Kieferschmerzen wegen Wurzelbehandlung?

28.01.09 19:06 #1
Neues Thema erstellen

GoldenApple ist offline
Beiträge: 1
Seit: 28.01.09
Hallo ihr Lieben,

bin neu hier und kenn mich noch nicht so richtig aus... Hoffe, mit der Erstellung eines neuen Themas nichts falsch gemacht zu haben. Falls doch, bitte ich euch mich darauf hinzuweisen..
Ich habe seit gestern starke Kieferschmerzen und hoffe, dass mir jemand von euch helfen kann bzw. meine Symptome jemandem bekannt vorkommen und ihr mir davon erzählen könnt.
Der Kieferknochen ist unten rechts extrem durckempfindlich (auch von unten, wenn ich Richtung hals darüberstreiche), schmerzt bei jeder Berührung. Ich habe starke Schmerzen beim Schlucken, es fühlt sich fast so an wie bei einer Erkältung, Mandelentzündung oder Ähnlichem, nur dass ich diese unangenehmen Schmerzen eher im Gaumen spüre, sprich nicht im Hals. Erkältet bin ich auf jeden Fall nicht.. Es muss also mit dem Kiefer zusammenhängen. Ich muss dazu noch sagen, dass ich vor 2 Wochen eine Wurzelbehandlung hatte, oben rechts jedoch, da meine Wurzel stark entzündet war.
Mein Arzt ist längst nicht mehr in der Praxis, werde ihn aber schnellstmöglich aufsuchen.. Bis dahin hoffe ich jedoch, dass ich mir vll sagen könnt, was es evtl sein könnte?! Ob es mit der Wurzelbehandlung zusammenhängt ist fraglich, da ich sonst die Schmerzen oben rechts statt unten rechts haben müsste...? Wäre ich wirklich für jede Antwort dankbar..

Liebe Grüße,

GoldenApple

Kieferschmerzen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Es könnte sein, daß ei der Wurzelbehandlung der Trigeminus-Nerv irritiert worden ist, und der hat auch einen Ast, der durch den Unterkiefer läuft. Insofern könnte da wohl ein Zusammenhang bestehen. Vielleicht hast DU auch den Mund so lange aufmachen müssen,daß sich nun das Kiefergelenk meldet, den Trigeminus irritiert und so zu Schmerzen führt.
Der Gang zum ZA ist sicher richtig.

Gruss,
Uta

Kieferschmerzen

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo GoldenApple,

Du solltest auf jeden Fall eine Kieferpanoramaaufnahme zur Abklärung anfertigen lassen.
Bei einer Wurzelbehandlung kann sehr viel schief laufen.
Die Schmerzen können den ganzen Gesichtsbereich betreffen und nicht nur auf den Ort der Wurzelbehandlung bezogen sein.
Besonders bei geschädigten Trigeminusnerven strahlt der Schmerz in den ganzen Kopf aus.

Komplikationen mit starken Schmerzen sind zum Beispiel eine Aspergillose, die auch nach Wurzelbehandlungen auftritt.

Liebe Grüße
Anne S.

Kieferschmerzen

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,ich bin naturheilkundlicher Zahnarzt (siehe Profil) und sehe das aus der Ferne betrachtet so:
1.) Ein Zusammenhang derartiger Beschwerden zwischen oberem und unterem Zahn ist sehr unwahrscheinlich. Es könnte aber sein,dass ein entzündeter oberer Zahn zum Anschwellen der sog. Submandibulären Lymphknoten führt,die sich unter dem Unterrand des Unterkiefers befinden und als Bakterienfilter wirken,wenn irgendwo eine Entzündung im Kieferbereich der betreffenden Seite besteht.
Mein Rat : Am besten wäre eine Testung der Zähne,welcher der Schuldige ist, durch einen Zahnarzt,der Elektroakupunktur (EAV) anwendet. Zu erfragen am sinnvollsten bei der Zahnärztekammer Ihres Bundeslandes.Die haben normalerweise Listen von Kollegen,die Zusatz-Therapien anbieten.Auch jemand,der mit Bioresonanz arbeitet,wäre zur Not ok,selbst wenn der kein Zahnarzt sein sollte.Die Schulmedizin wird Ihnen da nicht weiterhelfen können.
Guten Erfolg ! Nachtjäger

Kieferschmerzen

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Das Problem bei der EAV ist leider nur die Unzuverlässigkeit.
Ich habe es selbst ausprobiert.
Drei verschiedene Test erbrachten 3 verschiedene Ergebnisse.

Mir persönlich ist deshalb eine Panoramaufnahme oder DVT Aufnahme eindeutig lieber, man kann zwar nicht alles sehen aber doch schon eine Menge.
Wenn dann der Übeltäter noch zusätzlich per EAV testet wäre das für mich ok.
Aber nur auf EAV verlassen, wäre mir jetzt zuwenig.

Liebe Grüße
Anne S.

Kieferschmerzen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Was heißt eigentlich ausgeprochen DVT?

Wie schon öfters geschrieben: bei mir was das Ergebnis der EAV-Testung für teures Geld, daß bei mir Palladium als optimales Material eingebaut werden sollte , tote Zähne wurden nicht gefunden, und die Unverträglichkeit meiner Goldkrone auch nicht.

Gruss,
Uta

Kieferschmerzen

toxdog ist offline
Beiträge: 1.021
Seit: 06.05.07
DVT = Digitale Volumen Tomographie

siehe z.B.:
www.ic-med.de/medizintechnik/iluma.htm?gclid=CNHW_IWItpgCFQVMtAodH3OWZA


mfg Thomas

Kieferschmerzen

Silvia P ist offline
Beiträge: 295
Seit: 07.05.08
Hallo Golden Apple,

ich finde auch das hört sich wie eine schmerzhafte Lymphknotenschwellung an. Der wurzelbehandelte Zahn im Oberkiefer ist dabei schon sehr verdächtig...

Liebe Grüße

Silvia
__________________
Der Schlüssel zum Herzen eines Menschen
ist niemals unsere Klugheit,
sondern immer unsere Liebe.

Kieferschmerzen

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo an alle, ich kann Ihre Besenken gegenüber der EAV+Co durchaus verstehen.Bin immer wieder selbst überrascht,wieviele Nichtskönner auf diesem Gebiet unterwegs sind.Aber das sollte man nicht der Mehthode anlasten.Ich habe nun 20 Jahre Erfahrung damit,kenne inzwischen die "Fallgruben",umgehe sie tunlichst.Aber mit einer Diagnose vom Röntgenbild allein sollte man seeehr vorsichtig sein ( wenn man nicht gerade eine dicke Verschattung um eine Wurzelspitze sieht ) Röntgenbilder lügen nie,aber sie täuschen oft !
Besten Gruss, Nachtjäger

Kieferschmerzen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Einverstanden, Nachtjäger. Aber es nützt dem Patienten wenig, wenn er einen schlechten EAVler erwischt und deshalb eine falsche Diagnose bzw. gar keine bekommt. Und für die darf er dann auch noch zahlen - in jeder Beziehung.

Meine damaligen EAVler waren beide wohlbekannt und galten als "Asse" .

Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (31.01.09 um 09:12 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht