Steife Muskulatur, Sehnen und Muskelschmerzen, körperliche Erschöpfung, Depression

15.03.08 08:20 #1
Neues Thema erstellen
Steife Muskulatur, Sehnen und Muskelschmerzen, körperliche Erschöpfung, Depressio

Andreas Bosch ist offline
Beiträge: 40
Seit: 19.02.04
Hallo Chuleo
Habe soeben Deinen neuen Eitrag gelesen.
Wollkommen an Bord - auch wenn es ironisch gemeint ist!

Ich denke, oder setze voraus, dass Du schon eine oder mehrere medizinischen Checks gemacht hast. Wenn ja passt das alles in die Schubalde "Zahnproblematik"
Ich würde Dir dann raten, eine Panoramaaufnahme des Kiefers machen zu lassen und die an das Tox-Center nach München zu senden zur Beurteilung. Die Diagnose würde ich dann auswerten wie folgt.
Es werden sicherlich diverse Zähne betroffen sein unter denen evtl. auch Zahnherde sein können. Mit Hilfe einer Zahnorgantafel und Deinen diversen Symptome kannst Du nun mal nachprüfen ob diese mit den Zähnen die auffällig sind zusammen passen. Wenn ja würde ich zu einem Spezialisten gehen, der die Behandlung dieser Zähne/Zahnherde machen kann. Da gibt es leider nicht viele.
Ich kenne 2 in München und 1 in Unterensingen bei Stuttgart.
Dort nun die Diagnose des Tox-Centers besprechen und sehen was dieser Spezialist meint. Also hast Du dann 2 Meinungen.
Je nach dem würde ich dann Stück für Stück vorgehen die Probleme in Deinem Kiefer anzugehen. Du wirst dann relativ schnell feststellen können, ob Deine Symptomatik mit den Zähnen zu tun hat.
Im Bezug der Amalgam Vergiftung bekommst Du bei diesem Spezialisten auch Hilfe oder nehme Kontakt mit der UNI Freiburg Umweltmedizin auf.
Dr. Mutter war ja dort der Vorreiter im Bezug Entgiftung etc. Ich weiß leider nicht genau wie der Stand nun dort ist da Dr. Mutter anscheinend in der Forschung jetzt arbeitet aber wohl jemanden in ersetzt.
Wenn Du magst kannst Du auch direkt mit mir in Kontakt treten.
Andy.bobb@gmx.de

Beste Grüsse
Andreas Bosch
Autor die Rettungsinsel

Steife Muskulatur, Sehnen und Muskelschmerzen, körperliche Erschöpfung, Depressio
Weiblich KimS
Hallo Chuleo,

Ich möchte dich nicht verwirren, aber geh mal Nach (weil du schreibest du bist Sportlich sehr Aktiv gewesen) ob du vielleicht mal Kopfverletzungen hattest, oder Nackenschmerzen.

Es könnte durchaus sein dass du bei deine Sportliche aktivitäten oder bei einem Sturz da ein Problem mit deiner Halswirbelsaüle bekommen hast. Vielleicht kanst du dich auch erinnern ob da was in dieser richtung vorgefallen ist?

Du hast auch gesagt nach einer Zahnärztliche behandlung wobei es da nicht mehr um Amalgam ging (war doch alles raus?) hast du erneut schlimmere Beschwerden gekriegt?

(Ich habe ein Halswirbesaülenproblem nach u.A. ein Auto-unfall, und seitdem bringen zahnaertzliche Behandelungen mir immer zuname von Beschwerden. Vor allem bei längeren Behandelungen oder wenn Kraft einwirkt auf Kiefer...)

Wenn du doch schon dabei bist herauszufinden was mit dir los sein könnte, lese bitte in Wiki, der rubrik Nitrosativer Stress, und wass Dr. Kuklinski zu diesem Thema sagt. Deine beschwerden (inkl. Zahnfleischprobleme sogar) passen gut zu eine HWS-problematik. Darüber hat der Dr. Kuklinski auch 2 Bücher geschrieben.

Zum Thema HWS gibt es auch einiges hier in's Forum, schau mal nach.

Liebe Grüsse,
Kim

Steife Muskulatur, Sehnen und Muskelschmerzen, körperliche Erschöpfung, Depressio

Chuleo ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 13.03.08
Ostergrüße an alle!
Ich glaube,ich bekomme nicht mehr alles zusammen,was ich hier im Forum gelesen habe. Ich erinnere mich an Frage, wie zb, ob ich einen Sturz hatte. Natürlich bin ich mal vom Rad gefallen und konnte mich nach dem Aufwachen nicht mehr daran erinnern,was passiert war,außer ,daß ich dieses merkwürdige Gefühl im Gesicht hatte. Nun, das war nun mal mein recht rampniertes Gesicht:-).

Mit 15 hat mir jemand den Hals verdreht,seid dem habe ich einen knotenartigen Punkt in der Muskulatur.

Bin mal auf den Rücken gefallen, konnte nicht ein und nicht ausatmen. War ganz nettes Erlebnis,grins.

Zuhause waren Prügel mit Stühlen , bis sie kaputt waren oder anderen Gegenständen üblich. Daher gabs keine Schonung und ob da was war,weis ich nicht mehr,außer, das immer was war.

Das meine Vater Depressiv ist, seine Vergangenheit nicht aufarbeitet, es nicht mal so bewußt wahrnehmen möchte,ist auch klar. Die ganze Familie zu tyranisieren,aus seiner Hilflosigkeit sowie seinem despotischem Verlangen,wie gleichzeitig sich nicht geliebt fühlen, ist ein andauerndes Thema, in seiner Unnachgiebigkeit. Das beieinflußt natürlich die Seele der einzelnen Familienmitglieder. Die Totale Kontrolle und Angst herschte in der Famile,so das wir es nicht wagten zu spielen,wenn er Zuhause war oder gar Freunde hatten und wenn,nur heimlich. Soweit zur Psyche:-).

Die ersten Beschwerden bekam ich nicht mit 15 ( bezogen auf Unfälle usw)sondern mit 18 Jahren. Mein Schienbei war eine Mischung aus Belastung und Verletzung, nehme ich an. Ich bin viel gelaufen und es hat sich ebend entzündet, da ich wechselweise einbeinig Seil gesprungen bin,auf einer Strecke von faßt zwei Kilometern.

Mein Zahnarzt existiert nicht mehr und sein Nachfolger auch nicht mehr,so daß alle Unterlagen schwer aufzufinden sein werden, bezüglich der Materialien der Kronen.

Das Amalgam wurde ohne Vorkehrungen rausgebohrt, so wie es auch rein kam. Leider wurden noch zwei Zähne drinn gelassen, was ich erst zwei Jahre später erfahren habe.

Borilliose zu testen,war immer ein Problem und wurde auch nie getestet.

Angeblich sei ich Organisch in bester Verfassung,also Top!
Es wurde immer wieder Blut abgenommen, die Organe wurden Untersucht mit Ultraschall...
Habe einige kleine Narben an der Niere,ansonsten scheint alles ok zu sein.

Meinen Stoffwechsel weis ich nicht, aber die ganze Familie hat Probleme. Ob es nun vererbt ist oder nicht,kann ich nicht sagen. Zumindest sind die anderen am studieren, können schon geistig aufnehmen. Auch wenn es so einige Schwierigkeiten gibt.

Einen seelischen Knacks habe ich schon weg,daß ich klar! Gewaltfilme sehe ich nicht als Film,eher als Real. Einige male war ich sogar ganz weggetreten,einfach nicht mehr da. Habe nichts mehr gehört,gesehen,bis alles nacheinander wieder kam.

Hatte gewisse Verhaltensformen nicht,als es mir gut ging.Ich war gern draußen, habe mich gern bewegt,war zwar öfter mal alleine,aber war trotz dessen hie und da gern gesehen und ich lasse mir auch erzählen, dass ich nicht nur nett gefunden wurde,daß ich auch mein Fans hatte,was ich so vielleicht nicht wahrgenommen habe. Aber ich war im Leben. Wurde gern eingeladen, man empfand mich als lustigen Menschen, ebend mit Humor. ( Ob sich das alles nur durch amalgam verändert hat? Oder durch das zu Tage kommen,meiner Probleme, seelischer Natur?)

Körperlich gesehen,diese Starke Muskelsteife,die ich erst an den Beinen vernommen habe und es sich nachher ganz ausgeweitet hat,auf faßt den ganzen Körper. Die extreme Erschöpfung von Körper und Geist, ob die alles nur seelisch oder nur Körperlich ist, ist schwierig zu beantworten.

Ich erholte mich immer sehr schnell. Nachdem ich auszog, habe ich ein paar Jahre gearbeitet und dann beschlossen,die Abendschule zu besuchen, was erst auch mittelmäßig lief und dann war es vorbei. Ist nur hier die Frage, ob es der Kopf ist oder wirklich was anderes!!!

Werde demnächst die panorama Aufnahme der Zähne machen lassen und dann weiter sehen.

Zu Schluß vielleicht noch etwas ganz intimes. Es gab Zeiten und gibt sie noch Phasenweise, wo sogar eine Errektion dermaßen anstrengt,das sie gar nicht möglich ist oder nur zum Teil, und wenn ich darauf bestehe:-), kribbeln die Beine, mir wird ganz wackelig auf den Beinen,es dreht sich sogar alles. Dann bleibt nur das dahin wegitieren in den Halbschlaf fallend, vor sich hin dösen. Das habe ich aber auch, wenn ich anderweitig überreizt bin. Und das gegenteil ist auch mal der fall,daß es wieder geht,aber die Phsen, die sich abwechseln, die der Erschöpfung, überwiegen schon zur Zeit.Habe mich schwer getan,dieses zu offenbaren, aber nun steht es hier.

Mit meinen Offenbarungen zu Ostern, verabschiede ich mich mit einem Hintergrund der Krankheit als Kontrast zu meinem Ostergruß, wünsche euch frohe Ostern und Gesundheit.

"Gesundheit ist nichts,aber ohne Gesundheit ,ist alles nichts."

War es Schopenhauer,der dieses sagte? Keine ahnung, aber recht hat dieser,wer es auch sagte.

Gruß
Chuleo

Steife Muskulatur, Sehnen und Muskelschmerzen, körperliche Erschöpfung, Depressio

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo Chuleo,

Das meine Vater Depressiv ist, seine Vergangenheit nicht aufarbeitet, es nicht mal so bewußt wahrnehmen möchte,ist auch klar.
War Dein Vater leberkrank? Ja, ich frage nach der Leber, wenn ich dies lese, weil ich an eine bestimmte (Leber-)Krankheit denke, die angeboren ist und die evtl. Du dann auch haben könntest und bei der es solche Verhaltensveränderungen wie bei Deinem Vater geben kann.
Wie sieht es mit Deiner Leber aus?

Meinen Stoffwechsel weis ich nicht, aber die ganze Familie hat Probleme. Ob es nun vererbt ist oder nicht,kann ich nicht sagen.
Die ganze Familie hat Probleme, schreibst Du. Gibt es Leberkranke in Eurer Familie? Wie sieht es diesbezüglich bei Deinen Geschwistern aus (diese haben evtl. dieselben Genveränderungen wie Du) ?

Es gibt eine erbliche Leberkrankheit (Morbus Wilson=Kupferspeicherkrankheit), die ich habe und da ich diese habe, weiß ich, wie Betroffene sich verhalten bei dieser Krankheit. Es ist in einer Familie oft nur einer wirklich betroffen, andere sind Genträger (=Überträger) und haben abgeschwächte Symptome.
Es kann bei dieser Krankheit zu Persönlichkeitsveränderungen, Depressionen, etc. kommen. Dein Vater würde in das Bild dieser Krankheit passen, evtl. ist er von der Krankheit auch nur "halb" betroffen, wenn er Genträger der Krankheit ist.
Die Krankheit führt zu Nervenstörungen, sowohl psychiatrisch als auch neurologisch. Auch zu einer Symptomatik einer Schwermetallvergiftung, so ähnlich wie man sie z. B. dem Amalgam nachsagt, weil man bei der Krankheit eine Kupfervergiftung hat und Kupfer ist ein Schwermetall.
Folgendes würde bei der Krankheit denkbar sein, bzw. zu der Krankheit passen:
Körperlich gesehen,diese Starke Muskelsteife,die ich erst an den Beinen vernommen habe und es sich nachher ganz ausgeweitet hat,auf faßt den ganzen Körper. Die extreme Erschöpfung von Körper und Geist, ob die alles nur seelisch oder nur Körperlich ist, ist schwierig zu beantworten.
Außer dass bei Dir die Niere "Narben" hat, ist offenbar noch nichts weiter aufgefallen mit Deinen Organen? Also die Leber war bisher noch nie irgendwie auffällig? Leberwerte noch nie auch nur leicht erhöht gewesen? Sonstige Blutwerte auch normal?

Ich will Dir nicht diese Krankheit "unterjubeln", dazu sind die Anhaltspunkte dafür noch viel zu vage und es gibt sicher noch einige andere Krankheiten, auf die Deine Beschwerden auch passen würden.
Wenn Du über die Krankheit nachlesen willst, gibt es hier im Forum eine Rubrik dafür unter "Erbkrankheiten".
Aber, wie ich schon schrieb, es sind bei Deinen Symptomen sicher auch noch andere Krankheiten denkbar, so dass ich allen Hinweisen nachgehen würde.

Gruß
margie

PS: Und auch Dir noch ein schönes Rest-Ostern!
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Steife Muskulatur, Sehnen und Muskelschmerzen, körperliche Erschöpfung, Depressio

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Lieber Chuleo

Tut mir leid, was du erleben musstest. Ich kann dir nachfühlen. Auch bei mir wurde viel geprügelt, jedoch von der Mutter. Sie hat es immer so gemacht, dass man keine Verletzungen sehen konnte - von den psychischen Misshandlungen mal ganz zu schweigen.

Wegen deinem Beitrag habe ich vorher ein bisschen gegoogelt. Wie sich Kindsmisshandlungen im Erwachsenenalter auswirken, ist noch nicht viel bekannt. In Wikipedia steht, dass es zu somatoformen Störungen kommen kann. Allerdings bin ich auch auf eine Info gestossen, wonach Kindsmisshandlungen zu einer veränderen Produktion von Stresshormonen führen. Ganz allgemein würde ich aus eigener Beobachtung behaupten, dass man auf bestimmte Situationen anders (mit Angst, Agressivität etc.) reagiert, als Menschen, die behütet aufgewachsen sind. Stress aber wiederum belastet das Immunsystem, was wiederum dazu führen könnte, dass Infektions- und Immun-Krankheiten ein leichtes Spiel haben.

Vielleicht kannst du zusammen mit einem Therapeuten einen Weg finden. Dabei sollte aber die Möglichkeit einer organischen Grunderkrankung nicht aus den Augen verloren werden, gerade weil wir anfälliger darauf sein könnten.

LG, Mungg
__________________
Borreliose ist ein Arschloch

Steife Muskulatur, Sehnen und Muskelschmerzen, körperliche Erschöpfung, Depressio
Weiblich KimS
Lieber Chuleo,

Ich kann mir gut vorstellen dass es dir im Kopf dreht, wass nun deine Beschwerden verursacht. Ich bin der meinung dass es nicht nur psychische Ursachen sein können, denn fast Jeder hat in seinem Leben mal wass erlebt, wo sich Psychotherapeuten drin festbeissen könnten. Will damit aber nicht sagen dass du nichts machen solltest auf diesem gebiet, sichselber zu entwickeln oder die Seele mal pflegen ist immer gut.

Wie auch immer, ob es nun dies oder dass war, du hast jetzt Probleme, und was die Mungg schreibt bezüglich Stress, und Stoffwechsel ist war.!

Auch andauerend viele Schmerzen können Sowas verursachen. Ich würde dir raten als Naechstes (ursache kann später noch geklärt werden) auch mal untersuchen zu lassen wie es mit dein vitamin B12 steht. Dazu muss es getestet werden mit Holo TC test, ein serumtest sagt oft nicht viel aus.

B12 mangel (im Gewebe) kann viele Symptome verursachen die du erwähnt hast, scheint bei vielen Krankheitsbilder (psychische/physische) als Begleiterscheinung aufzutreten (oder viell. zu Grunde zu legen?) und nebenbei, ich habe vor Kurzem auch gelesen dass B12 Suppletion in hohen Mengen auch noch schmerzlinderde Wirkungen hat.

Also los, , lass es mal schnell testen.

Liebe Grüsse,
Kim

Steife Muskulatur, Sehnen und Muskelschmerzen, körperliche Erschöpfung, Depressio

Chuleo ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 13.03.08
Hallo an alle!

Nun ist einiges an zeit vergangen und ich habe so gut wie kein Erfolg,außer,daß ich nun ca 10000 Euro los geworden bin. heilpraktiker war nichts,Zahnarzt auch nicht. Nun breche ich alles ab,denn ich werde die nächsten jahre nur noch bezahlen. Den kleinen Rest,den ich habe, behalte ich lieber.
Habe nun DMSA bekommen und einiges andere auch. War beim Nervenarzt und was weis ich noch alles. Fühle mich verarscht!
Es hieß immer,schau,dass sind die symthome,die Typisch sind,für.....
Das war es dann für mich,denn ohne Moos,nix los. Es hieß auch gleich zu Anfang,wer gesund werden möchte,soll auch investieren. Nun,ich habe es gemacht, anscheinend für den Luxus,einiger Menschen,denn ich habe nichts davon gehabt.
Sitze nur noch Zuhause und gehe zur Arbeit,bin froh,wenn es einigermaßen geht,aber das ist das ganze Leben,seid jahren. Zur Zeit nicht ganz so schlimm,aber wenn ich heute sterben würde,wäre es auch ok.
Vielleicht kann mir ja jemand sagen,wie man am leichtesten stirbt,schmerzlos,schnell,falls ich nicht mehr möchte.Noch geht es,ohne wirklichen Wert des Lebens. Für den fall der Fälle nur. Solang können sie alle,die von uns Leben, in Luxus leben. Wenn man sieh,was für Bunker sie besitzen,wie sie urlaub machen,über welche Summen sie sich keine Gedanken machen..... hauptsache,die altbewährte Methode, warmer händedruck,lange halten, mit warmen Sätzen, ach ja,man ist ja so ein feiner,hauptsache weiter bescheißen lassen;-).

Anscheinend wird einem überall geholfen, nur wer verdient?
Ich für mich, habe nichts davon gehabt.Wäre ja toll, nach all dem Abgezocke, wenn wenigstens ein Ratschlag,in Bezug auf das eventuelle Ende, da wenigstens fachmännisch wäre.
Anscheinend greift nichts. Für die nächsten Jahre kann ich nur bezahlen.
Mal so als Betsandsaufnahme, nach der ganzen zeit,in der ich Hoffnungen hatte.
Wenn ich dann noch von Leuten die vom Fach sind, lese, dass eine traumatisierte Frau, sich eine Hawaianische Massage gönnen solle,denn derjenige hätte dabei Visionen gahbt usw. naja, der Stoff muß gut gewesen sein,oder es war ein netter Traum. Dachte,ich werde nicht mehr,als ich es hier im Chat las. Dazu noch eine,die gestraft ist von Harz dem Verbrecher 4. Die leute machen sich manchmal keinen Kopf,wenn sie einem was raten und die anderen auf dr Sonnenseite,die verdienen sich an uns eine goldene Nase;-).
Borreliose dachte ich,wäre ne Option,habe aber vom Borelisoe Verband,nur Werbung bekommen, und Buchvorschläge,das ist alles. Wirklich helfen will niemand. Dann ist man wieder auf die Gunst mancher angewiesen,wenn man mal den Richtigen trifft?! Kaufe das Buch, schau,wie toll wir sind,haben eine Veranstaltung, wir wissen,wie es ist..... Ruf an,mal reden,hilft,kennen es mit der Krankheit,aber wenns drauf ankommt,ist nur eine Selbstdarstellung auf den Seiten,das war es dann auch.

Wie dem auch sei,danke für die Tips,es hat nichts gebracht,außer einen Kredit an den Hacken.


Optionen Suchen


Themenübersicht