Meine mysteriöse Angina

06.05.08 19:36 #1
Neues Thema erstellen
Meine mysteriöse Angina
Weiblich teetasse
Themenstarter
Naja ich sag mal so, Stress habe ich schon. Alles andere wie Wohngifte und tote Zähne oder Amalgan schließ ich mal aus. Ansonsten ist mein Eisenwert zu niedrig und das ist schon seit Jahren so. Und ja ich weiss, das ich da mal etwas machen müsste, nehmen müsste. Das ist jetzt nur die Erklärung das mein Immunsystem noch nie sonderlich gut war, ich glaube wegen dem HB Wert.

Meine mysteriöse Angina

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Zöliakie hast Du abgeklärt, teetasse?:

Mögliche Auswirkungen einer nichtentdeckten Zöliakie sind etwa chronische Darmbeschwerden wie Bauchschmerzen und Durchfall, Gewichtsverlust und Kleinwuchs. Dazu gehören auch Eisen- und Kalziummangel, Osteoporose (Knochenschwund), ....
Zliakiediagnostik

Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Meine mysteriöse Angina

Sheep ist offline
Beiträge: 111
Seit: 07.05.08
@teetasse
Wenn das Antibiotika nicht anschlägt, dann sieht es wirklich stark nach Pfeifferschen Drüsenfieber (Mononukleose) aus. In den meisten Fällen reagiert man dann auch allergisch auf das Antibiotikum - muss aber nicht sein. Aber hier muss eh erst einmal abgewartet werden, was das Blutbild sagt. Sollte das Drüsenfiebr bestätigt werden, wird man eh nicht viel machen können. Das muss von selbst heilen und das kann dauern.

Was den Eisenwert betrifft, da solltest du auf alle Fälle mal was dagegen tun. Meist reicht da schon eine eisenhaltige und ausgewogene Ernärung aus um die Werte wieder in den Griff zu bekommen. Wenn die Werte jedoch zu niedrig sind muss man dann mal zu Eisentabletten o.ä. greifen. Verträgt nur nicht jeder. Außerdem wäre eine Kontrolle des Vitamins B12 sehr ratsam, da dieser auch oft zu niedrig ist, wenn man über längere Zeit schon einen Eisenmangel hatte.

Edit:
Hast du eventuell auch Oberbauchbeschwerden? Leichte bis starke Schmerzen oder/und Stechen im rechten und/oder linken Oberbauch?

Geändert von Sheep (07.05.08 um 10:49 Uhr)

Meine mysteriöse Angina
Weiblich teetasse
Themenstarter
Dankeschön für eure vielen Tipps, das find ich echt klasse! Mit dem Eisenwert, das hab ich mir fest vorgenommen anzusprechen wenn ich das aktuelle Blutbild bekomme, wie der aussieht und ob ich nahrungsergänzend noch etwas tun kann. Allein über die Nahrung hat es bei mir noch nie funktioniert.

Oberbauchbeschwerden habe ich keine die unüblich wären. Ich habe ohnehin eine Gastritis, die allerdings eigentlich ausgeheilt ist, nur deswegen meldet sich manchmal der Magen bei Stress (wie ich sagte habe ich halt Stress) mitunter, aber keine auffälligen Schmerzen oder Stechen.

Auf das Antibiotikum habe ich nicht allergisch reagiert, hatte ja schon die schlimmsten Befürchtungen, stand auch was von Ausschlag in der Packungsbeilage.

Zöliaki, ich weiss nicht, also ich bin weder kleinwüchsig *g* noch kann ich mich über Gewichtsverluste beklagen, das glaub ich also eher nicht, Durchfall hab ich eigentlich auch nicht so, bis auf Eisenmangel habe ich nichts von diesen Symptomen.

Meine mysteriöse Angina

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Zöliakie/Sprue wurde lange Zeit als Krankheit von Kindern angesehen, die die von Dir genannten Symptome zeigen. Inzwischen hat sich herausgestellt, daß dem nicht so ist, und daß viele Jugendliche und Erwachsene eine Zöliakie haben, die aber ganz andere Symptome zeigt:

Symptome und Begleiterkrankungen der Zöliakie bei älteren Kindern und im Erwachsenen-Alter. Je später im Leben die Sprue auftritt, umso undeutlicher und vielfältiger sind ihre Symptome ausgeprägt. Bei unbehandelter Sprue im Kindes- wie im Erwachsenenalter treten mit der Zeit Sekundär-Symptome auf, die durch Malabsorption - insbesondere von Eisen, Calcium und Vitaminen - bedingt sind.
Zöliakie, (einheimische oder nicht-tropische) Sprue, Gluten-sensitive Enteropathie,(englisch: celiac disease, coeliac sprue, nontropical sprue)

Grüsse,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Meine mysteriöse Angina
Weiblich teetasse
Themenstarter
So ich werde jetzt doch stationär aufgenommen und melde mich sobald ich zurück bin. Ich habe eine sehr seltene Form der Mandelentzündung und mehr weiss ich noch nicht. Bis dahin gute Gesundheit euch!

Gruß
teetasse

Meine mysteriöse Angina

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Dann wünsche ich Dir, dass Dir im Krankenhaus schnell geholfen wird und man die richtige Behandlungsmethode findet.

Liebe Grüße
Anne S.

Meine mysteriöse Angina

zorro59 ist offline
Beiträge: 605
Seit: 12.11.06
Hi,
wenn der Verdacht auf infektiöse Mononukleose / Pfeiffersches Drüsenfieber / Ebstein Barr Virus (EBV) besteht, sind Antibiotika nicht nur wirkungslos, sondern streng kontraindiziert, weil sie zu lebensbedrohlichen Komplikationen führen können.

Ich habe selber mal 4 Wochen mit EBV mit atypischem Verlauf im Krankenhaus gelegen. Blutproben wurden an Tropenmedizinische Institute im ganzen Bundesgebiet verschickt.
Die Antibiotika sind mir erspart geblieben, weil ich die verordneten dicken Pillen nicht schlucken konnte. Erst nach vier Wochen waren Antikörper nachweisbar. Dann bin ich aber von alleine wieder gesund geworden.

Grüße und gute Besserung
zorro

Meine mysteriöse Angina

Sheep ist offline
Beiträge: 111
Seit: 07.05.08
Zitat von zorro59 Beitrag anzeigen
Blutproben wurden an Tropenmedizinische Institute im ganzen Bundesgebiet verschickt.
Tropeninstitut? Ist mir neu, dass man sowas an's Tropeninstitut schickt.

Erst nach vier Wochen waren Antikörper nachweisbar.
Bei mir war das recht schnell wieder weg. Hat nur Ganze zwei Wochen gedauert. Nach der Aussage meiner Ärztin ist dies aber ziemlich ungewöhnlich, dass das so schnell geht. Ich hatte nur lange Zeit Probleme mit meiner Milz und Leber. Die sind während der Erkankung angeschwollen und haben sich extrem langsam zurückgebildet. Hatte daher auch lange Zeit Oberbauchschmerzen.

Meine mysteriöse Angina

Mille Artifex ist offline
Beiträge: 30
Seit: 05.08.06
Zitat von teetasse Beitrag anzeigen
Danke schon mal für die vielen Tipps. Ich warte mal ab was Morgen rauskommt und dann auch ob ich nun ins Krankenhaus muss und wie es dann weiter geht. Mit der Spritze hier das klang auch gut, aber direkt in die Mandeln... oje... dann vielleicht doch eher Homeopatie, naja ich weiss auch noch nicht, je nachdem.

Gruß
Teetasse
Liebste Teetasse,

Deine Madelbeschwerden gehören zu den akuten Krankheiten, die auch immer von ganz alleine heilen. Du kannst also, um Deinen gesundheitlichen Niedergang durch die Schulmedizin zu entgehen, dieses Symptom sorglos einfach aussitzen, zumal bei schulmedizinischer Behandlung ebenfalls keine Symptomverkürzung auftritt ( Auch nicht über die MacGyvertechniken, die hier von einigen Usern abgegeben werden)



Man unterscheidet lediglich immer nur zwischen chronischer und akuter
Krankheit.
Die Schulmedizin hat in den letzten 1000 Jahren noch nie eine chronische
Krankheit geheilt, heilt heute noch immer keine, und wird auch zukünftig
keine einzige Krankheit heilen können.
Akute Krankheiten heilen meistens auch von ganz alleine.


Einen lieben Gruß

Mille Artifex
__________________
Heilen ist besser als Symptomvertuschung.

Geändert von Mille Artifex (09.05.08 um 00:45 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht