Atmenbeschwerden immer schlimmer

24.03.08 18:49 #1
Neues Thema erstellen

Wildblume ist offline
Beiträge: 4
Seit: 24.03.08
Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich leide seit Jahren unter Atmenbeschwerden, die in letzter Zeit immer schlimmer geworden sind. Habe verschiedene Ärzte aufgesucht aber alle haben mich hingestellt als würde ich mir das einbilden. Nun bin ich bei einer Ärztin die mich zu einem Lungenfacharzt und einem Internisten schickt ( Schilddrüse) aber ich habe den Termin beim Lungenarzt erst in 4 Wochen und meine Beschwerden sind teilweise so stark. Ich bin schon ganz depressiv und habe Angst. Meine Beschwerden sind folgende:
erschwerte Atmung mit Brennen in den Atemwegen, mal stärker, mal schwächer aber fast immer präsent. Atme gegen einen Widerstand.
Meine Ärztin vermutet Asthma, kann das sein? Könnte eine Histaminunverträglichkeit vorliegen. Wie lange muß ich Histamin weglassen um zu sehen ob es daran liegt. Ich lebe komplett Glutenfrei. Ich möchte nur endlich wieder normal am leben teilhaben. Wer kann mir helfen?

Biene67
Zitat von Wildblume Beitrag anzeigen
Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich leide seit Jahren unter Atmenbeschwerden, die in letzter Zeit immer schlimmer geworden sind. Habe verschiedene Ärzte aufgesucht aber alle haben mich hingestellt als würde ich mir das einbilden. Nun bin ich bei einer Ärztin die mich zu einem Lungenfacharzt und einem Internisten schickt ( Schilddrüse) aber ich habe den Termin beim Lungenarzt erst in 4 Wochen und meine Beschwerden sind teilweise so stark. Ich bin schon ganz depressiv und habe Angst. Meine Beschwerden sind folgende:
erschwerte Atmung mit Brennen in den Atemwegen, mal stärker, mal schwächer aber fast immer präsent. Atme gegen einen Widerstand.
Meine Ärztin vermutet Asthma, kann das sein? Könnte eine Histaminunverträglichkeit vorliegen. Wie lange muß ich Histamin weglassen um zu sehen ob es daran liegt. Ich lebe komplett Glutenfrei. Ich möchte nur endlich wieder normal am leben teilhaben. Wer kann mir helfen?
Hallo, Wildblume!

Bei dir hört sich das weitaus schlimmer an, als bei mir- was die Atembeschweren betrifft.
Bei mir kommt die erschwerte Atmung dadurch, dass sich zuviel Luft im Darm nach oben drückt, ich nicht richtig durchatmen kann und immer kurzatmig bin.
Dies ist bei mir so durch den Candida-Pilz.
Ein Brennen in den Atemwegen habe ich nicht, nur immer ein Gefühl wie ein Kloß im Hals und mich muss mich sehr oft räuspern. Hast du das auch?
Ansonsten kenn ich mich leider nicht so weiter aus-
ich hoffe, du findest den Auslöser.

LG, Biene


blonde2008 ist offline
Beiträge: 1
Seit: 24.03.08
Hallo..ich habe auch seit ca.3 Wochen das Problem dass ich nach Luft ringe..ich habe das Gefühl auch mit dem Kloß im Hals und dann brauch ich dringend am Fenster Sauerstoff..gestern Abend kam dann dazu das meine beiden Hände ganz blau geworden sind,da habe ich schon ziemlich Panik bekommen..muss morgen mal zum Arzt..also,Ihr seid nicht alleine mit Eurem Problem.Was kann das bloss sein??Wer kennt diese Symptome auch?

Geändert von blonde2008 (24.03.08 um 20:34 Uhr)


margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Hallo Wildblume,

Das hört sich bei Dir schon nach Asthma an, wie Du die Beschwerden beschreibst.
Auch ich habe Probleme mit immer wieder auftretender Atemnot.
Es kann sein, dass Du allergisches Asthma hast, d. h. Du reagierst evtl. auf Pollenflug, auf Hausstaub, auf Schimmelpilze oder auf Nahrungsmittel. Auch eine Histaminintoleranz kann da noch eine Rolle spielen. Histaminarme Ernährung kann Dir dann evtl. helfen. Wenn es aber Pollen, Hausstaub, etc. sein sollten, wird Dir die Ernährung allein nicht helfen, aber gut ist es ganz sicher, wenn Du dich histaminarm ernährst. Ich selbst habe auch noch eine Histaminintoleranz und merke, dass histaminreiche Ernährung zu einer Verschleimung der Bronchien führt.
Man sollte durch Allergietests herausfinden, woran es bei Dir liegt.
Wichtig ist, dass Du zu einem Lungenarzt gehst. Evtl. wäre es sinnvoll, wenn Dir Deine Ärztin ein Notfallspray vorab schon verordnet z. B. ein Spray mit einem bronchienerweiternden Wirkstoff wie Salbutamol. Wahrscheinlich würde Dir auch ein Cortisonspray auch helfen.
Beides beeinflusst aber die Lungenfunktionsprüfung beim Lungenarzt, d. h. am Tag der Untersuchung sollte man solche Sprays nicht anwenden.

Evtl. könntest Du versuchen zu inhalieren, z. B. mit 0,9%iger Kochsalzlösung oder wenn Du eine Gesichtssauna hast, kannst Du auch gut damit inhalieren.
Ich nehme ein Prise Emser Sole und gebe diese in meine Gesichtssauna mit etwas Wasser und atme dann den entstehenden Dampf ein.
Besser wäre natürlich ein Inhaliergerät, das man sich verschreiben lassen kann (und ich lasse es mir in den nächsten Tagen auch verschreiben).

Allerdings weiß ich nicht, wie Du auf Kochsalzinhalationen reagierst. Wenn Du es probierst, dann solltest Du langsam damit beginnen. Nicht inhalieren würde ich mit Kamille oder ätherischen Ölen. Diese trocknen die Schleimhäute aus.

Aber ich schätze, dass Du anfänglich die Asthma-Medikamente benötigen wirst, bis es Dir mal besser geht und Du sie dann langsam "zurückfahren" kannst.

Gruß
margie

PS: Was Dir evtl. auch helfen könnte, ist Magnesium. Wenn die Bronchien verkrampfen, kann dies helfen, denn Magnesium wirkt entkrampfend auf die Bronchialmuskulatur.
(evtl. sollte zeitversetzt auch noch Calcium einnehmen, denn Magnesium kann zu Calciummangel führen, Calcium wiederum kann bei Allergien auch sehr positiv sein).
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Geändert von margie (24.03.08 um 20:59 Uhr)


ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.084
Seit: 06.09.04
Hallo,
das kann auch an ganz anderen Sachen liegen. Z.B. könnte das Blut gerade zu dick sein. Dann gibts gleiche Symptome.
Ihr beiden Betroffenen. Wurde euch Blut abgenommen und war es dick und dunkel oder heller und flüssiger?
Vllt mal das Homocystein und B12 prüfen?

LG
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!


Wildblume ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 24.03.08
Danke für euren schnellen Antworten, ich ernähre mich ab jetzt strikt Histaminarm und morgen bin ich beim Arzt. Ich denle ich bin auf einem guten Weg und glaube fest daran das ich das langsam aber sicher in den Griff bekomme.
Einen Kloß im Halz kenne ich so nicht, nur das meine Schilddrüse drückt, deshalb muß ich ja auch zum Internisten. Werde euch auf dem laufenden halten.
Vielen Dank nochmal


Anne ist offline
Beiträge: 4.973
Seit: 05.10.05
Hallo Wildblume,
bei mir hatte eine Fachärztin für Innere Medizin (Pneumologie) allergenes Asthma diagnostiziert. Ich bekam ein Spray, was ich an den schlimmsten Tagen nehmen kann, zum Glück brauche ich es nur selten. Zur Untersuchung musste ich da mehrfach in ein Gerät pusten, das war alles nicht weiter schlimm. Ich würde eine solche Abklärung empfehlenswert halten.


Ben02 ist offline
Beiträge: 283
Seit: 05.11.07
Ich würde auch mal die Wirbelsäule abklären lassen. Wenn gewisse Wirbel eingeklemmt sind, können auch Rippen den Brustkorb drücken. Ich wurde mal eingerenkt und konnte wieder tief durch atmen.

Liebe Grüße
Ben


zauber0815 ist offline
Beiträge: 5
Seit: 28.03.08
ich hatte 2 jahre atemnot...bei mir war es die schilddrüse.
hast du vielleicht blutwerte vorliegen?
schau mal unter Hashimoto Thyreoiditis und Morbus Basedow


Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo Wildblume,

das könnte schon die Schilddrüse sein.
Wenn deine Symptome so akut sind und die Zeit zum Termin beim Arzt zu lange dauert, würde ich einfach in die Endokrinologische Ambulanz einer Uniklinik gehen .
Dort musst du zwar länge Wartezeiten in Kauf nehmen, aber du musst nicht bis zum Arzttermin abwarten.

Bei allen gesundheitlichen Problemen sollte man aber auch an Zahnherde und Amalgam denken.

Liebe Grüße
Anne S.


Optionen Suchen


Themenübersicht