schon seit längerer Zeit starke Magenbeschwerden

10.11.08 15:58 #1
Neues Thema erstellen
schon seit längerer Zeit starke Magenbeschwerden

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Aisha,

Du brauchst ja den Hausarzt nicht wechseln; Du kannst einfach zu einem Gastroenterologen gehen, damit der sich mal anhört, was Du zu sagen hast. Manchmal kehren neue Besen besser als alte .

Wenn Du den Verdacht hast, daß Du Milchprodukte nicht gut verträgst, könntest Du evt. einen Atemtest auf Laktose-Intoleranz machen. Allerdings sagt der nichts über eine Allergie auf Milch/Milchbestandteile aus. DAs wäre dann die Frage an einen Allergologen.

Vielleicht wäre es auch gut, mal mit einem Schmerztherapeuten - falls nicht schon geschehen - zu sprechen. Vielleicht gäbe es andere Schmerzmittel-Kombinationen, die für den Magen verträglicher sind? Oder es gäbe eben eine Hilfe für den Magen, damit der von den Schmerzmitteln nicht so angegriffen wird, z.B. so etwas wie Nexium?

Ein Ernährungs- und "Zustands"-Tagebuch wäre sicher auch eine gute Sache.
http://www.symptome.ch/vbboard/ern-h...usdrucken.html

Gruss,
Uta

schon seit längerer Zeit starke Magenbeschwerden

Aisha ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 10.11.08
Hallo Uta

Ich habe gestern mal eine Laktosefreie Milch probiert.... mein Magen hat sie gut vertragen.
War heute Morgen bei meinem Hausarzt und er verschreibt mich nun zu einem Magenspezialist. Muss eine Darmspiegelung machen, da er einen Verdacht auf eine chronische Magenentzündung hat oder ein Geschwür.
Dass diese Probleme von den Medikamenten herkommen, bezweifelt er und er kennt meine Einstellungen schon lange.
Ich nehme auch schon lange "Magenblocker" um meine Magenwand gegen die Medikamente zu schützen.

Doch jetzt mal schauen was bei der Untersuchung rauskommt.

Lieber Gruss
Aisha

schon seit längerer Zeit starke Magenbeschwerden

Insoraya ist offline
Beiträge: 13
Seit: 29.10.08
Hallo Aisha!

Magensäureblocker wie Omeprazol etc. haben eine ganz schlechte Nebenwirkung, die leider noch immer nicht bekannt genug ist.

Die Magensäure hat ganz wichtige Aufgaben: z.B. Denaturierung von Eiweiß und das Abtöten von Bakterien. Dies findet unter Omeprazol nicht statt. Große Eiweißbestandteile gelangen in den Darm und richten dort immer größeren Schaden an. Nahrungsmittelunverträglichkeiten werden damit noch mehr gefördert, da es bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten immer um Reaktionen auf Eiweiße geht.

Wenn man ausprobieren möchte, ob man auf Milch reagiert, immer die Milch komplett weglassen. Und ganz wichtig: mindestens für 5-7 Tage! Denn der Körper braucht bereits 4-5 Tage bis zur Umstellung auf die neue Situation. Nach ca. einer Woche sollte man die ersten Erfolge spüren. Viele brechen schon nach 3 Tagen die "Diät" bzw. Karenz ab, weil sie keinen Erfolg verspüren und wissen nicht, dass in dieser Zeit noch keine Erfolge auftreten können.

Man kann auf den Milchzucker, aber auch auf die Eiweißbestandteile in der Milch reagieren. Das Herausfinden erfordert verschiedene Testmethoden und beruhen auf völlig unterschiedliche Mechanismen.

Ein Allergologe allein hilft meist nicht viel weiter, denn eine akute (IgE-vermittelte) Allergie auf Kuhmilch ist nicht häufig. Die Tests auf chronische, durch den Darm bedingte, IgG-vermittelte Unverträglichkeiten werden von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen, sind aber enorm wichtig. Ganzheitlich denkende Ärzte oder Heilpraktiker sind da die richtigen Ansprechpartner.

Liebe Grüße
Insoraya

schon seit längerer Zeit starke Magenbeschwerden

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Darmspiegelung machen, da er einen Verdacht auf eine chronische Magenentzündung
Wirst Du eine Magen- + Darmspiegelung machen? Das wäre wahrscheinlich am besten, wenn Du schon mal dabei bist?

Grüsse,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht