Belastung das liegt eigentlich schon lang zurück bzw hat ich eigentlich alles gut verkraftet, man denkt zwar ab und noch drüber nach aber im moment würde ich nicht sagen das extrem gestresst bin o.ä.
Das mit den B-Vitaminen werde ich mal ausprobieren :>
Und auch die Regelmässige bewegung würde mir sicherlich gut tun, denn tatsache ist das ich ziemlich oft an PC sitze, eigentlich in jeder Minute Freizeit die ich habe und das auch schon auf Jahre aufgeteilt, ich treib also allgemein wenig Sport ab und an war ich im Sommer mal Skaten aber das liess mit der Zeit auch nach. Und gerade jetzt wo ich Arbeitlos bin nimmt dies noch mehr zu. Danke für deine Tips

@Uta
In meiner Umgebung hat sich da eigentlich nix verändert, aber tatsache ist das ich schon seit anfang Januar 08 in Zahnärztlicher behandlung bin, bzw war. Mir wurden viele Zähne gezogen und ich hatte auch Füllungen und Provesorien.
Kann da tatsächlich ein Zusammenhang sein?

mfg.


Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Was für Füllungen wurden denn entfernt? Was wurde anstelle der Provisorien eingesetzt?

Gruss,
Uta


Surpised ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 24.02.09
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Was für Füllungen wurden denn entfernt? Was wurde anstelle der Provisorien eingesetzt?

Gruss,
Uta
Die Füllungen waren halt solche, die man nach dem Bohren bekommt, das Provisorium war eine art Metall Zahn, bzw eine Metall Platte die ich auf einem anderen Zahn tragen musste, dazu Trage ich heute noch einen Zahnersatz, sprich fast meine ganze obere Zahnreihe ist künstlich.


Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Das klingt so, als ob Du verschiedene Metalle im Mund hattest oder hast?
Füllungen nach dem Bohren können weiß sein, dann sind sie aus Kunststoff. Sie können grau-glänzend sein, dann sind sie aus Amalgam. Die Metallplatte könnte evtl. eine Brücke sein? Hat der ZA das so genannt?

Verschiedene Metalle im Mund tun meistens gar nicht gut. Und wenn bei Dir die ganze obere Zahnreiche aus irgendwie behandelten Zähnen besteht, dann könnte es gut sein, daß Du daher Beschwerden bekommst.

Es wäre gar nicht schlecht, wenn Du beim Zahnarzt Dir mal aufschreiben lassen würdest, wie Dein "Zahnstatus" aussieht. Das heißt: Du wüßtest dann genau, welche Zähne bei Dir wie behandelt sind und dann wäre es noch wichtig zu wissen, welche Materialien Du so im Mund hast.

Ist denn die Sanierung laut Zahnarzt abgeschlossen?

Gruss,
Uta


Surpised ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 24.02.09
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Das klingt so, als ob Du verschiedene Metalle im Mund hattest oder hast?
Füllungen nach dem Bohren können weiß sein, dann sind sie aus Kunststoff. Sie können grau-glänzend sein, dann sind sie aus Amalgam. Die Metallplatte könnte evtl. eine Brücke sein? Hat der ZA das so genannt?

Verschiedene Metalle im Mund tun meistens gar nicht gut. Und wenn bei Dir die ganze obere Zahnreiche aus irgendwie behandelten Zähnen besteht, dann könnte es gut sein, daß Du daher Beschwerden bekommst.

Es wäre gar nicht schlecht, wenn Du beim Zahnarzt Dir mal aufschreiben lassen würdest, wie Dein "Zahnstatus" aussieht. Das heißt: Du wüßtest dann genau, welche Zähne bei Dir wie behandelt sind und dann wäre es noch wichtig zu wissen, welche Materialien Du so im Mund hast.

Ist denn die Sanierung laut Zahnarzt abgeschlossen?

Gruss,
Uta
Joa meine Sanierung ist abgeschlossen, das die Füllungen weiss waren weiss ich noch. Die Metallplatte nannte der Zahnarzt eben nur Provisorium, die musste ich ca. 2 Wochen tragen. Die Behandlungen bestanden zum grössten Teil nur aus Bohren und ziehen, da an den zu behandelnen Zähnen nicht mehr viel zu retten war. Und den Zahnersatz den ich jetzt Trage besteht aus Plastik bzw Kunststoff, wie es wohl bei den meisten Gebissen bzw Protesen der Fall ist. Weitere künstliche sachen trag ich nichtmehr, da einige Zähne halt durchs Bohren wieder repariert sind, und was gezogen wurde durch einer Protese ersetzt wurde. Was könnte man den tun wenn es davon ist?

mfg.

Weiblich KimS
Hallo Surpised,

Danke für die Rückmeldung, und gut zu hören dass Du es gut überstanden hast. Das mit die Vitamine wird auf jeden fall nicht schaden, ausser den (relativ geringen) Kosten natürlich.

Viel erfolg, auch mit evtuellen weiteren Tipps die Du noch verfolgen willst, und lass mal wissen wenn's Dir besser geht, was dir wie geholfen hat. Dies wäre dann für andere auch wieder hilfreich.



Herzliche Grüsse,
Kim


Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Ok - Du hast also eine Prothese aus Kunststoff, wenn ich das richtig verstehe? Und:
Weitere künstliche sachen trag ich nichtmehr, da einige Zähne halt durchs Bohren wieder repariert sind, und was gezogen wurde durch einer Protese ersetzt wurde.
Es gibt Zähne, die ausgebohrt worden sind wegen Karies und nun eine neue Füllung haben? Also doch irgendwelche Materialien in den Löchern? Welche?

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht