Uncharakteristische Symptome für eine chronische Schilddrüsenentzündung?

12.01.09 03:25 #1
Neues Thema erstellen

Sophi ist offline
Beiträge: 5
Seit: 12.01.09
Hallo,
mein Arzt hat bei mir vor einem dreivierteljahr eine Paroxysmale (supraventrikuläre) Tachykardie und vor einem viertel Jahr eine chronische Schilddrüsenentzündung mit leichter Schilddrüsenunterfunktion diagnostiziert.

Da mir aufgefallen ist wie meine Leistungsfähigkeit rapide gesunken ist und ich ständige Müdigkeit verspühre habe ich meinen Arzt darauf aufmerksam gemacht. Er schien aber an sonsten nichts festzustellen.
Meine verminderte Leistungsfähigkeit und meine verminderte Konzentrationsfähigkeit machen mir das Leben sehr schwer. Ich bin träge geworden, und habe keine berufliche Motivation mehr, obwohl ich meine Tätigkeit eigentlich ansonsten sehr gerne ausübe.
Sport wurde zur Qual. Ich habe manchmal das Gefühl von einem 50%igen Energieverlust, das heisst nur noch die Hälfte der vorherigen Leistung, wie z.B. beim Gewichtheben nur 10kg statt 20kg welche ich früher schaffte.
Nach dem Sport fallen mir die Augen nur schon fast beim Laufen zu und zuhause angekommen, schaffe ich es gerade noch die Tasche hinzustellen und nicht umgezogen ins Bett zu gehen (keine Energie sich auch noch umzuziehen).
Ich kann keinen Koffein zu mir nehmen da ich dadurch wieder Herzrasen kriege und dann folglich noch erschöpfter bin.
Aber auch Schmerzen Quälen mich ab und zu auf verschiedenste Weise. Mal gibt es diesen komischen stächenden Schmerz in der höhe des BH Bügels auf der linken Seite, es fühlt sich dann etwa so an als hätte sich etwas in der Rippe eingklemmt. Der Schmerz trat zum ersten Mal bei einem Spaziergang auf der rechten Seite auf. Reflexartig musste ich meine Hände auf die Schmerzende Stelle halten während mein Körper automatisch eine schonende Haltung einnahm (beugen nach vorne). Der enorme Schmerz hielt nur ein paar Sekunden an und war dann wieder vorbei.
Nun titt der Schmerz aber gehäuft nicht auf der rechten sondern auf der linken Seite auf, machmal beim liegen oder sitzen und er bleibt länger bestehen. Ich liege im Bett immer auf der Seite. Der Schmerz vergeht wenn ich auf der rechten Seite liege.
Ich glaube der Schmerz kommt durch bestimmte Bewegungen oder Körperhaltungen. Wirbelsäule?
Inzwischen ist mein rechter Lappen meiner Schilddrüse durch die Entzündung angeschwollen und manchmal zieht es Schmerzhaft in meinem Hals. Nun ist mir auch eine etwas schmerzende und ziehende Schwellung beim linken Schlüsselbein aufgefallen. Mein Hals ist auch nicht mehr so beweglich und es passierte mir schnell, dass ich meinen Hals einemal extrem gezogen habe als ich einen Pulli auszog, was normalerweise nicht geschehen wäre. Mir wurde Schwarz und Schlecht und ich kriegte eine Hitzeattake. Aber nachdem ich kurz 5min. hingessessen bin war alles wieder einigermassen ok.
Ich fühle mich auch oft so, als hätte ich Fieber.
Auch habe ich fast jeden Tag einen Hautausschlag, sehr brüchige Fingernägel trockene Augen, oft geschwollene Augen und trockene Haut. Ebenfalls habe ich auch oft eine enorme Schweissbildung trotz Aluminiumsalze.

Ich bin recht verzweifelt!
Hat irgendjemand eine Ahnung was mir fehlen könnte, haben diese Symptome einen Zusammenhang?
Um Antworten wäre ich sehr dankbar!

Uncharakteristische Symptome für eine chronische Schilddrüsenentzündung?

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Schonmal an eine mögliche Borreliose gedacht? Die kann das Herz angreifen. Hautveränderungen kommen auch oft vor. Ausserdem berichten "unsere" Spezis von Häufungen von Schilddrüsenentzündungen. Erschöpfbarkeit/Müdigkeit/Abgeschlagenheit/Krankheitsgefühl ist bei Borreliose sehr häufig. Als "Sportskanone" treibst du vielleicht auch Sportarten, wo du dich einem Zeckenstichrisiko aussetzt. Aber das kannst du nur selbst beurteilen. Der Zeckenstich muss nicht erinnerlich sein.

Mehr Infos zur Borreliose findest du im Einsteigerbeitrag in der Borreliose-Rubrik dieses Forums.
__________________
Borreliose ist ein Arschloch

Uncharakteristische Symptome für eine chronische Schilddrüsenentzündung?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.477
Seit: 26.04.04
Hallo Sophi,

zuerst einmal: herzlich willkommen im Symptome-Forum! Wir freuen uns, dass Du Dich hier angemeldet hast.

Stelle doch Deine Schilddrüsenwerte (inklusive Norm- bzw. Referenzwerte des Labors) hier einmal ein; ausserdem könntest Du über die weiteren Untersuchungsergebnisse (wie z.B. Ultraschall) berichten.

Solltest Du die Unterlagen nicht zur Hand haben, dann bitte doch Deinen Arzt, sie Dir zu übergeben. Es ist immer gut, darauf zurückgreifen zu können, wenn es notwendig ist.

Liebe Grüsse,
uma

Uncharakteristische Symptome für eine chronische Schilddrüsenentzündung?

Sonora ist offline
Beiträge: 2.951
Seit: 10.09.08
Hallo Sophi!

Was Uma dir geschrieben hat, ist sehr wichtig! Schau mal hier:

http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...se-kommen.html

Einer meiner Hashimoto-„Kollegen” hat mal geschrieben, er hätte das Gefühl, sein Körper hätte eine Kiste mit allen möglichen Symptomen und sucht sich morgens irgend etwas daraus aus. Klär die Sache auf jeden Fall ab, damit du gegensteuern kannst, falls etwas ist!

Liebe Grüße
Sonora

Uncharakteristische Symptome für eine chronische Schilddrüsenentzündung?

OoOMauOoO ist offline
Beiträge: 1.148
Seit: 02.01.09
Gucki ..

Kann nur sagen das ich mich teilweisse auch so fühle wie du es beschreibst .. Bei mir iss auch *verdacht auf chronische schilddrüsen entzündung* iss wie sonora schreibt .. und iss auch so wie Uma sagt werte ..

LG und gute besserung

Uncharakteristische Symptome für eine chronische Schilddrüsenentzündung?

Sophi ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 12.01.09
Hallo Sonora,

danke für deine Antwort!

Diese Symptome, die du aufgelistet hast, treffen sehr gut zu. Möglicherweise habe ich wirklich nur Mühe mit der Chronischen Entzündung.
Mir gehts ähnlich wie deine Hashimoto-Kollegen, mal am Morgen kaum aus dem Bett zu bringen, oder Kreislaufprobleme, starkes Schwitzen, schlecht Sehen, Bauchweh, Gliederschmerzen etc... es ist richtig deprimierend!
Und dann bei der Arbeit: "Müde" und immer noch nicht richtig wach bis zum Mittag. Trotz genügend Schlaf.

Ich habe bald einen Arzttermin, ich frage dann meinen Dok nach den Schilddrüsenwerten, diese habe ich leider noch nicht zur Hand.
Hoffentlich kann er mir weiterhelfen. Aber da mein Hausarzt ein Internist ist, frage ich mich ob ich einen Spezialisten aufsuchen sollte.

Bei manchen Symptomen bin ich aber nicht sicher ob die Schilddrüse die Ursache des Problems ist. Die Bauchschmerzen sollten ja mit der Einnahme der künstlichen Hormone verschwinden. Mit der Atmung habe ich auch etwas Mühe beim Sport. Kaum strenge ich meinen Körper nur ein bisschen mehr an als beim normalen Laufen und schon muss ich mein Mund öffnen um genügend Luft zu kriegen (kriege durch die Nase dadurch nicht genug Sauerstoff).
In der Gegend gerade unter dem linken Schlüsselbein (Weichteilgebiet), etwa von der Mitte bis zum Schultergelenk ist mir eine komische Schwellung aufgefallen, die machmal leicht schmerzt und sowieso, wenn man es berührt aber nicht fest. Ausserdem bin ich mir nicht sicher ob es eine Schwellung oder etwas anderes ist, denn in dieser linken Gegend sind sehr leicht im Gegensatz zur Rechten, die Venen sehr gut zu erkennen. Es sieht dann fast etwas blau aus und ziehen tuts manchmal scherzhaft bis ins linke Arm.
Was denkst du von diesen Symptomen? Könnte auch noch was anderes sein, oder?

Liebe Grüsse,
Sophi

Uncharakteristische Symptome für eine chronische Schilddrüsenentzündung?

Sonora ist offline
Beiträge: 2.951
Seit: 10.09.08
Hallo Sophi!

Das Problem ist, dass es immer auch etwas anderes sein kann. Aber es KANN auch die Schilddrüse sein. Daher würde ich das auf jeden Fall abklären. Geh dazu unbedingt zu einem Spezialisten. Er muss Ultraschall machen, TSH-Wert, FT3 und FT 4 und die Antikörper testen. Und das alles richtig auswerten.

Lies mal diese Sachen, bevor du mit dem Doc sprichst!

Schilddrüsenguide (Schilddrüsennetz Hannover) - Informationen zu Erkrankungen der Schilddrüse

Schilddrüsenguide (Schilddrüsennetz Hannover) - Informationen zu Erkrankungen der Schilddrüse

Vielleicht findest du ja hier einen Arzt in deiner Nähe!?!

von Patienten empfohlene Ärzte (Ben's Liste)

Auf jeden Fall solltest du mit deinem Internisten über alles sprechen, falls noch etwas anderes dahinter steckt. Aber die Schilddrüse sollte auf jeden Fall vorsorglich überprüft werden - auch wenn dein Doc sagt, die Werte seien alle ok. Verhandle zur Not mit ihm, dass er dir trotzdem eine Überweisung gibt!

Liebe Grüße
Sonora

Uncharakteristische Symptome für eine chronische Schilddrüsenentzündung?

isaronny ist offline
Beiträge: 8
Seit: 12.02.10
Zitat von Sophi Beitrag anzeigen
Hallo,
mein Arzt hat bei mir vor einem dreivierteljahr eine Paroxysmale (supraventrikuläre) Tachykardie und vor einem viertel Jahr eine chronische Schilddrüsenentzündung mit leichter Schilddrüsenunterfunktion diagnostiziert.

Da mir aufgefallen ist wie meine Leistungsfähigkeit rapide gesunken ist und ich ständige Müdigkeit verspühre habe ich meinen Arzt darauf aufmerksam gemacht. Er schien aber an sonsten nichts festzustellen.
Meine verminderte Leistungsfähigkeit und meine verminderte Konzentrationsfähigkeit machen mir das Leben sehr schwer. Ich bin träge geworden, und habe keine berufliche Motivation mehr, obwohl ich meine Tätigkeit eigentlich ansonsten sehr gerne ausübe.
Sport wurde zur Qual. Ich habe manchmal das Gefühl von einem 50%igen Energieverlust, das heisst nur noch die Hälfte der vorherigen Leistung, wie z.B. beim Gewichtheben nur 10kg statt 20kg welche ich früher schaffte.
Nach dem Sport fallen mir die Augen nur schon fast beim Laufen zu und zuhause angekommen, schaffe ich es gerade noch die Tasche hinzustellen und nicht umgezogen ins Bett zu gehen (keine Energie sich auch noch umzuziehen).
Ich kann keinen Koffein zu mir nehmen da ich dadurch wieder Herzrasen kriege und dann folglich noch erschöpfter bin.
Aber auch Schmerzen Quälen mich ab und zu auf verschiedenste Weise. Mal gibt es diesen komischen stächenden Schmerz in der höhe des BH Bügels auf der linken Seite, es fühlt sich dann etwa so an als hätte sich etwas in der Rippe eingklemmt. Der Schmerz trat zum ersten Mal bei einem Spaziergang auf der rechten Seite auf. Reflexartig musste ich meine Hände auf die Schmerzende Stelle halten während mein Körper automatisch eine schonende Haltung einnahm (beugen nach vorne). Der enorme Schmerz hielt nur ein paar Sekunden an und war dann wieder vorbei.
Nun titt der Schmerz aber gehäuft nicht auf der rechten sondern auf der linken Seite auf, machmal beim liegen oder sitzen und er bleibt länger bestehen. Ich liege im Bett immer auf der Seite. Der Schmerz vergeht wenn ich auf der rechten Seite liege.
Ich glaube der Schmerz kommt durch bestimmte Bewegungen oder Körperhaltungen. Wirbelsäule?
Inzwischen ist mein rechter Lappen meiner Schilddrüse durch die Entzündung angeschwollen und manchmal zieht es Schmerzhaft in meinem Hals. Nun ist mir auch eine etwas schmerzende und ziehende Schwellung beim linken Schlüsselbein aufgefallen. Mein Hals ist auch nicht mehr so beweglich und es passierte mir schnell, dass ich meinen Hals einemal extrem gezogen habe als ich einen Pulli auszog, was normalerweise nicht geschehen wäre. Mir wurde Schwarz und Schlecht und ich kriegte eine Hitzeattake. Aber nachdem ich kurz 5min. hingessessen bin war alles wieder einigermassen ok.
Ich fühle mich auch oft so, als hätte ich Fieber.
Auch habe ich fast jeden Tag einen Hautausschlag, sehr brüchige Fingernägel trockene Augen, oft geschwollene Augen und trockene Haut. Ebenfalls habe ich auch oft eine enorme Schweissbildung trotz Aluminiumsalze.

Ich bin recht verzweifelt!
Hat irgendjemand eine Ahnung was mir fehlen könnte, haben diese Symptome einen Zusammenhang?
Um Antworten wäre ich sehr dankbar!


Schönen guten Abend.
Ich habe gerade deinen Text gelesen und muss feststellen das es dir genauso geht wie es mir noch vor einem Jahr ging.
Ich hatte eine Schilddrüsenüberfunktion und knoten in der Schilddrüse bekommen. Hatte starkes Herzrasen und Müdigkeitserscheinungen. Haarausfall, druck auf die Augen und Brüchige Fingernägel waren an der Tagesordnung. Ich habe gedacht ich muss Sterben. Habe dadurch starke Depressionen bekommen. Mein Tipp ist es lass dir die Schilddrüse entfernen und es wird alles besser. Ich weiß von was ich rede, habe das alles selbst durch. MFG Isa

Uncharakteristische Symptome für eine chronische Schilddrüsenentzündung?

isaronny ist offline
Beiträge: 8
Seit: 12.02.10
Schönen guten Abend.
Ich habe gerade deinen Text gelesen und muss feststellen das es dir genauso geht wie es mir noch vor einem Jahr ging.
Ich hatte eine Schilddrüsenüberfunktion und knoten in der Schilddrüse bekommen. Hatte starkes Herzrasen und Müdigkeitserscheinungen. Haarausfall, druck auf die Augen und Brüchige Fingernägel waren an der Tagesordnung. Ich habe gedacht ich muss Sterben. Habe dadurch starke Depressionen bekommen. Mein Tipp ist es lass dir die Schilddrüse entfernen und es wird alles besser. Ich weiß von was ich rede, habe das alles selbst durch. MFG Isa

Uncharakteristische Symptome für eine chronische Schilddrüsenentzündung?

Sonora ist offline
Beiträge: 2.951
Seit: 10.09.08
Hallo, liebe Isa!

Was du vorschlägst, ist ein interessanter Gedanke. Viele überlegen sich das, damit das Hormon-Hin-und-Her endlich aufhört. Aber das muss gut durchdacht sein und sollte nur als letzte Möglichkeit in Betracht gezogen werden. Ich freue mich für dich, dass bei dir alles gut geklappt hat. Aber es hat halt bei vielen auch schon Probleme mit der OP gegeben. Wenn man z.B. Hashimoto hat, dann kann es sein, dass nicht alles von der Schildi entfernt werden konnte, weil irgendwo schon wildes Gewebe sitzt, das gar nicht als solches erkannt wurde (oder einfach nicht wegzukriegen war). Dann geht nach der OP die ganze Geschichte weiter.

Außerdem kann leicht etwas an den Stimmbändern passieren und es gibt eine Reihe von anderen Komplikationen an einer nicht gerade unwichtigen Stelle im Körper.

Dann muss man noch daran denken, dass ohnehin jede OP ein Risiko ist. Jeder Mensch reagiert anders, Leben kann man nie als Norm sehen.

Dass bei dir alles gut gegangen ist, ermutigt mich, vielleicht im einen oder anderen Fall diese Methode anzusprechen, denn das Forum lebt ja von Erfahrungsberichten der Mitglieder.

Bei Sophi sehe ich persönlich es aber so, dass noch gar nicht alles geschehen ist, was im Vorlauf passieren müsste. Erstmal müssten vernünftige Untersuchungen und Diagnosen her und dann muss versucht werden, ob alles auch anders in den Griff zu kriegen ist.

Liebe Grüße
Sonora


Optionen Suchen


Themenübersicht